Schrank wie Türen vor anderen Schrank / Frage dazu

Lichtlein

ww-birnbaum
Registriert
7. Februar 2012
Beiträge
227
Hallo Forum

Ich Plane hier ein Schrank. Ein Teil davon soll eine Besonderheit bekommen. Und zwar ein Schrank vor einen Schrank. Im Hinteren Teil kommen Dinge auf die nicht immer zugegriffen werden soll. Der Vordere Teil ist für die Optik.
Der vordere Schrank besteht aus zwei Teilen. Links und Rechts, die wie Doppelt-Türen zu Öffnen sind. In der Zeichnung durch die Pfeile Makiert. Dazu stehen diese auf Rollen und sollen den Drehpunkt A besitzen. Weiter sollen sie, so Bündig schließen, das zwischen den beiden Teilen keine Spalt sein darf. (:emoji_sunglasses: Abmessung des ganzen ist BxHxT 1400(2x700) x 1900 x 500 (2x250)

Jetzt meine Fragen:
1) Kann so was Funktionieren?
2) Wie die Konstruktion von A?
a) Ganze Seite Scharnierbänder ? Nachteil: Sieht man dann von außen.
b) Oben und Unten Zapfen die in einen Loch stecken?

Was habt Ihr da für Ideen?

Anmerkung: Über den Schrank ist ein Fest an der Wand Montierter Holz-Rahmen der gleichzeitig den hinteren Schrank nach oben Abschließt. Also können da schon ein wenig Kräfte wirken.

Lichtlein
 

Anhänge

  • Zeichnung.jpg
    Zeichnung.jpg
    90,1 KB · Aufrufe: 107

holz2006

ww-eiche
Registriert
18. Dezember 2011
Beiträge
371
Alter
62
Ort
Gräfenroda
Hallo,
interessante Idee. Das kann funktionieren. Beachte aber das Du die Mittelteile des vorderen Schrankes nicht direkt nebeneinander setzen kannst sonst stoßen die beim öffnen aneinander
(Drehpunkt). Die vorderen Türen müssen über den Schrankkorpus hinausragen, das Maß ist dabei abhängig von der Tiefe des Schrankes. Aufhängen würde ich es an durchgängige Scharnierbänder (Messing). Eine Anmerkung noch zu den Rollen, das Du das zur Abstützung brauchst ist klar, funktionieren tut es nur bei absolut geradem Untergrund sonst hebelst Du beim öffnen den ganzen Schrank hoch und das machen die besten Bänder und ihre Verschraubungen nicht lange mit.
Viel Spaß bei der Umsetzung dieser coolen Idee.

Bleib am Holz
Axel Grund
 

Lichtlein

ww-birnbaum
Registriert
7. Februar 2012
Beiträge
227
Ja, ja der Drehpunkt.
Ich muss mir das noch mal am Computer Anschauen (Visualisieren), müsste aber Funktionieren wenn ich an der hintersten Kante eine Phase dran mache und den Drehpunkt "hinter" den vorderen Schränken lege.

Eben ist der Boden Schon, nur sind da Fliesen drauf. Das Problem mit den Fugen will ich mit 3 Rollen hintereinander umgehen. So das mindestens 2 Aufliegen. Also 6 Rollen pro Schrank. (Links & Rechts je drei)

Nur, Rollen im Baumarkt taugen nichts. Habe jetzt die Idee das ich mir Rollerblades Rollen besorge. Mit Kugellager. Weil so ein Schrank schon ein ganz schönes Gewicht hat (19mm MDF) und man sollte kein BuddyBuilder sein um den Schrank zu Öffnen. :emoji_slight_smile:

Lichtlein
 

FlyingT

ww-ahorn
Registriert
24. Februar 2012
Beiträge
102
Nur, Rollen im Baumarkt taugen nichts. Habe jetzt die Idee das ich mir Rollerblades Rollen besorge. Mit Kugellager. Weil so ein Schrank schon ein ganz schönes Gewicht hat (19mm MDF) und man sollte kein BuddyBuilder sein um den Schrank zu Öffnen. :emoji_slight_smile:

Lichtlein

Also ganz ehrlich das halte ich für ne schlechte Idee. Übers internet ist es doch recht einfach passende Rollen zufinden. Auf die schnelle habe ich jetzt "Rollenhaus" gefunden. Die haben Rollen mit einer Tragfähigkeit von 50-3500 Kg, mit Gleit oder Kugellager.

So Rollerbladerollen sind ja auch nicht wirklich für Gewicht ausgelegt, der durchschnittliche Fahrer wird wahrscheinlich nicht mal auf 100Kg kommen was sich dann auf 4 Rollen pro Schuh verteilt, das sollten Baumarkt rollen auch aushalten .
 

derstraubi

ww-esche
Registriert
18. Dezember 2011
Beiträge
433
Ort
München
Entweder, Dein Schrank und Deine Bänder sind so stabil, dass sie die Drehschränke selber tragen (Idealfall) und Du gar keine Rollen brauchst, oder die Laufbahn Deiner Rollen ist absolut plan, damit die Last dauernd abgenommen wird. Sobald da eine Delle ist sind die Rollen für die Katz.
Alternative wäre höchstens, wie für große Tore, federbelastete Rollen, die das Gewicht mit einer Feder ausgleichen. Da müsstest Du aber die Federvorspannung bei jeder unterschiedlichen Belastung des Schrankes neu anpassen.
 
Oben Unten