Reparatur Türrahmen

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von tiefbohrer, 27. Dezember 2011.

  1. tiefbohrer

    tiefbohrer ww-nussbaum

    Beiträge:
    90
    Ort:
    Augsburg
    Hallo,

    ich bin gerade dabei für meinen Sohn ein Zimmer zu renovieren. Das Zimmer wurde bisher als Schlafzimmer genutzt, wobei der Vorbesitzer vor einigen Jahren einen Fliesenboden verlegt hat. An einem Punkt schleift die Türe. Als ich jetzt die Türe absägen wollte, stellte ich fest, dass sich wohl der Rahmen auf Grund des Drucks an in Bodennähe gelöst hat. Beidseitig wackelt der Rahmen im unteren Bereich an der Anschlagseite der Türe (siehe Foto). An der Seite des Türbands besonders schlimm. Das Wackeln geht ca. bis zur Rahmenmitte, wobei es mit steigender Höhe immer geringer wird.

    Nun meine Frage: kann ich dies Beheben, ohne den Rahmen komplett auszubauen? Ich habe keine Ahnung, wie der Rahmen eingebaut wurde. Meine Idee wäre, dass ich den seitlichen Putz entferne und dann mit PU-Schaum die Türe wieder "anklebe". Kann dies funktionieren?

    Gibt es bessere Lösungen oder muss ich gar nichts machen?

    Die Türe ist vermutlich aus Esche (zum Teil funiert). Das Türblatt dürfte ca. 30 kg wiegen.

    Vielen Dank für die Hilfe während der Feiertage.

    Viele Grüße
    Ivonne
     

    Anhänge:

    • tuer.jpg
      tuer.jpg
      Dateigröße:
      46,6 KB
      Aufrufe:
      76
  2. hengo

    hengo ww-birnbaum

    Beiträge:
    213
    vorsichtig nachprüfen ob die Bekleidung nur aufgesteckt und nicht verleimt wurde.
    Manchmal sind bei neueren Zimmertüren die Bekleidungen nur aufgesteckt.
    Dann vorsichtig entfernen.
    Rundherum mit einem Cutter einschneiden.
    Dann gleichmäßig auf ganzer Länge und beiden Seiten mit breitem Stecheisen und Klotz
    immer gleichmäßig hebeln und langsam lösen.
    Nächster Schritt Spreizen setzen und neu schäumen.

    Wenn die Bekleidung fest ist, was wahrscheinlicher ist,
    entweder einen schmalen Streifen vom Putz im unteren Bereich vorsichtig wegstemmen (von Hand - keine Maschine), oder alternativ mit dem Bohrhammer ein/zwei 10er Löcher schräg bohren, um mit dem Schnorchel der Schaumdose hinter
    die Zarge zu kommen.
    (auch vorsichtig, im schlimmsten Fall kommt einem sonst der untere Teil der Wand entgegen).
    Dann Spreizen und schäumen.

    Gruß
    Henning
     
  3. tiefbohrer

    tiefbohrer ww-nussbaum

    Beiträge:
    90
    Ort:
    Augsburg
    Allen ein gutes, gesundes und erfolgreiches 2012.

    Der Vorschlag (schräg Bohren) hat super geklappt. Die Tür ist inzwischen wieder eingebaut und es hat bestens geklappt.

    Dabei habe ich auf beiden Seiten in ca. 15 cm Abstand die Löcher bis ca. Schlosshöhe gesetzt . Dies war wohl etwas viel, da auf dem 2K-Schaum von 3 Klebepunkten für die ganze Tür die Rede ist, aber es hält jetzt super.

    Vielen Dank.

    Viele Grüße
    Markus
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden