Tisch kürzen

Dieses Thema im Forum "Profi fragt Profi" wurde erstellt von Putzhobel, 31. März 2008.

  1. Putzhobel

    Putzhobel ww-ulme

    Beiträge:
    190
    Ort:
    /
    also ich habe einen massiv- Eichentisch den ich etwas kürzer machen will. Nur habe ich bei mir zu Hause keine Formatkreissäge:rolleyes: . Habe eine Oberfräse, Handkreissäge etc. zur Verfügung. Was meint ihr einfach mit der Handkreissäge rüber rutschen:emoji_stuck_out_tongue: ?

    danke
     
  2. flo20xe

    flo20xe ww-robinie

    Beiträge:
    929
    Ort:
    Oberbayern
    Hi Putzhobel,

    guter Tip von mir: Nimm eine gescheite Handsäge z.B. Japansäge, und schneid die Beine damit ab. Geht am schnellsten, wird sehr sauber und macht am wenigsten Dreck.
    So hab ich bei Kunden schon einige Tische und Stühle gekürzt.

    Gruß

    Florian
     
  3. edelres

    edelres ww-robinie

    Tisch Kuerzen

    Hallo Putzhobel,

    Es kommt darauf an was du an dem Tisch kuerzen willst.

    Falls es die Platte ist, wuerde ich die Schnittstelle auf der Oberseite der Platte etwas breiter als die Handkreissaegenauflage ist, mit Teppichklebeband eine duenne Hartfaserplatte aufkleben. Den Hartfaserstreifen so aufkleben dass ein Klebestreifen in der Mitte des Schnittes liegt und den Hartfaserstreifen hier besonders fest andruecken. Dazu ein feingezahntes Saegeblatt fuer Querschnitte verwenden. Falls die Handreissaege keine Fuehrungsschiene besitzt, ist ein genauer Anschlag, welcher mit Schraubzwingen besfestigt wird notwendig.

    Mit dieser Methode habe ich polierte Tischplatten nahezu ohne Ausrisse im Lack gekuerzt.

    Falls es um das Kuerzen der Beine geht. Da gehe ich folgendermassen vor, ich fertige mit eine Kurze Latte etwas breiter als die Beine, in genau der Staerke in welcher die Tischhoehe verringert werden soll. Den Tisch stelle ich auf eine gerade Flaeche, schiebe dann die Latte gegen ein Bein und reisse die Hoehe mit einem Messer oder Bleistift an allen vier Seiten des Beines an (quadratisches Bein vorausgesetzt). dies fuehre ich an allen Beinen aus. Nun saege ich mit einer Spannsaege von allen Seiten zur Mitte hin das Bein ab. Dies geht auch mit einem Fuchsschwanz oder einer Rueckensaege.

    Eine Anmerkung zu Florians Vorschlag bezueglich Japansaege. Fuer ein Gasthaus/Caffee brachte ich eine groessere Menge neuer Tische mit ca 10 x 10 cm quadratischen Ahornholz-Beinen auf die gleiche Hoehe der bereits vorhandenen Tische. Fuer diesen Auftrag kaufte ich mir eine, wie der Haendler empfahl Japansaege guter Qualitaet, diese war nicht billig. Ob es an mir, meinen geringen Erfahrungen mit solchen Wekzeugen oder an der Saege lag ???, diese verlief in dem Holz unkontrollierbar. Die Benutzung der Spannsaege (*) mit einem frisch geschaeftem/geschraenktem Saegeblatt war direkt ein Vergnuegen dagegen.

    Die Spannsaege Fabrikat Ulmia, kaufte ich 1954 fuer 7,15DM. der Preis ist mit Bleistift, auf dem Mittelholm neben dem Firmenschild, heute noch lesbar, vermerkt.

    Als Gedankenanstoss.

    mfg

    Ottmar

    PS: Ich besitze mehrere Japansaegen seit 15+ Jahren und benutze diese fuer verschiedene Aufgaben zu meiner groessten Zufriedenheit, meist in Nadelhoelzern und gelegentlich in Laubhoelzern.
     
  4. Putzhobel

    Putzhobel ww-ulme

    Beiträge:
    190
    Ort:
    /
    es ging um die Tischplatte. Ich werde es nun mit der Hartfaserplatte machen. Besten Dank
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden