Türdurchgang Schall isolieren.

womowolle

ww-ulme
Registriert
8. November 2006
Beiträge
188
Ort
Kurpfalz
Hallo!
Ich möchte in einer 24 cm Wand einen Türdurchgang verschließen und schalldicht isolieren.
Das Türblatt bleibt erhalten. Auf der anderen Seite wollte ich eine Platte in den Falz des Rahmens setzen und dazwischen isolieren.
Aus meinen jungen Jahren erinnere ich mich, dass man hoch frequente Töne mit Materialien hoher Dichte und niedrig frequente Töne mit Materialien niedriger Dichte isoliert.
Wie macht man es in diesem Falle, praktisch.

Gruß
Wolfgang
 

Fränky

Gäste
moin Wolfgang

ganz isolieren wirst du es nicht können, da schon der rahmen nen toller leiter ist

am besten nimmst du ne MDF-Platte um sie in den falz zu setzen
den zwischenraum füllst du mit wolle aus (Stein-/Glas-/Hanf-)
die wolle nicht quetschen, aber so einsetzen, dass kein luftspalt bleibt...

damit hast du dann 3 unterschiedliche materialdichten (Tür, Wolle, MDF)

mfg
Fränky
 

seschmi

ww-robinie
Registriert
23. Mai 2008
Beiträge
2.113
Ort
Mittelfranken
Je schwerer die Platte, desto besser die Schalldämpfung. Eventuell lohnt es sich, zwei Platte so zu verbinden, dass eine im Falz und eine etwas kleinere im Rahmen sitzt. Dann bekommst Du am Rand eine Stufe, die besser abdichtet. Möglicherweise bringt es auch was, die Platte noch mit Leisten auszusteifen, damit sie nicht mitschwingen kann. In jedem Fall sollte sie möglichst stramm sitzen. Als innere Platte kann ich mir auch eine Weichfaser-Platte vorstellen, die kann man dann etwas größer sägen und "reinquetschen", so dass sie am Rand gut abschließt.

Beide Seiten (Tür und MDF-Platte) dürfen natürlich keine Verbindung haben. Um Körperschallübertragung brauchst Du Dir sonst keine großen Sorgen zu machen, der geht sowieso über Fussboden und Rahmen ;-(.

Darüber hinaus sollten beide Seiten luftdicht sein, auch die Tür. Also Dichtung und Spalt unten möglichst luftdicht zukleben. Eventuell hilft es, wenn Du in dem einen Zimmer ganz dunkel machst und im anderen möglichst hell, um zu sehen, ob noch irgendwo Licht durchschimmert.

Was auch ginge, ist Gipskarton. Ist relativ schwer und billiger als MDF, aber auch weniger steif (Unterkonstruktion).
 

Neumayr Robert

ww-eiche
Registriert
30. Dezember 2008
Beiträge
347
Ort
Aiglsbach
Aus dem Bauch raus würde ich dir Dämmplatten empfehlen wie z.B. zwischen Doppelhäusern eingesetzt werden. Sind nicht billig aber leicht zu verarbeiten.
Aber ob das die beste Lösung ist......?
 
Oben Unten