Spezieller Subwoofer auf Gehrung? Preis?

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Backmagic, 28. August 2008.

  1. Backmagic

    Backmagic ww-birke

    Beiträge:
    66
    Hallo,

    ich würde mir gerne einen Subwoofer fürs Auto bauen lassen der schräge Wände hat.

    (Bau ohne Öffnungen)

    Da auf 3 Seiten der Lautsprecher über die gesamte Seite geht hätte ich gern alle Kanten auf Gehrung und verleimt. Durch die spezielle Einbausituation sollte das Holz gern so dick wie nur möglich sein, 3 4 oder 5 cm.

    Dafür hätte ich gern ein möglichst leichtes Holz.

    Was wären für so ein Ding realistische Preise?

    Ich hab keine Ahnung ich will nur vor Besuch beim Schreiner gern wissen, rede ich über 50 60 Euro oder 100 200 300 Euro oder so?

    Gibt es evtl auch Internet Shops wo sowas zum bauen anbieten? Vielen Dank vorab!

    [​IMG]
     
  2. Schumi

    Schumi ww-nussbaum

    Beiträge:
    86
    Ort:
    Hargesheim
    Wieso möchtest du das ganze aus möglichst dickem Holz bauen und dann auch noch möglichst leicht? Dann kannst du das Ganze auch aus 21mm MPX oder dergleichen bauen lassen! Solang das Ganze vernünftig zusammengefügt ist, brauchst du keine "Megadicken" Gehäusewände! Den Einzigen Unterschied, den du bei 21mm Wandstärke zu 38mm Wandstärke spüren wirst, ist vll der steigende Spritverbrauch:emoji_stuck_out_tongue:.

    Spaß beiseite, Wandstärken um die 20mm sind bei dieser Größenordnung absolut Gerechtfertigt.

    Grüße :emoji_slight_smile:
     
  3. raftinthomas

    raftinthomas ww-robinie

    Beiträge:
    3.810
    Ort:
    Aachen/NRW
    ob mans tatsächlich spürt, sei dahin gestellt. grundsätzlich gilt: je dicker, desto mehr masse, desto besser die eigendämpfung desto besser der klang (ot: ...desto schräger das brtt:emoji_grin:)

    @schwattemagie insofern ist dein wunsch nach leichtem holz widersinnig. dick, dicht und zäh muss es sein. am besten mdf.
    grobe grössenordung 250 euro.
     
  4. bello

    bello ww-robinie

    Beiträge:
    5.085
    Ort:
    Koblenz
    @ Thomas

    "schwattemagie" Wie schön ist doch das Rheinland. Gruß an meine alte Heimat.
     
  5. raftinthomas

    raftinthomas ww-robinie

    Beiträge:
    3.810
    Ort:
    Aachen/NRW
    :emoji_grin:
    eigentlich ja >schwatte zauber<
    :cool:

    dafür habt ihr da unten so tolle sachen wie knubbautos...
    grüsse anne mosel!
     
  6. Bastihahn

    Bastihahn ww-ahorn

    Beiträge:
    130
    Ort:
    Burgdorf
    Du willst in dieses kleine Gehäuse 3 Subwoofer reinbasteln?
    Ersteinmal gibt es für jeden Woofer eine art empfelung wie wieviel klangraum er braucht um sich gut anzuhören und zu rummsen.
    Dann müssen Resonanzröhren rein (heissen Die so?)
    Ich kann mir nicht vorstellen dass sich Deine Aktion jemals gut anhören wird, 2 kräftige Woofer brauchen schon den ganzen Kofferaum als Klangraum, von daher mach lieber die Kiste größer und pass diese dem Kofferaum an (evtl ein Doppelter Boden) oder rein in die Hutablage, dann kriegst wenigstens noch ne Kiste Bier mit (die 30er Granaten)
    sonst verschenkt man ja echt viel...
     
  7. Onkel D

    Onkel D ww-kastanie

    Beiträge:
    26
    Ort:
    Pfungstadt
    Sub Gehäuse,

    Salve,

    von zu "leichten" Multiplex/ Sperrholzplatte würde ich absehen.
    wenn die 3 Subs (auch Free Air) anfangen zu wirken, könnten die Subs aus der halterung ausbrechen.

    der vorschlag mit 21 Multiplex scheint auch mir recht vernünftig.
    alternativ könnte man auch auf mdf gehen da vielleicht etwas stärker ca 25 mm.

    die klangraum sache, solltes du auch nicht unterschätzen, entweder hört sich der subs verloren an, die membran kann reisen oder der wirkungsgrad kommt nicht zu stande. am besten ausrechnen lassen. wichtige angaben, durchmesser, wiederstand und leistung = ergebnis: Volumen der geschlossen vorhanden sein sollte.

    hope to help
     
  8. stefan k.

    stefan k. ww-birnbaum

    Beiträge:
    211
    Ort:
    Potsdam
    diese resonanzröhren heißen baßreflexrohre und sind überhaupt nicht zwingend erforderlich für ein subwoofergehäuse. es gibt geschlossene gehäuse genauso wie reflexgehäuse, bandpass, pushpull etc.

    ein sub benötigt auch nicht zwingend einen riesigen kofferraumgroßen klangraum. es gibt spezielle subwoofer die für kleine geschlossene gehäuse um 10-12liter konstruiert sind und da am besten klingen.

    rätsel gibt mir die konstruktion allerdings auch auf wegen den drei woofern und deren anschlussweise.klar ist mir das auch nicht und ich würde doch klassischerweise auf nur ein chassis zurückgreifen (less is more) und lieber in eine bessere endstufe sowie ein genau gearbeitetes gehäuse investieren. wer mal ein syrincs gehört hat, weiß das man nicht mehr als einen guten woofer braucht.

    als material 3-5cm dickes leichtes holz zu nehmen ist übrigens grober unfug. mdf oder multiplex ist allemal ausreichend und absolut gängig in der scene.

    vg, stefan

    vielleicht kann ja der threadopener mit etwas mehr technikinfo aufwarten. was willst du erreichen mit den woofern? tiefbass, kickbass? welche chassis sollen mit welcher endstufe angesteuert werden? danke
     
  9. Schumi

    Schumi ww-nussbaum

    Beiträge:
    86
    Ort:
    Hargesheim
    Stefan K. hat es genau getroffen, stimme dir absolut zu. Auf das Volumen habe ich gestern noch garnicht geachtet. In der Tat ist das Volumen doch sehr eingeschränkt, für 3 Subs. Ausreichend wäre es jedoch für einen URPS (Under Resonance Principle Subwoofer). Bei den 3 Subs, solltest du auch an die Impedanz denken. Musst schauen, das du dafür die passende Endstufe (passenden Endstufen) hast?!

    Schreib mal, welche Subs du in den kleinen Kasten einbauen möchtest! Volumen ausrechnen kannst du z.B. mit einem Programm wie WinISD beta oder dergleichen. Wenn du die TSP Daten der Subs hast, kannst du das "relativ" leicht selbst machen. Die wichtigsten Daten sind der Qts-Faktor, die Resonanzfrequenz und das Äquivalentvolumen!

    Grüße,

    Kai
     
  10. Backmagic

    Backmagic ww-birke

    Beiträge:
    66
    Kurze Erklärung:

    Die hintere grade Seite wird eine Rechteckige Öffnung zum Skisack hin bekommen.

    Darum möchte ich das Holz möglichst dick um innen möglichst wenig Voulumen zu haben.

    Der Sub wird bei ca 80 Hz mit 24 dB begrenzt, darum wird sich die eigentlich für den Klang ungünstige Situation nicht auf den Klang des tiefen Basses auswirken.

    Da ich nach links und rechts Platz habe, sollen da die Magneten nach aussen gehen, aber der in der Mitte nach innen, so verliere ich in der Tiefe nur 35 cm.

    Die seltsame Konstruktion wird mit den Schrägen nötig weil ich Subs mit einem Durchmesser von 27 cm habe, daher die Kantenlänge und in den Auto ist die maximale Höhe für den Sub die 25 cm. Das ist nicht sehr viel.

    Welches Holz wäre den in Durchmessern um 40 mm zu haben und recht leicht?


    (da der Subwoofer ja an 3 Seiten die Öffnungen für die Lautsprecher bekommt und vorne die zum Skisack wird auch nicht so viel Gewicht übrig bleiben.
     
  11. Schumi

    Schumi ww-nussbaum

    Beiträge:
    86
    Ort:
    Hargesheim
    Kannst du mir bitte den genauen Grund erklären, wieso du das Volumen "Innen" möglichst klein haben möchtest?

    Mit der Trennung bei 80Hz meinst doch sicherlich, nach oben hin begrenzt oder? Das du ihn nach oben hin trennen musst, ist ja Alltag! Aber schonmal nachgeschaut, was du mit deiner Gehäusekonstruktion so anrichtest? Wenn ich deine Erklärung richtig verstehe, dann ist das ein "ungewollter" Bandpass 4ter Ordnung. Durch das Kammervolumen bekommst du ein echt üble Resonanz. Die bekommst du durch den 24dB Filter auch nicht weg!

    Grüße
     
  12. Backmagic

    Backmagic ww-birke

    Beiträge:
    66
    Nein, das ist eine Art PA Bauweise.
    Das ist noch reines "Free Air" Prinzip.

    Kein Bandpass
     
  13. Schumi

    Schumi ww-nussbaum

    Beiträge:
    86
    Ort:
    Hargesheim
    @Backmagic:
    Was verstehst du denn unter PA-Bauweise? Und welche Art soll das hier sein?
    Im PA-Bereich wird nach den selben Theorien gebaut, wie auch im Car-HiFi Bereich oder Home-Hifi Bereich. Nur das man für jeden Einsatzzweck passende Gehäuseformen entwickelt hat. Aber ein Bandpass ist und bleibt ein Bandpass, egal für welchen Zweck er konstruiert wurde. Im PA-Bereich geht man hin und entwickelt noch sogenannte Hybride. Mischformen aus verschiedenen Gehäusebauarten, so z.B. Bandpasshörner, etc.

    Freeair ist nur ein Begriff für ein gaaanz großes geschlossenes Gehäuse nichts anderes. Das ist bei ihm natürlich auch der Fall. Allerdings hat er vor den 3 Subs noch eine kleine Kammer, die das Ganze zu einem Bandpass werden lässt. Diese versucht er natürlich so klein wie möglich zu machen, allerdings bekommt er sie nie ganz weg. Das Kammervolumen wird ihm mit Sicherheit Probleme bereiten.

    Grüße :emoji_wink:
     
  14. Backmagic

    Backmagic ww-birke

    Beiträge:
    66
    Es geht doch wirklich nur um das reine Gehäuse und die Kosten.

    Ich hab doch sowas schon zig mal in Autos verbaut.
    Weil das Gehäuse kein akustischer Körper sein soll sollte das Voulumen innen ja so gering wie möglich sein.

    Die Kompressionseffekte sind doch die gleichen wie wenn hinter einem 25 x 25 cm Skisack ein 40 cm Woofer an der Rücksitzwand hängt.


    Die Bauart entspricht "in gewisser Weise" einer Bassruschte mit mehreren Treibern. Nur endet der Skisack eben, nicht als Trompete.




    Ich bitte darum sich darum nicht weiter aufzuhängen und mit ein paar Grunddaten zu geben um mit den örtlichen Schreinern vernünftig reden zu können oder evtl. kenn einer einen onlinshop wo man sich das Ding bauen und schicken lassen kann?

    Danke
     
  15. raftinthomas

    raftinthomas ww-robinie

    Beiträge:
    3.810
    Ort:
    Aachen/NRW
    aaaalso,

    rein aus tischlerischer sicht betrachtet:
    so was baut man nicht aus holz, sondern einem plattenwerkstoff (=spanplatte, osb, multiplex, tischlerplatte, mdf etc)
    das grösste problem ist folgendes: diese materialien hat man in stärken von 38...50 mm recht selten in der werkstatt stehen. wenn du nun dein kleines kistchen haben willst, für das man etwa einen quadratmeter material braucht, solltest du das zeug nehmen, was noch in der werkstatt steht. andernfalls musst du nämlich die platte von 5,8 oder mehr qm ganz bezahlen.
    mit am gängigsten ist dann wohl 38er mdf, wenngleich das nicht wirklich leicht ist.
    fertigungstechnisch sind die spitzen winkel von bodenplatte zu seitenteilen eine herausforderung, da diese winkel nicht einfach auf der säge eingestellt werden können. dazu muss man eine extra vorrichtung bauen.
    weiter ist es recht aufwändig, die ganzen schnitt- und gehrungswinkel zu errechnen. wenn du geld sparen willst, errechne die selber und gib ne gute fertigungszeichnung ab.
     
  16. Schumi

    Schumi ww-nussbaum

    Beiträge:
    86
    Ort:
    Hargesheim
    @Backmagic:
    "Weil das Gehäuse kein akustischer Körper sein soll sollte das Voulumen innen ja so gering wie möglich sein."

    Es soll kein akustischer Körper sein, aber es ist nun mal einer! Und den bekommst du auch leider nicht so einfach weggezaubert. Baue das ganze ruhig aus normaler 21mm MPX, das bisschen Volumen was du durch die Wandstärker minimieren möchtest, macht in deinem Fall den Bock auch nicht fett! Kannst du getrost vernachlässigen!

    Ich will dich/mich/uns nicht weiter damit aufhängen, sondern nur etwas richtig stellen und niemanden dumm sterben lassen. Ansonsten wären solche Foren ja so ziemlich überflüssig! Ich entschuldige mich dafür, das ich hier etwas richtig gestellt hab und mein Fachwissen weitergegeben habe!



    Trotzdem Grüße
     
  17. Backmagic

    Backmagic ww-birke

    Beiträge:
    66
    Naja, ein bischen was weiß ich auch.

    Es geht doch bitte echt nur um das Gehäuse.

    Das ist ein Kasten mit 3 Woofern dran und hinten ist ein Loch in den Innenraum.
    Das ist doch nun wirklich kein Hexenwerk.



    Mir muss doch bitte einer sagen können was ich da ca preislich rechnen sollte.
     
  18. raftinthomas

    raftinthomas ww-robinie

    Beiträge:
    3.810
    Ort:
    Aachen/NRW
    hab ich doch ganz am anfang. rechne mal so mit 150 bis 300 euro, je nachdem, an wen du gerätst.
     
  19. Backmagic

    Backmagic ww-birke

    Beiträge:
    66
    Hab bisher ein Angebot via Web bekommen, macht einen sehr guten Eindruck bisher. (preis incl Versand)

    Glaube viel günstiger wird es dann wohl nicht werden.
     
  20. Bastihahn

    Bastihahn ww-ahorn

    Beiträge:
    130
    Ort:
    Burgdorf
    Ich denke auch, vorallem sind es auch Gehrungen, die mehr als 90° haben, was normal ja garnicht so einfach zu schneiden ist.
    Zudem noch die Ausschnitte, das verleimen, leimstechen.. anschleifen etc.
    155Euro.. ka vllt sind da 2 Stunden Kalkuliert.... das wird dann schon eng denke ich.
     
  21. K281

    K281 ww-eiche

    Beiträge:
    332
    Ort:
    Görlitz
    auf Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    findest du alles was du brauchst von der Berechnung bis zum Gehäusebau

    alles ist möglich!

    einfach nur TOP
     
  22. Backmagic

    Backmagic ww-birke

    Beiträge:
    66
    Hab mich nun mit dem Schreiner auf 130 Euro geeinigt. Bin mal gespannt wie gut oder auch nicht der nun wird :emoji_wink:
     
  23. Erik

    Erik ww-buche

    Beiträge:
    250
    Ort:
    Aachen
    Ein bischen spät dran bin ich mit meiner Antwort:

    Aus Gründen der Festigkeit sollte es schon 18/22mm Multiplex sein. Wenn es Dir auf eine hohe Dämpfung ankommt, würde ich die mit Weichfaserplatten doppeln. Die werden z.B. beim Schmackshorn ausschließlich fürs Gehäuse eingesetzt; für den Einsatz im PKW sind sie aber mechanisch nicht stabil genug. Außerdem haben sie keine schöne Oberfläche.

    Zeig uns doch mal das Ergebnis, wenn Du damit fertig bist.




    Erik
     
  24. Backmagic

    Backmagic ww-birke

    Beiträge:
    66
    Der Subwoofer ist heute gekommen.

    Beim Auspacken hat mich fast der Schlag getroffen.
    Die Oberfläche und die Kanten sind so makelos, einmal Klarlack drüber und könnte man so ins Wohnzimmer stellen. :confused:

    Vermutlich werd ich das auch machen Klarlack und gut, die Oberfläche gefällt mir sehr viel besser als erwartet, schade das man im Auto nicht mehr viel davon sehen wird.

    UND, überraschend leicht das Ding, vermutlich leichter als 20 mm Multiplex. Muss mal wiegen und schauen was noch an Gewicht übrig bleibt wenn die 4 Löcher offen sind.

    [​IMG]

    [​IMG]
     

    Anhänge:

  25. Bastihahn

    Bastihahn ww-ahorn

    Beiträge:
    130
    Ort:
    Burgdorf
    Vom Foto her könnte ich schwören es wär Erle! naja.. sieht wirklich verdammt gut aus für 130,- so einfach ist das wirklich nicht
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden