Sammlung zu interessanten Arbeitsgänge, insb. an der Tischfräse

DZaech

ww-robinie
Mitglied seit
9 November 2014
Beiträge
969
Ort
Grabs CH
Hallo zusammen

Als ich heute nach einem dem Teleskop-Stoppklotz für meine Tischverlängerungen gesucht habe, habe ich den Aigner Katalog wieder mal komplett durchgeblättert.

Aigner Sicherheitstechnik Katalog

Und ich finde das Dokument einfach echt spannend. Nicht unbedingt wegen der Produkte selbst, sondern einfach auch wegen der vielen speziellen Arbeitsgänge die darin abgebildet sind. Besonders auch zum Thema Bogenfräsen mit zwei- und dreidimensional geschweiften Werkstücken. Auch schön zu sehen ist, wie man sich dazu Anschläge und Hilfsmittel bauen kann. Das ist Wissen das leider immer mehr verloren geht, die heutigen Lehrlinge habe schon Mühe wenn sie ein einfaches Bankbein mit Schablonen ausfräsen müssen. Oder auch das Kreisfräsen auf der Tischfräse ist absolut nicht mehr geläufig, und nur wenige wenden es an mit allen möglichen Raffinessen und Möglichkeiten.

Auch immer, wenn hier im Forum jeweils wieder Diskussionen aufflammen zu spezielleren Arbeitsgängen, die auch in den BG oder Suva Prospekten nicht wirklich abgebildet sind, kann so ein Katalog helfen. Es sind darin echt viele gute Ideen zur Umsetzung abgebildet, zu Hilfsmitteln und Anschlägen. Das meiste kann man sich auch gut selbst bauen, oder muss nur Teile davon kaufen. Auch für die speziellsten Arbeitsgänge gibt es Ideen und Lösungen, wie man sowas sicher machen kann. Und gewisse Techniken sind auch manchen Tischler-"Profis" (oder solche die es zumindest glauben dass sie das sind), nicht mehr geläufig oder gar unbekannt. Wir haben in einem Lehrgang vor zwei Jahren das ganze Fräsen mit Anschlagböcken von dreidimensional gedrehten Teilen etc. mal angeschaut. Oder die Herstellung von Wellenstäben, konisch gewendelte Staketen, Zierrosetten andere ganz spezielle Arbeitsgänge. Aber das wird leider heute fast nicht mehr gelehrt, die meisten Schreiner wissen überhaupt nicht wie man sowas macht, geschweige denn haben sowas schonmal selbst ausprobiert. Und dieses Wissen fehlt im hochgelobten Internet ebenfalls nahezu komplett. Mehrheitlich nur zu finden in den älteren Schulungsunterlagen von Meisterausbildungen oder in älteren Fachbüchern. Und meiner Meinung nach wäre es toll wenn man dieses Fachwissen etwas zusammentragen würde, damit dieses alt-ehrwürdige Können nicht verloren geht im Zeitalter der 5-Achs CNC....

Ich denke jeder der sein Wissen erweitern oder auffrischen möchte, findet das Dokument sehr spannend. Dieser erste Beitrag in diesem Thread soll keine Werbung sein für diesen Hersteller, aber ich finde es einfach sympathisch, dass eine kleine Firma so viele, wirklich sehr hilfreiche Zubehöre anbietet Das Ganze in einem leider etwas aussterbenden Markt.


Grüsse
David
 

wostok

ww-ahorn
Mitglied seit
6 Oktober 2016
Beiträge
112
Gute Idee, da geht es Dir wie mir. Ich blättere auch öfter mit großem Interesse im Katalog.
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
11.866
Alter
55
Ort
Wadersloh
Gibts hier Tischler, die so etwas gelernt und gemacht haben?
Spannende Sache, mir sind schon öfters Sachen um die Ohren geflogen :emoji_slight_smile:
 

marc.bock

ww-pappel
Mitglied seit
16 Juli 2012
Beiträge
2
Ort
Großsolt
Das hört sich alles sehr interessant an. Bei uns im Betrieb dürfen wir häufiger mal nach Schablonen Fräsen die selbst hergestellt werden müssen.
 

kberg10

ww-robinie
Mitglied seit
12 Juni 2019
Beiträge
746
Ort
Hopfgarten
Ist halt schon eine Zeitlang her, war eher unser Alltagsgeschäft, mit gerade war nicht viel. Und die geraden Teile hat sowieso der Vierseiter
gemacht. War schon interessant. Man kriegt schon ein Gefühl dafür ob man 2 oder 3 mal fräst, wenns auf einmal zuviel ist.
Es sind dann die Vibrationen kleiner und Fläche sauberer. Auch mit stationärer Oberfräse kann man sehr schön arbeiten weil der Eingriff
kleiner ist.
Gruß Matthias
 
Oben Unten