Teakholz Gartenmöbel pflegen

womowolle

ww-ulme
Mitglied seit
8 November 2006
Beiträge
174
Ort
Kurpfalz
Hallo!

Wir haben seit 10 Jahren Gartenmöbel aus Teakholz.
Da diese nicht gerade billig waren, nehme ich an und hoffe, dass es eine gute Holzqualität ist. Die Teile sind von Villa Tectona.

Ich habe es bisher immer mit einem Mittel der Firma, das sich „Teak Protector“ nennt, behandelt. Es gibt auch „Teak Sealer“ und „Teak Öl“
Ich bin jetzt dabei die Teile gründlich zu reinigen und zu schleifen.

Meine Frage.
Womit soll man das Holz behandeln.

Gruß
Wolfgang
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
12.477
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

wenn das bisher verwendete Produkt die Gartenmöbel 10 Jahre hat halten lassen dürfte es so schlecht nicht sein. Mgl auch das die übrigen Produkte zu einem System gehören, dann sollte man sich bei dem Hersteller nach einem Anwendungsdatenblatt erkundigen.
 

frankundfrei

ww-robinie
Mitglied seit
19 Oktober 2007
Beiträge
2.116
Ort
Lichtenfels
Teakholz behandeln

Bei Natural gibt es ein speziell auf Teakholz abgestimmtes Teaköl. Dieses ist bewusst farblos gehalten und nicht schichtbildend. Es zieht also nur in das Holz ein und feuert entsprechend die Maserung an.

Bis 15. April wird es in der "Frühlingsaktion" günstiger verkauft und gleichzeitig ein Hilfsprojekt unterstützt.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de
 

Naturöler

ww-robinie
Mitglied seit
27 März 2010
Beiträge
656
Ort
Süddeutschland
servus,

ich habe meine teakmöbel mit sonnengebleichtem leinöl behandelt, die sahen hinterher besser aus als im neuzustand.
Stehen deine Möbel während der saison ständig draussen?
Ich lagere meine nämlich im gartenhaus wenn sie nicht benötigt werden, das macht viel aus wenn ich mir die vergrauten angewitterten teakmöbel meiner nachbarn ansehe.:rolleyes:
 

sebastian69

ww-esche
Mitglied seit
29 September 2012
Beiträge
597
Ort
Hamburg
Ich habe Gartenmöbel aus Robinie, habe diese mit Leinöl 2 x behandelt, sieht sehr gut aus und schützt .
Wer die Möbel regelmäßig pflegt, wird mit einer deutlich längeren Haltbarkeit belohnt.
 

farbenprofi

ww-kiefer
Mitglied seit
26 März 2013
Beiträge
45
Ort
Bad Zwischenahn
Hallo sebastian69,
ich würde Dir von der Pflege mit Leinöl abraten. Wenn Deine Möbel schon etwas grau geworden sind, würde ich mit einem Holz- und Teak-Reiniger die Möbel reinigen und anschließend mit einer leicht pigmentierten Imprägnierung meine Möbel behandeln. Alle farblosen Anstriche oder Imprägnierungen im Außenbereich sind nicht UV absorbierend und das Holz vergraut genau so schnell, als wäre überhaupt nicht behandelt. Filmbildende Anstriche auf Gartenmöbel sind ebenso nutzlos.

Gruß Wilfried von
Start - Kunststoff lackieren - Ammerland-Farben
 

sebastian69

ww-esche
Mitglied seit
29 September 2012
Beiträge
597
Ort
Hamburg
Hallo Wilfried,
die Möbel sind z. Zt nicht draußen, und noch beinahe wie neu.Das Öl hat die Maserung schön angefeuert. Im übrigen finde ich es normal, wenn Holz im Außenbereich vergraut. Das kann man kaum aufhalten.
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
@Wilfried: Sind denn die Teak-xxx Produkte von Bergotec auch für andere Hölzer geeignet? Entgraut der Teak-Reiniger wirklich oder reinigt der nur? Hast du mal ein Bild von vorher/nachher?
 

farbenprofi

ww-kiefer
Mitglied seit
26 März 2013
Beiträge
45
Ort
Bad Zwischenahn
Hallo WinfriedM,
danke der Nachfrage. Ja der Reiniger entgraut alle Holzarten. Weichholz, Hartholz, Teak, Bangkirai, Eukalyptus etc. Mit der Imprägnierung können alle tropischen Hölzer Imprägniert werden. Die Imprägnierung ist leicht im Farbton Teak pigmentiert und zieht ohne Filmbildung ins Holz ein. Die Pigmentierung verhindert das erneute vergrauen und das Öl macht das Holz Wasserabweisend. Du kannst vorher/nachher Bilder auf meiner Webseite sehen: Start - Kunststoff lackieren - Ammerland-Farben
Gruß Wilfried
 

Naturöler

ww-robinie
Mitglied seit
27 März 2010
Beiträge
656
Ort
Süddeutschland
Hallo sebastian69,
ich würde Dir von der Pflege mit Leinöl abraten. Wenn Deine Möbel schon etwas grau geworden sind, würde ich mit einem Holz- und Teak-Reiniger die Möbel reinigen und anschließend mit einer leicht pigmentierten Imprägnierung meine Möbel behandeln. Alle farblosen Anstriche oder Imprägnierungen im Außenbereich sind nicht UV absorbierend und das Holz vergraut genau so schnell, als wäre überhaupt nicht behandelt. Filmbildende Anstriche auf Gartenmöbel sind ebenso nutzlos.

Gruß Wilfried von
Start - Kunststoff lackieren - Ammerland-Farben
Das kann man IMHO nicht so pauschal sagen. Wenn die Möbel die ganze Saison permanent draußen stehen ist Vergrauung bzw. UV-Schutz schon ein Thema. Meine leinölbehandelten sehen immer noch aus wie geleckt, werden allerdings nur rausgeholt wenn benötigt.
Ist zwar etwas Arbeit, aber das nachpinseln auch bzw. erheblich mehr bei 4 Stühlen und einem Tisch.

PS: der Venti-Holzlack wird als "extrem witterungsbeständig" ausgelobt. Welcher Zeitraum ist denn für eine Westseite in Süddeutschland realistisch? Bislang habe ich Consolan verwendet, das hält aber nicht 10 Jahre wie in der Werbung behauptet.
 

farbenprofi

ww-kiefer
Mitglied seit
26 März 2013
Beiträge
45
Ort
Bad Zwischenahn
Hallo Naturöler,
zum Thema Venti Holzlack. Die Haltbarkeit von Lacken hängt nicht nur vom Produkt ab, sondern es spielen immer mehrere Faktoren eine Rolle. Z.B. die Verarbeitung, die Untergrund Beschaffenheit etc. Wenn man bei normalen Alkydharzlacken bei Fenstern z.B. von einem Renovierungsintervall von ca.4 Jahren ausgeht, kann bei Venti Holzlack etwa von der doppelten Zeit ausgehen, weil dieser Lack im Vergleich zu den üblichen Alkydharzlacken sehr elastisch ist. Du hast mit Consolan gestrichen, das ist ein Acryllack. Diese Lacke sind thermoplastisch d.h. sie werden bei Wärmeeinwirkung weich und sind daher auch nur mit einem Acryllack renovier bar. Eine große Ausnahme ist hier der Venti Holzlack, damit kannst Du auch Acryllacke problemlos überarbeiten. Das zeigt auch wie elastisch dieser Lack wirklich ist. Ich weiß leider nicht was Du mit Consolan gestrichen hast. Vielleicht teilst Du mir das ja mal mit.

Gruß
Wilfried von Start - Kunststoff lackieren - Ammerland-Farben
 

Naturöler

ww-robinie
Mitglied seit
27 März 2010
Beiträge
656
Ort
Süddeutschland
Hallo Wilfried,

mit Consolan habe ich mein Carport gestrichen. Leider wurde die weisse Farbe auf der wetterseite schwarz und auf der Südwestseite witterte sie deutlich ab d.h. bekam Risse. Und das nach nur 4-5 Jahren :mad:

Aktuell möchte ich die Sparren an der Dachuntersicht Giebelseite überarbeiten. Diese sind vor über 12 Jahren vermutlich mit Glasurit Fensterlack gestrichen worden und haben auch ordentlich durchgehalten.
 

Heimwerker_1957

ww-nussbaum
Mitglied seit
31 Oktober 2011
Beiträge
98
Ort
jwd
Zu dem Thema Teakholz Gartenmöbel pflegen habe ich die Frage, ob jemand Erfahrungen mit den Produkten Teak-Öl und Hartholz-Spezialöl-Spray der Firma OSMO hat.

Viele Grüße Hardy
 

Naturöler

ww-robinie
Mitglied seit
27 März 2010
Beiträge
656
Ort
Süddeutschland
Hallo hardy,

ich hatte mal das bangkirai-Öl von Osmo, würde ich aber nicht mehr kaufen:
-ist tierisch teuer
-das Holz wirkt durch die pigmentierung wie angemalt, sieht dann aus wie dieses Plastikholz
-bei geriffelten Dielen wittert es natürlich ungleichmäßig ab, ergibt dann eine Streifenoptik
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
Consolan (Wetterschutz-Farbe) ist wasserbasierter Alkyd, kein Acryl. Ist auch wie ein Ventilack recht weich eingestellt und nach meiner Erfahrung wirklich gut in der Haltbarkeit.
 

Naturöler

ww-robinie
Mitglied seit
27 März 2010
Beiträge
656
Ort
Süddeutschland
Haltbar ist Consolan schon, aber der Hersteller sagt ja selbst Bis zu zehn jahren. Nur: unter welchen Bedingungen?
Auf meiner Südseite am Carport war ich richtig entsetzt wie schnell der Anstrich abgebaut hat.
Und ich habe das seinerzeit exakt nach Hersteller-Vorschrift gemacht:
2x grundiert
2x Isoliergrund weiss
2x Consolan
Alle Materialien original von ICI paints.

Auf der Westseite wie gesagt wird es stellenweise schwärzlich.
Das verwendete Holz ist Leimbinder.
 

elgarlopin

ww-robinie
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
2.078
Ort
Hamburg
Hallo Naturöler.
"wie schnell der Anstrich..."
Wie schnell denn nun? 3 Monate? 5 Jahre...?
:confused: Franz
 

Naturöler

ww-robinie
Mitglied seit
27 März 2010
Beiträge
656
Ort
Süddeutschland
Servus Franz,

so ganz genau kann ich es leider nicht mehr sagen, es waren aber erheblich weniger als 10 jahre; ich meine 5 Jahre oder darunter.
Deshalb war ich ja auch so perplex weil ich mir deutlich mehr erwartet hatte.
Die Wetterseite war dabei noch in besserem Zustand als die Südseite.
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
Je nach Situation sind 5 Jahre für eine dickschichtige Holzbeschichtung auch schon das Limit, was moderne Anstrichstoffe ohne regelmäßige Nachpflege schaffen. Bei voller Regenbelastung. Eine kleinste Fehlstelle und Wasser zieht dir unter den Anstrich und dann nimmt das Übel seinen Lauf.

