Spiegel auf Schranktür rutscht

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von www_wolfgang, 10. April 2008.

  1. www_wolfgang

    www_wolfgang ww-pappel

    Beiträge:
    12
    Ort:
    Donau-Ries
    An meinen Schlazi-Einbauschranktüren h=2200mm b=600mm ist je ein Spiegel (vermutlich mit doppelseitigem Klebeband) aufgeklebt. Zusätzlich sind seitliche Echtholzleisten angebracht.
    Die Türen sind schon 15 Jahre alt.

    An einer Tür ist ein Spiegel schon seit Jahren am Rutschen, jedes Jahr 1cm tiefer, jetzt ist er schon ca. 10 cm tiefer gerutscht.

    Ich habe Angst den Spiegel zu zerbrechen, wenn ich ihn ablöse um ihn dann neu aufzukleben. Aber irgendwann muss ich jetzt etwas unternehmen.

    Wer hat Tips? Vielen Dank!
     
  2. Fuba

    Fuba ww-buche

    Beiträge:
    257
    Ort:
    nähe Koblenz
    Ablösen kannst du ihn nicht, dadurch bricht du eher den Spiegel. Es sei denn, dass Doppelseitige Klebeband ist so "trocken", dass du ihn vorsichtig mit z.b. einen Keil anheben kannst (wenn geht vorher die Leisten abmachen).
    Würde zu einer Schreinerei gehen, wenn du es dir nicht zu traust und ggf. einen neuen Spiegel ankleben.
     
  3. hemmi1953

    hemmi1953 ww-robinie

    Beiträge:
    881
    Hallo,

    wenn du rundum an den Spiegel rankommst, dann kannst du versuchen mit einer straff gespannten Anglerschnur o.ä. von hinten her den Spiegel "abzuschneiden". Evtl. musst du dazu die seitlichen Leisten, wenn sie direkt an den Spiegel stoßen, abnehmen. So hast du eine Chance, den Spiegel zu retten und dann wieder neu zu befestigen.

    Gruß Christof
     
  4. Stick6969

    Stick6969 ww-ulme

    Beiträge:
    177
    Ort:
    Hamm/Westf.
    Hi,

    der Tipp mit der Angelschnur ist nicht schlecht,muß ich mir merken. Ich hab das mal mit dem Rücken einer Japansäge gemacht, war eine Quälerei ist aber fast gut gegangen:emoji_grin: .
    Wenn Du den Spiegel anklebst, solltest Du zwei verschiedene Kleber benutzen,Spiegelklebeband und Spiegelsilikon,hat mir unser Glaser gesagt,so kann der eine Kleber das eventuelle Versagen des anderen auffangen.

    so long

    Stick
     
  5. frankundfrei

    frankundfrei ww-robinie

    Beiträge:
    2.113
    Ort:
    Lichtenfels
    Es gibt noch Steigerungsmöglichkeiten...

    zuerst mal zwei Flaschen guten Wein trinken und die Korken aufheben.

    Dann eine alte (die hohen Töne nehmen!) Saite von einem Musikinstrument nehmen (ich bevorzuge eine Gitarre) und die Enden jeweils um die Korken knoten.

    Jetzt kannst Du zwischen Spiegel und Türe problemlos durchziehen und den Spiegel abtrennen.

    Ich bevorzuge den Vulkano vom Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Grüße aus Frangn

    Frank von Natural-Farben.de
     
  6. www_wolfgang

    www_wolfgang ww-pappel

    Beiträge:
    12
    Ort:
    Donau-Ries
    Der Vorschlag von frankundfrei liest sich von der ersten Zeile an gut. Werde ich mal versuchen.
    Wäre nurinteressant, ob eine glatte dünne E-Saite oder eine umwickelte G-Saite (zwar dicker, aber Sägewirkung) hier günstiger ist.
     
  7. meisterriehl

    meisterriehl ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Ort:
    Rahnsdorf
    Du kanst mit einem feinen Draht den spiegel sauber von der Platte abtrennen. Vorher möglicherweise die Leisten abnehmen. Den Draht legst du hinter den Spiegel und bewegs deine Arme als wenn du einen Baumstamm durchschneidest, schön langsam. Dann wenn du das Teil ab hast Flächen ordentlich reinigen ohne die beschichtung vom Spiegel zu zerkratzen. Aufkleben würde ich den Spiegel mit Spiegelklebeband (Glaser) . Viel Erfolg
     
  8. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    Ich geb dann auch noch mal meinen Senf dazu. Stichwort Spiegelklebeband: das ist ein speziieles doppelseitiges Klebeband für Spiegel. Normales doppelseitiges Klebeband aus dem Baumarkt ist dafür ungeeignet, das löst mitunter die Rückseite des Spiegels an, was sich an unschönen Flecken auf der Vorderseite bemerkbar macht. Dito mit normalem Silikon und Spiegelsilikon.
     
  9. frankundfrei

    frankundfrei ww-robinie

    Beiträge:
    2.113
    Ort:
    Lichtenfels
    ich ging davon aus, dass

    es eine Westerngitarre ist. Also natürlich eine Stahlsaite. Mit Nylon ist das nicht so der Hit.

    Die hohe E-Saite ist wirklich schön scharf. Die "Sägewirkung" von der G-Saite ist interessant, könnte aber schon zu dick sein. Meistens fällt aber die E-Saite als gerissene an...

    Das Spiegelklebeband streifenweise immer nur vertikal kleben. Der Untergrund muss fett- und staubfrei sein. Geölte Oberflächen gehen leider nicht.

    Grüße aus Frangn

    Frank von Natural-Farben.de
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden