Studiotisch

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von mfe30, 25. August 2008.

  1. mfe30

    mfe30 ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Hallo allerseits.
    Ich würde gerne euer Wissen in Anspruch nehmen: Ich plane sein längerem einen Studiotisch (für Homerecording). Eigentlich gäbe es solche Möbel zum kaufen. Jedoch müsste ich bei praktisch jedem Modell Kompromisse eingehen (bei diesen Preisen will aber vermutlich niemend Kompromisse eingehen :eek:): Also selber bauen oder bauen lassen.

    Die Bilder sollen zeigen wie ich mir das etwa vorgestellt habe (noch nicht fertig...).
    Die geplante Tischplatte hat die folgenden Aussenmasse: 2200mm x 1000mm.
    Mein grösstes Problem ist nun, dass ich nicht genau weis, welche Holzart am besten geeignet wäre.

    Meine bissherigen Überlegungen:
    - leitfähiges MDF und anschliessend Pulverbeschichten
    - MDF mit Melaninbeschichtung (oder wie das heisst)
    - Multiplex Buche
    - Massivholz
    - ???

    Es müsste auf jeden Fall eine stabile (vorallem wegen der Akkustik) Konstruktion werden mit einer möglichst kratzempfindlichen Oberfläche. Das Profil der Tischkannte steht übrigens ziemlich weit oben auf der Wunschliste.

    Eigentlich würde ich am liebsten der grösste Teil selber machen/bauen (die Tischplatte könnte da aber eine grosse Herausforderung werden...)

    Was denkt ihr? Welche Art Holzplatte würdet ihr verwenden um eine solche Tischplatte mit einer ähnlichen Kante herzustellen? Reicht eine Oberfräse für eine solche oder ähnliche Tischkannte.
    Gibt es da evt. sowas wie "flexible Anleimer" mit einem solchen Profil?

    Danke im Voraus


    StudioDesk V5_1.jpg

    StudioDesk V5_2.jpg

    StudioDesk V5_3.jpg

    StudioDesk V5_4.jpg
     
  2. TischlerLoos

    TischlerLoos ww-robinie

    Beiträge:
    1.327
    Ort:
    Espelkamp
    sowas würde ich ja gerne mal bauen :emoji_grin:
     
  3. Hunzenstrunz

    Hunzenstrunz ww-eiche

    Beiträge:
    358
    also bauen lassen könnte teuer werden und selber bauen (bei wenig erfahrung) kann schnell zumindest optisch in die hose gehen...

    Anleimer in der breite wären mir nicht bekannt und für einen Fräser für ein solches profil latzt man glaub ich einiges an geld auf den tisch anbieten tut sowas afaik die Firma trend aus England..
     
  4. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.085
    Ort:
    Koblenz
    Ich kann Patricks Angebot verstehen. Was hast Du denn als Fräse und Säge? Vielleicht gibt es eine Möglichkeit.

    Gruß
     
  5. TischlerLoos

    TischlerLoos ww-robinie

    Beiträge:
    1.327
    Ort:
    Espelkamp
    ich bezeichne meine arbeit als Preiswert ^^
     
  6. mfe30

    mfe30 ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Vielleicht noch ein paar Zusatzinformationen:
    Ich war mit meiner Idee schon mal bei einem Schreiner, welcher eine CNC-Maschine besitzt. Die Daten aus meiner 3D-Zeichnung konnten wir ohne Probleme ins System laden. Das Programm konnte den Fräsvorgang auch erfolgreich simulieren. Weiter gäbe er mir die Möglichkeit seine Räumlichkeiten und Geräte zu benutzen.
    Die Arbeit, welche er mit der CNC-Maschiene verrichten würde, käme mich aber immer noch recht teuer.

    Noch was zu dieser speziellen Tischkannte: Sie ist ein Wunsch, aber sicher kein muss! Ich könnte mich auch mit einer rein runden Kante zufrieden geben. Wichtig ist mir vorallem, dass der Tisch ergonimisch ist und langes arbeiten daran möglich ist (angenehm/bequeme Tischkannte)

    Betrachtet die Zeichnungen als "Maximal-Variante" welche nun abgespeckt/-geändert werden soll um ein gutes Kosten-/Nutzen-Verhältniss zu erhalten.
    Desshalb schreibe ich auch hier im Forum um möglichst viele Ideen, Gedanken und konstruktive Kritik von euch zu erhalten.
     
  7. TischlerLoos

    TischlerLoos ww-robinie

    Beiträge:
    1.327
    Ort:
    Espelkamp
    n paar maße wären ja nicht shclecht welches zeichenformat ist das?
     
  8. Hunzenstrunz

    Hunzenstrunz ww-eiche

    Beiträge:
    358
    Tischlerarbeit ist (fast) immer preiswert das bedeutet aber nicht das sie für jeden bezahlbar ist :emoji_wink:
     
  9. mfe30

    mfe30 ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Die Zeichnung habe ich mit SketchUp6 gemacht (.skp) und dann in .dxf und .dwg konvertiert/exportiert. Beim Schreiner sind beim importieren der Daten die Masse falsch gewesen (ca. Faktor 100 daneben). Die Korrektur war aber kein Problem.

    Die groben Masse sind:
    Tischplatte: 2000mm x 1000mm x 30mm
    Tischhöhe: ca. 80mm (so hoch wegen des ausziehbaren Masterkeyboards)
    Die genauen Masse könnte ich bei Bedarf sonst heute Abend noch hochladen.
     
  10. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.085
    Ort:
    Koblenz
    Nun, wenn der anscheinend sehr entgegenkommende Schreiner immer noch sehr teuer ist, hast Du dann auch mal die Holzpreise hinterfragt? Das kostet auch einiges.
     
  11. mfe30

    mfe30 ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Halt, Missverständniss! Grundsätzlich darf ein solcher Studiotisch auch seinen stolzen Preis haben, aber er muss es auch wirklich Wert sein!
    Ich habe einfach einen gewissen Respekt vor möglichen Planungsfehler, da die Kosten für das ganze Projekt recht hoch ausfallen können. Da würde ein kleiner Fehler ziemlich weh tun... Wenn ich also um die "teurere" CNC-Bearbeitung komme und dennoch ein ähnliches Resultat erreiche habe ich doch nichts dagegen einzuwenden.

    Ein fixfertiger Qualitäts-Studiostisch ab Stange kostet schnell mal um die 2000EUR:

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.


    Ich suche wie bereits gesagt nach guten Preis-/Leistungsverhältnis.
    Zusätzlich würde ich halt gerne gewisse Arbeiten selber machen: tiefere Kosten sind dabei sicher willkommen aber eher "nebensächlich".

    Das Material selbst könnte nach grober Einschätzung zwischen 400 - 500Euro kommen.
     
  12. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.085
    Ort:
    Koblenz
    Bei Multiplex Buche könnte das schon eng werden, dann Werkzeuge (s.o. Fräser), Keyboard-Auszug, Stützen etc.. Dann müsstest Du aber auch schon recht erfahren sein, um das zu realisieren.
     
  13. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    noch die obligatorische Tür und Schubkasten eingebaut und du hast ein Meisterstücl.
    Das nur mal um den Anspruch des Möbels so wie gezeichnet aufzuzeigen.
    Fangen wir also mal an das zu vereinfachen.
    Am schwierigsten dürfte die Profilierung der Tischkante sein. Einfache Fase oder Rundung oder auch ne Kombination aus beiden läßt sich mit entsprechenden Fräsern und Oberfräse realisieren. Zum zweiten der Materialwechsel zwischen Platte und Kante.
    Zum Selberbauen würde ich auf Multiplex zurückgreifen und evtl mit Schichtstoff HPL oder Linoleum belegen. Bei Multiplex kann man auch die Kante ohne erneutes bekanten nutzen.
    MDF Pulverbeschichten dürfte teuer werden.
    MDF oder Spanplatte mit Kunsstoffkante würde bei dem Möbel irgendwie billig wirken.
    Massiv wird richtig teuer. Da muss ausgesuchtes Holz her um die Form zu unterstützen.
    Könnte mir auch Trägerplatte mit Starkfurnier und Coriankante vorstellen.
    Wirkt sehr edel und ist ein echter Eyecatcher.
    Foto eins solchen Möbels könnte ich bei Bedarf posten.
     
  14. mfe30

    mfe30 ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Danke für eure wertvollen Antworten und für die Komplimente. Und ich werde wohl besser eurem Rat folgen und das mit dem speziellen Kantenprofil vergessen.
    Ich hab da noch was gefunden, was mir sehr gefallen hat (siehe Bilder), besonders diese Multiplexvariante (Bild 1, das untere Muster). Ist eine "Trägerplatte mit Starkfurnier" dasselbe wie dieser Ausdruck "massiv abgesperrt" (so wurde dies hier genannt: Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.) oder betrifft dies nur die Kanten (Starkfurnierkanten)??

    Ist dieses "massiv abgesperrte" Multiplex überhaubt etwas gängiges oder eine praktisch unbezahlbare Spezialität?

    Ich habe auch mal nach dem Begriff "Coriankante" gesucht aber nicht viel gefunden. Wie sieht so was aus?


    massiv abgesperrt (untere platte).jpg

    3- und 5-Schicht.jpg
     
  15. Hunzenstrunz

    Hunzenstrunz ww-eiche

    Beiträge:
    358
    corian ist ein mineralwerkstoff .. wie bei mäces aufm pott die waschbecken

    abgesperrt bedeutet praktisch nur das eine weitere lage um 90 grad gedreht (von der faserrichtung her) aufgeleimt ist massiv abgesperrt wird dann wohl einfach bedeuten das eine brettlage aufgeleimt ist also praktisch noch mehr als starkschnitt (1,2-2,5mm)

    ich finde so eine dicke schicht versaut bei multiplex die optik der kante weil eben das schräge anschneiden der schichten wegfällt...

    ich für meinen teil hab auch so ein "massiv abgesperrtes" multiplex noch nie gesehen vielleicht für treppen gedacht?
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden