Suche großes Axialkugelager

MightyMarxMan

ww-esche
Mitglied seit
9 Juli 2011
Beiträge
578
Ort
Niedersachsen
Hallo Leute,

ich habe bei einem Freund von mir einen Tisch gesehen den ich nachbauen möchte. Es sind grob genommen drei quadratische Platten die übereinander exzentrischen mit einem großen Axialkugellager verbunden sind. Wenn man die Platten dreht hat man dann mehrere Abstellflächen.

Woher bekomme ich so ein Lager? D= ca. 150-200 mm.

Gruß 3M
 

Frank S

ww-esche
Mitglied seit
3 Juli 2012
Beiträge
508
Ort
Oberhavel
Selber bauen, ansonsten (fast) unbezahlbar.
In Hartgewebe mit z.B. 6mm Radius Halbrundfräser den Kreis in zwei Flächen einfräsen.
Passende Kugeln lassen sich überall finden.
Der Käfig für die Kugeln wird schon schwieriger zu fertigen sein, lässt sich aber auch realisieren.
Ich habe mal bei Thomas Phillips (Restpostenmarkt) Holzdrehteller aus Akazie für ca. 8€ bekommen. da war so ein Lager in ca. 120mm Durchmesser drin.

Gruß, Frank
 

MightyMarxMan

ww-esche
Mitglied seit
9 Juli 2011
Beiträge
578
Ort
Niedersachsen
Die Drehtellerlager sind auch gut. Ich frage mich aber welche Belastung das Lager aushält? Bei
150mm sind es 230 kg wenn ausbalanciert. Bei mir ist es aber nicht ausbalanciert.

3M
 

dew-tool

ww-robinie
Mitglied seit
1 März 2012
Beiträge
689
Ort
Bad Kissingen
Hallo 3M

Wenn es ein Axial-Rillenkugellager sein soll gibt es die Hersteller FAG oder SKF in Schweinfurt.
Man müßte nur etwas mehr über die Abmaße wissen um den genaueren Preis bestimmen zu können.
In deiner Gegend gibt es bestimmt auch einen Autoteilezulieferer der so etwas führt oder beschaffen kann.

Gruß Jürgen
 

Xestobium

ww-ulme
Mitglied seit
5 Oktober 2011
Beiträge
169
Ort
NRW
Bei der Überlegung einen Drehschemel zu bauen habe ich mir gedacht ein Brett mit einer Lochanzahl X im Kreis zu versehen und Stahlkugeln darin zu haben nur einen geringfügig größeren Durchmesser als die Brettdicke habe sodass sie als Käfig dienen.
Dieses Gebilde könnte dann schon 6mm dünn sein aber einen beliebigen Radius haben um so die Last besser auf der Fläche aufzunehmen. Die Mehrarbeit liegt darin dieses Lager zur hälfte im oberen und zur Häfte im unteren Brett verschwinden zu lassen.
Könnte die Idee helfen / funktionieren?
 

L00N

ww-robinie
Mitglied seit
3 Februar 2009
Beiträge
636
Ort
Aachen
Bei der Überlegung einen Drehschemel zu bauen habe ich mir gedacht ein Brett mit einer Lochanzahl X im Kreis zu versehen und Stahlkugeln darin zu haben nur einen geringfügig größeren Durchmesser als die Brettdicke habe sodass sie als Käfig dienen.
Und wohin sollen die Kugeln in einem Loch rollen? Eine umlaufende Nut wäre da glaub ich hilfreicher.

Cheers Alex
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
10.126
Alter
54
Ort
Wadersloh
Ich habe noch 2 Bildschirm-Drehteller. Die sind recht stabil, und dürften bei nicht allzugroßer einseitiger Belastung genug Gewicht vertragen.
Die sind etwa 25 x 25 cm im Sockel.

Wenn du die brauchen kannst - ich kann ja mal ein Foto machen.


Grüße
Uli
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
10.126
Alter
54
Ort
Wadersloh
Guckst du hier:





Die Abkantung müsstest du einlassen, verleihen dem Beschlag aber eine gute Verwindungssteifigkeit.

Grüße
Uli
 

L00N

ww-robinie
Mitglied seit
3 Februar 2009
Beiträge
636
Ort
Aachen
....super Angebot von dir Uli :emoji_slight_smile:
Und gut, daß du dich nach dem Häfele-Bashing nicht zurückgezogen hast wie von jemandem befürchtet :emoji_wink:

Meine Bedenken wären bei deinem Drehteller....und auch bei anderen ergoogelten Lösungen, dass die Geschichte zwar auch auf Druck belastet wird, über den Hebel der Tischplatte auch nicht zu knapp. Nur wie sieht das mit dem Zug aus? Sind die Axiallager so belastbar, dass es die Platte nicht ausseinander zieht?!

try and error....aber ich wollts nur mal anmerken, weil wir in der Vergangenheit oft getüftelt haben um z.B. drehbare Plattformen für Autos auf Messen u.ä. zu bauen
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
10.126
Alter
54
Ort
Wadersloh
Wenn ich mich seitlich draufstelle, lässt es sich noch bequem drehen und gibt kaum nach.
In der Mitte ist ein 60er Rohr, das - wie auf dem Bild zu sehen nicht nur mit 4 Punkten geschweißt ist, sondern einen Flansch hat. Unten sitzt ein fetter Sprengring in einer Nut.

Ich weiß ja nicht wie groß die Tischplatten sind..
Notfalls hätte ich noch 500er Drehkränze eines benachbarten Großindustriebetriebes da - falls noch eine Altendorf auf dem Tisch stehen soll. :emoji_grin:

Grüße
Uli
 

L00N

ww-robinie
Mitglied seit
3 Februar 2009
Beiträge
636
Ort
Aachen
---was kostet sowas bei dir? Ich mag nich mehr rückwärts ausparken müssen :emoji_grin:
 

MightyMarxMan

ww-esche
Mitglied seit
9 Juli 2011
Beiträge
578
Ort
Niedersachsen
Hi Uli,

sorry das ich mich jetzt erst melde. Danke für die Fotos. Ich glaube ich versuche es mit den Universaldrehkonsolen von Ebay. Die Tischbreite sollte 1000X1000 sein. Wenn ich das Projekt starte mache ich mal Fotos.

Gruß 3M
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
10.126
Alter
54
Ort
Wadersloh
Kein Problem, dann kann ich meine ja entsorgen für 13 Cent das Kilo.

Viel Erfolg bei deinem Projekt! :emoji_slight_smile:

Grüße
Uli
 
Oben Unten