Nussbaum Gehäuse bauen

DoktorZischer

ww-pappel
Registriert
2. Februar 2010
Beiträge
4
Ort
Darmstadt
Hallo an alle Woodworker,

habe mich hier angemeldet da ich für ein selbstgebautes Gerät ein schönes Holzgehäuse bauen möchte. Da ich aber leider kein Tischler bin haben sich einige Fragen ergeben bei denen ihr mir hoffentlich weiterhelfen könnt.

Das Ganze soll dann mal so aussehen:

Würde das Teil gerne aus Nussbaumholz herstellen, die Aussenmaße betragen 200x180x60 und als Holzdicke hatte ich jetzt mal ~10mm vorgesehen.

Die Möglichkeit das ganze aus Sperrholz zu bauen und zu furnieren fällt wohl aufgrund der Radien weg nehme ich mal an. Bleibt also echtes Holz oder das ganze aus dem vollen zu Fräsen (was aber abgesehen von der Materialverschwendung wohl dadurch wegfällt das an den Aussenseiten nur stirnseitig gemasertes Holz übrig bleiben würde).

Jetzt frage ich mich:

- Bekommt man das Nussbaumholz schon in fertigen "Brettern" mit schöner Oberfläche, die schön gerade sind und quasi nur noch auf Maß gesägt werden müssen? Wenn ja woher?

- Wie füge ich die beiden Seitenteile (50x180) am besten mit der Platte (200x180)?

- Ist zu erwarten das sich das Holz im Laufe der Zeit irgendwie verziehen oder reissen wird?

- Was gibt es sonst noch zu bachten?


Maschinentechnisch stehen mir eine Kreissäge und diverse Dreh- Bohr- und Fräsmaschinen (mit denen ich auch die stirnseitige Ausfräsung erstellen will) zur verfügung.
Zur Not könnte ich auch auf eine komplett eingerichtete Tischlerwerkstatt inkl. Hobelmaschine usw. zurückgreifen. Allerdings eher ungerne da ich davor erst Diskussionen mit meinem Chef führen müsste und sich bei uns auch keiner mit den Maschinen auskennt.


Vielen Dank schonmal im vorraus - und viele Grüße,

Thomas
 

dascello

ww-robinie
Registriert
9. Januar 2008
Beiträge
4.277
Ort
Wuppertal
Lieber Doktor,

für Nussbaumbretter guxu hier: Designholz.com
Verbindung: Am besten zinken (das geht sogar von Hand, man braucht dazu nur eine gute Säge und einen Beitel).
Wie das geht, steht hier: Offene Zinkung

Wenn Du das geschafft hast (vielleicht erst mal mit Baumarktholz probieren) brauchst Du Dir über das Schwinden keinen Kopp mehr zu machen, das das in dieselbe Richtung arbeitet.

Die Rundung würde ich dann entweder dranfräsen (Oberfräse) oder mit einen scharfen Hobel nach Auge erstellen. Vorsicht: Immer mit dem Hobel ins Holz rein, nie an Enden raus, sonst reißt es.

Viel Spaß wünscht

Michael


...dem die Teile übrigens gefallen!
 

Airborne

ww-robinie
Registriert
7. September 2007
Beiträge
641
Ort
München
Nicht alles muss mit Maschinen geschehen - ein Handhobel reicht völlig. Kreissäge etc. hast du ja am Start.

Das Werkstück würde ich in 3 Teilen anlegen: Seiten und Oberseite. Dann mit Lamellos verbinden und erst danach Fräsen.

Gruß
Torsten
 

pedder

ww-robinie
Registriert
19. Oktober 2007
Beiträge
6.461
Ort
Kiel
Nicht alles muss mit Maschinen geschehen - ein Handhobel reicht völlig. Kreissäge etc. hast du ja am Start.

Das Werkstück würde ich in 3 Teilen anlegen: Seiten und Oberseite. Dann mit Lamellos verbinden und erst danach Fräsen.

Gruß
Torsten

Hallo Torsten,

zum Verstandnis: wie bringst Du die Lamellos an, dass Du nachher noch die Kante rund fräsen kannst? Bei der vorgegebene Materialstärke von 10mm???

Liebe Grüße
Pedder
 

Airborne

ww-robinie
Registriert
7. September 2007
Beiträge
641
Ort
München
*Hüstel*

Sehr flach? :emoji_grin:
g050.gif

So ein offener Lamello könnte doch auch als "Kontrast" gelten :confused:

OK, hast ja recht... Bei 10mm hatte ich nur gedacht, dass Runddübel nimmer taugen.

Gruß
Torsten
 

dascello

ww-robinie
Registriert
9. Januar 2008
Beiträge
4.277
Ort
Wuppertal
Halloho!

Zinken heißt das Zauberwort. Das kann man dann auch rundfräsen und sieht immer noch geil aus!

Oder: Auf Gehrung arbeiten (Gehrungssäge) und dann innen zur Verstärkung ein Leistchen in die Ecke leimen (Tesamethode, SuFu benutzen). Wenn das dann gefräst wird, sieht es ruhiger aus als gezinkt

Aber ich würde üben, dann zinken.

Gruß vom Rhein

Michael
 

DoktorZischer

ww-pappel
Registriert
2. Februar 2010
Beiträge
4
Ort
Darmstadt
Hallo Leute,

vielen Dank für die ganzen Beiträge!


Die von Cello vorgeschlagene Lösung die Bretter zu Zinken gefällt mir eigentlich sehr gut, scheint auch die handwerklich "perfekteste" zu sein. Wobei ich mir nicht so wirklich vorstellen kann, wie das rundgefräst dann ausschauen wird.
Aber reizen würde mich so eine Verbindung auf jeden Fall!

Lässt sich das Nussbaumholz eigentlich gut bearbeiten? Und mit was behandele ich das fertige Gehäuse dann am besten (Öl,Wachs ect)?


Schönen Abend wünsch ich noch :emoji_slight_smile:
 

koala

ww-robinie
Registriert
16. April 2009
Beiträge
1.335
Ort
Im "hohen Norden"
Hallo Doktor,
also wenn das mit Zinkung gemacht wird und anschließend abgerundet wird, dann stell doch bitte (wenn möglich) ein Foto ein, würde mich auch mal interessieren wie das dann aussieht!
Ansonsten: Gut Holz!
Gruß Manfred
 
Oben Unten