Wenn du irgendwo noch ausschwitzende Harze vom Holz hast, hast du auch ganz schnell Defekte im Anstrich, wo Wasser reinzieht.
 

farbenprofi

ww-kiefer
Mitglied seit
26 März 2013
Beiträge
45
Ort
Bad Zwischenahn
Hallo Naturöler,

mit Venti Holzlack bist Du bei Deinen Sparren und Dachuntersichten ganz bestimmt auf der sicheren Seite. Das sollte wohl 12-15 Jahre halten. Zu Deinem Carport: Bist Du sicher das die schwarzen Flecken auf der Wetterseite keine Schimmel oder Stockflecken sind? Mach mal einen kleinen Versuch mit Prilwasser und Wurzelbürste ob es sich verändert. Ansonsten kannst Du Consolan problemlos mit Venti Holzlack überstreichen. Der Lack ist ja seidenglänzend und nicht matt wie Consolan. Deshalb lässt sich der Lack auch mal mit Wasser reinigen oder der Staub regnet ab. Auf der Südwest Seite musst Du die losen Stellen sorgfältig abkratzen. Schleifen wird nicht gut gehen, ist wie Radiergummi. Hoffe, ich konnte Dir ein wenig weiter helfen.
Gruß Wilfried
 

farbenprofi

ww-kiefer
Mitglied seit
26 März 2013
Beiträge
45
Ort
Bad Zwischenahn
Hallo Naturöler,
lese jetzt gerade Du hast Leimbinder im Außenbereich verarbeitet. Das Holz hat Wasser gezogen und der Leim verfault jetzt. Leimbinder und Sperrholz sind für den Außenbereich nicht geeignet. Du solltest Dein Holz jetzt gründlich reinigen und die schwarzen Stellen vorsichtshalber noch mit Schimmel Ex nacharbeiten, weil Schimmel unter dem neuen Anstrich weiter wachsen würde. Dann streiche das Holz mit Venti Lack und halte es sorgfältig in Farbe. Wasserlacke sind für Deine Leimbinder viel zu offenporig.

Wilfried
 

Naturöler

ww-robinie
Mitglied seit
27 März 2010
Beiträge
656
Ort
Süddeutschland
Hallo Winfried,

die Risse und Abwitterung an der Südseite liefen alle horizontal. Etwas mehr als 5 Jahre Haltbarkeit hätten es aber schon sein dürfen.
Leimholz ist es deswegen geworden weil der Carport 6m breit freitragend gebaut wurde.
An den anderen Seiten sind bislang keine derartigen Schäden aufgetreten.
Das schwarze an der Wetterseite könnten Algen oder Sporen sein, ich schau mal am WE ob sich das abwaschen lässt.

Die Carport-Südseite habe ich damals gut geschliffen und beilackiert, keine neuen Schäden bislang erkennbar. Da ich den Carport damals mit Bläueschutzgrundierung behandelt habe
denke ich nicht daß da was im verborgenen modert.
Für die Dachsparren werde ich mir mal das Venti-Zeugs näher ansehen, da muß ich unbedingt dieses Jahr drangehen. Gibt es das auch noch in anderen Farben?
Um an die Sparren ranzukommen muß ich schon etwas Aufwand betreiben, deshalb ist mir die Haltbarkeit des Anstriches sehr wichtig. Sonst habe ich alle 2 Jahre das zweifelhafte Vergnügen.
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
Also ich halte die Strategie für sinnvoll, wo geht, auf dickschichtige Anstriche auf Holz zu verzichten, weil das eine Menge Probleme und Nachteile mit sich bringt. Hauptproblem ist Unterwanderung und abplatzende Schichten, die nur schwer zu renovieren sind.

Wenn deine Dachsparren halbwegs vor Feuchtigkeit geschützt sind, hält eine tief einziehende ölbasierte Lasur, die so gut wie keine Schicht bildet, problemlos 10 Jahre. Am besten in einem dunkelbraunen Farbton, der macht die wenigsten Probleme.
 

Naturöler

ww-robinie
Mitglied seit
27 März 2010
Beiträge
656
Ort
Süddeutschland
hallo winfried,

dunkelbraun geht bei mir leider gar nicht, alles Holz am und ums haus ist weiss.
Außerdem hätte ich da bedenken dass sich die dunkle farbe im Sommer aufheizt und reisst.
Wie schon gesagt werde ich wohl mal das Produkt von Wilfried antesten.
 
Oben Unten