Parkett nach Verputzen / Luftfeuchtigkeit

Unregistriert

Gäste
Liebe Profis,

Folgende Frage: wir haben vor kurzem ein Wohnung (Altbau) gekauft und lassen zur Zeit in einigen Raeumen (2x 16qm, 2x 9qm) die Waende neu verputzen (Knauff Rotband, ca. 3-4mm). Danach wird dann in diesen Raeumen Parkett verlegt (8mm Fischgrat auf Spanplatte geklebt UND genagelt, danach geoelt).

Nun dauert(e) das Verputzen laenger als geplant, so dass wir uns jetzt fragen ob wir das Legen des Parketts nicht nach hinten verschieben muessen. Wie lange ist die Mindesttrocknungszeit? Waere der Betrieb eines oder mehrerer Bautrockner empfehlenswert (besteht die Gefahr von Rissen im Putz?), und falls ja wie waere dann die Betriebts/-Trocknungszeit? Vielen Dank.
 

500/1

ww-esche
Mitglied seit
29 September 2006
Beiträge
593
Ort
Nürnberg
Hallo,
ich würde dir empfehlen verbindliche Zusagen der ausführenden Handwerker, (Putzer und Bodenverleger) einzuholen. Am besten sollten sich beide hier austauschen und das ganz dann schriftlich festhalten.
Als Schreiner hat man nur bedingt Erfahrung mit dem Trocknen von Putzen.
Und umgekehrt hat ein Putzer in der Regel mit Holz und dessen Feuchtehaushalt am Hut.
Feuchter Putz ist nicht so problematisch wie Estrich, der ja direkten Kontakt mit dem Boden hätte.
Meiner Erfahrung nach sollten 2 Wochen Trocknungszeit ausreichen.
Beim frischen Putz sollte man auf eine langsame Trocknung achten.
Hier aber am besten den Fachmann fragen.
 

Roy

ww-fichte
Mitglied seit
19 November 2006
Beiträge
23
Ganz einfach...

deine Frage kann genau beantwortet werden...zwar nicht so wie du das hören willst...aber so ist es halt.
Die Trocknung des Putzes hängt auch wie bei Holz von mehreren Faktoren. Wie viel Wasser muss raus? Das hangt von der aufgetragenen Putzstärke und von der Art des Putzes ab. Wie hoch ist die Luftfeuchtigkeit ? Je höher die relative Luftfeuchtigkeit, desto länger dauert die Trocknung.
Du solltest mit dem Putzer reden und fragen wie man am best lüftet (nasse Luft raus) ohne dem Putz zu schaden. Oft hat sich 2x pro Tag (früh und abends) als sehr gut erwiesen...aber dein Putzer kann dir da sicher die für Putz best Methode nennen.
Parkett verlegt man auf jeden Fall nicht über 70% Luftfeuchtigkeit. Du musst also erst das Wasser aus dem Putz bekommen, und dann die "nasse Luft" aus den Räumen. Verbindliche Termine dafür wird es nicht geben, da keiner sagen kann, wie die Luftfeuchtigkeit in den nächsten Tagen draussen sein wird.

Noch Fragen ?
 
Oben Unten