Projekt Holzfenster (4x) mit Segmentbogen für Hobby- / Partyraum

Andreas W.

ww-birnbaum
Registriert
10. Juli 2011
Beiträge
207
Ort
Mittelfranken
Anbei ein paar Bilder der finalisierten CAD-Daten.

Hierzu hätte ich einige Fragen:

1.) Die Zapfen der Sprossen kann ich doch mittels Kettenstemmer komplett durch die Flügelrahmen stemmen, oder spricht da etwas dagegen? Dies würde ich vor dem Falzen machen.

2.) Beim Wetterschenkel und der Blende zum Oberlicht, bin ich am überlegen die Bauteile via Falz in den Flügelbauteilen zu verbinden und nicht ausschließlich wie in den Bildern dargestellt flächig zu verleimen.

Die Entlüftungsnut ist in den Daten nicht dargestellt!

Nun erstelle ich erst mal die Zeichnungen und einen Arbeitsplan mit den aufeinander folgenden Arbeitsschritten.

Gruß, Christian


Hallo Christian,

zu Deinen Fragen -

1) ja, kannst Du durchstemmen. Die Zapfen werden dann beim Fräsen der Fälze außen ("Umfälzen") einfach weggefräst.
Das von Dir erwähnte "Durchstemmen" heißt bzw. beinhaltet für Dich nur eine Einstellung in der Länge beim Schlitzen und Zapfen, ist also bei Dir eine erhebliche Arbeitserleichterung. D.h. gleiche Einstellung für S&Z Sprossen und Flügelrahmen. Geringfügig höherer Materialverbrauch spielt bei Deinem Projekt keine Rolle in Bezug auf den Aufwand.
Aber Vorsicht beim Umfälzen - Du fräst mit den Zapfen auch beim Längsfräsen endseitig Deiner Rahmen immer auch Querholz weg (nämlich das Stirnholz der Zapfen bzw. Schlitze). Ohne Nachschiebeholz kann das gewaltig aus"fetzen". Also immer ein passendes Nachschiebeholz ("Konterholz") verwenden.

2) aus meiner Sicht mußt Du Dir den Aufwand mit dem Einfälzen nicht machen. Stumpf verleimt hält mit PVAc wasserfest zu 100% bei Oberflächenbehandlung.

Zu Deinen Profilen : schön ist es, wenn die Ebenen der Fälze zu den Ebenen der Schlitze/Zapfen passen. Geh´n tut es anders auch.
Ich würde beim Stock das untere und das obere Rahmenteil durchlaufen lassen, nicht die seitlichen Teile. So hast Du im eingebauten Zustand kein Hirnholz offen.

Gruß, Andreas
 

SPYLOO

ww-ahorn
Registriert
25. April 2012
Beiträge
113
Hi Andreas, danke für die Infos!

Das von Dir erwähnte "Durchstemmen" heißt bzw. beinhaltet für Dich nur eine Einstellung in der Länge beim Schlitzen und Zapfen, ist also bei Dir eine erhebliche Arbeitserleichterung. D.h. gleiche Einstellung für S&Z Sprossen und Flügelrahmen. Geringfügig höherer Materialverbrauch spielt bei Deinem Projekt keine Rolle in Bezug auf den Aufwand.
genau das war die Idee! :emoji_slight_smile:
Also immer ein passendes Nachschiebeholz ("Konterholz") verwenden.
werde ich soweit es geht berücksichtigen.
2) aus meiner Sicht mußt Du Dir den Aufwand mit dem Einfälzen nicht machen. Stumpf verleimt hält mit PVAc wasserfest zu 100% bei Oberflächenbehandlung.
Hast du eine Leimempfehlung?
Zu Deinen Profilen : schön ist es, wenn die Ebenen der Fälze zu den Ebenen der Schlitze/Zapfen passen. Geh´n tut es anders auch.
so hatte ich es auch erst konstruiert. Allerdings fand ich dadurch die Verbindung der Ecken (siehe Markierung) nicht so gut wie nun dargestellt. Es gab anderes keinen Verbund.
Ich würde beim Stock das untere und das obere Rahmenteil durchlaufen lassen, nicht die seitlichen Teile. So hast Du im eingebauten Zustand kein Hirnholz offen.
Hatte ich ebenfalls so zu Anfang geplant, dann allerdings auf Grund vom Aufwand her getauscht ... Die Schlitze / Zapfenherstellung der Eckverbindungen sind so deutlich einfacher ... Die Hirnholzfläche wird allerdings auf Grund des großen Dachüberstands nicht beaufschlagt!
 

Anhänge

  • 2022-11-14 13_54_52-Projekt Holzfenster (4x) mit Segmentbogen für Hobby- _ Partyraum _ woodwor...png
    2022-11-14 13_54_52-Projekt Holzfenster (4x) mit Segmentbogen für Hobby- _ Partyraum _ woodwor...png
    126,1 KB · Aufrufe: 2
Zuletzt bearbeitet:

SPYLOO

ww-ahorn
Registriert
25. April 2012
Beiträge
113
Guuden,
Quatsch, Sprossen sind glasteilend, oder tun wenigstens so!
Wenn das Querstück unter dem Bogen des Blendrahmens gemeint sein sollte,
das ist ein sogenannter Kämpfer.
Klar kann man da das Zapfenloch durchstemmen.

Danke für die Aufklärung der Fachbegriffe :emoji_grin: , dann hat jedes Fenster einen Quer- und einen senkrechten Kämpfer.
 

Holzrad09

ww-robinie
Registriert
3. Februar 2015
Beiträge
8.106
Ort
vom Lande

Anhänge

  • Screenshot (3).png
    Screenshot (3).png
    150,5 KB · Aufrufe: 44
Zuletzt bearbeitet:

Andreas W.

ww-birnbaum
Registriert
10. Juli 2011
Beiträge
207
Ort
Mittelfranken
Hallo Christian,

Holzfenster, die nicht weiß oberflächenbehandelt werden, müssen mit einem D4-Leim verleimt werden. Bei weißen Fenster genügt auch D3.
Ich würde einen Weißleim (PVAc-Leim) verwenden.
Würde ich die Fenster für mich bauen, würde mir D3-Leim genügen, ich würde also normalen wasserfesten Leim verwenden. Beim Verleimen aber unbedingt auch senkrecht zur Verbindung spannen.

Zu den Begriffen:
Pfosten bzw. Setzholz unterteilen einen Fensterstock senkrecht, Kämpfer oder auch Riegel unterteilen ihn waagrecht.

Bei der Unterteilung des Fensterflügels gibt es m.W. nur den Begriff Sprossen. Waagrechte und senkrechte.
Unterscheiden kann man echte (glasteilende) Sprossen oder "Fake"sprossen, die nur aufgeklebt werden.

So wie ich Deine Zeichenung verstehe, ist Deine Unterteilung im Fensterflügel, also werden Deine Unterteilungen Sprossen genannt.

Ingos Fenster hat einen Kämpfer (Riegel) im Stock und etliche Sprossen in den Flügeln (was für ein Aufwand!!).

Gruß, Andreas
 

Holzrad09

ww-robinie
Registriert
3. Februar 2015
Beiträge
8.106
Ort
vom Lande
So wie ich Deine Zeichenung verstehe, ist Deine Unterteilung im Fensterflügel, also werden Deine Unterteilungen Sprossen genannt.
Schon aber da wurde eine breite glasteilende Sprosse mit einem Kämpferprofil versehen, da würde Ich nicht mehr von einer Sprosse sondern von einem Kämpferimmitat sprechen. :emoji_wink:
LG
 

Anhänge

  • CE96D4EF-9CC0-4D52-9DC9-24783E6D62B8.jpeg
    CE96D4EF-9CC0-4D52-9DC9-24783E6D62B8.jpeg
    123,8 KB · Aufrufe: 13

SPYLOO

ww-ahorn
Registriert
25. April 2012
Beiträge
113
Schon aber da wurde eine breite glasteilende Sprosse mit einem Kämpferprofil versehen, da würde Ich nicht mehr von einer Sprosse sondern von einem Kämpferimmitat sprechen. :emoji_wink:
LG
dann ist es ein Mix denke ich ... das kommt daher, dass es sich um ein Denkmalschutzprofil handelt, die Optik soll einen Kämpfer und Setzholz imitieren, obwohl das Fenster nur einen Flügel hat ... warum such ich mir nur so was kompliziertes für den Anfang aus! :emoji_grin:
 

Holzrad09

ww-robinie
Registriert
3. Februar 2015
Beiträge
8.106
Ort
vom Lande
dann ist es ein Mix denke ich ... das kommt daher, dass es sich um ein Denkmalschutzprofil handelt, die Optik soll einen Kämpfer und Setzholz imitieren, obwohl das Fenster nur einen Flügel hat ...
Wie man es eben so macht, wenn es die Auflagen erfüllen und dabei nicht viel kosten soll.
warum such ich mir nur so was kompliziertes für den Anfang aus! :emoji_grin:
Kompliziert ?
Nu hör aber auf zu ningeln, sonst baust Du als nächstes mal sowas. :emoji_wink:
Screenshot von https://www.historische-bauelemente.com/media/cache/b8/96/b8960fdf659cdd27349ce430043680c2.jpg
LG
 

Anhänge

  • Screenshot (5).png
    Screenshot (5).png
    186,6 KB · Aufrufe: 15

magmog

ww-robinie
Registriert
10. November 2006
Beiträge
10.863
Ort
am hessischen Main

SPYLOO

ww-ahorn
Registriert
25. April 2012
Beiträge
113
So, die ersten Kanteln wurden auf die finale Länge abgelängt… da misst man drei mal nach bevor mal zum finalen Schnitt ansetzt - nach der intensiven Vorarbeit.
Hoffentlich kommt heute endlich der neue Leim… der ist leider ausgegangen.
Morgen geht es an die Schablone für den Segmentbogen.

Leider kann ich kein Bild hochladen?!? :emoji_upside_down:
 
Zuletzt bearbeitet:

SPYLOO

ww-ahorn
Registriert
25. April 2012
Beiträge
113
jetzt geht es wieder:
 

Anhänge

  • 2022-11-16 08_10_12-Amazon Photos – Mozilla Firefox.png
    2022-11-16 08_10_12-Amazon Photos – Mozilla Firefox.png
    1,9 MB · Aufrufe: 45

SPYLOO

ww-ahorn
Registriert
25. April 2012
Beiträge
113
und weiter geht’s…
Nach dem Ablängen alle Bauteile habe ich mit dem Schlitzen und Zapfen der Rahmenteile begonnen. Für die unterschiedlichen Schlitz- und Zapfentiefen habe ich mir vorher Hölzer mit der entsprechenden Dicke der Abzugsmaße gehobelt. Diese wurden dann vor dem Festklemmen zwischen Werkstück und dem Anschlag gebracht.
Bis hierhin hat alles, auch dank dem Opferholz super geklappt!
 

Anhänge

  • A2A94C60-19EF-418D-A1DC-1A44610B843F.jpeg
    A2A94C60-19EF-418D-A1DC-1A44610B843F.jpeg
    171,5 KB · Aufrufe: 65
  • 20245438-94DB-4967-9E68-7DD5EB1461EF.jpeg
    20245438-94DB-4967-9E68-7DD5EB1461EF.jpeg
    249,5 KB · Aufrufe: 64
  • 345D479E-EC65-4A1A-AC61-3695801F4643.jpeg
    345D479E-EC65-4A1A-AC61-3695801F4643.jpeg
    235,3 KB · Aufrufe: 54
  • C748EF23-63C9-4242-8D14-AA02F865F536.jpeg
    C748EF23-63C9-4242-8D14-AA02F865F536.jpeg
    212 KB · Aufrufe: 64
Zuletzt bearbeitet:

SPYLOO

ww-ahorn
Registriert
25. April 2012
Beiträge
113
Kleines Update.

Die Bögen der Rahmen und Flügel wurden auf der Bandsäge grob besäumt.
Für Rahmen und Flügel habe ich jeweils eine Schablone aus einer 7mm starken Siebdruckplatte hergestellt. Die Schablonen habe ich mit einem Fräszirkel, bestehend aus einer Richtlatte und einigen 3D-Druck Adaptern und einer Oberfräse erstellt. Leider habe ich davon keine Bilder gemacht.
Anhand der Schablonen habe ich dann die Bögen mit einem großen Falzfräser auf die finale Breite gebracht.
Im Anschluss habe ich dann mit den ersten Falzen begonnen.
Bis dato läuft alles nach Plan - zum Glück!
 

Anhänge

  • 74C9F562-AFE4-42EC-BC06-673E92FBA0B4.jpeg
    74C9F562-AFE4-42EC-BC06-673E92FBA0B4.jpeg
    228,8 KB · Aufrufe: 44
  • BECBCFE1-C55C-4E04-802C-F7001654733D.jpeg
    BECBCFE1-C55C-4E04-802C-F7001654733D.jpeg
    201,7 KB · Aufrufe: 44
  • F0445157-CF2B-414B-AB2D-6AF26E8C42AF.jpeg
    F0445157-CF2B-414B-AB2D-6AF26E8C42AF.jpeg
    328,1 KB · Aufrufe: 43
  • D840A6B9-6166-4C1F-8CB7-DFC93A43C54B.jpeg
    D840A6B9-6166-4C1F-8CB7-DFC93A43C54B.jpeg
    204,2 KB · Aufrufe: 41
  • E0F90193-FF03-452C-B5B2-D0620CE85F21.jpeg
    E0F90193-FF03-452C-B5B2-D0620CE85F21.jpeg
    307,3 KB · Aufrufe: 43

SPYLOO

ww-ahorn
Registriert
25. April 2012
Beiträge
113
Heute wurden die Rahmenfriese am Parallelanschlag profiliert… und yes… es passt alles perfekt zusammen!!!

Nun muss ich erstmal ein wenig schleifen, die Radien anbringen bevor ich alles verleime.
 

Anhänge

  • 18D386BD-0A53-4C4B-B615-6FF758244D48.jpeg
    18D386BD-0A53-4C4B-B615-6FF758244D48.jpeg
    135,6 KB · Aufrufe: 50
  • DACB3EFC-E964-487F-A3B4-E52AA4D1DB66.jpeg
    DACB3EFC-E964-487F-A3B4-E52AA4D1DB66.jpeg
    121,4 KB · Aufrufe: 51

SPYLOO

ww-ahorn
Registriert
25. April 2012
Beiträge
113
Hat jemand eine gute und günstige Bezugsquelle bzgl. ISO-Scheiben. Ich benötige für die vier Fenster in Summe 12 Scheiben (8x rechteckig, 4x inkl. Stichbogen) .
Ein Angebot habe in von einem ortsansässigen Glaser bereits erhalten.
 

Andreas W.

ww-birnbaum
Registriert
10. Juli 2011
Beiträge
207
Ort
Mittelfranken
Hallo Christian,

schauen doch schon mal ganz gut aus, Deine Rahmen. :emoji_thumbsup:
Ein gebogenes Rahmenteil passend zu geraden bringen, ist nicht ganz alltäglich.

So Du Deine Fenster mit Schaum oder Stopfwolle montierst, empfehle ich, am Stock außenseitig zwei etwa 12 mm breite Nuten zu fräsen. Das sorgt für einen besseren Verbund.

Glashändler gibt es in jedem größeren Ort, teilweise fertigen die Iso-Glas auch selber, da würde ich an Deiner Stelle einfach mal die Gelben Seiten aufschlagen und in Deinem Umkreis suchen.

Gruß, Andreas
 

SPYLOO

ww-ahorn
Registriert
25. April 2012
Beiträge
113
Guuden,



Hast Du die Maße und die Abladestelle?
aber klar, abzüglich 3mm (korrigiert) umlaufender Luft zum Verklotzen ergeben sich die folgenden Maße:

8x rechteckig 717 x 351
4x mit Stichbogen 731 x 286/324
PLZ: 36129
 

Anhänge

  • SCHEIBEN.png
    SCHEIBEN.png
    64,9 KB · Aufrufe: 1
Zuletzt bearbeitet:

Andreas W.

ww-birnbaum
Registriert
10. Juli 2011
Beiträge
207
Ort
Mittelfranken
Hallo Christian,

wie Carsten sagt - 2 mm sind viel zu wenig.
Kenne das der Einfachheit so - ringsum 5 mm Luft zwischen Flügel und Glas, d.h. Glasmaß ist Falzmaß Flügel innen minus 10 mm. Zumindest was normale Scheibengrößen betrifft.

Gruß, Andreas
 

brubu

ww-robinie
Registriert
5. April 2014
Beiträge
2.440
Ort
CH
Hallo zusammen
Ich habe nicht nach neueren Richtlinien gesucht. Bei uns sind die Glasfälze bei den meisten Fensterherstellern 18mm tief, das Glas liegt 15mm auf,
hat also 3mm Luft. Das reicht heute immer. Früher waren die Fertigungstoleranzen grösser, das ist aber lange vorbei und die Gläser sehr genau.
Bei 5mm Luft und dann dazu noch entsprechend viel Untermass der Gläser wird der Randverbund im Licht sichtbar.
Gruss brubu
 
Oben Unten