Preis für Eichenholz...

nokgv

ww-kastanie
Mitglied seit
11 Januar 2007
Beiträge
29
Hallo zusammen,

kann mir jemand einen Richtpreis für Eichenholzbretter, getrocknet für Möblebau, mit den Endmaßen 2x6x250cm (abgerichtet und auf Dicke gehobelt) nennen?

Möchte über einen Schreiner oder Holzfachhandel vor Ort kaufen, um mich beim Preis nicht gänzlich über den Tisch ziehen zu lassen, hätte ich vorher gerne einen Preisrahmen gehabt...

Wie immer Danke für Eure Hilfe,
Björn
:emoji_stuck_out_tongue:
 

nokgv

ww-kastanie
Mitglied seit
11 Januar 2007
Beiträge
29
Guter Punkt... das hätte ich auch gleich schreiben können :emoji_open_mouth:

Ich bräuchte so ca. 30 Stück.
Aussehen gerne rustikal/astig.

Gruß,
Björn
 

Wale

ww-buche
Mitglied seit
3 Mai 2007
Beiträge
273
Ort
CH-2545 Selzach
Vorausgesetzt ich rechne richtig:

2.5 x 0.06 x 0.02 = 3e-3m3 * 30 = 0.09m3
30 x 35 Euro = 1050 Euro
(1 / 0.09) x 1050 entspricht ca. 12'000 Euro/m3

Da schlucke sogar ich dreimal leer obwohl mir als Schweizer hohe Preise geläufig sind :emoji_wink:

Herzliche Grüsse
Walter
 

Wale

ww-buche
Mitglied seit
3 Mai 2007
Beiträge
273
Ort
CH-2545 Selzach
Hallo Heiko,

laut meinem Schreiner ist der m3 Eiche Möbeltrocken mit geschlossenen Ästen so um die CHF 5000.- entspricht ca. 3125 Euro. Bei der geforderten Qualität (rustikal mit Ästen) ist die Ausbeute relativ hoch.

Ich habe gerade meine Gartenbank aus Eiche fertiggestellt und habe die Bretter selber besäumt und zugeschnitten. Als Hobbyschreiner habe ich für Zuschnitt auf einer Hammer C3 31 und Hobeln auf einer Metabo 260SD ca. 3 Stunden gebraucht.

Ein Schreiner mit Professioneller Ausstattung sollte das doch in 2 Stunden schaffen?

Auch wenn ich die Ausbeute nur mit 50% und den Stundenansatz mit 120Euro und die Maschinenstunde mit 60Euro rechne, komme ich auf ca. 782 Euro. Wie Du siehst habe ich sehr grosszügig gerechnet und bin doch noch Welten von 12'000 Euro/m3 Hobelware entfernt.

Nicht's für ungut.

Herzliche Grüsse
Walter
 

raftinthomas

ww-robinie
Mitglied seit
16 Oktober 2004
Beiträge
3.810
Ort
Aachen/NRW
ich rechne das anders: wahrscheinlich bekomme ich die dinger aus 26er material nicht ordentlich abgerichtet, also muss ich 35er bretter nehmen. wenn ich glück habe (aber nur dann), bekomme ich diese in 5,20 länge. bei jeder anderen länge habe ich direkt wieder deutlich mehr verschnitt !
beim auftrennen geb ich mal mit schnitt knapp 2cm dazu, dann sind das 8 cm. das heisst, aus einem 42 cm breiten seitenbrett bekomme ich 3 stück heraus geschnitten, sonst habe ich splint drin. hoffentlich sind keine groben holzfehler drin, denn dann fällt noch ein riegel weg. damit habe ich rund 200% verschnittzuschlag. optimistisch gerechnet.

ne viertelstunde lade ich den kram vom lkw ab, ne viertelstunde holzauswahl und ablängen mit dem fichtenmoped. dann fange ich an, aufzutrennen und zu hobeln. grob geschätzt fürs auftrennen, abrichten, fügen, auf dicke hobeln und ablängen noch mal drei stunden.
also ein guter viertel kubik material mit handling/handelsaufschlag 400 eus, dazu rund vier stunden a 40 eus (wenn wir dann noch klassisch nen maschinenstundensatz ansetzten, wirds natürlich noch a weng mehr.), macht 560 eus + märchensteuer. risiko/gewinn mal ganz aussen vor gelassen. macht knapp 18,70 euro netto pro stück. wenn ihr viel billiger produzierst, lass ich demnächst in der schweiz oder pinneberg fertigen.
 

raftinthomas

ww-robinie
Mitglied seit
16 Oktober 2004
Beiträge
3.810
Ort
Aachen/NRW
@walter:
hast du schon mal 2,50m lange streifen mit dem querschnitt abgerichtet ?
wenn die banane sein dürfen, eventuell einseitig sogar nur angehobelt oder sogar splintreste mit drin, sieht das natürlich gaaanz anders aus.
aber ein halber tag geht so oder so dabei drauf.
 

Wale

ww-buche
Mitglied seit
3 Mai 2007
Beiträge
273
Ort
CH-2545 Selzach
Hallo Thomas,

nee, meine Latten waren nur 1.7 m Lang, waren aber nach dem Abrichten nicht Banane.
Ich hatte auch nicht annähernd den Verschnitt den Du gerechnet hast, rechnest Du da nicht ein wenig zu pessimistisch?

Ich habe die Offizielle Preisliste meines Schreiners gesehen und da war für Eiche Hobelware ein Preis von CHF 10'000.-- /m3 (ca 6250 Euro ) ohne MWST ausgewiesen.

Da in Deutschland praktisch alles günstiger ist als in der Schweiz (ausser der MWST), erstaunt mich Deine Rechnung schon ein wenig.

Verstehe mich bitte nicht falsch, ich mag jedem Schreiner sein Auskommen gönnen und bin überhaupt nicht der "Geiz ist Geil" Typ. Ich sage meinem Schreiner sogar jedesmal, dass er die Beratungszeit verrechnen soll was er aber bis Heute trotzdem nie gemacht hat. Aber wenn für irgendetwas Mondpreise verlangt werden, dann hört auch für mich der Spass auf.

Herzliche Grüsse
Walter
 

Simb05

ww-buche
Mitglied seit
23 April 2006
Beiträge
279
Ort
Pinneberg
Hallo Thomas.
Nein, nein ich stimme mit dir überein. War nur eine Nachfrage das der Heimwerker es auch richtig versteht.
Moin moin simb05
 

raftinthomas

ww-robinie
Mitglied seit
16 Oktober 2004
Beiträge
3.810
Ort
Aachen/NRW
hallo walter,

also preislisten für hobelware im kubik kenne ich nicht. ich halte sowas auch für unsinn, das kann nicht funktionieren. eichenmassivleisten sind kein kunstruktionsholz fichte, wo man alles reinballern kann und auch längen stossen kann.
und ich verlange keine mondpreise- das ist schlicht realistisch gerechnet und aus meiner praxis. wie gesagt, wer es billiger kann, bei dem kaufe ich demnächst ein.
der unterschied beim abrichten von 1,70 und 2,50 ist übrigens ganz ordentlich.
 

Meisterlich

ww-birke
Mitglied seit
1 September 2007
Beiträge
69
Hallo

hast du schon mal über Leimholzplatten nachgedacht die einfach in streifen runter geschnitten werden ... ich mein da kommst du um einiges günstiger davon .... weis ja nicht was mit den Eichenleisten / Brettern vor hast
kann auch ganz rustikal aussehen
 

Wale

ww-buche
Mitglied seit
3 Mai 2007
Beiträge
273
Ort
CH-2545 Selzach
Hallo Thomas,

Deinen Beitrag von 23:11 habe ich übersehen. Einen Preis zwischen 15 Euro bis 20 Euro inkl. MWST pro Latte halte ich auch für angemessen.

Meine Empörung bezog sich auf die von Dir genannte Obergrenze von 35 Euro.

Risiko & Gewinn müssten doch eigentlich im Stundenansatz enthalten sein, ich habe auf jeden Fall noch nie eine Offerte gesehen bei welcher der Risiko und Gewinnanteil separat ausgewiesen wurde :emoji_wink:

Wenn Du aber einen Hobbyschreiner gut behandelst, kannst Du Deine (schon bezahlten?) Holzreste nochmals verkaufen und senkst dadurch auch gleich noch Deine Lagerkosten. Also die typische Win&Win Situation :emoji_wink:

Herzliche Grüsse
Walter
 

raftinthomas

ww-robinie
Mitglied seit
16 Oktober 2004
Beiträge
3.810
Ort
Aachen/NRW
nein-nein,
das war jetzt ne normale kalkulation. und da muss man eigentlich noch das risiko drauf packen.
reste an hobbyschreiner verkaufen ? im prinzip ja. aber das, was gerade da ist, will dann keiner.
 

nokgv

ww-kastanie
Mitglied seit
11 Januar 2007
Beiträge
29
Wow - da schaut man mal eine Weile nicht rein und schon ist eine Diskussion entbrannt.
Danke für die vielen Anregungen!

Ich werde mich dann mal konkret mit meinem "Haus- und Hofschreiner" auseinandersetzen. Bei Bedarf kann ich dann ja immer noch ein konkretes Angebot bei der lokalen Konkurrenz einholen...

Gruß,
Björn
:emoji_stuck_out_tongue:
 

MaHo

ww-robinie
Mitglied seit
1 März 2005
Beiträge
875
Ort
Breitengrad 53,5°
Hallo,Björn
bei uns gibts den Tischlereibedarf Wulf Kappes
der verlangt für 20x60x 2500 5,92 €/lfm (Preis von 2006) netto
gehobelt u. geschliffen!:emoji_wink:
wenn du größere Chargen eines Holzfarbtones brauchst,mußt du verhandeln .

der Händler hat 10x60 ;14x60;20x60;23x60,29x60 in eiche ,kiefer,mahagoni,Kiefer ,Buche und etliche andere querschnitte.

bei ebay gibts ein Holzhändler tischlerkemkes,da liegt ein qbm ungefähr bei ~1000-1200 €/qbm ,
Wie gut die ware ist, kann ich aufgrund der geografischen entfernung nicht beurteilen.
Gruß Marc
sehr gute eiche kann schon mal bis 2000 €/cbm kosten bei örtlichen Holzhändler
 

saw

ww-buche
Mitglied seit
15 September 2008
Beiträge
299
deshalb hatt er ja auch den Leistenpreis von vor 3 Jahren gepostet ;D
 
Oben Unten