steife platten für regal

plastic

ww-fichte
Registriert
3. Mai 2007
Beiträge
22
hallo,

ich möchte ein rechtwinkliges bücherregal bauen ,das über eine länge von 2,5m, ohne mittige unterstützung, an den seiten gespannt ist. das bei einer regaltiefe von 35cm.
es soll lackiert werden, daher spielt die optik der platten keine rolle.

ich möchte bei mittelgroßer belastung (zb. brockhaus) die geringstmögliche (!) durchbiegung erreichen. plattenstärke von 18-27? mm

deshalb meine frage, welche platten nehme ich dafür am besten?
MDF scheidet wohl aus (biegt sich wie ein blatt papier).
ich tendiere zu buche multiplex 18mm, das scheint mir gefühlsmäßig das steifste plattenmaterial zu sein, ist aber momentan sehr teuer, besonders in größeren stärken.
wäre birke multiplex vergleichbar mit buche multiplex? reichen 18mm für eine spannweite von 2,5m? fällt wem noch eine erschwingliche möglichkeit ein? :emoji_wink:

danke für eure antworten.

gruß, marc
 

Gerd Lutter

ww-ahorn
Registriert
10. Februar 2008
Beiträge
107
Ort
Berlin
Hallo erst mal, ich denke, dass multiplex schon das richtige Material ist. Jedoch habe ich bei 2,5m Länge und 35 cm Tiefe doch heftige Bedenken,was das Durchbiegen betrifft. Wenn Du präzise weißt, wo das Regal steht, könntest Du einen sogenannten Steckbordbeschlag in der Mitte des Bodens verwenden. Der ist quasi unsichtbar. Es wird ein ca 10mm Loch in die Hinterkante des Bodens gebohrt, je nach Beschlag ca. 10 cm tief. Der Beschlag besteht aus einem Metallstift, an dessen Ende eine kleine Querplatte mit zwei Löchern zum befestigen an der Wand sitzt. Je nachdem ob Du das Regal knirsch an die Wand baust oder geringen Abstand hast, kannst Du diese kleine Querplatte ins Holz einlassen.
Wenn Du die Tiefenbohrung nach rechts und links erweiterst, sagen wir mal 3 cm, dann hast Du Spielraum beim Stellen den Regals. Es setzt aber schon exakte Maßarbeit voraus. Na dann viel Spaß. Gruß aus Saatwinkel von Gerd
 

andama

ww-robinie
Registriert
13. Dezember 2007
Beiträge
3.179
Ort
Leipzig
Hallo Marc,

stimme Gerd voll zu. Ohne Unterstützung wird sich Dein Regal auch in Multiplex auf dieser Länge durchbiegen. Die Idee von von Gerd mit dem Einbohren ist sehr gut. Meine Idee wäre eine Leiste an der Vorderseite für Hochkant anzukleben (vorher mit Lamellos oder Feder verbinden). Gibt halt eine gute "massive" Optik.
 

plastic

ww-fichte
Registriert
3. Mai 2007
Beiträge
22
die idee mit dem "Steckbordbeschlag" gefällt mir sehr gut.

die regalbretter mit zargen zu unterstützen möchte ich hingegen lieber vermeiden.

ich finde jedoch zum thema "Steckbordbeschlag" gar nichts mit google.

ich habe bei häfele etwas ähnliches gefunden:

"Tablarträger"
Häfele e@sy link Online Katalog - Möbelbeschläge - Verbinder, Leichtbauplatten-Beschläge, Bodenträger - Boden- und Tablarträger - Tablarträger - mit Anschraubplatte

diese beschläge benötigen aber eine 12mm bohrung.
während ich mir eine 10mm bohrung in eine 18/19er platte durchaus zutraue, sind mir 12mm da etwas zu knapp.

gibt es sowas auch mit dünneren stangen?

danke & gruß, marc
 

heiko-rech

ww-robinie
Registriert
17. Januar 2006
Beiträge
4.050
Ort
Saarland
Hallo,
gibt es sowas auch mit dünneren stangen?

sowas geht auch folgendermaßen:

Du bohrst ein 8mm Dickes Loch in die Platte, so tief wie du reinkommst. Dann nimmst du diese Dübelspitzen, mit denen man Dübelborungen übertragen kann. Du baust dein Regal auf, machst diese Dübelspitzen in die Löcher, drückst das Regal an die Wand. Die Spitzen übertragen die Position der Bohrungen in den Böden auf die Wand.

Dann bohrst du mit einem 8mm Bohrer Löcher in die Wand, steckst dort Alu oder Stahlrohre aus dem Baumarkt rein und schiebst das Regal wieder an die Wand.

Du kannst auch mit 12mm Bohren, etwas Blitzzement in die Löcher füllen, Stangen rein und Regal beischieben. Das hat den Vorteil, dass du einige Millimeter Spiel hast. Du mußt nur schnell arbeiten, weil der Blitzzement sehr schnell abbindet. Du kannst aber auch Gips nehmen.

Das Ganze geht natürlich auch mit anderen Durchmessern.

Gruß

Heiko
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Registriert
25. August 2003
Beiträge
16.257
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

deshalb steht ja auch dabei für Plattenstärken min 24 mm und das sollte man bei solchen Beschlägen auch wirklich einhalten. Unbedingt richtig gute Dübel für solche Befestigung nutzen.
 

Werkzeugprofi

ww-robinie
Registriert
15. Juli 2007
Beiträge
2.276
Ort
Austria
Wenn das Regal eine Rückwand hat und die Fächer nicht verstellbar sein sollen ( was ich aus den bisherigen Antworten schließe ) einfach das Bord von hinten anschrauben.

Manchmal sind die einfachsten Lösungen die besten :emoji_wink:

Eine Rückwand würde ich alleine aus dem Grund einplanen, damit die Bücher nicht an der Wandfarbe Schaden nehmen können.



lg

David
 

heiko-rech

ww-robinie
Registriert
17. Januar 2006
Beiträge
4.050
Ort
Saarland
Hallo Carsten,
deshalb steht ja auch dabei für Plattenstärken min 24 mm und das sollte man bei solchen Beschlägen auch wirklich einhalten. Unbedingt richtig gute Dübel für solche Befestigung nutzen.

So wie ich es verstanden habe, sollen die Böden lediglich unterstützt werden, um ein Durchbiegen zu vermeiden. Da halte ich es dann für vertretbar, die angegebene Plattenstärke zu unterschreiten. (Obwohl dann auch 18mm doch schon recht knapp sind. )Bei den Dübeln sollten in dem Falle auch "normale" Nylondübel ausreichen.

Vollkommen anders sieht es natürlich aus, wenn diese Beschläge die komplette Last aufnehmen müssen. Da wäre dann auch das Material der Wand zu berücksichtigen und dann den entsprechenden Dübel zu wähen, oder das Vorhaben gar aufzugeben.

Gruß

Heiko
 

Gerd Lutter

ww-ahorn
Registriert
10. Februar 2008
Beiträge
107
Ort
Berlin
Hallo noch mal, ersatzweise habe ich auch an Gewindestangen gedacht, die braucht man auch nur präzise in die Wand und in das Bord zu bohren und stecken. Da kann man auch mit 8er Gewinde arbeiten. Gruß aus Saatwinkel, Gerd
 
Oben Unten