Nussbaumholz ölen??

Jenson80

ww-pappel
Mitglied seit
24 August 2015
Beiträge
3
Hallo liebe Leute.

Ich habe ein schönes Brett aus Nussbaum, welches ein Regal werden soll.

Das Brett ist noch komplett unbehandelt, ich würde es gerne dunkler haben....so wie man nussbaum eigentlich kennt. Könnt ihr mir Tipps zum schleifen,ölen,wachsen,beizen oder was auch immer geben?
Im Anhang ist ein Bild vom besagten Brett zu sehn

Ich bin für jeden Tipp dankbar

Gruss Jens
 

Anhänge

Indirubin

ww-buche
Mitglied seit
16 Oktober 2014
Beiträge
263
Ort
Freiburg
Ist das einzelne Brett rechts dein Rohmaterial? Oder der ganze Stapel?

Mit den einzelnen Schritten, wie du von diesen Bohlen zu einem Regal kommst, bist du vertraut?

Die Oberflächenbehandlung ist dann nämlich der allerletzte Schritt. Und die Schritte davor sind wesentlich komplexer.
 

Jenson80

ww-pappel
Mitglied seit
24 August 2015
Beiträge
3
Rechts ist mein Brett, genau.

Also es wird um genau zu sagen ein wandboard in der Küche....für Gewürze usw. Ich nehme an Auf Maß schneiden, dann kann es losgehen mit der Oberflächenbehandlung, oder? Als Träger weder Tablarträger verwendet
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
Machs einfach mal mit Wasser nass, dann siehst du, wie es etwa geölt aussehen würde. Wird auf jeden Fall ein ganzes Stück dunkler.
 

Heimwerkerle

ww-birnbaum
Mitglied seit
21 Februar 2015
Beiträge
214
Die gleiche Frage treibt mich auch gerade um...

Was feuert den am. Nussbaum schön an?
Dänisch Oil? Teaköl?
Habe neulich etwas mit Möbel-Hartöl von Natural geölt und fände noch etwas mehr "Anfeuerung" gut.

Wie behandelt man am besten, damit ein klares Bild der Maserung rauskommt? Hatte irgendwas von Ziehklinge gehört, habe damit aber keine Erfahrung.

@Böblinger: Hoffe, Du bist mir nicht böse, wenn ich mich hier ranhänge...

Beste Grüße, Heimwerkerle
 

falco

ww-robinie
Mitglied seit
2 Februar 2014
Beiträge
2.296
Ort
Norddeutschland
Welches Öl dir gefällt probierst du am besten. Ansonsten ein normales Holzöl z.B. von Clou, mir persönlich reicht das bei weitem, die Maserung soll ja nicht strahlen.

Ein klares Bild der Maserung bekommt man beim Hobeln, ebenso wie beim schleifen. Wenn geschliffen wird, bis 240 runter, da hab ich immer gute Ergebnisse (weiter schleif ich grundsätzlich nicht).

An den ursprünglichen Threadstarter: Ich würde erst hobeln, dann auf Maß sägen und wenn nötig und gewünscht schleifen. Wenn nix zum hobeln da ist dauert das schleifen eben umso länger (mit der Maschine).
 

Friederich

ww-robinie
Mitglied seit
14 Dezember 2014
Beiträge
5.731
Was feuert den am. Nussbaum schön an?
Meines Wissens kann man nicht mit allen Ölen "anfeuern" im eigentlichen Sinn...
So wie ich verstanden hab ist das nämlich mehr als der Effekt der durch bloßes Nassmachen entsteht, sondern eine chemische Reaktion mit irgendwelchen Bestandteilen im Leinöl. Trägt man das Leinöl mit Stahlwolle auf, soll das Anfeuern verstärkt werden.
Kann nur leider die Quelle momentan nicht finden.
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
Die tief einziehenden Öle feuern am meisten an. Das Natural Möbelöl ist dafür schon ziemlich optimal. Mehr geht im Grunde nicht. Wenn du es noch dunkler haben willst, gäbe es nur pigmentierte Öle, aber die nehmen dir die Brillanz des Holzes, weil dir die Tiefenwirkung verloren geht.
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
@Friederich: Ich kenne es nur so, dass Anfeuern und Nasseffekt das gleiche Phänomen darstellen. Also die veränderte Lichtbrechung durch einziehende Öle oder Lacke.
 

frankundfrei

ww-robinie
Mitglied seit
19 Oktober 2007
Beiträge
2.116
Ort
Lichtenfels
Anfeuern von Holz durch Öl

Hier mal die Erklärungen bei Natural über die Anfeuerung von Holz durch Öl. Wenn da jemand noch weitere Kenntnisse hat, würde mich das sehr interessieren.

Das Möbel-Hartöl von Natural kann noch mehr anfeuern, wenn man es im erhitzten Zustand aufträgt. Dadurch zieht es noch tiefer ein. Vermutlich würde der gleich Effekt geschehen, wenn man das Möbel-Hartöl noch mehr verdünnt.

Aber das Öl ist eigentlich schon recht dünn und die offene Zeit (also bevor es abbindet und zähflüssiger wird) liegt bei ca. 30 - 40 Minuten. Diese Zeit reicht völlig aus, damit es von der Holzfaser tief aufgenommen wird. Wenn man alle 30 Minuten Öl aufgibt, bis die Holzfaser nichts mehr aufnimmt, dann sollte die Anfeuerung ausreichend sein.

Ein wenig ist auch die Reinigung vor dem Ölen wichtig. Je mehr Staub auf der Oberfläche in den Poren sitzt, umso weniger brillant wirkt die Maserung und die "Tiefe" der Anfeuerung. Darauf weist Heiko Rech bei seinen Oberflächenkursen hin.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de
 

Fiamingu

ww-robinie
Mitglied seit
24 August 2012
Beiträge
7.568
Alter
54
Ort
Ghisonaccia, Korsika, Frankreich
Wie, soll den deiner meinung nach Nussbaum
aussehen? Wenn du uns zeigst in welchem
Ton du dein Holz haben möchtest, wird
dir vielleicht jemand sagen können mit
welcher Methode du deinen gewünschten
Farbton erzielen kannst. Selbst mit diesem
Ratschlag solltest du vorher Teststücke behandeln.
 

Heimwerkerle

ww-birnbaum
Mitglied seit
21 Februar 2015
Beiträge
214
Fand ehrlich gesagt die Wirkung des Nussbaums beim "Woodwhisperer" sehr gut:

https://youtu.be/A-gC5dJuTJA

Er sagt, er habe Teaköl benutzt. Ist seines (also "das" amerikanische) anders als das Natural-Teaköl?
@Frank, habe ich das richtig verstanden: Euer Hartöl feuert stärker an, als Euer Teaköl?
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
Im Video sieht man amerikanischen Nuss. Bist du sicher, dass du Ami-Nuss hast? Auf den Fotos schwer zu beurteilen, könnte aber auch französischer Nuss sein. Der ist farblich dann anders, geht mehr ins gelbliche.

Du kannst übrigens jedes Holzöl auch Teaköl nennen. Es gibt keine Eigenschaften, die man einem Teaköl definitiv zuschreiben kann.
 

Standöl

ww-kirsche
Mitglied seit
30 August 2014
Beiträge
156
Ort
Konstanz
Hallo Jens,
es sind immer wieder die gleichen Fragen, welche zwar richtig beantwortet werden, aber die Theorie dahinter passt nicht dazu. Die stärkste Anfeuerung gelingt mit einem Hartöl (von einem Naturfarbenhersteller, damit man weiß was drin ist). Pigmentieren würde ich nicht, da hat Winfried recht. Erhitzen oder verdünnen des Hartöls bringt auch nichts, das Öl zieht nur etwas schneller ein, aber ganz sicher nicht weiter. Und was ggf. tiefere Eindringtiefe an der Anfeuerung bewirken soll, hätte ich gerne mal erklärt bekommen. Oder wer sieht in die Tiefe. Der optische Eindruck entsteht an der Oberfläche!
Gruß Wolfgang
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
Durch eindringendes Öl wird die oberste Schicht des Holzes transparent, wodurch die Tiefenwirkung entsteht. Ähnlich wie ein Ölfleck auf einem Stück Papier.

Natürlich guckt man keine 2mm tief in ein Holz hinein, je besser aber ein Öl einziehen kann, um so stärker ist auch der Anfeuerungseffekt. Das liegt auch an der Inhomogenität des Holzes, was teilweise so dicht ist, dass nur dünnstes Öl ausreichend in die Poren ziehen kann.

Schlussendlich gehts darum, dass die obersten vielleicht 3/10 mm wirklich gut von Öl gesättigt sind. Tiefer spielt für den Anfeuerungseffekt keine Rolle.

Persönlich fand ich die Effekte durch Erwärmen so marginal, dass ich es nicht mache. Stattdessen lasse ich einfach etwas länger das Öl einziehen, z.B. 60 Minuten. Insofern das Öl das hergibt.
 
Oben Unten