Oberfläche Schrank ölen, wachsen

paulchen007

ww-pappel
Mitglied seit
23 Dezember 2009
Beiträge
11
Habe leider keine Erfahrung Massivholzoberflächen zu ölen bzw. zu wachsen.
Die Arbeitsweise ist mir bekannt. Mir geht es besonders um die Behandlung der Innenflächen. Ölen soll wegen Geruch nicht so vorteilhaft sein.

Den Schrank habe ich aus Fichte 3-Schichtplatte hergestellt.
Um den natürlichen Farbton der Fichte zu erhalten, habe ich mir vorgestellt die Außenseite mit Natural UV-Protectorvzu behandeln. Ist die Oberfläche ausreichend griffest oder ist eine zusätzliche Wachsschicht erforderlich?

Bei den Innenseite komme ich nicht weiter. Schellack oder wachsen? Ich möchte auch hier den natürlichen Holzfarbton erhalten.

Was empfiehlt Ihr?

paule
 

frankundfrei

ww-robinie
Mitglied seit
19 Oktober 2007
Beiträge
2.116
Ort
Lichtenfels
Massivholz ölen oder wachsen

Hallo paule,

der UV-Protector von Natural ist ein fast farbloser Bienenwachsbalsam auf Wasserbasis. Für einen Schrank kannst du den durchaus im Außenbereich verwenden (evtl. Quellen der Fasern bedenken).

Wenn der Schrank aber stark frequentiert wird, dann kannst Du anschließend das Finish-Öl dünn als Schutzfilm aufziehen (verändert die Farbe etwas - eher etwas Glanz).
Alternativ wäre dann auch das Möbel-Hartöl mit Weißpigment (="UV-Blocker") auf der Außenseite eine gute Wahl (kein Quellen der Faser - stumpfe Optik).

Im Innenbereich würde ich aber dann tatsächlich nur den Bienenwachsbalsam verwenden. Den gibt es farblos, als UV-Protector und in noch 14 anderen Farben.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de
 

paulchen007

ww-pappel
Mitglied seit
23 Dezember 2009
Beiträge
11
@ all

Ich habe jezt alle Flächen mit Bienenwachsbalsam behandelt.
Fläche habe ich mit einem weißen Polierpad aufpoliert, so dass sie schön glett sind.

Auf die äußeren Seiten möchte ich als Schutz, das von Frank vorgeschlagene, Möbel-Hartöl auftragen.

Da die Oberfläche recht glatt ist, kann das Öl überhaupt einziehen?
Oder sollte ich es mit einem grünen Patt einmasieren?

paule
 

frankundfrei

ww-robinie
Mitglied seit
19 Oktober 2007
Beiträge
2.116
Ort
Lichtenfels
Bienenwachsbalsam und Möbel-Hartöl

Hallo paule,

Das Möbel-Hartöl ist als Grundbehandlung auf dem rohen Holz gedacht. Es muss in die Holzfaser einziehen können. Auf dem Bienenwachsbalsam macht das Möbelhartöl keinen Sinn, da es nicht schichtbildend trocknet. Es würde nur klebrig verharzen.

Wenn Du nun schon alle Flächen - also auch die äußeren Seiten mit dem Bienenwachsbalsam behandelt hast, dann kannst Du für einen weiteren Schutz der Außenseiten das Finish-Öl verwenden. Dieses trocknet durch und muss nicht in die Holzfaser einziehen.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de
 

paulchen007

ww-pappel
Mitglied seit
23 Dezember 2009
Beiträge
11
Habe gestern Finish Öl aufgetragen, nach ca. 15 Minuten mit weißem Pad vertrieben.
Die Oberfläche ist heute noch leicht klebrig. An einigen Stellen ist das Öl noch richtig klebrig.
Aufgetragen habe ich das Öl mit einem Pinsel. Richtig dünn ist fast nicht möglich, das Öl ist relativ dickflüssig.
Soll ich den Überstand mit Verdünnung abnehmen?
Wie lange ist die Trockenzeit?

paule
 

koala

ww-robinie
Mitglied seit
16 April 2009
Beiträge
1.335
Ort
Im "hohen Norden"
Hallo paulchen007,
ich hab vor einiger Zeit da mehr oder weniger ´ne Forschung drauf gemacht...
https://www.woodworker.de/forum/kuechenfronten-dreischichtplatte-t48244-2.html
(Die letzten Beiträge)
Ich habe die Versuche seinerzeit so gemacht: auf die diversen Oberflächen (Holz pur, geölt, geölt+gewachst, nur gewachst) habe ich das Finish-Öl (gut schütteln und durchrühren nicht vergessen!) dünn mit einem Lappen aufgerieben, evtl. nochmal leicht geglättet mit 400er und nochmal dünnst aufgetragen, daß war spätestens nach zwei Tagen trocken!
Ich denke mit dem Pinsel auftragen ist nicht so gut, ich habe erst gar keinen Überstand entstehen lassen, den ich dann wieder hätte entfernen müssen, sondern gleich dünn aufgetragen und das ganze dann auch nicht mehr angerührt!
Vielleicht hilft dir das ja weiter...
Gruß Manfred
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.767
Ort
Dortmund
Meine Erfahrung ist, dass das Finishöl auch bei dickeren Schichten hart wird. Dauert dann nur länger. Persönlich halte ich aber nichts von dicken Schichten. Ich hätte auch nicht mit Pinsel aufgetragen, sondern nur mit Lappen. Erstmal etwas reichlicher (insofern man bei einem Lappen von reichlich sprechen kann) und dann nach vielleicht 5-10 Minuten nochmal mit nur leicht feuchtem Lappen so verreiben, dass nur noch eine minimale Schicht bleibt. Ganz ähnlich, wie man Schuhcreme verteilt und einmassiert.

Ich würd jetzt aber erstmal nur trocknen lassen.

Immer sehr gut schütteln oder durchrühren, kann ich bestätigen. In den Glasflaschen erkennt man gut, ob noch Bodensatz vorhanden ist.
 

paulchen007

ww-pappel
Mitglied seit
23 Dezember 2009
Beiträge
11
@all

Kann es sein, dass das Finish-Öl etwas zu dick eingestellt ist?
Flächen sind jetzt relativ trocken, griffest, einige Stellen glänzen speckig.
Ich hatte mir eigentlich eine matte bis seidenmatte Oberfläche vorgestellt.

Bin leider was das Ölen betrifft absolut am Anfang meiner Erfahrungen.

paulchen
 
Oben Unten