palisander ölen oder wachsen?

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von Unregistriert, 14. August 2008.

  1. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    hallo.
    muss ein esstisch aus palisander geölt oder gewachst werden?
    die maserung soll dabei nicht angefeurt werden (soweit ich weiss heisst das die maserung zu verstärken ?), der tisch soll schön dunkel werden und stark glänzen.

    welches gemisch ist zu empfehlen?

    vielen dank für antworten im voraus.

    gruß erik
     
  2. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter

    Hallo

    wachs würde ich bei einem Esstisch nicht empfehlen. Wachs liegt hauptsächlich auf dem Holz und hat keine schützende Tiefenwirkung. Das ist aber bei einem Esstisch wo auch mal aggressive Flüssigkeiten ( Rotwein, Fruchtsäfte) auf die Flächen kommen können zu empfehlen. Wobei trotzdem der Grundsatz gilt das bei Holzoberflächen Flüssigkeiten umgehend aufzunehmen sind.
    Als wenig anfeuerndes Öl habe ich das Zweihorn NPO kennengelernt. Ich hab allerdings keine Erfahrung mit diesem Öl auf Palisander. Auf jeden Fall erst einen Versuch z.B. auf der Tischunterseite machen. Die Oberfläche wird allerdings wenig glänzend. Stark glänzend und wenig anfeuernd wird sich nach meiner Erfahrung weniger gut unter einen Hut bringen lassen.
    Aber vielleicht hat noch jdm ne Idee oder Produktempfehlung.
     
  3. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.355
    Ort:
    Dortmund
    Anfeuern zeigt die Maserung stärker, macht aber in der Regel auch dunkler. Weil du dunkler schreibst, könnte es sein, dass da Ölen schon deshalb sinnvoll ist.

    Nur mit Wachs erreichst du, wie schon geschrieben, fast keinen Schutz vor Wasser. Sinnvoll ist also, zuerst zu ölen. Wenn du dann Glanz willst, muss noch ein Finish drauf. Entweder ein Hartwachs oder ein Finish-Öl. Wachs bekommt man sehr schön aufpoliert, ist aber recht pflegeintensiv. Finish-Öl, z.B. von Natural (natural-farben.de) braucht nicht so viel Pflege, ist aber eher seidenglanz. Das kann man also nicht mit "stark glänzend" bezeichnen.

    Produktalternativen Öle:
    * Natural Möbelöl oder Parkettöl
    * Auro Pure Solid
    * Leinos Objektöl

    Bei Wachsen arbeite ich meist seidenglänzend, ich weiß deshalb nicht, ob man den Auro Hartwachs (den ich meist verwende) auf Hochglanz trimmen kann. Soweit ich gehört habe, soll Briwax recht beliebt sein und den kann man wohl auf Hochglanz trimmen.

    Eine interessante Alternative wäre noch PNZ Hartwachs-Öl (pnz.de). Sehr hart und glänzend. Da würd ich aber nochmal mit dem Hersteller abklären, ob das im konkreten Fall sinnvoll ist.
     
  4. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    danke schonmal für die antworten.

    ich werde dann wohl eines der genannten produkte probieren.
    falls der tisch nicht auf stark glänzend kommt, tuts auch sehr glänzender seidenglanz.
     
  5. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    ach ja, pflegeintensiv sollte es auf keinen fall sein, da ich nicht ständig nachpolieren will.
    reicht wenn ich einmal oder 2mal im jahr da was dran mache.nach möglichkeit.
     
  6. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    was genau ist eigentlich der unterschied vom ölen zum wachsen im resultat?
     
  7. magmog

    magmog ww-robinie

    Beiträge:
    4.256
    Ort:
    63500, am Main
    guude,

    habt Ihr ale noch nicht von "hart wachs öl" gehört? das zeugs ist auf einer hartöl-grundierung sogar weitgehend spülmittel resistent. gerade für arbeitspatten, tische und andere beanspruchte oberfächen ist das für mich seit jahren das non-plus-utra.

    gut holz, justus.

    PS.: das thema öl-wachs wird hier m.e. ohnehin viel zu vereinfacht betrachtet.
    es geht um eine sehr großen produktgruppe von einfachem leinöl über bienenwachsaufbereitungen, tungöl und und und bis hin zu poyuräthan veredeten produkten. deshalb habe ich bisher fast nichts dazu geschrieben.
    es ist handet sich um ein thema, daß nicht einfach mit einer empfehung wie "öl ist blöd" oder "öl ist super" abgehandelt werden kann.

    z.b. habe ich durch grundieren mit erhitztem motoröl!! mit nachfogender hartöl- und hartölwachsbehandlung eine blumentopffeste furnierte oberfläche realisieren können.
     
  8. frankundfrei

    frankundfrei ww-robinie

    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Lichtenfels
    Unterschied zwischen ölen und wachsen

    Natürliches Wachs (= Karnaubawachs, Bienenwachs - nicht Paraffin)

    Wachs füllt die Poren des Holzes und ist schichtbildend. Man kann es auf seidenglänzend polieren. Diese Schicht ist aber nicht völlig Wasser und Schmutz abweisend. Stehendes Wasser kann schnell Ränder bilden. Schmutzpartikel arbeiten sich bei mechanischer Belastung (Fußboden) in diese Schicht ein - es kommt zu Laufstraßen. Bei Abstellen von heißen Gegenständen kann es zu Schmelzrändern kommen.
    Wachs kann also nur oberflächlich etwas Schutz bieten. Deshalb erfolgt meistens eine Vorbehandlung mit Öl oder eine Kombination mit Wachs/Öl - so dass die Holzfaser mit Öl gesättigt wird und dadurch einen besseren Schutz erhält.

    Natürliche Öle (=Leinöl und Verkochungen davon, Tungöl (=Holzöl, Nußöl), Wallnußöl und als Beimischungen Distelöl, Riziniusöl, - bei biligen Sorten und bei "modifizierten" Ölen auch Sonnenblumenöl, Speißeabfallöle)

    Öl wird von der rohen Holzfaser je nach Viskosität des Öles in sich aufgenommen. Dafür sollte man ausschließlich Öle nehmen die von selbst durch Luftoxidation völlig austrocknen. Zugesetzte Trockner können da etwas nachhelfen. Verdünner können die Eindringtiefe verbessern. Öl füllt die Poren nur gering und ist nicht schichtbildend. Deshalb wirkt die Oberfläche eher stumpf. Öl bietet einen sehr guten Schutz gegen Feuchtigkeit und Schmutz.

    Naturharze Lärchenharz, Kiefernharz (davon Kolophonium und Bernstein,), Copalharz, Dammar, etc.

    Harze werden gerne den Ölen und Wachsen zugemischt, damit sie einen härteren Oberflächenschutz geben. Harze füllen die Poren des Holzes und sind schichtbildend. Dadurch kann man Öle abmischen, die ohne Wachs auch seidenglänzende Oberflächen erreichen, die sehr widerstandsfähig sind.

    Alkydharze sind künstlich geschaffene Harze durch Veresterung von Ölen (=modifizierte Öle) - diese haben in Naturfarben nichts zu suchen.

    Grüße aus Frangn

    Frank von Natural Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  9. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.355
    Ort:
    Dortmund
    @Justus: Weil es ja gerade bei den Hartwachsölen riesen Unterschiede gibt: Kannst du für den konkreten Anfwendungsfall was empfehlen, mit dem du gute Erfahrungen gemacht hast?

    Ich hatte ja oben schon das PNZ Hartwachsöl angesprochen. Osmo Hartwachsöl ist auch recht gut, aber gibt es glaube ich nicht in Hochglanz. Biopin Hartwachsöl ist eher was für Fußböden und zu weich auf einem Tisch, außerdem schwierig in der Verarbeitung, wenn man es polieren will (klebrig, brauch Poliermaschine).

    Grundsätzlich: Eine hochglänzende Oberfläche auf Wachsbasis auf einem Esstisch, die zudem pflegeleicht ist, das ist schon sehr schwierig. Bei Hochglanz würd ich eher einen Lack einsetzen.
     
  10. magmog

    magmog ww-robinie

    Beiträge:
    4.256
    Ort:
    63500, am Main
    guude,

    hochglanz halte ich mit öl/wachs nicht für möglich, diese materialien geben aus ihrer zusammenstzung einfach kaum mehr als seidenglänzend her.
    einen tisch in hochglanz ist-egal mit welchen oberflächenmitteln behandelt- m.e. auch kaum alltagstauglich.

    ohne werbung machen zu wollen setze ich die öle von Asuso ein, speziell das Nature Line Hartöl und das Nature Line Hartöl-Wachs.

    gut holz, justus.
     
  11. baerbel

    baerbel ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Auf was sollte man den achten, wenn man einen Palisandertisch unbehandelt lässt.

    Erhält wachsen den natürlichen Farbton? Wie oft müsste man nachwachsen?

    @Threadersteller,

    riecht dein unbehandelter Tisch auch so unangenehm und färbt ab?
     
  12. carsten

    carsten Moderator Mitarbeiter


    Hallo

    eine Holzoberfläche würde ich im Innenraum bei einem Möbel nicht unbehandelt lassen. Palisander hat mitunter einen recht strengen Eigengeruch.
    Viele intensiv gefärbte Hölzer geben bei Kontakt mit Feuchtigkeit ( da reicht auch der normale Handschweiß) färben ab.
     
  13. baerbel

    baerbel ww-pappel

    Beiträge:
    5
    Hallo Carsten,

    danke für deine Ausführung.

    Wieso würdest du ein Innenmöbel nicht unbehandelt lassen?

    Verschwindet der Geruch irgendwann?

    Bei meinen Möbel, brauchts keine Feuchtigkeit, dass färbt auch bei einem trockenen Tuch ab. Lässt die Farbe sich aus der Tischdecke, Stuhlkissen und den Klamotten waschen?

    PS: Ich könnte mich ja mit einer Behandlung abfinden, wenn das Holz dadurch nicht noch dunkler werden würde. :mad:

    Edit: Ist es eigentlich ein Problem, wenn man Pallisander feucht abwischt und ja welches (außer Abfärbungen)?
     
  14. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.355
    Ort:
    Dortmund
    Dann lass ihn erstmal unbehandelt und wenn du nach einem Jahr merkst, dass die Oberfläche schäbig wird, dann schleifst du ab und behandelst.

    Übrigens: Bedenke bei unbehandelt, dass z.B. schon etwas Butter oder Magarine einen schönen Fettfleck hinterlässt. Tief ins Holz eingezogen. Und auch ein Rotweinfleck wirst du nicht mehr so leicht herausbekommen.
     
  15. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    also vielen dank für die vielen antworten, bin jetzt schlauer.

    ich tendiere wohl im moment dazu, lack zu benutzen, um sowohl geruch (ja, mein tisch riecht auch, färbt aber nicht) als auch flüssigkeiten zu sperren, ausserdem scheint mir das die einzige möglichkeit, zumindest nach euren worten, den tisch hochglanz zu bekommen und wenig pflegeaufwand betreiben zu müssen.

    danke nochmal an alle die sich beteiligt haben.
     
  16. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.355
    Ort:
    Dortmund
    Lack ist allerdings etwas, was du auf jeden Fall einen Profi machen lassen solltest. Da gehört viel Erfahrung und das entsprechende Werkzeug + Raum dazu, um sowas anständig hinzubekommen. Gerade bei Hochglanz.
     
  17. Unregistriert

    Unregistriert Gäste

    neue Frage zu dem Thema

    Hallo

    wir haben einen Ess (!) Tisch aus Palisander Holz der gewachst geölt und & poliert ist. Farbe "Rich Honey" was nehme ich am besten zur Pflege und zum Schutz.

    Bitte Info.

    Danke
     
  18. frankundfrei

    frankundfrei ww-robinie

    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Lichtenfels
    geölt und gewachstes Palisanderholz bei Eßtisch pflegen

    Der Tisch kann mit Wasser und bei Bedarf mit einer sehr milden Seife abgewaschen werden. Wir empfehlen dafür den Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar., da er wenig Seife und viel nachpflegende Stoffe enthält.

    Wenn das Holz schon sehr stumpf und ausgelaugt scheint, dann mit dem Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar. behandeln. Dies gibt auch einen ausreichenden Schutz.

    Grüße aus Frangn

    Frank von Natural-Farben.de
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden