schimmel am stapelholz

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Unregistriert, 25. Januar 2008.

  1. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    hallo.
    ich bin ein junger unerfahrener schreiner und brauche eure hilfe.habe von meinem vater ein nuß sowie ein kirschbaumstamm bekommen,den ich gleich nach dem schlagen zum sägewerk gebracht habe.die bretter habe ich alle 70cm mit stapellatten versehen und in die scheune gestapelt.nun sind 3 wochen vergangen da merkte ich das an den hirnholzenden leichter schimmel ist.nun meine frage:muß ich etwas unternehmen,habe ich etwas falsch gemacht,geht das holz kaputt?vielen dank jörg
     
  2. prolignum3d

    prolignum3d ww-ahorn

    Beiträge:
    118
    Ort:
    Gmunden
    Du musst nur darauf achten dass genügend Luftzugdurch den Holzstapel kommt. Normalerweise stapelt man frischgeschnittenens Holz im Freien damit der Wind schön durchziehen kann. Ansonsten wird das Holz schimmlig, stockig oder du bekommst Wasserflecken.

    mfg Prolignum 3d
     
  3. Obi

    Obi ww-birke

    Beiträge:
    60
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo
    Frisch gesägtes Holz, sollte nicht in der Scheune oder Garage die erste Zeit gelagert werden.
    Besser ist es im Freien mit einem Dach, wo die Luft überral rann kann.
    Nach ein paar Jahren kannst Du den Stamm dann in die Scheune legen.
    Nicht Vergessen die Stapelhölzer immer schön aufeinander legen.
    Gruß Obi
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden