Oberfräse und Kompatibilität von Zubehör

Nordwind

ww-nussbaum
Registriert
18. Juli 2012
Beiträge
89
Ort
Paderborn
Hallo allerseits,

ich bin neu hier, hab' mich auch schon eifrig der Suchfunktion bedient, aber sehr mir bitte nach, wenn die Antworten auf meine Fragen schon irgendwo stehen sollten.

Ich hab' bisher meine Möbel immer ohne Oberfräse gebaut, was das ganze natürlich ziemlich einschränkt. Aber da ich in meiner neuen Wohnung die Küche selbst bauen möchte, ist das genau das richtig Alibi, mir endlich eine zu kaufen.

Da ich nicht ein einem Jahr aufrüsten müssen möchte, stehen jetzt die jeweils kleineren Modelle von Mafell und von Festool zur Auswahl. An der Mafell hab' ich mal einen Kurs gemacht, die Festool kenne ich leider nicht persönlich, und hier in der Gegend kann ich die wohl auch nirgendwo ansehen.
Von Wattzahl, Frästiefe und ähnlichem her sind die beiden wohl vergleichbar, d.h. jetzt ist noch die Frage nach dem Zubehör. Laut Website bietet Festool wesentlich mehr Arbeitsvereinfacher (wie z.B. die Schablone für Schwalbenschwänze), wobei die Schwalbenschwanzschablone jetzt die einzige ist, von der ich sofort sagen würde, dass sie für meine Arbeiten interessant wäre.
Ist soetwas dann vom richtigen Kopierringdurchmesser oder anderen Dingen von Festool abhängig, oder kann ich solches mit der Mafell genauso nutzen?

Gibt es noch andere Punkte, die ggf. den Preisunterschied von 120 EUR zur Festool-Maschine rechtfertigen?

Viele Grüße
Nordwind
 

Wolfgang26

ww-ulme
Registriert
8. Januar 2006
Beiträge
168
Ort
Rhein-Main-Gebiet
Wenn du in Paderborn wohnst, musst du nur einmal die Festool-Händlersuche bemühen, da gibt es sehr wohl welche.

Ich hab mich letztes Jahr für die OF 1010 entschieden, da ich ein handliches Gerät wollte. Da ich auch das Festool-Schienensystem habe, passt eben auch eine Fräse von Festool am besten dazu, über Mafell habe ich mir da gar keine Gedanken gemacht, kann daher über deren Geräte auch nichts sagen.

Wolfgang
 

Nordwind

ww-nussbaum
Registriert
18. Juli 2012
Beiträge
89
Ort
Paderborn
Wolfgang, ich hab' die Händlerliste noch nicht komplett abtelefoniert, ein oder zwei fehlen noch. Die anderen bestellen mir die Fräse gerne, wenn ich mich dann zum Kauf entschlossen habe, aber eine Maschine zum Anschauen konnte mir bisher keiner anbieten. :emoji_frowning2:
 

heiko-rech

ww-robinie
Registriert
17. Januar 2006
Beiträge
4.048
Ort
Saarland
Hallo,

alle Zubehörteile, die an den beiden Stangen des Parallelanschlages befestigt werden sind zwischen der Mafell LO50 und der Festool OF 1010 austauschbar, da der Abstand der beiden Stangen gleich ist. Die Kopierhülsen sind nicht kompatibel Wenn Mafell keine passende Hülse für das Zinkenfräsgerät anbietet, musst du basteln, oder eine andere Frässchablone wählen. Eine Schnellbremse wie die OF1010 hat die LO50 nicht.

Beides sind sehr gute Maschinen. Die LO50 entspricht der Festool OF900.

Preislich dürften sich beide auch nichts nehmen. Die 120 Euro Preisunterschied solltest du dir nochmal genauer ansehen. Eventuell spielt da die Zusammensetzung der einzelnen Sets eine Rolle.

Die Mafell liegt bei ca. 450 Euro, die Festool bei 434 Euro, hat aber dann schon den FS-Adapter mit dabei. So gesehen ist die Festool dann sogar preiswerter. Vergleich die Preise einfach nochmal ganz genau.

Gruß

Heiko
 

EditionSDesign

ww-fichte
Registriert
20. Juli 2012
Beiträge
19
Ort
Hohndorf
Ich habe nur Festool und bin so zu frieden auch mit meinen Vertreter der kommt wenn was ist mit der Maschine usw also ich würde dir zu Festool raten :emoji_slight_smile:

Lg Edition S Design
 

Nordwind

ww-nussbaum
Registriert
18. Juli 2012
Beiträge
89
Ort
Paderborn
Der Preisunterschied kommt daher, dass ich für die Mafell ein super Angebot habe. :emoji_slight_smile:

Heiko, wie funktioniert denn die Schnellbremse? Mehr als das Stichwort hab' ich nämlich nirgendwo gefunden.
 

heiko-rech

ww-robinie
Registriert
17. Januar 2006
Beiträge
4.048
Ort
Saarland
Hallo,

wie das technisch funktioniert bin ich überfragt. Ich glaube der Motor wird sozusagen umgepolt. Aber von Elektrik hab ich keine Ahnung. Jedenfalls steht der Fräser innerhalb von 2 Sekunden.

Gruß

Heiko
 

Nordwind

ww-nussbaum
Registriert
18. Juli 2012
Beiträge
89
Ort
Paderborn
Sorry, wenn ich so ein Dummy bin, aber steht 2 sec. nach was? Wofür ist das denn überhaupt gedacht? Wenn ich meine Haare in den Fräse halte, oder wozu?
 

heiko-rech

ww-robinie
Registriert
17. Januar 2006
Beiträge
4.048
Ort
Saarland
Hallo,

2 Sekunden nachdem du den Schalter losgelassen hast, steht der Fräser. Neben ein wenig mehr Sicherheit erlaubt dir das auch, die Fräse nach dem Ausschalten direkt abzulegen, ohne darauf achten zu müssen, ob der Fräser noch läuft. Muss man sicherlich nicht haben, aber wenn es dran ist schadet es auch nicht.

Hast du schon mal über die OF1400 nachgedacht? Das ist auch eine sehr gute Maschine, die viel bietet, was weder die OF1010, noch die LO50 hat.

Gruß

Heiko
 

Nordwind

ww-nussbaum
Registriert
18. Juli 2012
Beiträge
89
Ort
Paderborn
Tja, wenn Festool schreibt 'Mehr Sicherheit dank Schnell-Bremse' denke ich natürlich an eine Sicherheitsabschaltung. Egal, mit Nachlauf kann ich leben.

Die 1400 wiegt fast zwei Kilo mehr, das ist eine ganze Menge. Und kostet halt nochmal eine ganze Menge mehr. Ich denke, mit den kleineren Maschinen komme ich mit meinen Projekten schon ganz schön weit. Die muss ich erstmal ausreizen.
 

Jonasschreinert

Gäste
Da ich nicht ein einem Jahr aufrüsten müssen möchte

das schreit ja förmlich nach der OF1400. Ein tolles Gerät mit echten Mehrwert zur OF1010. Speziell im System spielt sie mit selbstzentrierenden Kopierhülsen, der tollen Absaugung, dem besseren Parallel- wie auch Führungsschienenanschlag ihr Stärken voll und ganz aus. Das man auch 12mm Fräser verwenden kann ist auf lange Sicht auch sehr praktisch.

Zu diesem Thema gibts aber schon viele und lange Diskussionen. Ich würd Dir die 1400er uneingeschränkt empfehlen, auch wenn die 1010 eine sehr gute Oberfräse ist.
 

Nordwind

ww-nussbaum
Registriert
18. Juli 2012
Beiträge
89
Ort
Paderborn
Bekomme ich das Abo im Fitnessstudio gratis dazu? :emoji_wink:

Nene, die Frage ist Mafell oder Festool, wenn ich noch weitere Optionen aufmache, dann hab' ich Weihnachten noch keinen Spülenschrank stehen. (Und mein Plan sieht vor, Weihnachten Kekse backen zu können, d.h. sogar den Ofen schon drin zu haben.)
 

Fraggle

ww-eiche
Registriert
27. Juli 2008
Beiträge
375
Ort
Region Hannover
Egal, mit Nachlauf kann ich leben.

Vorsicht! Das ist eines der wichtigsten Features, die eine Oberfräse haben kann, wenn Du mit Schablonen arbeitest. Bevor Du die Fräse anheben kannst, um sie an anderer Stelle neu anzusetzen, musst Du warten bis sie komplett steht. (Üblicherweise schafft man es nämlich nicht, sie ganz exakt aus der Schablone herauszumanövrieren und eckt irgendwo an.)

Und genau bei dieser Arbeit sind die 2 Sekunden schon nervig lang.

Gruß
Dirk
 

Wolfgang26

ww-ulme
Registriert
8. Januar 2006
Beiträge
168
Ort
Rhein-Main-Gebiet
Wolfgang, ich hab' die Händlerliste noch nicht komplett abtelefoniert, ein oder zwei fehlen noch. Die anderen bestellen mir die Fräse gerne, wenn ich mich dann zum Kauf entschlossen habe, aber eine Maschine zum Anschauen konnte mir bisher keiner anbieten. :emoji_frowning2:

Ich hab da auf Anhieb unter Paderborn über die Händlersuche die Fa. Ullner gefunden, die auch ein Festool-Testcenter hat. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die keine Oberfräsen in der Ausstellung hat.
 

Nordwind

ww-nussbaum
Registriert
18. Juli 2012
Beiträge
89
Ort
Paderborn
Die gehörten zu den fehlenden. Tja, wohl eindeutig
Danke für den Tip mit dem Testcenter, vielleicht versuche ich, morgen vor der Arbeit mal vorbeizufahren.

Ich muss hier in Paderborn sowieso noch rausfinden, wo was ist und und wo man was bekommt. Ich sitze ja noch zwischen meinen Umzugskisten. Aber das wird schon noch. Und ein anständiger Werkzeughandel ist wichtig.
 

ted83

ww-eiche
Registriert
3. September 2011
Beiträge
349
Ort
Rhein-Sieg-Kreis
Ich hab da auf Anhieb unter Paderborn über die Händlersuche die Fa. Ullner gefunden, die auch ein Festool-Testcenter hat. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die keine Oberfräsen in der Ausstellung hat.

Tja, Papier ist geduldig... Webseiten auch! :mad:

Gerade bei der Festool-Händlersuche hab ich letztes Jahr spontan zwei Nieten gezogen... hatte mich schon gefreut, dass ich einen Händler ganz nah gefunden habe... erster Anruf: "Jo, die Geräte haben wir im Programm, aber wieso Testcenter? Haben die das immer noch nicht rausgenommen auf ihrer Seite?" (das war im April 2011).
Der zweite ist eine Niederlassung von Felder, die haben auch ein wunderschönes Festool-Sortiment, alles da und gute Beratung, aber auch schon länger kein Testcenter mehr...

Und jetzt darfste mal vorsichtig raten, ob die beiden vor 10 Minuten immer noch ein Testcenter-Logo in der Händlersuche stehen hatten... :emoji_grin:

Nichtsdestotrotz wünsche ich dem guten Nordwind (MS Access Fan? :emoji_stuck_out_tongue:) viel Erfolg/Glück bei der weiteren Suche morgen!

Grüßkes,
Torsten.

PS: Ob da ein Zusammenhang zum anderweitig hier diskutierten Thema Holzidee/Privatkunden-Engagement bestehen mag...
 

jr3003

ww-nussbaum
Registriert
19. August 2011
Beiträge
89
Ort
Freising
Hallo,

Hätte mal ne frage bzgl. der Festool OF 1010 hatte in einem Youtube Video gesehen, dass man um das kippen der OF vermeidet einen ablenkbaren Fuß hat, nun weiß ich aber nicht ob dies zur Standartausführung gehört oder man als extra kaufen muss.
Beim Zubehör auf der Festool Hp hab ich nicht gefunden ?
Weiß jetzt leider nicht mehr ob e beim Video die 1010 war oder die 1400.
Tschuldigung aber wollte jetzt nicht extra einen neuen Thread deshalb aufmachen.
Danke für Antwort im voraus

Jr3003
 

Nordwind

ww-nussbaum
Registriert
18. Juli 2012
Beiträge
89
Ort
Paderborn
So, ich kann berichten, dass die Firma Ullner die Maschine zumindest da hatte, aber was es mit dem 'Testcenter' auf sich hatte, wusste der Mitarbeiter auch nicht. Also in der Hand gehabt hab' ich sie, aber nicht in Aktion.

Ich hab' mich jetzt für die Mafell entschieden, da ich für die so einen guten Preis bekommen kann. Einen Multifunktionstisch und ähnliches werde ich mir so schnell sowieso nicht anschaffen, da der Platz und die eigene Werkstatt (noch) fehlen. Also erstmal Mafell-Fräse, Küche bauen, und dann weitersehen. Wahrscheinlich hab' ich nach den Großprojekt sowieso erstmal die Nase voll. :emoji_wink:

Danke für Eure Hilfe, die nächsten Fragen kommen bestimmt bald.

Viele Grüße vom Nordwind

P.S.:Übrigens nix Access Fan, sondern einfach Nordlicht, das es nach NRW verschlagen hat.
 

Jonasschreinert

Gäste
Hallo,

Hätte mal ne frage bzgl. der Festool OF 1010 hatte in einem Youtube Video gesehen, dass man um das kippen der OF vermeidet einen ablenkbaren Fuß hat, nun weiß ich aber nicht ob dies zur Standartausführung gehört oder man als extra kaufen muss.
Beim Zubehör auf der Festool Hp hab ich nicht gefunden ?
Weiß jetzt leider nicht mehr ob e beim Video die 1010 war oder die 1400.
Tschuldigung aber wollte jetzt nicht extra einen neuen Thread deshalb aufmachen.
Danke für Antwort im voraus

Jr3003


Meines Wissens nach nur bei Paketen, die den Führungsschienenadapter/Führungsanschlag beinhalten.
Kann mann aber auch einzeln bei Festool ordern (Teilenummer: 438608 + passende Schraube 436195) - kostet nicht mal 5€ netto
 

narrhallamarsch

ww-robinie
Registriert
9. Juni 2011
Beiträge
2.092
Ort
Bad Dürkheim
der fuß ist bei der 1010 und bei 1400 serienmäßig mit dabei.

die of 2200 hat eine extra sohle, die den abstand der führungsschiene ausgleicht, aber keinen fuß, dafür auflageverbreiterungen, die in meinen augen mehr sinn machen.
 

jonasw92

ww-buche
Registriert
27. Februar 2011
Beiträge
296
Ort
Detmold
Also in Lemgo gibt es einen Sehr guten Festool Händler soweit ich weiß auch mit Testcenter, FA Ramm. Müsste man bei Google finden, müssten von paderborn rund 40-50 km sein. Die haben auch eigendlich alle Festoolgeräte immer am Langer
 
Oben Unten