Scheppach HM2 gut genug für Hobbyisten?

Gast aus Belgien

ww-robinie
Mitglied seit
12 Februar 2012
Beiträge
3.194
Durch einen sehr glücklichen Umstand steht mir eine Scheppach HM2 mit viel Anbauteilen zur Verfügung.
Ausstattung:

  • HM2 - Kombi
    TFE30
    LBE16
    KSE300
    Tischerweiterungen
    Fussschalter
    HA2600 mobile Absaugung
Man könnte dies als einen Scheunenfund bezeichnen und dementsprechend ist (leider) auch der Zustand, die Maschine war nicht gesäubert vor dem Einlageren. Harz mit Rost auf dem Abrichttisch und natürlich ohne Betriebsanleitung.
Aber das scheint mir kein Problem zu sein um diese Maschine zurück in einen tadellosen Zustand zu bringen.
Jetzt aber meine Frage, ich plane eine Veranda selber zu bauen und mit selber meine ich auch wirklich selber. Ich habe kürzlich eine Veranda abbrechen können die weg musste, brauchbar sind für mich die Scheiben, die Schiebetüren, das Schiebefenster und natürlich die Dachbedekkung. Das Holz ist nach 20 Jahren an der Unterkante abgefault, Reparatur wäre sehr aufwendig und auch unnötig da ich diese Veranda doch in einer ganz anderen Aufstellung setzen muss.
Meine Holzwahl fiel auf Douglas sägerauh, das heist natürlich abrichten und auf Dickte hobelen, dann natürlich die Fräsarbeiten, Langlöcher ........

Ist die HM2 geschickt für die Arbeiten die ich ausführen will oder ist sie ungeeignet?
Über ehrliche Meinungen wäre ich sehr dankbar.

Müsste jemand die Betriebsanleitung für diese Maschine und den Anbauteilen als pdf haben und mir besorgen können wäre ich auch schon einen grossen Schritt weiter.
 

Hermann.

ww-buche
Mitglied seit
31 Oktober 2004
Beiträge
257
Ort
Unterallgäu
Für Deine Arbeit ist sie ausreichend. Solltest Du aber damit Möbel bauen möchten, bekommst Du Probleme.

Die Kreissäge ist nicht genau, habe ich entsorgt und durch eine Kitty ersetzt. Die Langlochbohreinrichtung ist ein Spielzeug. Inzwischen habe ich eine LBE mit beweglichem Motor und ca. 120 kg Gewicht. Die Fräseinrichtung kenne ich nicht.

Solltest Du sie günstig bekommen, nimm sie. Wahrscheinlich musst Du die Vorschubwalzen ersetzen. Die Absaugung ist ok. Allerdings solltest Du, wenn Du mehr als nur das eine Projekt vorhast, einen Faltenfilter (heißt der so??) dazu kaufen.
 

Gast aus Belgien

ww-robinie
Mitglied seit
12 Februar 2012
Beiträge
3.194
Hermann, danke für Deine Antwort. Möbel zu bauen sitzt nicht in meiner Planung und die Erweiterung der Einbauküche habe ich mit HKS und OF ausgeführt, mit einem für mich und die Familie zufriedenstellenden Ergebnis.
Ich kann diese HM2 für lau bekommen, eigentlich war sie für den Verkauf bestimmt, nun ja, beinahe lag sie beim alten Eisen ..... Aber um sie, wenn überhaupt, verkaufen zu können, sollte sie ja zumindest im arbeitenden Zustand sein. Ich hatte mir auch schon die Preise angeschaut die so im allgemeinen hier in Belgien für eine HM2 gefragt werden (die Meissten ohne das Zubehör wie diese es hat) und es wird sich wohl kaum lohnen diese auf den Gebrauchtmaschinenmarkt zu bringen, darum auch meine Idee diese für mich selber zu behalten.
Wenn sie also gut genug ist für mein heutiges Projekt werde ich mir die Arbeit machen und sie restaurieren um sie selber zu behalten und zu benützen.
Falls die Vorschubwalzen am Ende sein sollten, dann habe ich schon eine Adresse in den Niederlande um diese neu vulkanisieren zu lassen. Einen grossen Vorteil bei der Scheppach finde ich,dass trotz ihres Alters Scheppach immer noch alle Ersatzteile dafür lieferen kann.

Mit Faltenfilter meinst Du wahrscheinlich den Extrafilter der in den Luftsack kommt und den Feinstaub zurückhalten soll, das wäre wirklich eine Überlegung wert.

Meine Holzwahl fiel auch durch 1.5 kw Ausgangsleistung der HM2 auf Douglas, natürlich auch neben der Kostenfrage, Meranti will ich der Maschine nicht antun sonder zu wissen ob sie es an kann, und natürlich kostet Douglas nur ein Viertel von Meranti. Ich wohne in einem Miethaus und mein Vermieter schiesst nichts zu, mit darum auch einer der Gründe warum ich diese Veranda komplett selber will bauen, dann ich die Konstruktion so wählen dass ich sie bei einem eventuelen Umzug einfach wieder abbrechen kann ohne alles zu zerstören.

Holzschutz ist kein Problem, ich habe bis vor 2 Jahren als Fahrer für eine Houtbehandlungsfirma gearbeitet und mein Ex-Chef würde das Holz nach der Bearbeitung für mich durch den Autoklav jagen mit einer Hifix-Behandlung.
 

Gast aus Belgien

ww-robinie
Mitglied seit
12 Februar 2012
Beiträge
3.194
Nein, das Ding heißt Filterpatrone und ersetzt den Luftsack. Die Filterpatrone ist tatsächlich wesentlich besser als der Standard-Luftsack der Absauganlage.
Natürlich vertraue ich der Meinung eines Profi's der genau so eine Absauganlage sein Eigen nennen kann und sich diese Filterpatrone selber angeschafft hat.

Kleine Frage an der Seite, wieviel Mal konntest Du die Filterpatrone mit dem Gartenschlauch reinigen bis Du sie ersetzen musstest? Ja, ich habe per Zufall Deinen Beitrag von 2004 im Archiv zurückgefunden.
 

pkraus1

ww-ulme
Mitglied seit
6 Februar 2007
Beiträge
196
Ort
86420 Diedorf
Hallo,
ich habe vor ca 30 Jahren mit ner HM2 begonnen und auch das Nachfolgermodell die HM2000?
von Scheppach genutzt. War immer sehr zufrieden. Allerdings hatte ich nur die Hobelmaschine im Einsatz. Ich habe auch sehr präziese Arbeiten damit ausgeführt. Man muss vielleicht etwas öfters nachmessen. Die Gummiwalzen fand ich für sehr vorteilhaft, die erlaubten u.A. sehr dünne "3mm" Leisten zu hobeln, ohne das die einem gleich um die Ohren fliegen. Ich hätte die Heute noch wenn mir die 260mm Breite nicht zu wenig gewesen wären.
Du machst nix falsch wenn du die Maschine herrichtest und benutzt.
Bin allerdings nur ein Hobbyschreiner
Gruß Peter
 

Hermann.

ww-buche
Mitglied seit
31 Oktober 2004
Beiträge
257
Ort
Unterallgäu
Die Filterpatrone habe ich inzwischen 3-mal mit Gartenschlauch und Hochdruckreiniger gereinigt. Zwischendurch ab und zu mal abgeklopft, dass die Späne in den Sack fallen. Die Patrone ist sehr stabil. Die hält bestimmt so lange wie die Absauganlage.

Ich habe mir inzwischen einen längeren Saugschlauch gekauft so dass ich die Absauganlage an sämtliche Maschinen (ohne sie zu verschieben) anschließen kann. Klappt auch einwandfrei an meiner Holzkraft-Hobelmaschine mit 40 cm Hobelbreite.

Auf welchen Beitag von 2004 beziehst Du Dich? Ich finde da nichts. Profi bin ich nicht, lediglich Hobbyschreiner.
 

Hermann.

ww-buche
Mitglied seit
31 Oktober 2004
Beiträge
257
Ort
Unterallgäu
Danke! Wusste nicht mehr, dass ich dazu schon mal was geschrieben habe. Ich bin immer noch bestens mit dieser Absauganlage und dem Filter zufrieden.
 

Gast aus Belgien

ww-robinie
Mitglied seit
12 Februar 2012
Beiträge
3.194
Sodele, ein kurzer Update :emoji_grin:
Die Scheppach steht inzwischen bereit zur Arbeit und ich habe sie für lau bekommen. Das Entrosten war eine Teufelei, nicht nur dass alle Tische eine sehr gründliche Entrostungskur nötig hatten, auch die Gewindestangen der Dickte-Verstellung waren in den Führungen festgerostet und die Kette war absolut steif .....
Vier Dosen WD40, 2 Messingbürsten für den Winkelschleifer und einen Haufen Lappen später bewegt alles wieder so wie es muss.

Ein Gegenschlag war der Riemen des Förderrollenantriebes, zwischen dem Riemen und der Hobelwelle konnte ich meinen Finger stecken, zum Glück liefert Scheppach auch noch für Maschinen aus '81 die nötigen Ersatzteile. Leider musste ich diese über einen Umweg bestellen. Das "Riemchen" kostet bei Scheppach Deutschland noch keine 15 €, aber da ich in der Benelux wohne müsste ich bei Scheppach Niederland bestellen. Der Preis dort is beinahe 25 € und sie rechnen dann nochmal 15 € Bearbeitungsgebühr ......
Bei anderen Lieferanten kann ich problemlos, auch wenn diese eine Vertretung in den Benelux haben, direkt im deutschen Stammhaus bestellen, bei Scheppach ist dies angeblich unmöglich.
Der Umweg war dann halt meine Nichte in Weil der Stadt :emoji_grin: sie hat den Riemen für mich auf ihre Adresse montags bestellt und donnerstags lag er schon in ihrem Briefkasten und eine Stund später schon auf dem Postweg zu mir. Es kommt auf diese Weise für mich immer noch sehr viel billiger, 15 € für den Riemen mit Versand und noch 2.50 € für den Versand von D nach B.

Heute noch die Messer gewechselt und einen ersten Probelauf :emoji_grin: Abrichtbank und Dicktebank lieferen ein super Ergebnis und eigentlich kann der "Bau" der Veranda beginnen, wäre da nicht noch eine Kleinigkeit.
Bei der Langlochbohreinrichtung fehlen der Bohrkopf und der Adapter, diese sind irgendwann scheinbar verschwunden.
Jetzt bin ich auf Suche nach einer Alternatiefe, Scheppach will für das Bohrfutter und den Adapter beinahe 160 €, für den Preis könnte ich mir eine komplette LBE16 auf dem Gebrauchtmarkt schiessen.
Ein normales Bohrfutter 3/16 mit einem B18 konus bekomme ich schon für 18 € mit Versand, einen Satz Langlochbohrer 6-8-10-12-14-16 von HBM mit einer 13er Aufnahme kann ich für gerade mal 25 € bekommen, nur für den Adapter scheine ich doch auf Scheppach angewiesen zu sein :emoji_frowning2:
Ich mache zwar sehr vieles selber, aber hier ist mir das Risiko doch zu gross um so einen Adapter selber zu machen. Ich habe keine Drehbank und mir diesen Adapter aus einem Konus und einer Schraube zusammen zu schweissen erscheint mir nicht veilig.
 
Oben Unten