Oma's Küchenbuffet

Dirk61

ww-pappel
Mitglied seit
4 Januar 2015
Beiträge
8
Ort
Arnsberg
Hallo Woodworker Gemeinde…

Auch ich bin ein Neuling hier und habe Fragen an Euch!

Wir haben ein altes Küchenbuffet aus Oma´s Zeiten in unserem Esszimmer zu stehen.

Meine liebe Frau konnte mich jetzt dazu überreden das ich das gute Stück weiß Lackiere.
Viele nützliche Tipps konnte ich hier nun schon lesen und die haben mich auch schon
Weitergebracht.
Das leidige Problem wird wohl die Arbeitsplatte bleiben!?
Denn ich weiß nicht ob die Arbeitsplatte auf unseren Buffet Linoleum ist oder nicht.
Dazu stelle ich auch mal Fotos rein in der Hoffnung das man es erkennen kann um
welches Material es sich handelt.

Ich danke Euch im Voraus für die Mühe
 

Anhänge

Neige

ww-robinie
Mitglied seit
15 Mai 2014
Beiträge
2.847
Alter
62
Ort
78073 Bad Dürrheim
Hallo Dirk,
sei bitte ned böse, aber als erstes muss ich ma gleich meckern :emoji_wink: Wieso um alles in der Welt will man so ein Stück weis anpinseln. Sieht doch ned schlecht aus. Lack abschleifen, neu lackieren, fertig. Die Platte meine ich, ist Linoleum.
 

Lukasius

ww-birke
Mitglied seit
25 September 2012
Beiträge
69
Ort
NRW
So ein schönes Stück weiß zu lackieren ist ein Verbrechen.......:mad: Ich würde es auch schleifen und dann neu lackieren.
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
6.095
Ort
Koblenz
Also nee: Das sieht doch fürchterlich aus!
Ich würde auch sofort zur Spritzpistole greifen - oder Sperrmüll.
Die Frau hat Geschmack!
 

MysteriumHolz

ww-robinie
Mitglied seit
6 Oktober 2013
Beiträge
677
Ort
BY
Pluralität der Geschmäcker, ist doch prima solange alle tolerant bleiben.

Ich würde ja sogar grau als Farbe wählen. Und die Gardinen raus...
 

elmgi

ww-robinie
Mitglied seit
25 Dezember 2009
Beiträge
2.488
Alter
68
Ort
Metropolregion Rhein-Neckar
Ich habe so ein Teil noch im alltäglichen Gebrauch in meiner Kindheit erlebt. Von daher bin ich vorbelastet und sehe das so wie bello, jedoch unter Ausschluß der Option "Spritzpistole". So ist´s halt im Leben: Die Geschmäcker sind verschieden.
 

bello

ww-robinie
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
6.095
Ort
Koblenz
Ich habe so ein Teil noch im alltäglichen Gebrauch in meiner Kindheit erlebt. Von daher bin ich vorbelastet und sehe das so wie bello, jedoch unter Ausschluß der Option "Spritzpistole". So ist´s halt im Leben: Die Geschmäcker sind verschieden.
Ja. Kindheit und Großmutter, Küche und Sauerkraut.
Das war ja damals nichts anderes als heute etwas vom Blau-Gelben-Möbelhaus.

Vorschlag zu dem Teil selbst:
Die Linoleumfläche vielleicht ersetzen durch einfarbiges Linoleum, gibt es aber nicht in weiß. Dies müsste dann noch eingepflegt werden. Oder einen Lackierversuch des Linoleums, dabei bleibt die Struktur leicht erhalten. Wenn der Decklack hält, dann noch zweimal Klarlack.
Das Korpus würde ich weiß lackieren, aber mit einem feinen Pinsel mit lichtgrau
etwas Struktur einarbeiten - das wäre jetzt eine rein persönliche Vorstellung.
Als Lack kann ich Dir dafür Satine weiß von CWS empfehlen.
 

stefan w.

ww-eiche
Mitglied seit
7 Dezember 2011
Beiträge
330
Ort
Aschaffenburg
Sind die beiden Bilder vom gleichen Schrank?Der erste sieht doch irgendwie nach 70er/80er Jahre Küchenquelle aus oder hat Portas da schon einmal die Fronten gemacht.
Lino lässt sich nicht zufriedenstellend lackieren.
Möglicherweise greift auch der Lack ,das Linoleum an.
 

Fiamingu

ww-robinie
Mitglied seit
24 August 2012
Beiträge
7.673
Alter
54
Ort
Ghisonaccia, Korsika, Frankreich
Nach 16 Jahren in Bayrischen Gefilden
kann ich nur sagen: blau und weiss in
Rautenmuster ne Halbe Weizen und
ein paar Weisswürscht mit Händlmeier. :emoji_grin:
Und ja, der Belag ist Linoleum.
 

Dirk61

ww-pappel
Mitglied seit
4 Januar 2015
Beiträge
8
Ort
Arnsberg
Danke schon mal für Eure Effektiven Tipps…. :eek:

ich werde ihn nicht auf dem Speermüll geben:mad:, da er schon bei meiner Oma
gestanden hatte.
Es sind wirklich viele Kindheitserinnerungen mit dem guten Stück verbunden.

Mit einer Spritzpistole wollte ich ihn nicht zu Leibe rücken,
vielmehr mit Lackwalze und Pinsel.
Die Linoleumfläche vielleicht ersetzen...???
habe im Forum gelesen das es fast unmöglich ist die
Fläche von Linoleum zu befreien ohne Schäden zu verursachen.
Werde dann wohl versuchen die Linoleumfläche zu Lackieren.
Den 2. Tipp von bello werde ich hierbei wohl beherzigen… :emoji_stuck_out_tongue:
 

Dirk61

ww-pappel
Mitglied seit
4 Januar 2015
Beiträge
8
Ort
Arnsberg
Die beiden Bilder sind vom gleichen Schrank!

Da ich 61 Geboren wurde und ich mich noch gut erinnere das der Schrank bei Oma stand
glaube ich kaum dass dieser bei Küchen Quelle gekauft wurde.
Es war auch kein Mitarbeiter von Portas der es hätte sich wagen sollen den Schrank anzufassen. :emoji_wink:
 

Fiamingu

ww-robinie
Mitglied seit
24 August 2012
Beiträge
7.673
Alter
54
Ort
Ghisonaccia, Korsika, Frankreich
Das Linoleum dürfte 3 - 4 mm stark sein.
Es ist im Holz eingefasst. Wenn du zwischen
Holz und Lino einschneidest und dieses dann
abspachtelst dürfte das gehen. Der Leim der
bleibt ist hartnäckig und schwer zu entfernen.
Warum lässt du das Lino nicht. Klebe es ab
und streich aussenrum.
 

Dirk61

ww-pappel
Mitglied seit
4 Januar 2015
Beiträge
8
Ort
Arnsberg
Darüber habe ich auch schon nachgedacht. :cool:
Was mir nicht so gut gefällt ist, dass da mal ein heißer Topf abgestellt wurde
und die Fläche dadurch etwas unschön aussieht.
 

Friederich

ww-robinie
Mitglied seit
14 Dezember 2014
Beiträge
5.880
Der erste sieht doch irgendwie nach 70er/80er Jahre Küchenquelle aus
Ich hätte eher gesagt 2.Weltkrieg oder kurz danach..?

@Dirk, weiß lackieren wäre wirklich schade.
Solche Teile waren früher oft gestrichen, um mindertwertiges Holz zu überdecken. Aber das hier kann sich doch wirklich sehen lassen. Aber egal. Wenn die Frau es will, ist das Thema wohl erledigt.
Wenn es original gestrichen wäre, hätte sie garantiert darauf bestanden, das naturfarbene Holz freizulegen. :emoji_slight_smile:

Arbeitsplatte sollte Linol sein. Ich wüßte nicht, daß zu diesen Zeiten eine Alternative zur Verfügung stand.
Echtes Linol ist ein klasse Material. Falls das originale unansehnlich ist, würd ich neues aufbringen. Gibts ja in allen Farben und Mustern. Das alte überzulackieren halte ich für unsinnig. Die guten Eigenschaften des Linol würden dadurch zunichte gemacht. Falls der Lack überhaupt hält, wäre er nach kurzer Zeit zerkratzt.

edit. Linol lsst sich anscheinen sogar durch Schleifen aufarbeiten:http://www.helpster.de/linoleum-abschleifen-das-sollten-sie-beachten_87699
Wäre natürlich aus restauratorischer Sicht ideal, wenn man das Original erhalten würde.
Gruß
Friederich
 

Dirk61

ww-pappel
Mitglied seit
4 Januar 2015
Beiträge
8
Ort
Arnsberg
Wenn ich genau wüste das ich die „alte“ Linoleum Schicht gut raus bekomme,
würde ich neues Verbauen!!!
Ich möchte das darunter liegende holz nicht beschädigen
sonst habe ich wohl möglich Unebenheiten die sich durchdrücken???
 

DanGilmore

ww-pappel
Mitglied seit
21 Dezember 2014
Beiträge
14
Ich habe vor kurzem ein ähnliches für meine Schwester überholt.

Bei uns war es aber schon weiß lackiert. Fand ich prsönlich nicht so ansprechend, deswegen haben wir uns für "hellelfenbein" entschieden. Und die Arbeitsplatte (bei uns Kork) sowie die Buchenholzumrandung nur mit Klarlack behandelt. Das ganze ist wieder richtig schick!
Wenn ich die Tage da bin kann ich dir ein paar Bilder machen, so als Anregung :emoji_wink:

Gruß Daniel
 

Dirk61

ww-pappel
Mitglied seit
4 Januar 2015
Beiträge
8
Ort
Arnsberg
Ich habe vor kurzem ein ähnliches für meine Schwester überholt.

Bei uns war es aber schon weiß lackiert. Fand ich prsönlich nicht so ansprechend, deswegen haben wir uns für "hellelfenbein" entschieden. Und die Arbeitsplatte (bei uns Kork) sowie die Buchenholzumrandung nur mit Klarlack behandelt. Das ganze ist wieder richtig schick!
Wenn ich die Tage da bin kann ich dir ein paar Bilder machen, so als Anregung :emoji_wink:

Gruß Daniel
Ja... :emoji_stuck_out_tongue: darüber würde ich mich sehr freuen
 

Dietrich

ww-robinie
Mitglied seit
18 Januar 2004
Beiträge
3.714
Ort
Taunus
Hallo,

diese Küchenbüffets stammen aus der Vor-Spanplattenzeit und sind von daher erhaltenswert.
Oft waren 3-4 Holzarten verbaut und natürlich echtes Linoleum, dies allerdings ist dafür bekannt das es heiße Töpfe verträgt ohne Schaden zu nehmen.
Linoleum wurde auch früher schon mit Kontaktkleber verklebt, bei diesen Buffets oft auf Buchensperrholz, keine Chance das runter zu bekommen ohne viel kaputt zu machen.
Von daher, entweder Linoleum abschleifen und neu Wachsen, oder neue Platte komplett anfertigen.
Habe einige dieser Küchenbüffets in sog. "Nachträglich-Weiß" gesehen, alle waren versaut und sahen grauenhaft aus, 2 dieser Weißlack-Teile habe ich nach Rückbau begutachtet, eines war ebenfalls versaut das andere ging.
Am schönsten war das original erhaltene der Oma in hervorragendem Pflegezustand auch nach Jahrzehnten.
Sag Deiner Frau bitte, das weiß nachgearbeitete Büffet wird nicht so wie sie es sich wünscht und wegen Nichtgefallen wird es sehr schnell entsorgt werden.

Gruß Dietrich
 
Oben Unten