Teppichkleber auf Estrich

Dieses Thema im Forum "Profi fragt Profi" wurde erstellt von bello, 31. Juli 2008.

  1. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.150
    Ort:
    Koblenz
    Hallo,

    wir bereiten den Umbau eines Objekts vor. Um Parkett und Fliesen in einem Showroom zu verlegen, muß ich ca. 1000 m² Teppichboden entfernen lassen. Mein Problem sind dann die Kleberrückstände. Der Strahltechniker sieht hier keine Möglichkeiten und der Rohbauer meint, die Scheiben seines Esstrichschleifers setzen schnell zu.

    Wie handhabt ihr so etwas, wenn ihr Parkett verlegt?

    Gruß Volker
     
  2. Boarderwilli

    Boarderwilli ww-pappel

    Beiträge:
    6
    Ort:
    Schwarzenbek
    Tepplich lösen mit Teppichstripper

    Hallo Volker,

    ich löse flächig geklebten Teppich mit einem Teppichstripper ab. Typisch bleibt beim herausnehmen des Teppichs ein Teil des Schaumrückens am Boden kleben, diesen kann man mit dem Teppichstripper ablösen. Die Maschine kann man im Baumarkt ausleihen, der Boden ist nach der Bearbeitung frei von Rückständen und ist entsprechend glatt.

    Je nach Untergrund kann man dann sofot loslegen oder mit Ausgleichsmasse unebenheiten spachteln etc.

    Viel Erfolg.

    Grüße
    Ralf
     
  3. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.150
    Ort:
    Koblenz
    Hallo Ralf,

    danke für Deine Antwort. Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, daß dann noch vom reinen Kleber Rückstände bleiben,die manchmal extrem fest haften. Bei deiner Antwort habe ich den Eindruck, daß wahrscheinlich hier direkt etwas Esstrich abgelöst wird. Das wäre dann auch keine Problem bei Ausgleichsmasse. Ich frage halt wegen der recht grossen Fläche.

    Gruß Volker
     
  4. pedder

    pedder ww-robinie

    Beiträge:
    2.750
    Ort:
    Kiel
    Hallo Volker,

    ist das nicht Fachgebiet eines Raumausstatters? Während meiner Aushilfstätigkeit für solche habe ich gesehen, dass solche Reste mit Grundierung behandelt und dann übergespachtelt (Fließspachtel) wurden.

    Für das Funktionieren übernehme ich keine Gewähr, frag den Lieferanten des Spachtels oder halt einen Raumausstatter.

    Gruß Pedder
     
  5. raftinthomas

    raftinthomas ww-robinie

    Beiträge:
    3.810
    Ort:
    Aachen/NRW
    entweder drahbürstenvorsatz auf ein- oder dreischeibenmaschine, eventuell auch beotsanierungsfräse

    oder: epoxi-grundierung, absanden, selbstnivellierenden parkettfliessspachtel, schleifen
     
  6. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.150
    Ort:
    Koblenz
    @Thomas:

    Hallo,
    ich glaube Betonfräse ist das richtige Stichwort. Bei der Fläche und dem Anspruch später belastbare Fliesen und Parkett darauf zu kleben, macht das wohl am meisten Sinn. Anschließend dürfte noch eine Menge Grundierung und Fliesspachtel notwendig sein.
    Verleiher für diese Fräse habe ich anscheinend auch hier.

    Gruß Volker
     
  7. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.150
    Ort:
    Koblenz
    Hallo,

    ich habe mir heute mal vor Ort den Langhalz-Sanierungsschleifer von Flex vorführen lassen. Ich war erstaunt, wie einfach der den Kleber abfräste. Es war nicht erforderlich auf dieses Gerät Druck auszuüben.

    Interessant war auch der Sauger S 47, hier wird der Filter auromatisch abgerüttelt.

    Gruß Volker
     
  8. raftinthomas

    raftinthomas ww-robinie

    Beiträge:
    3.810
    Ort:
    Aachen/NRW
    das ist doch dieser schleifer am stiel, oder?
    wenns damit geht, gehts mit ner einscheibenmaschine noch mal so schnell.
     
  9. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.150
    Ort:
    Koblenz
    Ja, Thomas, aber nicht die "Giraffe". Ergibt aber eine saubere Fläche.
    Danke für den Tip. Mein Rohbauer will eine zum Testen mitbringen, befürchtet aber, daß sich diese zusetzt.

    Gruß Volker
     
  10. Jens Jensen

    Jens Jensen ww-birnbaum

    Beiträge:
    239
    Ort:
    Bonn
    Leute,
    das ist doch täglich Brot eines Boden und/oder Parkettlegers!
    Der Thomas hats schon ziemlich genau erklärt.
    Ich habe immer eine Schleifscheibe mit Metalsplitter bestückt benutzt.
    Der Rest ist fest. Danach muss auf jeden Fall grundiert und gespachtelt werden- mit geeigneten Mitteln versteht sich.
     
  11. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.150
    Ort:
    Koblenz
    @ Jens.

    Danke. Das ist mir schon alles klar. Aber bei der Größe der Fläche ist schon wichtig, den Einsatz des entsprechenden Geräts im Vorfeld zu klären, da ansonsten Zeitaufwand und Materialverbrauch zu unliebsamen Überraschungen führen können.
     
  12. johannes79

    johannes79 ww-kastanie

    Beiträge:
    25
    Ort:
    Ebermannstadt
    Schau 'mal bei Lägler.
    Die bieten eine Einscheibenmaschine an, mit einem Frästeller, wo senkrechtstehende Hartmetall-Wendeplatten die Kleberrückstände wegfräsen.
    Eine weitere Firma für dein Problem ist die Fa. Janser. Einfach anrufen, deinen Anwendungsfall schildern, und die sagen Dir genau, was du brauchst.
    Hab' ich auch schonmal so gemacht. funktioniert gut.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden