Schneidebrett Buche / Bambus

Dieses Thema im Forum "Projektvorstellung" wurde erstellt von lmitter, 30. Januar 2015.

  1. lmitter

    lmitter ww-esche

    Beiträge:
    455
    Ort:
    Steyr
    Hallo,

    wenn es auch nur ein kleines Projekt war, möchte ich Euch mein gerade fertiggestelltes erstes Küchenschneidebrett präsentieren. Das Teil zählt immer noch zu meinen Übungsprojekten. Habe hier das erste Mal versucht, auf Gehrung zu arbeiten und mich mit der Thematik des Ölens beschäftigt.
    Herausgekommen ist ein Schneidebrett aus Buche Hirnholz mit Umrandung aus Bambus 400*290*40mm. Das Brett liegt nicht vollflächig auf, sondern steht auf dem Rahmen auf. Geölt wurde beidseitig mit lebensmittelverträglichem Hartöl von Auro (4 Durchgänge).

    Hat Spaß gemacht, hab einiges gelernt und muss sagen, dass ich mit dem Ergebnis - fürs erste Mal - recht zufrieden bin.

    LG Lukas
     

    Anhänge:

  2. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.249
    Ort:
    Dortmund
    Glückwunsch zu deinem Projekt, was bestimmt einiges an Arbeit war.

    Ist ein schönes Testobjekt, ob die Kraft des arbeitenden Holzes deinen Rahmen sprengt. Bin gespannt :emoji_wink:

    Die Buche hat sehr ungleichmäßig das Öl aufgenommen. Woran lags denn? Was für ein Öl ist das? Bei einem Standard-Öl (z.B. Auro Hartöl) sollte das wesentlich stärker anfeuern.
     
  3. threedots

    threedots ww-robinie

    Beiträge:
    1.261
    Ort:
    im Westen
    Hallo Lukas,

    das Ergebnis sieht super aus. Allerdings hätte ich die zwei Klötzchen mit den sichtbaren Verleimfugen nicht verwendet. Sie verraten, daß Du Buche Leimholz als Ausgangsmaterial verwendet hast. Daher kommt wohl auch die unterschiedliche Anfeuerung, die Winfried bemerkte.
     
  4. lmitter

    lmitter ww-esche

    Beiträge:
    455
    Ort:
    Steyr
    ja bin auch gespannt, ob das funktioniert. mit der Anfeuerung war ich grundsätzlich sehr zufrieden, die unterschiedliche Aufnahme des Öles....mmmh. keine Ahnung. versuche doch noch mal einen 5 durchgang. aber es hat sich beim zweiten und dritten schon nicht mehr viel getan.

    lg lukas
     
  5. threedots

    threedots ww-robinie

    Beiträge:
    1.261
    Ort:
    im Westen
    Ich würde nicht gleich nochmal ölen, da tut sich jetzt nicht mehr viel.
     
  6. lmitter

    lmitter ww-esche

    Beiträge:
    455
    Ort:
    Steyr
    ok. werde es jetzt so lassen. ich denke es liegt auch an einem nicht perfektem Scheifaufbau (dazu ein anderer Thread bez. Kringel vom Excenter). Irgendwann muss ich sowieso die Oberfläche nach entspr. Nutzung überarbeiten. dann werde ich das neu versuchen.

    lg
     
  7. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.249
    Ort:
    Dortmund
    Was wars denn für ein Auro-Öl?

    In der Regel bestimmt der erste Auftrag das Endergebnis von der Anfeuerung. Wenn da ein Fehler passiert, geht später nichts mehr, weil das Holz schon gesperrt ist und nichts mehr tief einzieht. Hab mir schon einiges vermurkst, weil der erste Auftrag nicht stimmte, gerade bei Hirnholz. Da hat man schnell Fleckigkeit, wenn während der Einzugszeit Bereiche trocken werden und man das Nachgeben von Öl vergisst.
     
  8. thebortman

    thebortman ww-eiche

    Beiträge:
    341
    Hallo und echt tolle Arbeit!!! Kannst du was zu den Arbetschritten sagen? Sowie zu den Hauptwerkzeugen? Keine Marken nur das Werkzeug!

    LG
    TB
     
  9. lmitter

    lmitter ww-esche

    Beiträge:
    455
    Ort:
    Steyr
    Hallo,

    vielen Dank für die Anerkennung. Also, Ausgangsmaterial war, wie oben bereits bemerkt, fertiges Buchenleimholz aus dem Baumarkt, stärke 19mm.

    - Habe das Brett auf der Formatkreissäge in lauter 4cm starke Stücke aufgeschnitten
    - die Seitenflächen leicht angeschliffen und dann verleimt (hier empfiehlt es sich, immer nur 3-4 Stück gemeinsam zu verleimen, sonst wird es stressig mit der Abbindezeit des Leims)
    - Anschließend das verleimte Brett gehobelt und auf Endmaß Formatiert
    - Dann plangeschliffen (mit zwischendurch Wassern) bis Korn 380 oder 420
    - dann kam der Rahmen aus Bambus dran. Ebenfalls ein fertiges Bambusbrett aus dem Baumarkt.
    Teile auf Gehrung geschnitten und mit je 2 Lamellos an jeder Seite an das Brett geleimt.
    - Nochmaliges Planschleifen
    - Ölen, 5 Durchgänge mit Auro Hartöl (Lebensmittelecht)

    LG Lukas
     
  10. thebortman

    thebortman ww-eiche

    Beiträge:
    341
    Super Danke!!
     
  11. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.249
    Ort:
    Dortmund
    Auro nutze ich auch gerne, aber wo hast du das "Lebensmittelecht" her? Viele Hersteller tun sich sehr schwer, dazu eine Aussage zu machen. In den Datenblättern von Auro hab ich nichts gefunden. Auf den Dosen steht dazu auch nichts.
     
  12. lmitter

    lmitter ww-esche

    Beiträge:
    455
    Ort:
    Steyr
    Hat mir der Typ im Reformhaus gesagt. Ist ein Freund von mir und der kennt sich da gut aus.

    LG Lukas
     
  13. Entry

    Entry ww-kiefer

    Beiträge:
    53
    Sieht sehr gut aus.
    Mit der Schneide beim jausnen auf Hirnholz ist auch eine gute Idee.
    Längs/Querholz zerschneidet sich eh immer zu schnell.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden