Rundes Rad mit Kugellager

schumico

ww-pappel
Mitglied seit
18 Februar 2012
Beiträge
8
wie befestige ich ein holzrad 15mm dick multiplex mit kugellager 8x22x7 bzw wie bekomme ich es rechtwinkelig in die scheibe
 

Zwiebackfräse

ww-nussbaum
Mitglied seit
31 Januar 2012
Beiträge
75
Ich kann gewissweit nur erraten um was es hier geht bitte erkläre mehr um was es sich handelt und mach eventuel sogar Bilder was für eine schnelle Antwort garantiert.
 

schumico

ww-pappel
Mitglied seit
18 Februar 2012
Beiträge
8
ich habe vor diese dingen zu bauen [ame=http://www.youtube.com/watch?v=lyDQFDyvXjg]Squeaking ball winder - YouTube[/ame].

Bin schon seid 3 wochen dabei.
Vielleicht könnt ihr mir da helfen
Mir stehen
Sichsäge
Kreissäge
Ständerbohrmaschiene
Oberfräse
Spanntisch
zur verfügung

ich weiß nicht wie ich das dingen mit dem runholz so befestigt bekomme das es fest sitzt am besten mit so wenig spiel wie möglich, aber sich trotzdem leicht dreht wie im video.Sprich die ganze aufnahme
Dann wie bekomme ich eine mittige bohrung durch das rundholz.

Entschuldigt ich bin fast am verzweifeln, Wache morgens auf mit dem gedamken was ich anders besser machen kann.

Ach ja den konus habe ich bzw wird mir gedreht 35mm duchmesser ud 5mm gerade hoch und dann 45grad zur spitze hin

MFG Andre

Ach ja wie bekomme ich die nut in das antriebsrad ?

Ich weiß es nicht
 

Zwiebackfräse

ww-nussbaum
Mitglied seit
31 Januar 2012
Beiträge
75
Ich hab dir hier was gekritzelt wie ich mir das vorstelle und entschuldigen für verzweiflung muss sich hier nimand

Ich würde unter dem unteren Kugellager eine Hülse aufsetzen damit das Rundholz aufsteht die hülse sollte nicht dickwandiger als etwa 2mm sein.

Um den konus zu fixieren das er sich beim drehen nicht irgendwie löst würde ich ihn mit einer mutter unten dran kontern. Aso Konus festhalten und die mutter drunter mit einem schlüssel nach oben drehen und fest zihen dann müsste er sich nicht so schnell lösen können.

Um das Loch in der mitte anzuzeichnen benötigst du eine hilfe weiss nicht genau wie die heisst kann man sich bestimmt auch selber basteln du benötigst ein 90° winkel bei dem noch ein anschlag bei 45° ist wenn du Das Rundholz nun an den beiden Flächen des 90° Winkels anschlägst und bei dem 45° Anschlag ein Strich zihst das holz um etwa 90° drehst und dann nochmal ein strich zihst hast du ein Kreuz was dir die Mitte anzeigt.

So und zu der Nut um das Rundholz, Frag mal da nach wo du den Konus anfertigen läst an sonsten fällt mir nur so ne bastelmetode ein. Das Rundholz mit gebohrtem loch über ein stück Gewindestannge zihen oben und unten eine Muter diese anzihen diese spannst du dan in der Ständerbohrmaschiene ein und versuchst mit einem Stecheisen eine Nut reinzudrehen hier ist aber vorsicht geboten die Maschiene sollte auch langsam eingestellt sein.

Die Nut beim Antriebsrat machst du am besten mit einem Nutenfräser mit Anlaufring.

 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
21.044
Ort
Dortmund
Ich glaub es ist besser, du beschränkst dich mal auf ein ganz konkretes Problem, sonst wird das hier zu unübersichtlich. Kannst du mal eine Skizze machen, wie du dir die Konstruktion vorstellst? Und welches Rad meinst du, links oder rechts?

Denk dran: 1 Kugellager kippelt, es braucht 2 hintereinander.

Nachtrag: Hatte den Beitrag vor mir noch nicht gesehen: Da sind ja schon die 2 Kugellager.
 

Zwiebackfräse

ww-nussbaum
Mitglied seit
31 Januar 2012
Beiträge
75
Mir ist bei meiner Konstruktion aufgefallen das du die untere Hülse nicht benötigst da Die Konstruktion in der Luft gehalten wird weil das obere Rad auf dem Konus aufliegt.

Und du könntest den Konus andstat die Muter unten auch oben Kontern.

Jetzt hast du mich bald auch schon so weit das ich mir so ein ding baue aber ich hätte keinerlei verwendung dafür. :emoji_grin:
 

schumico

ww-pappel
Mitglied seit
18 Februar 2012
Beiträge
8
ihr habt mich falsch verstanden. ich meinte das rad was 45 grad absteht wie ich das befestige ? inklusive (15cm rundholz 35mm durchmesser) die 45 grad scheibe (nicht konus) hat 14,6cm durchmesser und ist 15mm dick

aber das mit dem konus ist auch ein guter ansatz mit den kugellagern. da ist auch genug platz .
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
21.044
Ort
Dortmund
Konzentriere dich doch mal auf ein konkretes Problem und beschreib genau genug, wo du nicht weiter kommst. Sonst kann man wirklich nur schwer was zu sagen und alles ist wischi-waschi. In diesem Fall kann man dann nur noch Trost spenden :emoji_wink:

Beschreib auch, was du dir schon ausgedacht hast und wo bei dieser Lösung das Problem besteht. Am besten mit Skizze.
 

Zwiebackfräse

ww-nussbaum
Mitglied seit
31 Januar 2012
Beiträge
75
Eigendlich ist es das Selbe prinzib

Wichtig ist einfach das du die Mutern mit welchen du das rad auf die Gewindestange schraubst nicht wirklich fest zihst eher ein wehnig spiel läst mit der Stopmuter sollte dies auch ohne problem funktionieren da sich diese nicht von aleine lösen sollte.

 

schumico

ww-pappel
Mitglied seit
18 Februar 2012
Beiträge
8
So in etwa sieht das schon ganz gut aus, bloß wie bekomme ich mittig in mein 35mm Rundholz das loch bzw die bohrung.Rundholz ist 15cm lang

Mein Kugellager ist aussen 22mm wie groß sollte ich das loch dafür bohren und womit ? ( Forstnerbohrer) in welchem durchmesser
 

xila

ww-ulme
Mitglied seit
10 Oktober 2009
Beiträge
182
Ort
Nikosia
Zwischen beiden Kugellagern muss eine Distanzhuelse liegen, die jeweils an den Innenringen der Lager aufliegt. Die Stirnseiten der Kugellageraussenringe duerfen nicht auf das Holz druecken. Ausserdem sollten die Aussenringe einen festen strammen Sitz im Holz haben. Dann kannst du die Muttern fest anziehen.
Zur Achsbohrung:
Wie gross ist der Hub deiner Staenderbohrmaschine?
Spanne ein etwa 3 cm dickes Brett auf den Tisch deiner Staenderbohrmaschine und bohre ein durchgehendes Loch mit einem 35mm Bohrer. Stecke deinen Rundstab bis zur Mitte hinein und befestige es von Aussen mit einer Holzschraube, so dass es sich nicht mehr bewegt. Jetzt kannst du bis zur Mitte bohren. Anschliessend von der anderen Seite. Achte darauf, dass du beim Eintritt des Bohrers in den Rundstab auch in der Mitte bist.
Ansonsten lass es auf der Drehbank durchbohren.

Gruss
stefan
 

derstraubi

ww-esche
Mitglied seit
18 Dezember 2011
Beiträge
433
Ort
München
Quäl Dich nicht!
Der Meister in dem Video hat da überhaupt kein Kugellager drin, behaupte ich mal. Sonst würde seine Ölerei nämlich auch nix nutzen. Wenn Du diese Maschine nicht gewerblich nutzt ist das auch unnötig.
 

xila

ww-ulme
Mitglied seit
10 Oktober 2009
Beiträge
182
Ort
Nikosia
Der Meinung bin ich auch.
Er redet von washer and nut. Mutter und Unterlagscheibe.
Umgekehrt natuerlich.Nut = Mutter.und Washer = U-scheibe.
 

schumico

ww-pappel
Mitglied seit
18 Februar 2012
Beiträge
8
ohne kugellager hatte ich auch erst allerdings ohne rundholz nur die scheibe hat auch alles funktioniert so grob. doch ich denke die schraube sollte doch auch durch das rundholz oder meint ihr nicht.

es sollte schon alles rund laufen da sonst der kontakt zum konus verloren geht.

werde mich der sache aber erst nächste woche wieder in angriff nehmen.

die genauen maße werde ich auch wahrscheinlich nur durch ausprobieren herausfinden.

meine trägerkonstruktion ist 20mmx4mm Alu und mein jetziger konus aus plastik 5cm.
Der aus metall den ich hoffendlich nächste woche bekomme ist 35mm. wir schauen nächste woche mal weiter.

Also was meint ihr durch das rundholz bohren oder nicht.
 

xila

ww-ulme
Mitglied seit
10 Oktober 2009
Beiträge
182
Ort
Nikosia
Ich habe mir das Video nochmal angesehen und muss zugeben, dass der obere Teil mit Rundstab, schon gelagert sein koennte. Es scheint auch wartungsfrei zu sein. Also durchbohren und Gewindestange einbringen waere stabiler.
 

schumico

ww-pappel
Mitglied seit
18 Februar 2012
Beiträge
8
Ja komplizierte nummer mal sehen was ihr sonst noch für vorschläge habt. Ich versuche mal nächste mir das mittige loch von nem tischler bohren zu lassen oder ist der tischler die falsche anlaufstelle ?
 

xila

ww-ulme
Mitglied seit
10 Oktober 2009
Beiträge
182
Ort
Nikosia
Frage doch mal denjenigen, der dir den Konus dreht. Fuer einen Dreher ist das eine Leichtigkeit. Aber gut vorbereitet hingehen.
 

Gast aus Belgien

ww-robinie
Mitglied seit
12 Februar 2012
Beiträge
3.194
Google-Suche nach ball-winder-DIY liefert sehr interessante Ergebnisse.
http://tacomagic.files.wordpress.com/2012/02/ybwp_plan_2_1_12.pdf
http://tacomagic.files.wordpress.com/2012/02/ybwp_figs_2_1_12.pdf
http://tacomagic.files.wordpress.com/2012/02/ybwp_cutdiag_2_1_12.pdf

Anstatt eine umlaufende Nut in die Scheiben zu fräsen hat dieser schlaue Mensch seine Scheiben aus 4 Teilen gemacht, wobei die mittleren Scheibe einfach einen um die Nuttiefe kleineren Durchmesser hat.
Die von ihm verwendeten Kugellager sind mit einer Trägerplatte verbunden die mit den Scheiben verschraubt werden kann.

Ich denke dass dies doch schon mal ein Ansatz zur Problemlösung sein könnte.
 

schumico

ww-pappel
Mitglied seit
18 Februar 2012
Beiträge
8
so da bin ich wieder ich habe jetzt die ganze geschichte ohne kugellager gemacht.

Funktioniert auch soweit alles ich habe auch schon was gewickelt.
Nur ist mein antriebsriemen noch nicht da, hatte es mit gummiband gemacht.

Schicke morgen mal ein paar foto´s.

das rundholz wo die wolle aufgewickelt wird habe ich jetzt auf die 45 grad scheibe geleimt hält gut. OHNE eine mittenbohrung zu machen.

Doch das hätte ich gerne schon mit einem kugellager, Meine achse ist eine m8 sechskantschraube. wie bekomme ich denn das kugellager mit außen 22mm fest in das multiplex 18mm, drei scheiben a 6mm dick und 2 davon 140mm und die in der mitte wegen der nut 137mm. der Rundriemen der umläuft ist 6mm dick somit gucken noch 3 mm heraus die auf dem konus laufen.

wie bekomme ich denn jetzt mittig ein loch in das mpx wo ich das 22mm kugellager einpressen kann.

oder gibt es da hülsen oder sonstwas ?
 
Oben Unten