Stuhl - Sitzfläche gebrochen, neu machen

raziausdud

ww-robinie
Mitglied seit
22 Juni 2004
Beiträge
2.608
Ort
Südniedersachsen
Hallo zusammen,

25 Jahre haben sie gehalten. Jetzt sind kurz nacheinander zwei Sitzflächen unserer Wohnzimmerstühle quer mittig gebrochen. Material 16mm Spanplatte. Vorn voll und hinten in den Ecken aufliegend.

a. Zufall oder gibt es tatsächlich so eine Art Materialermüdung/-erweichung nach so vielen Jahren?

b. Ist das eventuell ein Hinweis auf hohe Luftfeuchtigkeit (im Moment gerade 55%)?

c. Welches Material nehme ich für die Erneuerung? Wieder (16mm-) Spannplatte? Oder Sperrholz/Multiplex, ist das geeignet/weich genug für einen Billigtacker, wie ich ihn bisher lediglich besitze?

d. Mit etwas Aufwand könnte ich beim Neuaufbau einen zusätzlichen mittigen Querriegel in eine vorhandene Doppelnut einpassen. Ist das ratsam/nötig?

Herzlichen Dank im voraus und herzliche Grüße
Rainer
 

Zeitgenosse

ww-fichte
Mitglied seit
28 April 2016
Beiträge
18
Es könnte auch an einem geänderten Nutzungsprofil liegen (z.B. durch Gewichtszunahme der Sitzenden) oder an externen Faktoren liegen, z.B. erhöhte Luftfeuchtigkeit. Das hast du ja selbst schon in Erwägung gezogen, 55% sind aber unbedenklich. Ab 65% würde man von erhöhter Luftfeuchtigkeit sprechen. Dann ist halt auch die Frage, wielange die Stühle dem ausgesetzt sind. Dass 4 Wochen in einem feuchten Keller den Spanplatten zusetzen, kann ich mir vorstellen. Wenn bei einem Regenguss die Luftfeuchtigkeit mal für eine Stunde auf über 70% steigt, wird das nichts ausmachen.
Allgemeine Materialermüdung ist sicher nicht verantwortlich, wenn zwei Stühle nach 25 innerhalb weniger Wochen brechen. So gleichmäßig können die in dem Zeitraum nicht belastet worden sein.

Und zum neuen Material: Mit Sperrholz bist du gut beraten. Die zusätzliche Abstützung durch den Querriegel halte ich bei der Materialwahl dann für überflüssig. Bedenken wir, dass Sperrhoz deutlich belastbarer ist als Pressspan, berücksichtigen wir darüber hinaus deine Profilangabe "Rentner" und einigen uns darauf, dass weitere 40-50 Jahre Haltbarkeit ausreichen. :emoji_wink:

Gruß aus Berlin!
 

raziausdud

ww-robinie
Mitglied seit
22 Juni 2004
Beiträge
2.608
Ort
Südniedersachsen
Dank Euch beiden,

ich hab mal ein paar Fotos gemacht, von einem intakten Stuhl und einer bereits demontierten gebrochenen Platte - und dabei Wasserflecken entdeckt, die mir bisher nicht aufgefallen waren. Ich kann mir vorstellen, dass wir auf den hochgestellten, umgedrehten Stühlen hin und wieder mal unbedacht einen Wischlappen abgelegt oder den Wischeimer abgestellt haben. Besonders bei den ringförmigen Abdrücken eines Eimers kann man deutlich fühlen, dass dort die Oberfläche aufgequollen ist. Ansonsten stehen die Stühle von Anfang an und ununterbrochen in unseren Wohnzimmern.

Schmunzeln musste ich über den Hinweis auf ein geändertes Nutzungsprofil (Gewichtszunahme). Nett ausgedrückt, aber an mir kann es nicht liegen. Und über den Hinweis, dass die Reparatur mich wohl überleben wird (positiv formuliert). Zum Thema Profil (Rentner, gerade 60 geworden) habe ich also gleich noch ein Profil-Foto (Nr 5) beigelegt ....:emoji_wink:.

p.s.: mir fällt gerade noch ein: beim Entfernen der Tackerklammern sind mir Reste einer Plastikfolie aufgefallen. Ich weiss natürlich nicht mehr, ob die bei Lieferung schon ab war oder unwissend von mir entfernt wurde. War die eventuell als Feuchtigkeitssperre gedacht?

Herzliche Grüße
Rainer
 

Anhänge

Fiamingu

ww-robinie
Mitglied seit
24 August 2012
Beiträge
7.760
Alter
54
Ort
Ghisonaccia, Korsika, Frankreich
Guten Abend Rainer,
ersetze die Sitzfläche durch Sperrholz.
Wichtig ist einen Unterstoff auf den Schaumstoff
zu spannen und darauf den Dekorstoff. Wenn es
wirklich passiert dass der Stuhl Wasser abbekommt,
ziehe zwischen den Stoffen eine Kunststofffolie ein.
Sicherlich ist der Stuhl schon mal im Regen gestanden.
Das reicht so. Habe ich schon zig mal gemacht. Nur
der Tacker kann zu schwach sein. Ich würd es einfach
probieren.
 

Zeitgenosse

ww-fichte
Mitglied seit
28 April 2016
Beiträge
18
Moin Rainer,

in dem Fall würde ich gleich alle Stühle neu bepolstern und bespannen. Denn sonst bist du mit den beiden durch in in zwei Monaten verabschiedet sich die Spanplatte beim nächsten Stuhl. Ist ja auch nicht die Welt, siehe z.B. hier: https://www.polstereibedarf-online.de/content/youtube-videos/

Steht mir auch nächste Woche bevor, allerdings bespanne ich meinen Einlegerahmen mit Gurten.

Frohes Schaffen und viel Spaß mit den nächsten Projekten!
Johann
 
Oben Unten