Ruderpinne bauen...

Dieses Thema im Forum "Profi fragt Profi" wurde erstellt von massimo, 1. April 2008.

  1. massimo

    massimo Gäste

    Hallo Holzmeister,
    ich möchte für mein Boot eine Ruderpinne bauen. Nachdem mir die schon 3x gebrochen ist und das beim schönsten Wind, will ich jetzt was ordentliches haben...

    Die erste Pinne die das Boot hatte war angeblich aus Eiche, aus 3 verleimten brettern. Die anderen beiden jeweils aus einem gewachsenem Stück Teak.

    Jetzt hab ich mal aufgeschnappt das verleimte Bretter wesentlich belastbarer sind, daher möchte ich wieder 3 Bretter zusammenleimen... 1. Frage: womit?

    2. Frage: Welche Hölzer sind v.a. belastungstechnisch am besten geeignet? Schön wäre ja bei den 3 Schichten 2 unterschiedliche (farblich) Hölzer zu verwenden. Wäre z.b. Eiche-Mahagoni-Eiche eine gute Wahl?

    bitte helfz ma, die saison beginn schon bald...

    dank und gruz
    max
     
  2. Rühl

    Rühl ww-robinie

    Beiträge:
    2.153
    Ort:
    Hildesheim- Bockenem
    Dann nimm lieber Esche anstatt Eiche. Wird für Ruder auch genommen.

    Und auf möglichst geraden Wuchs achten!



    Gruß Ulf
     
  3. Hacki

    Hacki ww-esche

    Beiträge:
    565
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo Max,
    Esche und Mahagoni ist eine edle Mischung.
    Ich bin seit 15 Jahren der Haus-und Hofschreiner eines Bootsbesitzers. Mittlerweile klebe ich an dem Boot alles mit Epoxy. Ist langfristig eine teure, aber absolut zuverlässige Lösung.
    Gruß Gerd
     
  4. joh.t.

    joh.t. ww-robinie

    Beiträge:
    784
    Ort:
    bei den Zwergen
    google mal zu eskimopaddeln, da gibts einige amerikanische hersteller , die schöne sachen herstellen. als iddengeber bestimmt gut.

    joh.
     
  5. garfilius

    garfilius ww-robinie

    Beiträge:
    918
    Ort:
    Leipzig
    was für ein Boot ist das und wie lang ist die Pinne? Ist sie geschwungen oder gerade?

    Ich habe mir meinen Reitbalken aus Schälfurnier mit Epoxy zusammengeklebt. der mußte aber gekrümmt sein. Schälfurnier deshalb, weil ich Sapeli als Brett nicht auftreiben konnte.
    Das Bauprinzip findest Du hier Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Pinnen kann man hier ordern Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Gruß
    Gero
     
  6. spitfire MK1

    spitfire MK1 ww-birnbaum

    Beiträge:
    228
    Ort:
    Biberach/Riss BW
    Hallo Max,
    ich hab mal meine alte Koralle aufgemöbelt. Also den ganzen Rumpfplunder abbgeschliffen und das Bootsbausperrholz wieder sichtbar gemacht. Da sollten auch neue Kimmkiele, neues Ruder und massivere Kielwangen dazukommen. Damals blieb von meiner Treppe massives echtes Mahagoni übrig. Ich habe mit Mahagoni und Esche mit Epoxy teils 3schichtig bei den Kimmschwertern und Ruderblatt gearbeitet, bei der Ruderpinne 7schichtig im ständigen Wechsel der genannten Hölzer. Über ca.10Jahre Einsatz in Süß,-Salzwasser hatte ich keine Probleme in der Verleimung. Aber die Arbeit war immens. Es sieht aber ganz edel aus. Mir war`die Arbeit wert. Leider hab ich die Koralle nicht mehr.

    Gruß Günter
     
  7. massimo

    massimo Gäste

    halo jungs (und mädels?)

    esche und mahagoni, das wird es wohl werden... mit epoxy verleimen.. (uhu plus ist das qualitativ das gleiche? - wegen der menge, brauch ja nicht gleich die 1kg dose)

    dank und gruz
    max
     
  8. garfilius

    garfilius ww-robinie

    Beiträge:
    918
    Ort:
    Leipzig
    Ich weiß ja nicht, wie groß die Pinne werden soll, aber mehrere 100 Gramm harz+Härter brauchst Du schon. Etwas dicker auftragen, damit es wirklich lückenlos klebt. Schließlich wird die Pinne im Feuchten eingesetzt.
    Gruß
    Gero
     
  9. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    Also ich würde zu verleimen Semparoc empfehlen! ISt ein 1 Komponenten Pur Klebstoff!!

    Einfach google. Semparoc
     
  10. mick

    mick ww-fichte

    Beiträge:
    24
    Hi Max,

    nimm ein Epoxid-Harz! Ich würde da keine Experimente mit 1K-PUR-Zeugs machen, nimm, was Bootsbauer seit Jahrzehnten nehmen, denn wenn Du jetzt das Falsche nimmst oder am falschen Ende sparst, bereust Du's später mal.
    Ich nehme bei sowas das West-System (will ja keine Werbung machen, aber das nehme eben ich immer - SP Systems z.B. ist sicher genauso gut...) und bin da immer gut mit gefahren. Habe früher auch mal "Billig-Kleber" genommen - nie mehr!
    Schau einfach mal bei den Dir bekannten Segelläden vorbei oder bei Faserverbundspezialisten, im web z.B.:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.




    Viel Erfolg,
    Mick
     
  11. massimo

    massimo Gäste

    dangäää, ich frag mal den bootsmän, ob er eine offene dose epoxy stehen hat...

    der farbenmän hat gesagt ich soll das holz erst dünn einstrechen mit epoxy und erst dann kleben, damit das holz sich erst mal ein wenig vollsaugt... was sagt ihr dazu?

    bin schon ganz fickrig aufs leimen... ;o)

    dank und gruz max
     
  12. Erik

    Erik ww-buche

    Beiträge:
    250
    Ort:
    Aachen
    Kann man machen, funktioniert auch, aber erhöht dafür wieder die Gefahr, zwischen den beiden Leimfilmen Luftblasen einzuschließen.
    Ich trage den Kleber deshalb zwar dick, aber immer nur einseitig auf.

    Uhu Plus ist übrigens ein relativ hochwertiger Epoxykleber, welcher deshalb sehr gerne in der (nicht zulassungspflichtigen) Luftfahrt eingesetzt wird.
    Außerdem ist er überall auch für nicht Gewerbetreibende in den verschiedensten Gebindegrößen zu bekommen.
    Du kannst zumindest nichts damit falsch machen.

    Von PU-Klebstoffen würde auch auch ich aufgrund der Einsatzbedingungen (viel Feuchtigkeit und UV-Licht) abraten.


    Kleiner Tip:
    Beim Flugzeugbau wird das Epoxidharz (man nimmt der Einfachheit halber das selbe dünnflüssige Laminierharz wie zum Erstellen von GFK-Teilen) mittels Baumwollflocken angedickt, damit es nicht wie Wasser von den Klebeflächen läuft und man auch ordentliche Schichtdicken bekommt. Die Festigkeit wird durch die Beimengung nicht beinträchtigt; im Gegenteil.

    UHU Plus dagegen ist werksmäßig schon ausreichend viskos eingestellt.


    Erik
     
  13. massimo

    massimo Gäste

    danke erik!!
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden