Schablonen für Oberfräse

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von smop27, 8. Mai 2008.

  1. smop27

    smop27 ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Ort:
    bei Göttingen
    Hallo Miteinander,

    ich möchte gerne mit der Oberfräse dekorative Ornamente fräsen. Eben nicht nur Ovale, Kassetten oder Nuten.
    Jetzt frage ich mich, wie ich am besten für so etwas Schablonen erstelle. Mein erster Gedanke war, die Fräse in den Tisch zu spannen (Fräser nach oben) und das aufgezeichnete Motiv (am besten wohl zu zweit) freihändig auszufräsen. Diese Schablone müßte ich dann doch problemlos nutzen können, oder??
    Mein Mann meint, dass ich mir das immer zu einfach vorstelle...

    Was meint Ihr??
    Hat jemand sowas schon mal gemacht, oder hat noch eine bessere Idee??

    Ich freue mich auf gute Tipps,

    liebe Grüße,
    Susanne :emoji_slight_smile:
     
  2. heiko-rech

    heiko-rech ww-robinie

    Beiträge:
    3.280
    Ort:
    Saarland
    Hallo Susanne,

    freihändig sowas fräsen würde ich nicht. Schon garnicht im Tisch. Da siehst du doch nicht, was du machst.

    Wie wärs denn damit:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Gruß

    Heiko
     
  3. Georg L.

    Georg L. ww-robinie

    Beiträge:
    3.830
    Ort:
    Bei Heidelberg
    Anregungen bekommst du vielleicht auch hier:Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  4. bedos

    bedos ww-eiche

    Beiträge:
    343
    Ort:
    schweiz
    Genau und schnell kann man eine Schablone mit einer Decoupiersäge (elektrische Laubsäge) ausschneiden.

    Gruss Bedos
     
  5. smop27

    smop27 ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Ort:
    bei Göttingen
    hab´mich wieder nicht präzise genug ausgedrückt...

    Hallo,

    ich sollte wirklich genauer beschreiben, was ich mir denke... Also, ich meinte natürlich:

    - angezeichnetes Motiv nach oben
    - mit dem Fräser komplett durchs Material und dann
    - (am besten zu Zweit) das Motiv durch die volle Materialstärke herausgefräst

    Ich dachte an Monogramme oder etwas filigranere Motive. Da hilft einem eine Umriss-Schablone ja nicht weiter... Ähnliches, wie hier vorgestellt, geht mir durch den Sinn:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Nur sind mir 44 Pfund + Porto doch ein bisschen arg teuer, zumal vieles auch Einzelstücke werden sollen. Aber die Art von Schablone schwebt mir vor.

    Grüße,
    Susanne
     
  6. heiko-rech

    heiko-rech ww-robinie

    Beiträge:
    3.280
    Ort:
    Saarland
    Hallo,
    Leider funktioniert beim Sauter Shop das setzen von Links nicht sonderlich gut. Daher konntest du vermutlich mit meinem Link nichts anfangen. Aber genau diese Schablonen von Trend, bekommst du auch bei Sauter.

    Schau mal unter:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Dort dann unter
    » Bohr- u. Frässchablonen

    Gruß

    Heiko
     
  7. smop27

    smop27 ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Ort:
    bei Göttingen
    Hallo Heiko,

    danke für den neuen link. Die Schablonen schauen schon sehr gut aus, aber ich brauche individuelle Einzelstücke (zum Beispiel Monogramme und ähnliches).
    Ich werde demnächst mal ein bisschen probieren (wenns meine Zeit zuläßt) und dann wieder berichten.

    Gruß,
    Susanne
     
  8. Kramer-Wolf

    Kramer-Wolf ww-kastanie

    Beiträge:
    44
    Ort:
    Filderstadt
    Du schreibst etwas von Monogrammen und so. Das sieht eher nach individuellen Motiven - keine Serie - aus.

    Zumindest mit einem 10er Halbrund Fräser und Stift (V-) Fräser) mit kleinen Abmessungen kann man doch auch recht gut "frei" Hand nach vorzeichnen fräsen.

    So habe ich schon etliche Motive in Buche gefräst. Zweihändig geführt geht das mit einer ordentlichen Oberfräse erstaunlich gut. Platte muss sebstverständlich fixiert sein.

    Ob das in inhomogenen Materialien (Fichte mit Ast oder so) auch klappt ist natürlich eher fraglich. Probieren lohnt auf jeden Fall.

    Gruß Thomas
     
  9. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    ja so ähnlich hab ich das auch schon mehrfach gemacht. Schriften lassen sich prima mit Word ( oder jedem anderen Textverarbeitungsprogramm) erstellen, ausdrucken, mit Sprühkelber und Fotokleber auf dem zu fräsenden Werkstück fixieren, das Werkstück fixieren und schon kanns losgehen.
    Geht natürlich auch mit Logos oder eben solchen Mustern. corel draw hatte anno dazumal mal ne ganze CD mit Ornamenten, Bildern usw dabei. Mit einfchen kurven Bögen usw üben und langsam an anspruchvolleres herantasten. Wichtig ist ein wirklich scharfer Fräser. Zum Nacharbeiten und Glätten ist der Dremel ganz gut geeignet.
     
  10. flo1061

    flo1061 ww-fichte

    Beiträge:
    16
    Ort:
    Oberfranken nähe Bayreuth
    hallo susanne,


    vielleicht hilft dir diese Adresse weiter:

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.


    schöne grüße

    florian
     
  11. smop27

    smop27 ww-pappel

    Beiträge:
    7
    Ort:
    bei Göttingen
    Hallo Thomas und Carsten,

    so ähnlich hatte ich das auch angedacht. Vorlagen gibt es ja im Internet zu Hauf, ein gutes Grafikprogramm habe ich, ´nen kleinen Proxxongravierer haben wir auch m Haus, die Idee mit dem Sprühkleber ist schon gespeichert... :emoji_slight_smile:
    Ich werde wohl mal an paar alten Holzplatten "herumfräsen" und sehen, wie ich damit zurecht komme.
    Von Erfolgen werde ich natürlich berichten!! Meine Schimpfereien erspare ich Euch.





    Hallo Florian,

    diese Schablonen sind ja irre.... ich habe ja geahnt, dass die Oberfräse so einiges zu bieten hat.
    Vielen Dank für diesen tollen link!!

    schöne Grüße und herzlichen Dank an alle,

    Susanne
     
  12. t.ost

    t.ost ww-esche

    Beiträge:
    429
    Ort:
    garbsen
    Hallo Susanne

    Bevor du die Platten mit Sprühkleber versaust
    versuch mal die Vorlagen aufzubügeln.
    Klappt aber nur bei Vorlagen aus dem Laserdrucker.

    Gruss Thomas
     
  13. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    Nochmal zum Ursprünglichen Thema: wenn ich eine Kopierschblone Benötige, zeichne ich das auf Schichtverleimtes Holz 10mm auf, und schneide es mit der Dekupiersäge aus-Fertig.
    Ersatzweise kann man statt der dekupiersäge auch die Sticksäge mit feinem Kurvenblatt oder die Laubsäge gebrauchen.
    Gruss,Toby
     
  14. toby250375

    toby250375 ww-esche

    Beiträge:
    422
    Ort:
    Ahlen
    uhhps, seit wann meldet einen das System denn so schnell wieder ab??
    Sorry, der Beitrag war nicht von "unregistriert", sondern von mir...

    Noch einmal Gruss, Toby
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden