Oberfräsen Zusatzteile

wilgad

ww-fichte
Mitglied seit
15 September 2012
Beiträge
16
Ort
Zell am See
Hallo an alle,
ich habe seit gut einem Jahr eine Westfalia 85o W elektronik Oberfräse. Bin leider überhaupt nicht zufrieden. Will nicht näher auf diese Fräse eingehen, mit der habe ich mich schon genug geärgert. Hab mir jetzt eine Einhell RT-RO55 gekauft, da sie beim Oberfäsentest (für Heimwerker) am besten abgeschnitten hat. Eine Festool ist für Heimwerker doch etwas teuer!. Nach den ersten Betrachtungen und Trockenproben ist sie zur genannten Westfalia OF ein Mercedes, wäre eine Gegenüberstellung. Es ist von Haus aus bei der Einhell eine 17mm Kopierhülse dabei. Da ich mir eine Schablone für`s Hettich VB 35/36 Beschläge gemacht habe (nach Gouido Henn), suche ich jetzt noch eine 30mm Kopierhülse für die Einhell. Kann mir irgend jemand berichten von wo ich eine solche für die Einhell OF her bekomme?.
Habe mir schon einen Satz Kopierhülsen mit einer Adappterplatte gekauft, und diese auch mit der Westfalia OF benützt, aber die Frästiefe die ich für`s Hettichbeschläge bräuchte nicht erreicht, bzw. für die 30mm Kopierhülse habe ich es mit einer Fräskopfverlängerung geschaft, aber bei der 17mm Kopierhülse hatte ich keine Chance, da ich mit der Fräskopfverlängerung nicht durchkam. (17mm sind zu eng).
Verbleibe einstweilen mit freundlichen Grüßen,
wilgad
 

michaelhild

ww-robinie
Mitglied seit
29 Juli 2010
Beiträge
8.893
Alter
43
Ort
im sonnigen LDK
Ob es bei der Einhell besser aussieht, was das Zubehör angeht, wage ich ja mal zu bezweifeln.
Ich find nichts für das Ding.

Vielleicht hast Du ja Glück und es passen Kopierhülsen von anderen Herstellern. Aber da bin ich überfragt.
Wenn die Einhell ein Mercedes ist, was war denn die Westfalia? :emoji_wink:
 

ole pinguin

ww-ahorn
Mitglied seit
15 Juni 2011
Beiträge
116
Hallo,
ich habe mir mal zwei Kopierhülsen drehen lassen (für Black & Decker KW 1600) bei
einer kleinen Firma die CNC,Dreh-Fräsarbeiten macht, bei mir in der Nähe. Hatte
mich für beide 20€ gekostet. Die mitgelieferte Kopierhülse als Muster zur Maßabnahme mitgeben und los geht´s.

Grüße!
 

Fischkopp

ww-kiefer
Mitglied seit
23 Mai 2012
Beiträge
47
Ort
in arcadia ego
Hallo Wilgad,

eventuell ist auch eine Adapterplatte für Deine Oberfräse interessant für Dich. Da können dann jede Menge günstige Kopierhülsen eingesetzt werden (natürlich passend zum jeweiligen System).
Dies kostet aber über 20 Euro.

Viele Grüße
Dirk
 

wilgad

ww-fichte
Mitglied seit
15 September 2012
Beiträge
16
Ort
Zell am See
Ob es bei der Einhell besser aussieht, was das Zubehör angeht, wage ich ja mal zu bezweifeln.
Ich find nichts für das Ding.

Vielleicht hast Du ja Glück und es passen Kopierhülsen von anderen Herstellern. Aber da bin ich überfragt.
Wenn die Einhell ein Mercedes ist, was war denn die Westfalia? :emoji_wink:
Danke für Deine Antwort. Die Westfalia fürde ich mit einem unteren Mittelklassewagen vergleichen, wenn Dir das weiter hilft.
 

wilgad

ww-fichte
Mitglied seit
15 September 2012
Beiträge
16
Ort
Zell am See
Hallo,
ich habe mir mal zwei Kopierhülsen drehen lassen (für Black & Decker KW 1600) bei
einer kleinen Firma die CNC,Dreh-Fräsarbeiten macht, bei mir in der Nähe. Hatte
mich für beide 20€ gekostet. Die mitgelieferte Kopierhülse als Muster zur Maßabnahme mitgeben und los geht´s.

Grüße!
Danke für Deine Antwort. Das ist eine gute Idee, könnte ich auch mal probieren. Hast mir weiter geholfen, danke
 

wilgad

ww-fichte
Mitglied seit
15 September 2012
Beiträge
16
Ort
Zell am See
Hallo Wilgad,

eventuell ist auch eine Adapterplatte für Deine Oberfräse interessant für Dich. Da können dann jede Menge günstige Kopierhülsen eingesetzt werden (natürlich passend zum jeweiligen System).
Dies kostet aber über 20 Euro.

Viele Grüße
Dirk
Danke für die Antwort. ist auch eine Möglichkeit, aber bei der besagten Westfalia, hat es nicht geklappt.
 

narrhallamarsch

ww-robinie
Mitglied seit
9 Juni 2011
Beiträge
2.065
Ort
Worms
ich bin mal gespannt, wie lange du mit deinem "mercedes" zufrieden sein dürftest..

es ist bei allen billigen fräsen immer die crux, dass es kein oder wenn, nur wenig wirklich vernünftiges zubehör gibt und gerade das macht das arbeiten mit der fräse erst wirklich zu dem, was es sein kann.

extrem vielseitig und, noch wichtiger, sicher!! das fängt schon bei der staubabsaugung an.

ich kenne nur sehr wenig fräsen, die das wirklich gut können.
 

Guido

ww-eiche
Mitglied seit
8 August 2004
Beiträge
376
Hallo wilgad,

ich habe mir mal die Bedienungsanleitung der Einhell im Netz angeschaut, um mal zu sehen welche Form und Befestigung die Kopierhülse hat.

Es kann durchaus sein, dass die Lochabstände und der Außendurchmesser mit den Elu MOF 96 Hülsen identisch sind und du nur die Hülsen etwas am Befestigungsrand abfeilen musst damit sie in deine Grundplattenöffnung passt.

Unter folgendem Link findest du die Loch und Durchmessermaße solcher Kopierhülsen, wenn die mit deiner 17er Hülse übereinstimmen, kannst du die problemlos einsetzen.

Kopierhülsen aus Stahl - www.sautershop.de

Viel Erfolg und schöne Grüße

Guido
 

wilgad

ww-fichte
Mitglied seit
15 September 2012
Beiträge
16
Ort
Zell am See
ich bin mal gespannt, wie lange du mit deinem "mercedes" zufrieden sein dürftest..

es ist bei allen billigen fräsen immer die crux, dass es kein oder wenn, nur wenig wirklich vernünftiges zubehör gibt und gerade das macht das arbeiten mit der fräse erst wirklich zu dem, was es sein kann.

extrem vielseitig und, noch wichtiger, sicher!! das fängt schon bei der staubabsaugung an.

ich kenne nur sehr wenig fräsen, die das wirklich gut können.
Sie mögen schon recht haben mit Ihrer Aussage, aber ich denke für einen Heimwerker der nicht jeden Tag eine OF benötigt ist eine Festool als Beispiel auch nicht unbedingt eine günstige Sache. Wenn ich eine Festool kaufe und die dazu benötigten Zusatzteile, dann bin ich erst ab € 2000,- dabei, und dies kann sich wahrlich nicht jeder leisten. Irgendwie beneide ich Sie, dass Sie mit so tollen Geräten arbeiten dürfen. Lt. Expertenbericht hat die genannte Einhell sehr gut abgeschnitten, teilweise gleichgut mit Fräsen im oberen Preissegment. Boschfräsen kamen weit nach der Einhell. Ich denke man kann alles übertreiben.
 

wilgad

ww-fichte
Mitglied seit
15 September 2012
Beiträge
16
Ort
Zell am See
ich bin mal gespannt, wie lange du mit deinem "mercedes" zufrieden sein dürftest..

es ist bei allen billigen fräsen immer die crux, dass es kein oder wenn, nur wenig wirklich vernünftiges zubehör gibt und gerade das macht das arbeiten mit der fräse erst wirklich zu dem, was es sein kann.

extrem vielseitig und, noch wichtiger, sicher!! das fängt schon bei der staubabsaugung an.

ich kenne nur sehr wenig fräsen, die das wirklich gut können.
Ich möchte mich recht herzlich für Euere Antworten bedanken. Der Hinweis von Guido hat mir schon weiter geholfen, wofür ich mich nochmals bedanke. Ich habe sie mir bei Sauter-Shop angesehen, und die dürfte passen, da ich bei der Einhell auch einen Aussendurchmesser von 6 cm habe.
 

wilgad

ww-fichte
Mitglied seit
15 September 2012
Beiträge
16
Ort
Zell am See
hallo Gido,

recht schönen Dank für Deinen Fachkompetenten Hinweis. Habe mir bei Sauter-Shop die Hülse angesehen und sie dürfte passen, denn die Einhell hat auch einen Außendurchmesser von 6cm bei den Kopierhülsen.
 

Sägenbremser

ww-robinie
Mitglied seit
20 Juli 2011
Beiträge
5.932
Alter
66
Ort
Köln
Hallo Dirk
die Leute hier im Forum meinen es nicht böse wenn sie dir eher bedauernd ihre Meinung zu deiner
Fräse erläutern. Eine Oberfräse ist einfach ein Motor mit einer Spannzange dran, geführt von einem
mehr oder weniger solidem Fräskorb. Die recht universelle Verwendung einer Fräse besteht nun aber mal in der Adaption/Verfügbarkeit von Zubehörteilen. Die Fräser sind da nur der kleinste Teil der zu
beschaffenden Ausstattung. Im Hobbybereich ist eine gute Oberfräse ein sehr wichtiges Teil der Werk-
stattausrüstung, im profesionellem Verarbeiten von Holzwerkstoffen spielt sie eine nicht so dominante
Rolle. Um mal eben einen Beschlag einzulassen reicht eigentlich auch deine Einhellfräse aus, voraus-
gesetzt es gibt die passenden Kopierhülsen. Die Kopierschablonenträger kosten dabei das mehrfache
deiner Fräse und ein richtig guter Fräser ist auch schon im 100Euro Bereich angesiedelt.
Bau dir doch eine Trägerplatte aus Siebdruckplatte selber, ein passendes 30mm Alurohr wirst du schon
finden, klebe oder schraube es rein und die vorhandene Fräserverlängerung wird den Rest des Weges
machen. Zentrieren kannst du die Adapterplatte mit einem Kegelsenker, den braucht man immer beim Schraubenversenken und die Verschraubungen lassen sich bei abgenommener Fräse auch ganz
genau durchbohren. Mach das Beste aus dem du hast und viel Erfolg wünsche ich dir,Harald
 

narrhallamarsch

ww-robinie
Mitglied seit
9 Juni 2011
Beiträge
2.065
Ort
Worms
Sie mögen schon recht haben mit Ihrer Aussage, aber ich denke für einen Heimwerker der nicht jeden Tag eine OF benötigt ist eine Festool als Beispiel auch nicht unbedingt eine günstige Sache. Wenn ich eine Festool kaufe und die dazu benötigten Zusatzteile, dann bin ich erst ab € 2000,- dabei, und dies kann sich wahrlich nicht jeder leisten. Irgendwie beneide ich Sie, dass Sie mit so tollen Geräten arbeiten dürfen. Lt. Expertenbericht hat die genannte Einhell sehr gut abgeschnitten, teilweise gleichgut mit Fräsen im oberen Preissegment. Boschfräsen kamen weit nach der Einhell. Ich denke man kann alles übertreiben.

natürlich kann man alles übertreiben, aber ein werkzeug, egal welches, sollte immer mit bedacht ausgewählt werden. ich habe mittlerweile meinen kompletten elektrowerkzeugbestand, mit ausnahme der beiden großen boschhämmer, einmal getauscht.

zum einen, wegen des alters und diverser defekte, zum anderen, wegen der nicht mehr zeitgemäßen bedienung und nachlassender präzision oder weil es ganz einfach "dreckschleudern" im sinne von staubemissionen waren, dazu muss man wissen, dass ich asthma habe.

gerade bei der oberfräse hatte ich mindestens 5 geräte in der hand, von der billigen bosch pof 1400, bis zur festool of 2200. jeder muss selbst entscheiden, wie viel ihm das hobby wert ist. ich war es leid beim werkzeugwechsel mit zwei schraubenschlüsseln oder blockierstiften hantieren zu müssen, jedesmal die einstellungen kontrollieren, ob auch alles stimmt und habe mir immer, das beste gekauft, dass ich mir leisten konnte.

letzten endes hat auch das verfügbare zubehör entschieden, dass ich schwarz/grün gekauft habe. denn das, was ich mit der fräse machen wollte, konnte mir kein anderer hersteller bieten oder ich hätte stunden um stunden dazu aufwenden müssen, um hilfsvorrichtungen zu bauen, die ähnliches, mit nicht der gleichen präzision, verrichten.

das zünglein an der waage aber war die von anfang bis ende durchdachte absaugung der werkzeuge, ich habe nur eine lunge und die macht mir schon genug stress.

die entscheidung habe ich bis dato nie bereut und werde die geräte vermutlich noch meinem sohn weiterreichen können.

die 2200 wurde es nicht...:emoji_grin:
 

MZeiler

ww-buche
Mitglied seit
21 Januar 2012
Beiträge
260
Ort
Bayern
Lt. Expertenbericht hat die genannte Einhell sehr gut abgeschnitten,
Da ich den Test selber gelesen habe würd ich da ehrlich gesagt wenig darauf geben! Viel wichtiger ist , so Glaube ich, die Meinung von Leuten die, die Maschine benutzen! Sollten sich solche heutzutage in den weiten des Internets nicht finden (und es gibt zu den Thema ja genug foren .. auch welche wo weniger Wendlinger Jünger :emoji_grin: sind) dann würde mir das allein schon zu denken geben!





ich habe nur eine lunge und die macht mir schon genug stress.
Ich möchte behaupten das die Asche da mehr Anteil dran hat als der Feinstaub :cool:
 

narrhallamarsch

ww-robinie
Mitglied seit
9 Juni 2011
Beiträge
2.065
Ort
Worms
Da ich den Test selber gelesen habe würd ich da ehrlich gesagt wenig darauf geben! Viel wichtiger ist , so Glaube ich, die Meinung von Leuten die, die Maschine benutzen! Sollten sich solche heutzutage in den weiten des Internets nicht finden (und es gibt zu den Thema ja genug foren .. auch welche wo weniger Wendlinger Jünger :emoji_grin: sind) dann würde mir das allein schon zu denken geben!







Ich möchte behaupten das die Asche da mehr Anteil dran hat als der Feinstaub :cool:

ja, so ein kaminofen trägt natürlich auch ein wenig dazu bei...:emoji_stuck_out_tongue::emoji_stuck_out_tongue::emoji_stuck_out_tongue:
 

wilgad

ww-fichte
Mitglied seit
15 September 2012
Beiträge
16
Ort
Zell am See
Hallo Harald,
Dein Artikel ist sehr interessant, aber ich weiss nicht ob ich "wilgad" oder Dirk damit gemeint ist. Er ist auf jeden Fall für mich auch brauchbar. Auf die Idee eine dünne Grundplatte mit einem genau in der Mitte eingeklebten od. geschraubtem 30mm Alurohr zu bauen, ist eine tolle Anregung. Du kannst Dir sicher sein, sollte die von Guido erwähnte Kopierhülse mit dem Aussendurchmesser nicht passen (was ich nicht vermute), werde ich Deine Ansage probieren. Bin mir guter Dinge, dass dies auch klappt. Also nochmals recht schönen Dank für Deine Anregung.
Freundliche Grüße,
wilgad
PS. Ich muss einfach erwähnen dass dieses Forum mit und von solchen Forumsmitglieder wie Du, Guido und sicher viele andere auch, lebt und es so toll macht.
Einige sollten ihre Antworten in Zukunft überdenken und doch versuchen Forenmitglieder mit einem Problem sachlich weiterhelfen, und auf ein gefragtes Thema eingehen, und nicht um den Brei abwertig herum reden.
 

ad160

ww-nussbaum
Mitglied seit
3 Oktober 2012
Beiträge
82
natürlich kann man alles übertreiben, aber ein werkzeug, egal welches, sollte immer mit bedacht ausgewählt werden. ich habe mittlerweile meinen kompletten elektrowerkzeugbestand, mit ausnahme der beiden großen boschhämmer, einmal getauscht.

zum einen, wegen des alters und diverser defekte, zum anderen, wegen der nicht mehr zeitgemäßen bedienung und nachlassender präzision oder weil es ganz einfach "dreckschleudern" im sinne von staubemissionen waren, dazu muss man wissen, dass ich asthma habe.

gerade bei der oberfräse hatte ich mindestens 5 geräte in der hand, von der billigen bosch pof 1400, bis zur festool of 2200. jeder muss selbst entscheiden, wie viel ihm das hobby wert ist. ich war es leid beim werkzeugwechsel mit zwei schraubenschlüsseln oder blockierstiften hantieren zu müssen, jedesmal die einstellungen kontrollieren, ob auch alles stimmt und habe mir immer, das beste gekauft, dass ich mir leisten konnte.

letzten endes hat auch das verfügbare zubehör entschieden, dass ich schwarz/grün gekauft habe. denn das, was ich mit der fräse machen wollte, konnte mir kein anderer hersteller bieten oder ich hätte stunden um stunden dazu aufwenden müssen, um hilfsvorrichtungen zu bauen, die ähnliches, mit nicht der gleichen präzision, verrichten.

das zünglein an der waage aber war die von anfang bis ende durchdachte absaugung der werkzeuge, ich habe nur eine lunge und die macht mir schon genug stress.

die entscheidung habe ich bis dato nie bereut und werde die geräte vermutlich noch meinem sohn weiterreichen können.

die 2200 wurde es nicht...:emoji_grin:
was ist schwarz grün
 

Sägenbremser

ww-robinie
Mitglied seit
20 Juli 2011
Beiträge
5.932
Alter
66
Ort
Köln
Hallo
bin dem Hinweis auf den sautershop mal gefolgt und ganz erstaunt was so eine Pressstahlhülse
kostet. War immer der Überzeugung bei Scheer die hellblaue Farbe mitzufinanzieren, aber mich
kostet da eine Präzisiongedrehte- Duraluminiumhülse kaum mehr. Gibt es die Blechhülsen den
nicht woanders für weniger Geld? Das entspricht doch nicht dem Anschaffungspreis einer unter
hundert Euromaschine denke ich. Liebe Grüsse aus Köln,Harald
 

wilgad

ww-fichte
Mitglied seit
15 September 2012
Beiträge
16
Ort
Zell am See
Oberfräse

ich kann narrhallamarsch gut verstehen. Wenn man Asthma krank ist, dann sollte es natürlich das Beste sein was eine Firma an Oberfräsen baut. Und schwarz/grün deute ich mal dass es eine Festool ist. Die OF ist natürlich ein Hammer, da man wirklich das meiste an Zubehör bekommt. Ich seh mir immer wieder die Vieos von Guido Henn an. Da sieht man alles bestens. Vom Arbeitstisch bis zur Absaugung, alles super durchdacht. Wie gesagt ist natürlich eine Preisfrage. Da ich selbst gerne bastle und von Guido Henn gibt es dazu super Pläne zum nachbauen, werde ich mit meiner neuen Einhell doch einiges bewältigen. Habe in den zwei Tagen schon super Tipps bekommen, alleine zwecks Selbstherstellung von Kopierhülsen, bzw. passen die Kopierhülsen von der Trend OF auch. Ich wünsche Dir noch viel Freude mit Deiner schwarz/grünen. Hätte ich auch gern.
LG
wilgad
 

narrhallamarsch

ww-robinie
Mitglied seit
9 Juni 2011
Beiträge
2.065
Ort
Worms
ich kann narrhallamarsch gut verstehen. Wenn man Asthma krank ist, dann sollte es natürlich das Beste sein was eine Firma an Oberfräsen baut. Und schwarz/grün deute ich mal dass es eine Festool ist. Die OF ist natürlich ein Hammer, da man wirklich das meiste an Zubehör bekommt. Ich seh mir immer wieder die Vieos von Guido Henn an. Da sieht man alles bestens. Vom Arbeitstisch bis zur Absaugung, alles super durchdacht. Wie gesagt ist natürlich eine Preisfrage. Da ich selbst gerne bastle und von Guido Henn gibt es dazu super Pläne zum nachbauen, werde ich mit meiner neuen Einhell doch einiges bewältigen. Habe in den zwei Tagen schon super Tipps bekommen, alleine zwecks Selbstherstellung von Kopierhülsen, bzw. passen die Kopierhülsen von der Trend OF auch. Ich wünsche Dir noch viel Freude mit Deiner schwarz/grünen. Hätte ich auch gern.
LG
wilgad
wilgad,

jeder hier hat klein angefangen. ich auch und bis es eine festool wurde hat es auch über 10 jahre gedauert...:emoji_grin:

sammle deine erfahrungen, lass dich nicht entmutigen und gönne dir irgendwann etwas gutes.


gruß

frank
 

wilgad

ww-fichte
Mitglied seit
15 September 2012
Beiträge
16
Ort
Zell am See
Hallo wilgad,
ich denke das dies hier weiterhelfen wird:
Grundplatte für Oberfräse und Set Kopierringe: Amazon.de: Baumarkt
Gruß
Hans
hallo Hans,
danke für Dein Info, eine derartige Grundplatte mit den verschiedenen Einsätzen habe ich schon und da ist eben das Problem, dass man nur mit einer Fräsverlängerung arbeiten kann, und bei einer 17mm Hülse kommst du mit der Fräsverlängerung nicht durch. Bei einer 30mm Hülse funktioniert es.
lG.
wilgad
 
Oben Unten