regalbodenlänge?

sebelwuchs

ww-birke
Mitglied seit
27 März 2006
Beiträge
58
Ort
Hamburg
guten abend

Folgendes Problem:

Bücherregal aus 19mm Spannplatte mit einer Fachbodenlänge von 100cm und 30cm Breite.
Ich weiß, das die Regalböden bei dieser Spannweite und der Belastung durch die Bücher leider stark zur Durchbiegung neigen werden.:mad:
Würde sich die Situation stark zum Besseren ändern, wenn ich eine stärkere Rückwand einsezte (ca.8mm) und die Böden mit dieser Rückwand durch Nut und Feder verbinde?:emoji_frowning2:
Wäre sehr erfreut, wenn mir einer sagen könnte, ob das funktioniert oder wie lang ich die Böden bei dieser Konstruktion machen könnte. Ist wohl eher eine Frage der Erfahrung als einer der Berechnung.

Danke für die Hilfe!
mit freundlichen Grüßen
der Henning - zur Zeit in dem wirklich schönen Thüringen unterwegs
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
12.949
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

bei der Spannweite nehme ich dann 25er oder gar 28er Platten.
Soll es nur 19 mm sein Tischlerplatten mit dem entsprechendem Dekor belegen, die halten etwas mehr aus.
Oder eine stabilisierungsstrebe stehend drunterleimen. Natürlich nicht gerade da wo die Lochreihe sitzt.
 

sebelwuchs

ww-birke
Mitglied seit
27 März 2006
Beiträge
58
Ort
Hamburg
Guten abend

und danke für die Antwort!

Würde eine 19mm Tischlerplatte die Spannweite von 100cm denn ohne größere Durchbiegung die Belastung ertragen?
Und was ist mit meiner Idee von wegen der Nut und Feder in der Rückseite?

Grüße der Henning
 

sebelwuchs

ww-birke
Mitglied seit
27 März 2006
Beiträge
58
Ort
Hamburg
Hallo

leider hat keiner auf díe Idee mit der Nut&Feder reagiert. Ist die so abwegig?

Grüße Henning
 

carsten

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
25 August 2003
Beiträge
12.949
Ort
zwischen Koblenz und Wiesbaden
Hallo

so ganz klar ist mir nicht was du mit Rückwand und Nut und Feder meinst.
Verstehe ich das so dass du auf die Rückwand eine Leiste leimen / schrauben willst die in eien Nut an der Rückseite des Fachbodens greift. Das wird bei der Spannweite und erst recht einer 8 mm Rückwand wenig bringen.
Hab just heute einen Regalboden mit 2500 mm Spannweite/ tiefe 470 mm gefertigt. Material 38 mm Spanplatte mit zwei Vierkantstahlrohren 15/15 mm verstärkt. Das sollte halten :emoji_wink: .
 

hemmi1953

ww-robinie
Mitglied seit
10 Juni 2006
Beiträge
1.182
Hallo

leider hat keiner auf díe Idee mit der Nut&Feder reagiert. Ist die so abwegig?

Grüße Henning
Hallo Henning,

bei der von dir vorgeschlagenen Rückwandstärke von nur 8 mm wirst du wohl Probleme bekommen, eine Feder so zu platzieren, das das Ganze auch wirklich belastbar ist.

Was spricht denn gegen stärkere Fachböden? Auch deine Tischlerplatte mit 19 mm erscheint mir zu dünn, v.a. bei deiner Spannweite von 100 cm.

Mein Bücherregal, vor dem ich gerade sitze, hat bei nur 80 cm Breite einen 28 mm starken Fachboden. Da passiert in Sachen Durchbiegen auch bei schweren Büchern nichts.

Viel Erfolg wünscht dir

Christof
 

markus-gaertner

ww-kiefer
Mitglied seit
24 September 2007
Beiträge
49
Ort
Ebrach
wenn du in der Höhe noch Platz hast so dass die Bücher rotzdem noch in das Regal passen, dann fräste ich an der Rückwandseite des FB eine Hirnleiste ein und vorne an der Sichtkante machte ich einen breiten Anleimer mit ca. dem Querschnitt 40/20.
Das sollte den FB genügend aussteifen.

mfg markus
 

500/1

ww-esche
Mitglied seit
29 September 2006
Beiträge
593
Ort
Nürnberg
Hallo,
ich mache in diesem Fall gerne vorne eine Winkelleiste auf Gehrung an den Boden.
Wenn es vorne aus optischen Gründen nicht gewünscht ist das natürlich auch hinten möglich.
 

sebelwuchs

ww-birke
Mitglied seit
27 März 2006
Beiträge
58
Ort
Hamburg
Hallo,

Danke euch für die vielen tipps. werde Sie mir mal alle durch den Kopf gehen lassen!!!!

der Henning
 
Oben Unten