Selbstbau Holzsprossenfenster

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von TobiS, 5. Dezember 2015.

  1. TobiS

    TobiS ww-birke

    Beiträge:
    58
    Ort:
    Nagold
    Hallo zusammen,

    ich würde gerne für eine Gartenhütte ein paar Holzsprossenfenster selbst bauen.
    Es reicht eine einfache Verglasung und ich habe auch sonst keine Ansprüche an Dämmung, Einbruchschutz, etc.

    Ich möchte das selbst machen und das am liebsten von der Bohle weg.

    Habt ihr Baupläne wie man das einfach realisieren kann, einfach aber nur insofern dass es schon nach einem guten alten Sprossenfenster aussehen sollte und auch zu Öffnen sein muss.

    Freue mich auf Feedback und Ratschläge
    Grüße Tobias
     
  2. rorob

    rorob ww-robinie

    Beiträge:
    2.295
    Ort:
    83071 Stephanskirchen
    Vlt. ist das was für dich?

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Gruß
    Robert
     
  3. TobiS

    TobiS ww-birke

    Beiträge:
    58
    Ort:
    Nagold
    Danke Robert, das ist mit 32 Seiten recht knapp gehalten und dazu auf einer CD ROM (ich habe schon lange kein Laufwerk mehr :emoji_slight_smile:)
    Kennst du dieses PDF? Ist es hilfreich, und umfassend genug?

    Danke und Grüße Tobias
     
  4. Holzrad09

    Holzrad09 ww-robinie

    Beiträge:
    3.121
    Ort:
    vom Lande
    Hallo
    Wenn Du uns erzählen würdest wie Du maschinell ausgestattet bist, oder welche Vorerfahrungen schon bestehen gäbe es bestimmt mehrere Antworten :emoji_wink:
    Bei Verwendung von Echtglas kannst Du die Sprossen auch direkt beidseitig auf die Scheibe kleben, wir machen es mit Heißkleber und versiegeln anschließend mit Silikon, das hält bombenfest und ist auch in der Industrie gang und gebe. Bei Acrylglas funktioniert es jedoch nicht.
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  5. TobiS

    TobiS ww-birke

    Beiträge:
    58
    Ort:
    Nagold
    Hallo Holzrad,

    vielen Dank für deinen Input. Gerne kann ich zusammenfassen was ich gerade habe, Formatkreissäge, Fräse und diverse Handwerkzeuge - was ich brauche und nicht habe besorge ich mich oft - die Werkstatt wird also immer voller.
    Ich möchte entgegen deines Beispiels jedoch gerne das ganze Fenster selbst bauen, also bin hin zum Rahmen - das dies nicht einfach wird ist mir bewusst, ich denke aber dass es sicherlich etwas mehr bedarf as einen Rahmen mit Sprossen und Fugen für Scheiben, daher würde ich mich über weitere Tips hier sehr freuen.

    Danke und Grüße Tobias
     
  6. rorob

    rorob ww-robinie

    Beiträge:
    2.295
    Ort:
    83071 Stephanskirchen
    Servus Tobias,

    kenn das ebook nicht, aber auf 32 Seiten kann man schon viel drüber schreiben...

    Wie Holzrad schon schrieb, wäre es hilfreich, deine Maschinenausstattung zu kennen.
    Wenn du einen Frästisch hast, könntest du drüber nachdenken, dir ein Set Konterprofilfräser anzuschaffen, sind aber nicht ganz billig. Wichtig wäre auch, dass du die Glasscheiben wechseln kannst, also muss auf einer Seite die Scheibe in einem Falz liegen und mit Leisten befestigt (mit Nägeln) werden.

    Gruß

    Robert
     
  7. ranx

    ranx ww-robinie

    Beiträge:
    1.872
    Ort:
    nähe Kassel
    hallo Robert,

    was meinst du mit Glasscheiben wäxeln?
    Ich habe auch vor mittelfristig Sprossenfenster ( Wiener? ) zu bauen. Maschinen Ausstattung ähnlich wie beim TE.

    LG uwe
     
  8. rorob

    rorob ww-robinie

    Beiträge:
    2.295
    Ort:
    83071 Stephanskirchen
    Wechseln im Sinn von austauschen bei Bruch.

    Gruß

    Robert
     
  9. Holzrad09

    Holzrad09 ww-robinie

    Beiträge:
    3.121
    Ort:
    vom Lande
    Habe eben mal in meiner Fotokiste gekrammt und bin fündig geworden, das waren Gartenhausfenster aus Eiche mit Einfachverglasung und beidseitig aufgeklebten Sprossenkreuz, der Rahmenquerschnitt 35 x 55 mm, Falz 12 x 20 mm, Glasfalz 12 x24 mm, 10 mm Zapfen mit Schlitztiefe 43 mm, Glasleiste innen 12 x 18 mm :emoji_slight_smile:
     

    Anhänge:

  10. rorob

    rorob ww-robinie

    Beiträge:
    2.295
    Ort:
    83071 Stephanskirchen
    Schau dir das mal an:

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    festool hat nicht nur tolle Werkzeuge (ich allerdings leider nicht), sondern auch gute Anwendungsbeschreibungen.

    Gruß

    Robert
     
  11. Fiamingu

    Fiamingu ww-robinie

    Darf ich dich fragen, ohne dir nahe
    treten zu wollen, warum du die Fenster
    absolut selbst herstellen möchtest. Der Auf-
    wand und die Kosten sind nicht zu unterschätzen.
    Der Lernprozess wird dir noch Frust bereiten da du
    sicherlich nicht Fensterbauer bist, oder? Wenn es
    um ein paar Fenster geht, ist der Kauf der Fen-
    ster möglicherweise vorteilhafter.
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  12. rorob

    rorob ww-robinie

    Beiträge:
    2.295
    Ort:
    83071 Stephanskirchen
    Servus Mark,

    er hat keine besonderen Anforderungen an die Fenster:

    ich würde gerne für eine Gartenhütte ein paar Holzsprossenfenster selbst bauen.
    Es reicht eine einfache Verglasung und ich habe auch sonst keine Ansprüche an Dämmung, Einbruchschutz, etc.


    Gruß
    Robert
     
  13. ranx

    ranx ww-robinie

    Beiträge:
    1.872
    Ort:
    nähe Kassel
    moin,

    der Rahmenquerschnitt bezieht sich dabei sowohl auf Rahmen wie Flügel ? Macht man sich da das Leben einfach mit ? :emoji_slight_smile:

    Ich dachte daran den Rahmen ( sowohl als auch ) mit Zapfen und Schlitz zu verbinden. Evtl. mit 2 Schlitzen.
    Holz soll bei mir Eiche oder Lärche werden ... bis 80 mm kann ich auf der Fräse Schlitzen.
    Danach mit einem Falzfräser die entsprechenden Fälze anbringen ...

    Aber was ist mit dem Wasserschenkel?
    Wie die Sprossen ohne Spezialwerkzeug "einstanzen" ?

    Ich möchte aber Tobias eher helfen als meine Fenster in Planung nehmen, da gibt es sicherlich andere Parameter.

    Vielen Dank, uwe
     
    froschmac gefällt das.
  14. Friederich

    Friederich ww-robinie

    Beiträge:
    4.334
    Soll es nur danach "aussehen" oder wirklich eines sein?
     
  15. rorob

    rorob ww-robinie

    Beiträge:
    2.295
    Ort:
    83071 Stephanskirchen
    Ich schätz, da is nix "eingestanzt", Holzrad schreibt doch selbst, "aufgeklebt", also einfach dem Winkel der Rahmenteile angepasst, aber Holzrad soll das selber erklären...

    Gruß
    Robert
     
  16. ranx

    ranx ww-robinie

    Beiträge:
    1.872
    Ort:
    nähe Kassel
    Ich will Sprossenfenster ... :emoji_wink:
    Ich will Sprossenfenster ... :emoji_wink:
    Ich will Sprossenfenster ... :emoji_wink:

    Echte!

    Danke Robert, aber ich halte mich jetzt raus und möchte da nix durcheinander bringen. Ist nicht mein Beitrag, hatte ich um 11:35 schon geschrieben und dabei auch Holzrad09 zitiert.

    Schönen Samstag noch und einen schönen 2ten Advent, uwe
     
  17. Fiamingu

    Fiamingu ww-robinie

    Griass di Robert,
    wer es kann redet sich leicht. :emoji_slight_smile:
    Auf welchem Niveau der TE ist weiss
    man ja nicht. Kaufen ist auch eine Option.
    Wenn es nur dekofenster sein sollen ist
    das für den Hobbytischler kein Problem.
    Jedoch konstruktiv funktionierende Fenster
    für den Aussenbereich herzustellen steht
    auf einer anderen Seite. :emoji_wink:
     
  18. Holzrad09

    Holzrad09 ww-robinie

    Beiträge:
    3.121
    Ort:
    vom Lande
    der Rahmenquerschnitt bezieht sich dabei sowohl auf Rahmen wie Flügel ? Macht man sich da das Leben einfach mit ? :emoji_slight_smile:
    ______________________________________

    Genau, Blendrahmen und Flügel haben die gleichen Dimensionen. Bei Einfachfenstern in dieser Stärke benötigt man keinen Doppelzapfen, besser man hat gar keinen Platz dafür.
    Flügelhölzer bekommen bei mir das Winkelzeichen innen, der Blendrahmen außen, somit schlitze Ich alle Hölzer auf 43 mm durch, Schlitzhöhe 19,5 mm ( Falz ist 20 mm ) somit komme Ich beim ausfälzen nicht in die Leimfuge. Das Winkelzeichen ist immer oben beim Schlitzen. Anschließend werden die Zapfen geschnitten und gefälzt. Das untere Rahmenquerstück bekommt keinen Falz, sondern 2 versetzte 15 Grad Schrägen nach außen zum Ablauf des Regenwassers. Den Wetterschenkel setze Ich mit 2 Lamellos und D4 Leim nachträglich auf.
    Zum aufbringen der Sprossen benötigt man nur eine Kappsäge, beim Einbau eines Sprossenkreuzes wird es etwas komplizierter.
     
  19. rorob

    rorob ww-robinie

    Beiträge:
    2.295
    Ort:
    83071 Stephanskirchen
    Griass di Mark,

    meine Fenster am Haus (14 Stück) kommen von einem Fachbetrieb im Landkreis Rosenheim, bin absolut zufrieden damit (nach 7 Jahren).
    Sowas würd ich nie selber bauen, allein die Fräsergarnitur würde wahrscheinlich den halben Preis der 14 Fenster kosten.....
    Aber ich glaube, dem TE gehts einfach ums "Selbermachen" und er hat halt keine großen Anforderungen...

    Ob er wirklich konstruktiv fachgerechte Fenster haben will, oder nur "look and feel" derselben wissen wir nicht.

    Gruß

    Robert
     
  20. Fiamingu

    Fiamingu ww-robinie

    Schlecht gemachte Fenster gammeln dir
    nach einem Jahr weg. Daher auch mein
    Einwand mit den gefertigten Fenstern.
    Aber schaun mir mal was der TE jetzt
    sagt. Pfiat di.
     
  21. predatorklein

    predatorklein ww-robinie

    Beiträge:
    3.785
    Ort:
    heidelberg
    Moin

    Kenne folgende Methoden :

    - wie Holzrad 09 schon sagte Kreuzsprosse einfach aufkleben

    - wie von Festo gezeigt mit einem Konterprofilfräser , da dürfte aber eine etwas größer dimensionierte Fräsergarnitur gebraucht werden für die Tischfräse.
    Hatte ich mal eine , hat gebraucht schon 800 D - Mark gekostet.
    Aber nur einmal benutzt für einen Auftrag von 10 Türen , danach wieder verkloppt.

    - Variante 3 ( klassische Methode )

    Rahmenholz gehobelt ,Eckverbindung dran ( gedübelt oder geschlitzt - gezapft ) , Falz gefräst , gewünschtes Profil dran gefräst , und dann wird das Profil ( nur das Profil ) auf Gehrung gesägt.
    Sowohl bei den Eckverbindungen als auch bei den Sprossen.

    So hat man früher den Großteil der Türen gebaut.

    So weit mir bekannt hat der Threadstarter eine Felder KFS 37 , optimal für die Arbeiten.
    Wir hatten die auch mal :emoji_slight_smile:

    Alles wird hier nochmal bis ins Detail erklärt :

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Das ist ein echtes Schreinerprojekt gerade wenn man die richtigen Maschinen hat.

    Gruß

    PS : beim Verleimen vorher alles auf Paßgenauigkeit prüfen und zweiten Mann organisieren.
    Und alles was man braucht bereit legen ( Zulagen , Leim , nasser Lappen .....=.

    Da kann man nämlich schnell in Zeitdruck kommen :emoji_grin:
     
  22. tomkaes

    tomkaes ww-robinie

    Beiträge:
    1.820
    Ort:
    Mendig, Rheinland-Pfalz
    "Kreuzsprosse auf Gehrung"
    Da ich wärend meiner Lehre und Junggesellenzeit einige davon nachbauen durfte:
    Was sehr hilfreich ist, ist eine (sehr scharfe!) Gehrungsstanze und eine Kreuzsprossenstanze;

    Bilder z.B. hier:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    das erleichtert das ganze ungemein.
     
  23. Friederich

    Friederich ww-robinie

    Beiträge:
    4.334
    Ich denke eigentlich nicht, daß er die Sprossen auch noch profilieren will..
     
  24. TobiS

    TobiS ww-birke

    Beiträge:
    58
    Ort:
    Nagold
    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die zahlreichen Beiträge und Anmerkungen.
    Ich würde mich als fortgeschrittenen Anfänger bezeichnen und suche immer wieder die Herausforderung um an dieser zu wachsen.
    Ich bin mir dessen bewusst dass die ersten Sprossenfenster sicherlich nicht perfekt werden, wie gesagt will ich aber dran wachsen.

    Wie Uwe geschrieben hat, will ich echte Sprossenfenster, so wie man die früher handwerklich gefertigt hat.
    Ich werde mir dafür Werkzeug anschaffen müssen (habe bisher nur eine Tischfräse (Oberfräse am Lift) und keine große Tischfräse, wenn es also Lösungen ohne zu tiefe Profile gibt wäre das gut, muss aber nicht.

    Ich würde einfach gerne wissen wie man solche klassische Profile herstellt, so dass die Einzelscheiben einzusetzen aber auch zu tauschen sind. Was ist zu beachten damit eine Dichtigkeit hergestellt wird, etc. Da gibt es doch sicherlich Anleitungen und Vorgehensweisen, sowie Tips zu Materialien.

    @Uwe, ich denke wir haben sehr ähnliche Ziele, nur eben unterschiedliche Kenntnisstände :emoji_slight_smile:

    Danke euch und Grüße Tobias
     
  25. Holzrad09

    Holzrad09 ww-robinie

    Beiträge:
    3.121
    Ort:
    vom Lande
    Hallo nochmal
    Auch Ich kann mich noch gut in meiner Lehrzeit an die Herstellung von Kreuzsprossen von Hand erinnern, 30 mm breit ( 2 x Kittfalz und 10 mm Mittelsteg ).
    In der heutigen Zeit benutzt man ja Fensterkitt nur noch für Reparaturzwecke, die Glasleiste hat sich eben durchgesetzt.
    Bei kleineren Gartenhausfenstern eine Kreuzsprosse für 2 Glasleisten und einem ausreichend festen Mittelsteg der beim Einklammern nicht gleich wegbricht sollte doch mindestens 35 mm breit sein, naja wem es gefällt :rolleyes:
    Ich habe mal ein paar Fenster im Stile Anno 1850 - 1880 detailgetreu nachgebaut, die Scheibe befindet sich in einer Nut und wird nur gegengekittet, der Schloßschenkel ist mittels Holznägeln gehalten und eine Scheibenreparatur schnell erledigt.
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden