Stabilität in den Tisch

Unregistriert

Gäste
Hallo woodworkers,

ich bin derzeitig damit beschäftigt mir einen Tisch zu bauen und hoffe auf Eure Hilfe, da ich nicht weiter komme.
Bei meinem Tisch handelt es sich um eine 18mm Multiplexplatte. Maße 200 x 120 cm.
Mein Problem ist die fehlende Stabilität. Ich habe 80 cm lange Metallfüße und habe nun geplant die Beine mit Gewindestangen zu verbinden. Zusätzlich sind die Beine mit je 4 Schrauben am Tisch verschraubt.
Was denkt Ihr im Bezug auf Stabiltität und welche Tipps habt ihr??
 

yoghurt

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Februar 2007
Beiträge
7.092
Ort
Berlin
Hallo Markus,
du brauchst eine Zarge unter Deiner Tischplatte, sonst hängt sie durch! das mit den Gewindestangen habe ich nicht verstanden: Auf welcher Höhe sind die Tischbeine miteinander verbunden?

Gruß

Heiko
 

Unregistriert

Gäste
Hallo Heiko,

danke für deine schnelle Antwort.

Ich habe vor durch die Metallbeine zu bohren und sie dann mit Gewindestangen zu verbinden. Hier habe ich jetzt Fragen.

Zuerst einmal ob das generell Sinn macht??
Weiter ob ich die Beine diagonal oder im Rechteck mit meinen Gewindestangen verbinde??
Auf welcher Höhe sind die Beine am Besten miteinander zu verbinden??


Fragen richten sich natürlich an alle Erfahrenen.

Lieben Gruß

Markus
 

civil engineer

ww-robinie
Mitglied seit
31 März 2007
Beiträge
1.496
Ort
Nordostbayern
Hallo Markus,

also mit Deiner Platte sehe ich wenig Aussicht auf Erfolg. Mein Schreibtisch hier hat 75x175cm, 30mm Multiplex Buche. Die Füße sind mit jeweils 6 Schrauben mit der Tischplatte verschraubt. Allerdings habe ich unter der Platte im Bereich der Füße nochmals mit 20mm Tischlerplatte aufgedoppelt (verleimt), um mehr Fleisch für die Schrauben zu erhalten, konnte also mit 45mm langen Schrauben die Platten der Füße befestigen. Trotz voller Ladung (Monitor, Papier, ...) ist der Tisch nicht stabil und wackelt leicht, wenn ich z. B. mit der Hand schreibe.

Aussteifungen machen für die Steifigkeit Sinn. Diagoale Gewindestangen bringen Dir aber nur etwas, wenn sich die Füße beim Spannen unten nicht horizontal nach innen verschieben. Du müßtest dies konstruktiv verhindern.

Die Platte scheint mir mit 18mm auch etwas unterdimensioniert. Ich vermute, die hat allein durch ihre Eigenlast schon eine Durchbiegung.

Gruß
Jochen
 

Unregistriert

Gäste
Danke Jochen,

ich hatte vor einer Stunde einen Fachmann hier und weiß nun wie ich vorgehe. Werde mir eine Zarge bauen und meine Füße im unteren Drittel mit Dachlatten verbinden. So sollte die Platte nicht durchhängen und meinen Tischbeinen die Bewegungsfreiheit genommen werden.

Ich muß ganz ehrlich zugeben,dass ich mir das alles einfacher vorgestellt hatte.

Danke für eure schnelle Hilfe alle zusammen

Gruß

Markus
 
Oben Unten