Türrahmen und Wand ausbessern

dennis_n86

ww-pappel
Mitglied seit
28 Oktober 2015
Beiträge
8
Ort
Berlin
Hallo Woodworker,

ich soll eine Wohnung Zwecks Übergabe an den Vermieter/Nachmieter in einen ordentlichen Zustand versetzen. Die jetzigen Mieter haben einen gebrochenen Türrahmen und ein Loch/Delle in einer Wand hinterlassen. Meine Frage dreht sich um das korrekte vorgehen bei diesen Ausbesserungsarbeiten.

Ein Türrahmen in der Wohnung ist gerissen und muss ausgebessert. werden. Wie auf den Bildern zu erkennen ist, beginnt der Riss etwa mittig im Türsturz und zieht sich über die gesamte Seite des Schliessblechs. Die gegenüberliegende Rahmenseite sowie das Türblatt weisen keine Schäden auf.

Geplant ist den Türrahmen händisch abzuschleifen, da ich nicht das passende Werkzeug habe um in die kleinen Räume der Profilierung zu kommen. Danach will ich den Riss mit Holzfüller auffüllen.
Was das Loch in der Badezimmerwand angeht, vermute ich das es sich hierbei um eine Rigipswand handelt. Das Loch würde ich mit etwas Gips auffüllen und anschliessend mit dem Schwingschleifer abschleifen.

Meine Fragen sind nun: Welcher Holzfüller ist für die arbeiten der geeignete bzw. kann man einen Türrahmen auf diese Art reparieren? Welche Körnung empfiehlt sich für das abschleifen der Lackfarbe?
Und zur Delle im Bad: Das es sich um eine Rigipswand handelt ist nur meine Vermutung Aufgrund der hohlen Klopfgeräuche. Kann ein solches Loch dauerhaft gestopft werden oder nicht?
Hat hier jemand noch grundsätzlich bessere Ideen zum vorgehen bzw. Tipps hinsichtlich einzusetzender Techniken/Maschinen?

Viele Grüße,
Dennis
 

Anhänge

welaloba

ww-robinie
Mitglied seit
26 August 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hofheim / Taunus
Hallo, wichtig zu wissen wäre mir, was die Ursache für den gerissenen Rahmen ist.
Vielleicht wurde gegengetreten von der anderen Seite?
Das sieht ja wie Erdbeben aus. Und sicher kann man das auskitten. Wenn wieder gestrichen wird, was komplett passieren müsste, kannst du auch einen leicht elastischen Autospachtel nehmen.
Oder anders: Hast du mal versucht, ob sich die Risse mit Zwingen wieder zusammendrücken lassen? Erst mal trocken versuchen, wenn das klappt, Leim rein, evtl. PU mit vorfeuchten und lange trocknen lassen.
Gruß Werner
 

Time_to_wonder

ww-robinie
Mitglied seit
19 August 2014
Beiträge
3.647
Alter
47
Ort
Saarlouis/Bonn
GK-Wand: Der grundsätzliche Aufbau einer GK-Wand ist Dir klar? Ich würde erst einmal die Tapete runterreißen und gucken, wie es dann aussieht und ob es 1-fach oder 2-fach beplankt ist. Bei dem Loch gehe ich mal von 1-fach aus. Dann das kaputte Stück mit einem Cuttermesser großzügig rausschneiden (keilförmig, geht besser und lässt sich später auch anspachteln), bis in einen Bereich, wo die Platte intakt ist. Dann ein Stück Dachlatte etwas größer als das Loch hinter das Loch reinschieben und im gesunden Bereich links und rechts vom Loch (oder oben und unten) durch die intakte GK-Platte verschrauben. Dann ein passendes Stück eines GK-Restes (hast Du hoffentlich) zurechtschneiden und mit Hilfe der eben installierten Dachlatte verschrauben. Auf die richtige Stärke des GK achten, da gibt es mehrere. Üblich ist 12,5mm. Dann 2-3x spachteln und schleifen und tapezieren.
 

dennis_n86

ww-pappel
Mitglied seit
28 Oktober 2015
Beiträge
8
Ort
Berlin
Danke für eure Antworten,

@welaloba: Es war kein Erdbeben, sondern ein Streit zwischen den Bewohnern, bei dem Sprichwörtlich "die Türen geknallt haben". Ich werde erstmal versuchen den Riss mit Schraub-/Pumpzwingen etwas zu schließen und anschließend mit Leim zu füllen. Sollte das nicht funktionieren, hast du eine Empfehlung hinsichtlich eines elastischen Autospachtels?

@Time_to_wonder: Danke für deine detaillierte Beschreibung wie man hier vorgehen sollte. Ich kenne bislang nur den Aufbau einer 1-fachen GK-Wand. Ich gehe zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, das es sich um eine solche handelt. Ein Reststück wird sich wohl auftreiben lassen.

Viele Grüße,
Dennis
 

Besserwisser

ww-robinie
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
2.614
Ort
NRW
Für das Dellchen so einen Aufriss machen? Spachtel (aber den für Rigips) drüber und fertig.
Zum Futter leimen: Nimm PU-Leim, keinen Weißleim. Die Leimflächen sind bestimmt nicht mehr roh und aufnahmebereit für weißleim. In den Ecken der falz sieht das auch aus, als wäre das mal mit Acryl versiegelt worden.
 

Time_to_wonder

ww-robinie
Mitglied seit
19 August 2014
Beiträge
3.647
Alter
47
Ort
Saarlouis/Bonn

Besserwisser

ww-robinie
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
2.614
Ort
NRW
Wo ist dein Problem? Hast du dir mal das Foto angeguckt? Die Delle ist groß (oder besser klein) wie ein Fünfmarkstück und wenige Milimeter tief. Was ist daran gepfuscht, wenn man das ausspachtelt? Ja, man sollte den äusseren rand des Lochs mit dem Cutter etwas anfasen, um eine gute Verbindung zu bekommen, aber man muss doch da keinen Riesenaufriss machen?
Das hat doch nix mit pfuschen und hinrotzen zu tun.
Und das ist auch 100pro nicht tapeziert, sondern nur gestrichen.
 

Time_to_wonder

ww-robinie
Mitglied seit
19 August 2014
Beiträge
3.647
Alter
47
Ort
Saarlouis/Bonn
Wo ist dein Problem?
Habe keins.

Bei mir war es nur bislang öfters so, dass sich ein kleines Loch vorn dann hinten als Riesen-Scheunentor entpuppt. Und da würde ich nun nicht empfehlen, einfach drüberzuspachteln. Denn spätestens wenn während der Reparatur eine "offene Wunde" entsteht ist es damit vorbei. Naja, nun kennt der TE ja das ganze Spektrum und kann sich was aussuchen.
 

dennis_n86

ww-pappel
Mitglied seit
28 Oktober 2015
Beiträge
8
Ort
Berlin
@Besserwisser: Danke für den Hinweiß das ganze mit PU-Leim zu machen. Ich werde es damit mal ausprobieren.

Was das ausbessern der Delle im Bad angeht, nun ja, es muss eben für die Übergabe der Wohnung an den Vermieter reichen. Die von @time_to_wonder vorgeschlagene Variante ist wahrscheinlich die etwas dauerhaftere. Wenn es hier aber auch einfach geht, versuche ich mein Glück erstmal mit Rigipsspachtel. Das spart dann ne Menge Zeit.

Danke nochmal für euren Rat,

Grüße,
Dennis
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
9.189
Alter
54
Ort
Wadersloh
Die Delle einfach anfasen, überspachteln, fertig. Da passiert gar nichts.

Zur Tür: Diese 5 mal übergepinselte Tür ist nicht gerissen, da ist einfach die Bekleidung etwas lose (vielleicht war der Wind im Spiel und die Tür ist mal ordendlich zugeschlagen), und der Lack an den Stellen gerissen.
Da das Ganze nur genagelt sein wird, kannst du da vielleicht von vorne noch mit Schrauben stützen, die lose Farbe abnehmen, die Fuge ggf. mit Acryl versiegeln und alles streichen.

Mit PU würde ich da nicht rumschmieren.

Grüße
Uli
 

Holzmagnet

ww-birnbaum
Mitglied seit
29 März 2015
Beiträge
238
Ort
Land Brandenburg
Delle anfasen und spachteln, und die Fuge an der Zarge (falls die Bekleidung fest ist) ein wenig sauber kratzen und mit gutem Acryl ausspritzen und glatt ziehen. Mehr würde die Wohnungsverwaltung auch nicht bezahlen, wenn sie eine firma beauftragen würde :emoji_wink:

Richtige Ausführung wurde ja beschrieben, aber hat wirklich nichts mit der Realität zu tun, wenns um eine Wohnungsübergabe in Berlin geht.
 

welaloba

ww-robinie
Mitglied seit
26 August 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hofheim / Taunus
Danke für eure Antworten,

@welaloba: Es war kein Erdbeben, sondern ein Streit zwischen den Bewohnern, bei dem Sprichwörtlich "die Türen geknallt haben". Ich werde erstmal versuchen den Riss mit Schraub-/Pumpzwingen etwas zu schließen und anschließend mit Leim zu füllen. Sollte das nicht funktionieren, hast du eine Empfehlung hinsichtlich eines elastischen Autospachtels?
Dennis
Hallo Dennis, das Prinzip "mit Schraubzwingen leimen" ist dir aber bekannt? Mit Leim wird nicht gefüllt, sondern der Leim kommt in den Riss - zB. mit Stricknadeln oder ähnlich schmalem Gerät ordentlich reinarbeiten, lieber etwas zu viel als zu wenig, dann mit Zwingen und genügend Zulagen zusammendrücken. Wenn der Riss frisch ist, sollte der doch auch genau so wieder zusammengehen. Und normalen Ponal würde ich verwenden.
Gruß Werner
PS: Elastische Spachtelmasse aus dem Fachhandel, den gibts da einschl. Beratung.
 

dennis_n86

ww-pappel
Mitglied seit
28 Oktober 2015
Beiträge
8
Ort
Berlin
Hallo welaloba,

na klar ist mir das Prinzip vertraut :emoji_grin: Bei der Betrachtung des Risses habe ich nicht unbedingt den Eindruck gehabt, das ich den Spalt im Rahmen soweit schliessen kann, das Leim zum Zug kommt. Die Variante mit Spachtelmasse erschien mir da schlüssiger.

Nochmals danke an alle die hier zur Problemlösung beigetragen haben. Ich werde mich dann die Tage daran versuchen.

@Moderator: Kann zu gemacht werden.

Grüße,
Dennis
 

Time_to_wonder

ww-robinie
Mitglied seit
19 August 2014
Beiträge
3.647
Alter
47
Ort
Saarlouis/Bonn
Nicht zumachen! Erstens wollen wir hier unverdrossen weiterdiskutieren und zweitens wollen wir später auch sehen, was draus geworden ist! Spass beiseite: Gutes Gelingen. Und Hauptsache, Du schmierst das Loch in der Wand nicht mit Silikon oder Bauschaum zu. :emoji_grin:
 
Oben Unten