Sockel für Lichtfluter furnieren

L00N

ww-robinie
Mitglied seit
3 Februar 2009
Beiträge
636
Ort
Aachen
Guten Abend liebe holzverarbeitende Gemeinde :emoji_slight_smile:

Ich hätte da mal wieder eine Frage....

Und zwar möchte ich mittels CNC-Fräse aus Pawlonia/Dreiglockendingens (bin jetzt zu faul den Namen rauszusuchen, oder in den Keller zu laufen) kleine Sockel mit den Maßen 200x80x18 mm fräsen. Fräsen, Materialauswahl, alles kein Problem soweit.

Jetzt kam meine nächste Überlegung das ganze individuell zu gestalten für meine Kunden, und das Ganze zu furnieren.

Meine Frage: meines (laienhaften) Wissens nach muss man doch auf einer Platte immer einen gegenzug furnieren, sonst wirds ja ein krummer Hund. Wo wir beim Hund sind....da liegt er nämlich begraben. Ich will rückseitig in den Sockel ziemlich große Taschen fräsen um die Elektrik unterzubringen. Da bleibt umseitig 5 mm als Gegenzug :emoji_frowning2: Was mochen meine Söckelchen dann langfristig??? Kann ich dann demnächst auch beleuchtete Wippen verkaufen??? :emoji_wink:

....und noch ne Nachtragsfrage: Ich möchte das Ganze ohne Vakuum und kalt furnieren, aber mit ordentlichen Zulagen und Trennfolie. Ist das bei der Größe ein Problem? Zur Not würd ichs als Pleximann noch in den Temperofen stellen (unter Zwingendruck)

So das wars erstmal :emoji_slight_smile:

Schöne Grüße aus Würselen

Alexander Rüland Schilder-Manufactur
 
Oben Unten