Rückstände von klebeband auf satiniertem Glas

predatorklein

ww-robinie
Mitglied seit
24 März 2007
Beiträge
4.753
Ort
heidelberg
Moin

Haben eine satinierte Scheibe in eine Tür eingesetzt.

Maler hat das Teil lackiert,jetzt siht man die Rückstände vom Klebeband auf dem Glas.

Jemand eine Ahnung wie man die Kleberückstände weg kriegt.
satiniertes Glas ist da ja bißchen empfindlich :emoji_frowning2:

Gruß und danke
 

uli2003

ww-robinie
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
8.424
Ort
Wadersloh
Gestrahltes Glas, oder Satinato? Satinato ist überhaupt nicht empfindlich.

Gestrahltes Glas wird normalerweise mit einem Griffschutz versehen, den du mit Lösemitteln aller Art wohl herunterwaschen wirst..

Glasreiniger bzw. Spiritus wäre der erste Versuch, den ich unternehmen würde.

Grüße
Uli
 

Rühl

ww-robinie
Mitglied seit
28 September 2004
Beiträge
2.153
Ort
Hildesheim- Bockenem
Erst mit Pflanzenöl die Kleberrückstände entfernen, dann mit Spiritus o.ä. das Öl wieder abwaschen.


Gruß
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
Würde auch Alkohol oder Waschbenzin probieren.

Manches widerspenstiges Zeugs geht mit Etikettenlöser (Kontakt-Chemie) oder Orangenöl, worauf auch der Etikettenlöser basiert. Dürfte bei satiniertem Glas auch keine Probleme geben. Sollte dann aber mit Waschbenzin nachgereinigt werden.
 

minishorty

ww-pappel
Mitglied seit
4 Oktober 2011
Beiträge
7
Babypflegetücher...

Man ist erstaunt, was man damit so alles entfernt bekommt. Edding zB ist kein Problem damit.

Liegt auch am Mandel?-öl, vermute ich mal...

Und - wie immer - erst an einer unsichtbaren Stelle testen :emoji_wink:

Christian
 

checkalot

ww-robinie
Mitglied seit
1 Juni 2009
Beiträge
979
Ort
Süddeutschland
Da at der Maler wohl am Abdeckband gespart? Die hochwertigen sollten eigentlich ohne Spuren abgehen! Aceton wäre sonst auch noch einen Versuch wert.
 

Friesenbengel

ww-esche
Mitglied seit
18 September 2010
Beiträge
470
Mich würd ja mal interessieren, was Nitro mit einem solchen Glas macht.

Nitro mein Freund,wäscht den Kram und machst mich betäubt
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
Auch satiniertes Glas besteht ausschließlich aus Glas ohne irgendwelche Beschichtungen (angeätzt, gestrahlt). Folglich kannst du jedes Lösemittel verwenden, ohne dass das Glas geschädigt wird.
 

yoghurt

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Februar 2007
Beiträge
6.478
Ort
Berlin
Hallo,
in der reihe der Lösemittel fehlt jetzt noch die Butter. Kein Witz, damit gehen Kleberückstände gut ab, man muss es bloß über nacht einwirken lassen. Ob sich dass mit dem satinierten Glas verträgt??

Gruß

Heiko
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
Wie wärs mit Yoghurt? :emoji_wink:)

Alles, was nicht rückstandsfrei verdunstet, muss auf jeden Fall wieder mit einem Lösemittel runtergewaschen werden.
 

checkalot

ww-robinie
Mitglied seit
1 Juni 2009
Beiträge
979
Ort
Süddeutschland
Alles, was nicht rückstandsfrei verdunstet, muss auf jeden Fall wieder mit einem Lösemittel runtergewaschen werden.
... im besten Fall ist das Lösemittel dann Wasser - aber bei fettigen/öligen (unpolaren) Rückständen hilft das nicht viel.

Daher übrigens auch der Hinweis auf Aceton, das verdunstet praktisch rückstandsfrei. Die Kehrseite ist, dass man ziemlich schnell und ggf. mehrfach damit über den Schmutz wischen muss, weil es sehr schnell flüchtig ist. Außerdem löst es manche Stoffe dann doch nicht an, da ist Nitroverdünnung sicher universeller. Ich bilde mir auch ein, dass Waschbenzin zB nicht rückstandslos verdampft; ich hatte das Gefühl, dass da noch was überbleibt (Schlieren/Schmierfilm), will mich da mangels chemischer Kenntnisse aber nicht zu sehr aus dem Fenster lehnen - das könnten auch Reste der Verschmutzung gewesen sein...
 

Rühl

ww-robinie
Mitglied seit
28 September 2004
Beiträge
2.153
Ort
Hildesheim- Bockenem
... im besten Fall ist das Lösemittel dann Wasser - aber bei fettigen/öligen (unpolaren) Rückständen hilft das nicht viel.

Daher übrigens auch der Hinweis auf Aceton, das verdunstet praktisch rückstandsfrei. Die Kehrseite ist, dass man ziemlich schnell und ggf. mehrfach damit über den Schmutz wischen muss, weil es sehr schnell flüchtig ist. Außerdem löst es manche Stoffe dann doch nicht an, da ist Nitroverdünnung sicher universeller. Ich bilde mir auch ein, dass Waschbenzin zB nicht rückstandslos verdampft; ich hatte das Gefühl, dass da noch was überbleibt (Schlieren/Schmierfilm), will mich da mangels chemischer Kenntnisse aber nicht zu sehr aus dem Fenster lehnen - das könnten auch Reste der Verschmutzung gewesen sein...



Zum Rückstandlosen entfetten / reinigen verwende ich Bremsenreiniger.
 

Stick69

ww-esche
Mitglied seit
2 Dezember 2008
Beiträge
493
Alter
51
Ort
NRW
Hi,

schon einen handelsüblichen Glasreiniger ausprobiert?

so long

Stick
 

predatorklein

ww-robinie
Mitglied seit
24 März 2007
Beiträge
4.753
Ort
heidelberg
Moin

Danke für euer Antworten , Jungs :emoji_slight_smile:

Hab jetzt auch mal bißchen recherchiert,technisch wurden keine Fehler gemacht,weder von uns noch vom Maler.
Der Malerbetrieb hat extra noch ein extrem teures Klebeband benutzt :emoji_open_mouth:
Und nur Reiniger verwendet die auch der Glashersteller empfohlen hat.

Kuckt sich jetzt vom Glashersteller jemand an,die haben schon signalisiert,daß wir uns da irgendwie einigen.

Gruß
 
Oben Unten