Probleme mit Südesign Haustür

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von lopani, 12. März 2015.

  1. lopani

    lopani ww-fichte

    Beiträge:
    18
    Hallo zusammen,

    vor einigen Jahre habe ich eine Haustür von Südesign gekauft, die damals schon verzogen angeliefert wurde. Weil zu der Zeit viel Stress war, habe ich das erst nach dem Einbau gemerkt. Südesign war damals leider gar nicht behilflich und hat mich mit irgendwelchen angeblichen Toleranzen vertröstet. Leider habe ich das dann nicht weiter verfolgt. Aus heutiger Sicht ein schwerer Fehler.
    Das Türblatt ist also immer noch verzogen und zwar um die Längsachse, sodass auf der Schlossseite die obere und untere Ecke nicht an der Dichtung anliegt. Lediglich den mittleren Teil kann ich durch die Einstellung des Schlosses dicht heranziehen.
    Dass es an der Einstellung der Bänder liegt, kann ich definitiv ausschliessen.
    Das Türblatt dürfte einen Kern aus MDF haben, hat eine Aussenseite die küchenarbeitsplattenähnlich ist und ist auf der Innenseite lackiert.

    Habt Ihr eine Idee, was ich unternehmen könnte, um die Tür zu richten bzw. zum dichten Schließen zu bewegen?

    Danke vorab für Eure Hilfe

    lopani
     
  2. Friederich

    Friederich ww-robinie

    Beiträge:
    4.214
    Hallo lopani,
    man könnte sie mithilfe eines Kantholzes und Zwingen geradeziehen. Oben und unten noch zwei bis drei Furnierstückchen unterlegen um sie etwas in die andere Richtung zu überdehnen. Dann innen eine leiste anbringen Braucht nichtmal besonders stark zu sein. Sie wirkt ja nur über Zug. Und bombenfest anschrauben und leimen.
    2. Prinzip Hoffnung: Innen wird ja wohl beheizt sein, da könnte es sein, daß sie sich durch Austrocknen von alleine gerade zieht.

    Aber als allererstes: Das ist ein Mangel, denn du dir nicht gefallen lassen darfst. Darf ja wohl nicht wahr sein. Lass dich nicht abwimmeln!
    Hat sich der Lieferant denn das Teil überhaupt selber angesehen?
    Mahne die Nachbesserung schriftlich an. per Einschreiben. Und zwar so formuliert, daß es aussieht als hätte dir ein Anwalt dabei geholfen. Mit Fristsetzung und allem pipapo.
    Evtl. kannst du ja das Schreiben hier einstellen. Sind bestimmt ein paar User hier dabei, die sich mit der Formulierung auskennen.
    gruß
    Friederich
     
  3. lopani

    lopani ww-fichte

    Beiträge:
    18
    Hallo Friedrich,
    danke für den Tipp. Die Zeit für einen Auseinandersetzung mit Südesign habe ich leider verpasst. Die Gewährleistungsfrist ist verstrichen.
    Was mir bei Deiner Lösung 1 noch nicht ganz klar ist: Wird die Tür nur einmal gerade gezogen und dann direkt fixiert? Oder muss sie in der Position eine bestimmte Zeit bleiben? Letzteres wäre ja etwas problematisch, wenn man die Tür dann nicht verschliessen kann.

    Gruß
    lopani
     
  4. Holzrad09

    Holzrad09 ww-robinie

    Beiträge:
    2.987
    Ort:
    vom Lande
    Ich denke mit dem richten wird nicht viel bringen, und wie lange soll das Kantholz angespannt bleiben ? 2 Tage eine offene Tür ? Hab in solchen Fällen oft den Blendrahmen auf der betroffenen Seite gelöst, und leicht rund dem Türblatt angepasst ,und erneut befestigt
     
  5. Friederich

    Friederich ww-robinie

    Beiträge:
    4.214
    Ja genau. In geradegezogenem Zustand wird die Leiste angebracht. Evtl. zwei Stunden warten bis Leim trocken ist und dann Zwingen und Kantholz wieder entfernen.

    Wegen Gewährleistung würd ich aber noch nicht locker lassen. Verlängert sich diese Frist denn nicht, wenn nachweislich der Mangel von vorneherein vorgelegen hat? Das wäre ja bei Dir eindeutig der Fall. Das ist ja kein Schaden, der durch Abnutzung oder unsachgemäßen Gebrauch enstehen kann
    Dann würd ich auch mal nachschauen, oder der Hersteller nicht freiwillig eine längere Garntiezeit gegeben hat. Gewährleistung ist ja nur das, was der Gesetzgeber vorschreibt.
    Nochwas: bevor du die Tür geradeziehst, schau zuerst, ob es nicht der Türrahmen ist, der krumm ist.
    Gruß
    Friederich.
     
  6. wicoba

    wicoba ww-robinie

    Beiträge:
    745
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Sorry, aber bei einer verzogenen Haustüre werden ein paar Furniere nicht ausreichen, diese grade zu bekommen. Um diese Spannung mittels einer Leiste, die nach deiner Aussage nicht mal besonders stark sein muss auszugleichen, braucht es mehr. Die Leiste müsste auf Druck arbeiten, um die Ecken nach außen zu drücken. Hier bräuchte es schon eine stärkere Leiste, die "hohl gehobelt" wurde...
    Könntest du von innen ein Metallprofil einlassen und verschrauben? Müsste dann innen nachlackiert oder andersweitig abgedeckt werden.
    Die andere genannte Lösung, den Rahmen nach der Tüe zu richten, wäre bestimmt auch eine gute Idee, wenn sie machbar ist. Oder den Falz des Rahmens (oder der Türe) in der Mitte nachhobeln, bis die Türe gut passt. Dichtungsnut schließen und neu einfräsen. Rahmen nachlackieren und Schließblech tiefer setzen...
     
  7. magmog

    magmog ww-robinie

    Beiträge:
    4.758
    Ort:
    63xxx, am Main
    Guude,

    den Blendrahmen nach dem Türblatt ausrichten und neu befestigen.
    Das Türblatt zu richten wird kaum von Erfolg beschienen sein, wenn kein
    entsprechender Beschlag in der Türe eingebaut ist.
     
  8. Friederich

    Friederich ww-robinie

    Beiträge:
    4.214
    Auf Zug. Sie wird natürlich auf der zu ziehenden Seite angebracht.
    Daß man mit Furnierstücken die Tür geradebekommen kann, hat niemand behauptet.
    Gruß
    Friederich
     
  9. Friederich

    Friederich ww-robinie

    Beiträge:
    4.214
    Was willst Du ausrichten, wenn die Tür gebogen ist?
    Gruß
    Friederich
     
  10. Friederich

    Friederich ww-robinie

    Beiträge:
    4.214
    Denkfehler meinerseits. Sie schlägt ja wohl von innen an. Da würde sich durch Trocknen das Problem sogar eher verschärfen.
    Hate auch überlesen, daß sie schon länger eingebaut ist.
     
  11. Holzrad09

    Holzrad09 ww-robinie

    Beiträge:
    2.987
    Ort:
    vom Lande
    Na den Blendrahmen auf der Schloßseite mittig lösen, und etwas nach außen drücken, und neu befestigen, hat der Rahmen einen Anschlag, und lässt sich nicht nach außen drücken, löse Ich oben, und unten die Schrauben und drücke Ihn mittels Keilchen nach innen, und befestige ihn neu, is doch alles soooo einfach:emoji_slight_smile:
     
  12. Friederich

    Friederich ww-robinie

    Beiträge:
    4.214
    Ach so, alles klar. Den Rahmen also quasi krümmen. Das ginge natürlich.
     
  13. keks010982

    keks010982 ww-esche

    Beiträge:
    425
    Ort:
    Bayern
    ...und ist auch die Maßnahme die jeder Schreiner in dem Fall machen würde! In dem Betrieb wo ich früher gearbeitet habe, haben wir öfters neue Rahmen für gaaaaaaaanz alte Haustüren angefertigt. Die alten Türblätter waren nie gerade. Wenn man das geschickt anstellt (den Rahmen ausrichten), merkt das noch nicht einmal jemand, das dass Türblatt krumm ist.
     
  14. TomfromMuc

    TomfromMuc ww-robinie

    Beiträge:
    643
    Ort:
    bei München
    @ Friedrich: wenn die Gewährleistungszeit schon abgelaufen ist und er den Mangel nie gerügt hat (wie er schreibt), kann sich die Gewährleistungszeit auch nicht verlängern. Da ist er leider zu spät, ist ihm seinen Äußerungen nach aber wohl auch klar bewußt.

    LG Tom
     
  15. Friederich

    Friederich ww-robinie

    Beiträge:
    4.214
    Fürchte ich auch. Nur wenn er noch eine alte schriftliche Rüge hätte, würde es klappen. Oder eine schriftliche Antwort der Firma auf seine mündliche Rüge.
    Die Firma scheint auch im Niedergang begriffen, so wie ich auf dieSchnelle recherchiert habe. Die GmbH wurde aufgelöst.
    Gruß
    Friederich
     
  16. pedder

    pedder ww-robinie

    Beiträge:
    2.905
    Ort:
    Kiel
    Nein.



    (weitere Zeichen für die Software)
     
  17. roland44

    roland44 ww-ahorn

    Beiträge:
    136
    Ort:
    Brandenburg
    Wie oben geschrieben, Blendrahmen anpassen is doie beste Variante. Wenn kein Anschlag da ist, bohre neue Dübellöcher sonst rutscht Du immer wieder in die alten. Wenn die Tür eine Mehrfachverriegelung hat: Blendrahmen lösen, zuschließen, mit Kleber, Schaum, Silikon temporär fixieren. Nach Trocknung erst eindübeln, dann dämmen und dichten.
    Wichtig: Wieder schön dämmen und abdichten, damit kein Schimmel entsteht. Das kann auch nach Jahren passieren.
    Gruß Roland
     
  18. lopani

    lopani ww-fichte

    Beiträge:
    18
    Danke an alle für die wertvollen Tipps. Ich werde mich mal dran wagen und versuchen, den Blendrahmen anzupassen.


    VG
    lopani
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden