Schräge Leiter für Hochbett

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von schmiste, 27. März 2016.

  1. schmiste

    schmiste ww-fichte

    Beiträge:
    22
    Liebe Holzwerker,

    ich hätte ein Frage in die Runde.
    Und zwar stehe ich kurz davor ein Hochbett für unsere Tochter zu bauen.
    Der Plan dazu steht auch soweit und alles ist bereit für den Aufbau. Geplant
    ist dazu noch eine kleine schräge Leiter als Aufstieg, das Bett ist nur ca. 130cm hoch.

    Als Holz habe ich dazu Lärche was 90mm breit ist und 25mm dick.
    Wie könnte ich die Nuten fräsen um die Stufen parallel einzubringen?
    Da es ja leicht schräg ist, kann ich das nicht in einem machen, damit es gleich wird.

    Hat jemand eine Idee?

    Gruß Schmiste
     
  2. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    welche Maschinen stehen dir denn zur Verfügung ???
     
  3. schmiste

    schmiste ww-fichte

    Beiträge:
    22
    Hi, eine Oberfräse, Scheppach Tauchsäge, und diverse Handwerkzeuge.
     
  4. Kunstbohrer

    Kunstbohrer ww-esche

    Beiträge:
    462
    Ort:
    Niederbayern
    Schablone im gewünschten Winkel für die Tauchsäge Bauen und beide Leisten immer gleichzeitig sägen. So oft verschieben bis die entstandene Nut die Sprossen aufnehmen kann. Den vorgang so oft wiederhohlen bis du alle Nuten Gesägt hast.
    Alternativ das Gleiche Prinzip mit der Oberfräße und Kopierring. Am besten die Stufen dann in der Stärke auf einen 25er Fräßer anpassen (wenn vorhanden).
    Oder einfach nur Dübeln/Schrauben und dann hält das auch locker.
     
  5. tiepel

    tiepel ww-robinie

    Beiträge:
    1.777
    Ort:
    Sauerland
    Hi,
    Bei unserem gekauften Hochbett (Fichte/ Kiefer) war es so, dass die Stufen einfach stirnseitig mit Schrauben in den Wangen verschraubt war. Das hat sogar ein paar Mal für mich gereicht.
    Wenn Du aber eine Oberfräse hast, bau Dir einen Anschlag mit dem entsprechenden Winkel, der auf Umschlag passt. So kannst Du ihn für die linke und rechte Wange verwenden.
    Wenn Du keinen, im Durchmesser passenden, Fräser hast musst Du zweimal Fräsen. Fürden zweiten Fräsgang würde ich mir eine Abstandsleiste mit der passenden Dicke anfertigen.
    Den Abstand zwischen den Stufen per Anriss einteilen/ anzeichnen.
    Gruß Reimund
     
  6. Macchia

    Macchia ww-robinie

    Beiträge:
    752
    Hallo Schmiste,

    vielleicht bringt dich meine 0815 Vorrichtung für die Fräse auf weitere Ideen...

    IMG_1634.JPG

    rausmessen musst du allerdings schon noch und die Vorrichtung einmal spiegeln.

    Je nach Anlegewinkel ist es dann eher eine Leiter oder schon eine Treppe...
    Sprich soll da rückwärts hinab gestiegen werden oder vorwärts.
    informiere die evt. vorher noch über Treppensteigung, Stufenhöhe, Auftrittsbreite.
    Auch wenn´s nur 130 sind, rauf kommen alle, runter ist immer doof:emoji_slight_smile:

    Viel Erfolg

    und schöne Ostern an alle
    Martin
     
  7. rafikus

    rafikus ww-robinie

    Beiträge:
    1.694
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Schmiste,

    wenn Du sowieso eine Oberfräse dein Eigen nennst, dann dann würde ich die Sprossen eingraten. In die Wangen die Gratnut (nicht durchgängig) einfräsen, dazu wie schon oben beschrieben eine kleine Lehre verwenden. In die Sprossen die Feder einfräsen (austesten, bis die Maße passen) und von hinten in die Wangen einschieben.
    So habe ich es an mittlerweile zwei Hochbetten gemacht. An einem habe ich die Gratverbindung sogar so eng gemacht, dass es völlig ohne Klebstoff hält.

    Rafikus
     
  8. schmiste

    schmiste ww-fichte

    Beiträge:
    22
    Danke für Hilfe, ich werde wohl um die Lehre nicht drumrum kommen. Ich dachte da gibt es was einfacheres und ich komme nur nicht drauf. Ich hänge mal noch ein Bild an, so soll es werden.

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  9. dascello

    dascello ww-robinie

    Beiträge:
    2.734
    Ort:
    Wuppertal
    Nein, nicht so!

    Gratnuten nur von hinten bis 2 cm vor der Vorderkante reinfräsen. Hierzu genügt eine ganz einfache Lehre aus gehobelten Dachlatten o.ä.. Die Stufen 1 cm schmaler sägen als die Wangen, mit Schwalbenschwanzfedern versehen und von hinten einschieben. Auf diese Weise schwächst Du die Wangen weniger und es sieht auch deutlich besser aus.
    Leim in der Gratnut und, wenn Du willst, je eine Schraube von außen durch die Wange ins Hirnholz der Stufe (vlt. noch mit je einem Gehäusedübel wieder verschließen) und das hält ewig.

    Gruß

    Michael
     
  10. Time_to_wonder

    Time_to_wonder ww-robinie

    Beiträge:
    2.118
    Ort:
    Saarlouis/Bonn
    Wenn Du das Bild hier direkt hochlädst, muss sich niemand diesen Werbe-[gelöscht] angucken.

    Gruß Jörg
     
  11. schmiste

    schmiste ww-fichte

    Beiträge:
    22
    Ok das klingt gut, nur bin ich mir nicht sicher ob dazu meine Fähigkeiten ausreichend sind um das zu bewerkstelligen. Als Lehre für die Oberfräse könnte ich Aluschienen nehmen dich verbinden kann, sowas wie Tom hier gemacht hat: Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar..

    Ich glaube da muss ich vorher unbedingt eine Testtreppe bauen. Aber Danke für die Tipps.
     
  12. Holzaki

    Holzaki ww-kirsche

    Beiträge:
    151
    Ort:
    Rhein/Main Gebiet
    Hi!
    Was hälst du von einer Leiter mit runden Sprossen? Hätte den Vorteil der simplen Bearbeitung.
    Habe so etwas aus 35mm Buche Rundstab gemacht hält mich locker.

    Gruß
    Andi
     
  13. schmiste

    schmiste ww-fichte

    Beiträge:
    22
    Weil ich alles benötigte und geplante Holz schon daheim liegen habe. Und da das Bett aus Lärchenholz wird, passt da Buche nicht ganz so dazu.
     
  14. schmiste

    schmiste ww-fichte

    Beiträge:
    22
    Wie genau soll das gehen? Mit Säge oder auch mit Oberfräse? Ich kann mir das schwer vorstellen.
     
  15. veter

    veter ww-esche

    Beiträge:
    407
    Ort:
    Ulmia
    Ja, ich würde mir das trotzdem nochmals überlegen. Eine Leiter mit runden Trittstufen/Sprossen wie von Holzaki vorgeschlagen ist viel einfacher zumachen als eingenutete Trittstufen (Und bedenke: Bei eingenuteten/ -grateten Trttstufen wird sich ganz schnell die Gratleistenfraktion mit absolut seriösen Bedenken melden; aber nicht ganz ernst gemeint:emoji_slight_smile:). Ich habe zwei Hochbetten für Kinder mit Sprossenleitern (Sprossendurchmesser 30mm) und Handläufen gebaut, und da kann ich als Erwachsener allemal hochklettern, ohne befürchten zu müssen, dass die Sprossenleiter unter meinen 80kg zusammenbricht.

    -- veter
     
  16. yoghurt

    yoghurt Moderator Mitarbeiter

    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    ich hatte mal abgerundete senkrechte Holme an meiner Hochbettleiter (ca. 25mm dick) ich fand es barfuß eine Katastrophe, das war sehr unbequem zu begehen! Von daher würde ich bei leigenden Querschnitten bleiben!
     
  17. dascello

    dascello ww-robinie

    Beiträge:
    2.734
    Ort:
    Wuppertal
    Auch ich habe den Fehler mal gemacht. Unbedingt flache Tritte vorsehen!

    Gruß

    Michael
     
  18. uli2003

    uli2003 ww-robinie

    Beiträge:
    5.916
    Ort:
    Wadersloh
    Bei den meisten Betten aus dem Handel sind die Sprossen nur geschraubt, meistens mit Direktschrauben.
    Ich habe meine (die meiner Tochter natürlich :emoji_grin: ) gedübelt, hält mich auch locker aus.

    Ob ich so etwas temporären wie einer Hochbettleiter so viel Aufmerksamkeit schenken würde mit der Gratung weiß ich nicht, aber das muss jeder für sich entscheiden.

    Grüße
    Uli
     
  19. schmiste

    schmiste ww-fichte

    Beiträge:
    22
    Nun ist es geschafft, die Treppe ist Wirklichkeit geworden.
    Ich habe den Tipp mit der Gratnut befolgt und die Treppe schaut gut aus und hält auch.

    Hier ein paar Bilder dazu. Das erste geht auf einen Bilderhoster, wer das nicht will klickt nicht drauf. Der Upload hier im Forum ist leider nicht so komfortabel.

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden