pocket holes, Lamellos oder stumpf verleimen?

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von mnet, 6. Januar 2009.

  1. mnet

    mnet ww-fichte

    Beiträge:
    20
    Hallo Gemeinde,

    Wuerde gerne Eure Meinung zu folgendem Projekt hoeren.
    Im Rahmen meiner Kuechenmodernisierung sollen die Korpusse mit neuen Fronten im Shaker Style versehen werden. Da es sich um eine recht billige(aber solide) Kueche handelt sollen sich die Kosten hierfuer in Grenzen halten.
    Geplant ist eine einfache Rahmenkonstuktion aus 3/4Inch MDF mit eingelgtem 1/4Inch Panel und Topfband.
    Hier nun endlich die Frage an Euch:

    Welche Verbindungsart wuerdet Ihr fuer den Rahmen der Fronten waehlen?

    Pocket holes mit Pugs, Lamellos oder einfach stumpf verleimen?

    Traditionelle Verbindungen mit der Oberfraese herstellen waere fuer dieses Projekt zu aufwaendig und meines Erachtens auch unnoetig, da die Fronten ohnehin vollflaechig lackiert werden.

    Besten Dank fuer Eure Hilfe
    Martin
     
  2. welaloba

    welaloba ww-robinie

    Beiträge:
    2.042
    Ort:
    Hofheim
    Hallo Martin, denk doch mal darüber nach, ob du die MDF - Platten für die Türen etwas dünner wählst und die Rahmen aus dünnem Material (4 - 6 mm) gestaltest und aufleimst. Da dürfte bei Rundumlackierung der optische Effekt von Rahmenbauweise entstehen.
    Anmerkung: M.E. ist MDF ohne aufgeleimte 2mm Kunststoffkanten nicht unbedingt der Brüller an Stabilität für Küchenschranktüren.
    Gruß Werner
     
  3. mnet

    mnet ww-fichte

    Beiträge:
    20
    Hallo Werner,

    danke, fuer Deine Antwort. Deine Bedenken machen Sinn, der Grund warum ich mich fuer die relativ dicken Tueren entschieden hatte ist, dass die Korpusse in Faceframe Bauweise, aus 3/4Inch MDF sind und die bisherigen Fronten auch 3/4'' stark sind. Ich werde mal eine "Probetuer" aus duennerem Material bauen und gucken wie es aussieht.
    Was die Kantenstabilitaet angeht hast Du vermutlich auch recht, habe jedoch Sorge, dass sich bei einem Vollholz Rahmen mit eingeleimten Panel die Tueren sich bald verziehen und den Aufwand eines in einer Nut gefuehrten, freien Panels wollte ich vermeiden.

    Gruss
    Martin
     
  4. TimS

    TimS ww-ulme

    Beiträge:
    193
    Ort:
    Rhein-Sieg-Kreis
    Hi,

    ich würde den Rahmen aus dickem MDF machen und als Kante 5mm Buche oder Kiefer aufleimen. Den Rahmen würde ich entweder mit dem DuoDübler machen oder stumpf mit gesenkten vorgebohrten Schrauben plus Leim, da die Kanten eh gespachtelt oder angeleimert werden müssen.

    Die Füllung würde ich auf jeden Fall einnuten.


    viele Grüße
    Tim
     
  5. dascello

    dascello ww-robinie

    Beiträge:
    2.743
    Ort:
    Wuppertal
    ...und dann die Rahmenteile am laufenden Meter herstellen und nuten. Dann erst ablängen. So ist das nicht so viel Arbeit und man braucht sich keine Kopfschmerzen wg gefakter Frame & Panel Konstruktion mehr machen.
     
  6. mnet

    mnet ww-fichte

    Beiträge:
    20
    Vielen Dank fuer Eure Hilfe!

    @Tim
    Die Idee mit den aufgeleimten Kanten ist mir gar nicht in den Sinn gekommen. Gute Idee - wird gemacht. Muessen diese dann auf Gehrung sein oder reicht es sie stumpf zu verleimen, wenn sowieso gespachtelt und lackiert wird?

    Duoduebler ist leider nicht vorhanden (und wird es aus Budgetgruenden auch in absehbarer Zeit leider nicht geben.)

    @dascello
    wenn ich die Nuten vor dem Ablaengen fraese muesste ich doch noch Federn in die Rails(sorry, kenne den dt. Begriff dafuer nicht, ich meine die kurzen Stuecke im Rahmen) fraesen, oder habe ich mal wieder ein Brett vor'm Kopf? TK ist naemlich leider auch nicht vorhanden und mein Oberfraesentisch ist ziemlich mies.

    Was spricht den gegen dagegen, das Panel von hinten buendig einzulegen? Ich ging davon aus, dass die klassiche Frame/Panel Bauweise das Verziehen, bei der Verwendung von Vollholz, in Grenzen halten soll. Bin aber fuer jeden Hinweis dankbar.
    Die o.g. Variante haette fuer mich den Vorteil, dass ich die Vertiefung fuer das Panel handgefuehrt mit der Oberfraese machen koennte und ich mich nicht wieder ueber meinen Router-table aergern muss.

    Besten Dank und Gruss
    Martin
     
  7. TimS

    TimS ww-ulme

    Beiträge:
    193
    Ort:
    Rhein-Sieg-Kreis
    Hallo,

    kommt drauf an. :emoji_grin:

    Wenn du vorm zuschneiden verleimst musst du auf Gehrung sägen.
    Wenn du stumpf zusammensetzt und voher nutest bekommst du außen Löcher, die durch die Anleimer verschwinden.
    Wenn du voher fälzt bekommst du zusätzlich noch sichtbare Nuten auf der Rückseite.

    Ich WÜRDE den Rahmen stumpf zusammen setzen, leimen und an jeder Ecke mit 2 Schrauben sichern. Vorbohren nicht vergessen. Dann würde ich einen Falzfräser mit Kugellager nehmen und auf der Rückseite eine Falz für die Füllung machen. Die Breite der Falz kommt nicht so genau. Dann die Rückwände aufleimen und jede Seite mit 4 Schrauben sichern.

    Ungenauigkeiten am Rahmen schleifen und große Löcher etc mit 2K-Spachtel Schließen. Anleimer aufbringen mit der "Klebebandmethode"

    Schleifen,Spachteln mit Ölspachtel. (ggf wiederholen). Achtung : Vorm lackieren müssen die Kanten gebrochen sein. Auch an die MDF Kante Rahmen/Füllung denken.

    Dann Bänder bohren. Gucken ob es passt.

    Dann Füllern/Schleifen/Buntlack/Schleifen/Klarlack (Füllern/Schleifen ggf wiederholen)

    Dann Freuen.

    viel Erfolg
    Tim
     
  8. mnet

    mnet ww-fichte

    Beiträge:
    20
    @Tim

    Besten Dank, so wird's gemacht.

    Gruss
    Martin
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden