Oberfräse - Anfängerfrage

holztraeume

ww-fichte
Mitglied seit
10 April 2013
Beiträge
21
Hallo liebe Forengemeinde,
ich habe eine Frage zur Arbeit mit der Oberfräse:
Und zwar wollte ich die Oberfräse als Ersatz für die Stichsäge nutzen und damit quasi einen Buchstaben ausfräsen.
Welchen Fräseraufsatz muss ich dafür nehmen? Muss ich irgendetwas beachten?
Ich dachte daran einen Nutfräser zu verwenden.
Vielen Dank für eure Hilfe!
LG Sandra
 

Frankenholzwurm

ww-robinie
Mitglied seit
5 April 2009
Beiträge
1.674
Ort
Spalt
Hallo Sandra

Wie groß sollen denn die Buchstaben werden und wie dick (und welches) soll das Rohmaterial sein?

Nutfräser ist möglich.

Willst du die Oberfräse freihand führen?

Das kann je nach Material, Größe und Können gut bis schauderlich aussehen.
 

holztraeume

ww-fichte
Mitglied seit
10 April 2013
Beiträge
21
Die Buchstaben sind von der Höhe her ca. 30cm, die Breite variiert je nach Buchstabe.
Rohmaterial sind MDF Platten mit 16mm.
Freihand wollte ich versuchen, jedenfalls da wo ich nicht mit Paralellanschlag arbeiten kann.
 

rorob

ww-robinie
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
2.327
Ort
83071 Stephanskirchen
Hallo Sandra,
es gibt dafür spezielle Schriftenfräser (z.B. bei Sautershop.de).
Du kannst freihändig fräsen, für mich wär das nichts, aber mit Übung könnte es gehen, oder du kannst Buchstabenschablonen entweder selbst herstellen oder fertig kaufen, dann brauchst du einen Kopierflansch dazu, mit dem du an der Schablone entlang fährst und die Konturen auf dein Werkstück überträgst.

Gruß

Robert
 

Frankenholzwurm

ww-robinie
Mitglied seit
5 April 2009
Beiträge
1.674
Ort
Spalt
16 mm musst du auf jeden Fall in mehreren Durchgängen fräsen, Freihand in einem Durchgang geht das nicht.

Auf jeden Fall Nutfräser mit HW (HM) bestückung verwenden.

Durchmesser würde ich mit 6-10mm ansetzen.

Beim Fräsen in MDF am besten mit Absaugung arbeiten, das staubt wie Sau (tschuldigung) und ist auch nicht gesund!

Ich würde das aber am besten mal auf einem Reststück probieren...

@ Robert

Schriftenfräser nützt nix, wenn sie die Buchstaben ausfräsen will.
 

holztraeume

ww-fichte
Mitglied seit
10 April 2013
Beiträge
21
So einen Kopierflansch habe ich und damit habe ich auch schon eine Anleitung im Internet als Video gefunden grade.

Glaube ich versuche es mal wirklich an einem Reststück und wenns nich klappt dann greife ich doch lieber zur Säge ^^

Das MDF staubt wie Socke hab ich auch schon gelernt! Könnte ich denn auch Fichtenleimholz mit einer Dicke von 16mm fräsen (in mehreren Durchgängen)?
 

rorob

ww-robinie
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
2.327
Ort
83071 Stephanskirchen
Auf Grund des Einwandes (berechtigt) von Dominik würde ich empfehlen, das Ganze auf einem Frästisch zu erledigen, mittels Schablone und Fräser mit Anlaufkugellager.

Gruß
Robert
 
Oben Unten