Perles Oberfräse

Albert48

ww-kastanie
Registriert
10. Juli 2007
Beiträge
33
Hallo, Experten,

ich habe kürzlich di o.a. Oberfräse geschenkt bekommen und bin gerade (weil mit diesem Werkzeug noch nicht vertraut) dabei, mich mit grundlegenden Funktionen dieser Maschine vertraut zu machen. Dabei sind mir zwei Details im Bau der Fräse aufgefallen, die sich mir weder aus der Bedienungsanleitung noch durch eigene Überlegung erschließen:

Detail 1: Eine Art Drehlager auf dem Fräsenfuß
Detail 2: Eine M6-Bohrung in der Flanke auf einer Seite des Fräsenfußes

Für erleuchtende Hinweise wäre ich sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen und frohe Ostern

Albert
 

Anhänge

  • Perles_klein.jpg
    Perles_klein.jpg
    155,4 KB · Aufrufe: 196
  • Peles_detail1.jpg
    Peles_detail1.jpg
    179,9 KB · Aufrufe: 189
  • Perles_detail2.jpg
    Perles_detail2.jpg
    154,4 KB · Aufrufe: 171

katze.wei

ww-pappel
Registriert
9. Dezember 2007
Beiträge
12
Ort
Schwelm
Hallo,
Detail1: Da kommt ein klappbarer Spanschutz dran.
Detail2: Kann ich nicht 100%ig sagen. Könnte ne Führung zB für Bögen dran kommen.
mfg
 

yoghurt

Moderator
Teammitglied
Registriert
7. Februar 2007
Beiträge
8.242
Ort
Berlin
Hallo Albert,
bist Du denn zufrieden mit der OF? Mich würde ein kleiner Erfahrungsbericht interessieren!

Gruß

Heiko
 

Peter_Clemens

ww-ahorn
Registriert
10. Februar 2006
Beiträge
108
Ort
Pfalz
Hallo,

ich habe die Fräse seit ein paar Tagen. Sie macht einen recht soliden Eindruck. Für mich war interessant, dass die Spannzange 3 mm unter der Laufsohle (nochmal 3mm stark) herausschaut. So kann ich die wunderbar im Frästisch einsetzen. Die Fräse hat Sanftanlauf und sollte für mich ausreichend sein. Sobald mein Frästisch fertig ist, was in ein paar Tagen der Fall sein sollte mache ich ein paar Probefräsungen darin. Werde dann hoffentlich mehr berichten können...

Gruss
Peter
 

kinjau

ww-pappel
Registriert
25. Juni 2006
Beiträge
4
Ort
Neckarzimmern
Die sieht ja mal klasse aus.Ich habe auch eine Perles seit 23 Jahren und die läuft noch so wie am ersten Tag.
Gratuliere zu einer guten Marke.
Gr.Kinjau

Bild 2 könnte auch als Befestigung für einen Zirkel genommen werden
 

Albert48

ww-kastanie
Registriert
10. Juli 2007
Beiträge
33
Hallo, Heiko,

seit ca. einem Jahr besitze ich jetzt die Perles Oberfräse und ich kann sagen, ich habe den Kauf noch nicht einen Tag bereut. Ich setze die Fräse meistens stationär in einem Frästisch ein. Bedienung und Fräsergebnisse sind für meine Begriffe überzeugend. Falls Du vor hast, Dir eine Oberfräse im mittleren Leistungsbereich zuzulegen, ist die perles eine echte Alternative.

Gruß

Albert
 

klotzkopf

ww-ulme
Registriert
5. April 2009
Beiträge
173
Ort
Leverkusen
Der Fuß ist so ähnlich wie bei meiner Elu.
In die 6mm Bohrung kommt eine Gewindestange mit Kontermutter.
Auf der Stange läuft eine Rändelmutter mit umlaufendem Nut .
In diesen Nut fasst eine Aussparung des Fräsanschlags.
Voila: die Feineinstellung

Grüße
 

Georg L.

ww-robinie
Registriert
5. März 2004
Beiträge
4.233
Ort
Bei Heidelberg
Normalerweise wird an dieser Gewindebohrung die Kopiertaste befestigt, zumindest isit das bei meiner Elu OF97 so und auf dem Bild scheinen die Grundplatten identisch zu sein.
Die Feineinstellung für den Parallelanschlag kann zwar bei älteren Elu/DeWalt-Modellen möglicherweise so gelöst sein, bei der OF 97 befindet sich diese aber komplett am Parallelanschlag
 
Oben Unten