Schreibtischplatte montieren

aKai

Gäste
So stehe momentan vor einem großen Problem. Und zwar bin ich Student und ziehe um. Wollte dementsprechend eine große Arbeitsplatte haben.

Jetzt habe ich mir gedacht ich hole mit 2 Platten.

160x80
und
150x80

Die 160x80 soll auf eine Höhe von 70 cm und die andere Platte dann auf eine Höhe von 80 cm. Eine Platte für PC und die andere zum arbeiten. Beide Platten sollten ein wenig überlappen.

Mein problem ist nur dass ich nicht weiss wie ich die befestige. Ich möchte gerne unter der Platte viel Freiraum. Dass ich von rechts nach links mitm Schreibtisch unten drunter rollen kann ohne irgendwo gegen zu stoßen.

Die Platten wären Leimholzplatten welche 28mm stark sind und aus Buche.

Hat da vielleicht jemand eine Idee wie man das verwirklichen könnte.

Bin für alle Antworten dankbar.
 

yoghurt

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Februar 2007
Beiträge
6.870
Ort
Berlin
Hallo aKai,

mach doch mal eine Zeichnung, dann erschliesst sich Dein Vorhaben besser (zb eine Draufsicht). Ansonsten 2 Ideen. Du kannst die Platten an der Wandbefestigen. Dazu dübelst Du eine Montageleiste an die Welt, legst die Platte auf die Leiste und schrubst sie von unten durch die Leiste fest. An der Vorderseite kannst Du einzelne Beine unterschrauben, zb aus dem Baumarkt oder von Ikea. Ansonsten würde ich die Platten an den Rändern quer zur Maserung mit jeweils einem Hartholz-Kantholz gegen das rundwerden der Platten sichern. Schraub die Kanthölzer von Unten dagegen, bohr die Löcher für die Schrauben 1mm größer als den Gewindedurchmesser. (Für alle Neunmalklugen: Ja, ich weiß was eine Gratleiste ist....)

Gruß

Heiko
 

aKai

Gäste
ich habe mal so ne skizze hochgeladen. das gelbe sind die heizkörper. aber die platten würden unmittelbar darüber liegen.


@yoghurt ich möchte ja in der mitte wenn möglich keine füße. aber irgendwie muss die platte ja in der mitte gestützt werden.

hatte mir überlegt auch so mit ner montage leiste links an der wand und hinten an der wand zu machen wo die platte aufliegt.

jedoch müsste trotzdem noch eine konstruktion in die mitte damit das stabiler ist denke ich mal. und rechts an das ande der platte könnte ja dann ein bock oda sonstiges.


frage ist halt was kann man konstuieren für die mitte der platte. wie gesagt ich möchte unter der platte keine füße haben. jedenfalls nicht weit vorne. will mich nämlich unter dem schreibtisch auf dem stuhl frei bewegen können

oder gibt es noch andere ideen?
 

Anhänge

yoghurt

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Februar 2007
Beiträge
6.870
Ort
Berlin
hmm ja, verstehe das ganze jetzt besser! Wenn das weisse Fenster sind, dann kannst Du da auch schlecht drunter dübeln. Trotzdem, da wo die Platten an die Wand stossen solltest Du eine Montageleiste anbringen. Vielleicht kannst Du in der Hälfte der Tiefe unter dem Plattenstoß bzw. dem in der Zeichnung braunen Kantholz (?) einen Fuß ertragen? Rechts dann dementsprechend auch....

Ansonsten besteht natürlich immer die prinzipielle Alternative Dinge zu hängen statt zu stellen.... was aber oftmal auch nicht unproblematisch ist...

gruß

Heiko
 

Eurippon

ww-robinie
Mitglied seit
19 Mai 2004
Beiträge
1.835
Ort
Eppelborn
Mein Vorschlag:

Ich gehe mal davon aus dass eine Platte in die Ecke gestossen wird, die andere parallel an der Wand entlang läuft und mit Überlappung sich unter die Eckplatte zieht.
Platte über Eck ist mit Auflager (Kantholz) an der Wand zu befestigen, das Ende der zweiten Platte mit Füssen wie ein normaler Tisch.
Die Überlappung würde ich mal 10cm machen. Diese muss gross genug sein um der Hebelkraft (das Abknicken in der Mitte) trotzen zu können. Als Abstandhalter können Holzklötze mit den Querschnittsmaßen mind. 8x8 cm oder Rundholzabschnitte (gibts auch im Baumarkt) dienen. Damit genug Material für die Schrauben steht würde ich auf die Unterseite der oberen Platte einen Streifen gleichen Plattenmaterials in der Breite der Überlappung (oder etwas breiter) aufleimen. Dann werden aus 28mm gleich 56mm wo die Schrauben halt haben. Die Überlappung von unten durch die Abstandshalter mit der oberen, verstärkten (dickeren) Platte verschrauben.

Um zusätzlich zu verstärken noch an der Wand im Bereich des Plattenstosses ein Auflager (Stück Kantholz) andübeln.
Das sollte (je nach Belastung) reichen. Tischtänze sind auf solchen Konstruktionen natürlich nicht machbar.
 

aKai

Gäste
also eigentlich gehen die platten nicht über eck. die sind beide an der gleichen wand.
von links nach rechts. aber ich werde mein zimmer nochmal ausmessen und gucken ob das vielleicht über eck passt.

jedoch geht mir dann die ecke verloren weil man da nicht arbeiten kann deswegen wollte ich die beiden platten nebeneinander
 

Teakfreak

ww-kiefer
Mitglied seit
25 August 2007
Beiträge
48
Ort
Bei Bremen
Hallo Akai,
Eurippon meinte nur, das eine der beiden Platten wahrscheinlich in einer Raumecke gegen eine zweite Wand stößt und Du Dir dort ein zweites Auflager schaffen könntest um Dir ein Bein am Schreibtisch zu sparen. Nach dem ich Deine Ausführungen nochmal gelesen habe vermutlich links. So habe ich das verstanden.

Ansonsten könnte man wenn Du Deinen Fußraum möglichst frei haben möchte eine Stahlunterkonstruktion unter Deinen Schreibtisch bauen (ich weiß das wir hier eigentlich ein Holzhandwerkerforum sind:emoji_stuck_out_tongue: ) So etwa wie die schweren Ausführungen der Baumarktregalträger. Ich habe damit in meinem HWR die Arbeitsplatten im Bereich der Hausanschlüsse befestigt und die haben eine angebliche Tragfähigkeit von 70 Kg, aber in Deinem Fall würde ich mir etwas aus 40er Vierkantrohren bauen lassen, weil dann die diagonale Abstützung dichter an die Wand rutschen kann. Dabei darf man natürlich nicht vergessen, das alles nur so viel hält wie das schwächste Glied in der Kette, in einer Ytong-wand würde ich das ganze auch nur mit Vorsicht betrachten.

Da Du jedoch auch mit einem Bein oder Bock auf der rechten Seite leben kannst, würde ich an der Außenwand mit den Fenstern und der anderen Wand eine Leiste machen, so wie Eurippon:emoji_grin: , allerdinge würde ich im vorderen Bereich noch eine Leiste von 4-6 cm Dicke als Vestärkung unter die Platte machen (eine Gratleiste im besten Falle) 1,80 m länge erscheint mir sonst auch bei einer 28er Buchenplatte zu lang.

Gutes Gelingen und
Gruß Marc
 

Eurippon

ww-robinie
Mitglied seit
19 Mai 2004
Beiträge
1.835
Ort
Eppelborn
Nochmal von vorne:

Am Ende jeder Platte braucht der "Tisch" eine Auflage. Ob das nun ein Auflager an der Wand ist oder einfach Tischbeine ist egal.
An der Überlappung in der Mitte werden die zwei Platten durch GROSSFLÄCHIGE Distanzstücke miteinander verschraubt. Diese müssen einen hohen Querschnitt haben.
Kenngott baut nach diesem Prinzip auch Treppen. Die Stufen sind einseitig in die Wand mit Bolzen eingelassen, auf der Geländerseite nur durch querschnittshohe Distanzstücke verbunden. Das ganze hält freitragend.

Genau das Prinzip kann man auch bei Deiner Konstruktion anwenden.
Um den Schrauben im Überlappungsbereich halt zu geben wird die Platte in diesem Bereich dicker gemacht.

Zwischen den zwei Fenstern ist an der Wand auch noch zusätzlich Platz für eine Auflagermontage. Damit hat man nur noch das "Problem" dass im Bereich der Überlappung auf der freien, ungetragenen Seite die Platte leicht nachgibt.

Selbst das liesse sich mittels unterseitig verschraubtem und verleimtem Holz, welches die Kontur umläuft und dem Knick an der Überlappung folgt, beheben...

Wichtig ist auch, dass die Unterseite ausreichend diesselbe Oberflächenbehalndlung erhält wie die Oberseite, sonst wirds gleich ein Flitzebogen...
 

aKai

Gäste
Mhh also verstehe alles bis auf den part in der mitte.

Ich soll also an der Überlappung noch ein weiteres stück an eine platte leimen also an die obere. Und zwischen der oberen und unteren kommt dann ein Kantholz. und wenn ich das verschraube hält das ausreichend?
 

Eurippon

ww-robinie
Mitglied seit
19 Mai 2004
Beiträge
1.835
Ort
Eppelborn
Im Prinzip ja. Nur würde ich aus optischen Gründen kein Kantholz wählen sondern auf Rundmaterial zurückgreifen, natürlich mit durchgehendem Loch....
Bei 80cm Breite sollten 4 Punkte reichen. Zusammen mit dem Auflager wandseitig in der Mitte passiert nix mehr...
 

aKai

Gäste
also 4 punkte zwischen den beiden platten. mit jeweils einem rundholz. und in der mitte vom rundholz ist ein loch ja?

gut ich werds mal probieren
 
Oben Unten