OLG Köln: Berichterstattung aus öffentlicher Gerichtsverhandlung ist nicht uneingesch

ibr-online.de

ww-pappel
Mitglied seit
15 Juni 2007
Beiträge
0
(15.02.2012) Umstände aus dem privaten Lebensbereich eines Angeklagten dürfen von den Medien auch dann nicht ohne Weiteres verbreitet werden, wenn diese in einer öffentlichen Hauptverhandlung erörtert worden sind. Die Öffentlichkeit eines Gerichtssaals sei nicht mit der medialen Öffentlichkeit zu vergleichen. [...]

Weiterlesen auf ibr-online.de
 
Oben Unten