Theke selber bauen

Pinoccioder1

ww-pappel
Mitglied seit
26 Februar 2012
Beiträge
13
Hallo, Ich bin neu hier und habe mich jetzt ein paar Tage hier umgesehen und würde jetzt gerne mal meine Projektidee vorstellen.

Ich würde gern eine Theke bauen.

Ziel ist es eine Theke zu bauen,
1. die hoch genug ist, dass man vernünftig im stehen dahinter arbeiten kann
2. Preislich im rahmen bleibt (bin armer Student :emoji_stuck_out_tongue:) und ab 50Euro kann ich auch Theken leihen deshalb wäre es gut wenn sich die Theke nach wenigen Einsätzen gerechnet haben würde.
3. Sie sollte zerlegbar sein und dann wenig Platz brauchen (im Idealfall ohne Werkzeug)

Die Idee bis jetzt ist eine Theke im Maße 2,2m * 0,5m zu bauen mit einer Arbeitshöhe von ungefähr 1m. Wie sicher einige merken ist das das Standard maß eines Biertisches, was die Lagerung und den Transport vereinfachen würde.
Allerdings bin ich mir nicht sicher ob eine derartige Theke grade bei nicht 100% geradem Untergrund nicht zu instabil ist da sie deutlich höher als breit ist.

Des weiteren habe ich mir gedacht das ich die Beine aus 5*5cm Balken baue, die nach innen einklappbar sind.
Wie man auf dem Foto sieht sind die jeweils an der Stirn Seite befindlichen Beine fest miteinander verbunden.
Die beiden äußeren Seiten sind dann wiederum über 2 Balken (5*5cm) miteinander verbunden, die über je 2 Bolzen gesichert sind (in Abbildung schwarz). Die Balken bieten dann auch die Möglichkeit sowohl Getränkekisten (30;40;30cm) und Eurokisten (60;40;20cm), wie ich sie oft verwende, zu tragen.

Als Verkleidung würde ich Stoff verwenden der über Klett-bänder an den Seiten befestigt werden würde, gegebenenfalls von hinten beleuchtet. (Stoff in Skizze milchig gepunktet)

Des weiten soll auf die Tischplatte der Vorbau gestellt werden der dann über Flügelschrauben mit der Holzplatte verbunden werden soll. (in Skizze weiß)

Jetzt stellen sich für mich als Anfänger doch so einige fragen.

1. denkt ihr die Theke ist zu schmal um sicher zu stehen?
2. Reicht eine 3cm Platte (2,2m lang) ohne Unterkonstruktion aus und welches Holz sollte man dafür verwenden?
3. gibt es eine Möglichkeit Holzbeine an einen unebenen Untergrund anzupassen oder wären irgendwelche Vario-füße besser (alternativ Spindelfüße) und wie könnte ich das dann mit der Unterkonstruktion machen, dass ich dort weiterhin Zugriff auf die Kisten habe?
3.1 wären Erdspieße wie für Zäune eine sichere Methode die Theke auf einer Wiese sicher aufzustellen?

Ich hoffe ihr habt euch jetzt nicht um sonst durch diesen viel zu langen mit viel zu vielen Fehlern vollgestopften Text gequält und habt vielleicht gute Ratschläge für mich.

Vielen dank schon mal.
 

Anhänge

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
6.326
Ort
Koblenz
Dazu nur mal einen Hinweis.

Du planst einen Wasseranschluss mit festem Waschbecken, warum sonst auch der Hahn.
Dann wird bei der Zeichnung schon mal nichts mit Ständern wegklappen.
 

Pinoccioder1

ww-pappel
Mitglied seit
26 Februar 2012
Beiträge
13
Das mit dem Waschbecken ist immer ein Problem, normal ist es so gelöst das das Waschbecken nur eingehängt wird und auch die Hähne die hier zum Einsatz kommen werden einfach nur durch die platte gesteckt und dann von unten mit einer großen Überwurfmutter gesichert. beides muss vor dem zusammenklappen entfernt werden. Lässt sich anders aber nicht realisieren denke ich.
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
6.326
Ort
Koblenz
Du könntest es ja auch als Korpus ausführen und hättest neben dem Spülbecken ein zusätzliches Staufach, die Ständer würden dadurch auch kürzer und die Stabilität wahrscheinlich höher.
 

Pinoccioder1

ww-pappel
Mitglied seit
26 Februar 2012
Beiträge
13
die Idee ist noch nicht verworfen

Hallo, nach dem ich mir noch einige Gedanken gemacht habe, bin ich nun der Überzeugung das ein Rahmenuntergestell wohl das beste für mich sei.
Ich denke das ich ohne ein solches Probleme mit der Spannweite bekommen würde. Und eine hohe Bruchgefahr im Bereich des Waschbeckens vorhanden sei.

Allerdings habe ich nun wieder fragen:

1. Ist es sinnvoller beim untergestellt die Balken auf Kopf zu verbinden oder wäre es stabiler wenn man sie mit Ecküberblattung/ Kreuzüberblattung verbindet?
Oder wäre dies gar weniger stabil, da ich ja immerhin den Balken zur helft einschneiden müsste?

2. Welche Art von Balken würdet ihr mit empfehlen? Bürde eine Dicke von 5 oder 6 cm im Quadrat reichen und gibt es dieses maß? Und nach was muss ich da suchen Konstruktionshölzer oder Dachlatten oder ???

3. Welche Art von Platte würdet ihr als Arbeitsplatte verwenden? Sollte halt nicht zu schlimm aussehen und kann ruhig nachbehandelt werden müssen also streichen, ölen sollte dann aber auch ein bisschen Wasser oder Wein aushalten.

OSB
Multiplex
Küchenarbeitsplatte
Schalungsplatten
einzelne Bretter
und so weiter

Und wie dick würdet ihr diese nehmen?

Bin auch für kreative Vorschläge dankbar! z.B.: Materialien auf die man zuerst nicht kommt bzw. zweckentfremdet! Auch wäre ich dankbar wenn ihr mich noch auf schwere Konstruktionsfehler aufmerksam machen könnt wenn euch welche einfallen.

Vielen Dank schonmal!
 

Anhänge

Pinoccioder1

ww-pappel
Mitglied seit
26 Februar 2012
Beiträge
13
Fertig

Ich wollte gerne mal zeigen, dass die Theke Fertig geworden ist und auch schon im Einsatz war, Wie gewünscht lässt sie sich nahezu ohne Werkzeug wie ein Biertisch zusammenklappen und mit ihnen lagern. Ich bin mit dem Ergebnis zufrieden und vielleicht hilft es anderen wenn sei ein ähnliches Projekt starten wollen. Wenn jemand Fragen hat kann er diese gerne stellen.
 

Anhänge

holz2006

ww-eiche
Mitglied seit
18 Dezember 2011
Beiträge
362
Alter
60
Ort
Gräfenroda
Hallo,
ich hab soeben Deinen Beitrag gelesen, das sieht echt gut aus.
Gib bitte mal einen Tipp ab wo Du die schrägen Regalbodenträger her hast und was sowas kostet.
Bleib am Holz,
Axel
 

elmgi

ww-robinie
Mitglied seit
25 Dezember 2009
Beiträge
2.714
Alter
69
Ort
Metropolregion Rhein-Neckar
Glückwunsch zum erreichten Ziel.

Ich finde es gut, dass Du die fertige Arbeit mit Bildern vorstellst. Sollte immer so sein.

@ Axel

Die Träger findest Du z.B. unter dem Begriff Barkonsole.

Grüsse

Elmar
 

Pinoccioder1

ww-pappel
Mitglied seit
26 Februar 2012
Beiträge
13
@Mark1972
Ja du hast recht es war mal ein Duschvorhang.
Ich suchte eine Verkleidung die ich waschen kann und die auch mal einen Drink verträgt.
Meine erste Idee war ein Markisen Stoff aber die sind immer streifig langweilig und recht teuer.

Bei einem bekannten Feinkostladen mit wechselnden Angeboten fand ich dann, diese Duschvorhänge, die sich in meinen Augen sehr gut eignen, insgesamt hab ich 2 verwendet. Die Verkleidung vorne ist mit Klettverschluss an der Theke befestigt und wird vor dem Zusammenklappen abgemacht. Die Thekenplatte ist nur verdeckt fest getackert worden, würde ich aber nicht noch einmal machen, aber es fehlte die Zeit einen Überwurf zu nähen.

LG
 
Oben Unten