Neue Tischplatte ölen oder wachsen?

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von DirkF, 3. April 2008.

  1. DirkF

    DirkF ww-ahorn

    Beiträge:
    111
    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier und bin durch eine Suchmaschine auf dieses Forum aufmerksam geworden.

    Ich bin umgezogen und habe auch diverse neue Möbel bekommen.

    Bei einigen Sachen bin ich nun an einem Punkt angekommen wo ich selber nicht mehr weiter weis.

    Ich würde mich freuen wenn Ihr mir helfen könntet.

    Ich habe mir eine neue Tischplatte aus massiv Holz gekauft.

    Die Oberfläche ist öl behandelt.

    Nun stellt sich mir die Frage soll die Tischplatte vor Erstbenutzung geölt oder gewachst werden?

    Und müssen weitere Vorbereitungen getroffen werden z.B schleifen und mit welcher Körnung.

    Muss die Unterseite der Tischplatte auch behandelt werden?

    Ein Bekannter hat mir was von Stahlwolle erzählt komme da aber auch nicht weiter.

    Gruß Dirk
     
  2. Bastihahn

    Bastihahn ww-ahorn

    Beiträge:
    130
    Ort:
    Burgdorf
    Stahlwolle kann bei manchen Hölzern reaktionen hervorrufen, z.B. Eiche, wenn der Staub der Stahlwolle sich in die Poren setzt.. dann... und die Gerbsäure.. und dann....

    Wachsen würde ich eine Tischplatte nicht.
    Die Unterseite sollte wenigstens 1mal Geölt werden.

    Geb mal in die Suchfunktion Thema Ölen ein, da wurde das ausgiebig behandelt und zusammengefasst.. wie was womit und warum

    Bastian

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar. <<oder hier.
     
  3. frankundfrei

    frankundfrei ww-robinie

    Beiträge:
    2.113
    Ort:
    Lichtenfels
    geölt ist nicht immer geölt

    Leider gibt es Möbelhersteller die mit konventionellem Mattlack arbeiten und dann nur noch eine hauchdünne Ölschicht aufpolieren, damit das Teil auch "gesund" nach Öl riecht. Andere wieder nehmen Billigstöl das nicht austrocknet und nach Jahren noch ein abgelegtes Papier durchsichtig macht. Andere nehmen ordentliche Öle - aber die Produktion verlangt ein schnelles Trocknen, so dass man da eher zuwenig als zuviel gibt. Andere wieder arbeiten mit UV-aushärtenden Öl - was aber eher ein dünner Kunstharzlack als ein Öl ist und schon gar kein Naturöl.

    Also, es gibt viele Möglichkeiten einen geölten Tisch zu kaufen :confused:

    Hoffentlich hast Du einen Hersteller erwischt, der ein luftoxidierendes Öl genommen hat.

    Mit Wachs bildest du eine Schicht auf dem Holz. Es schließt die Poren und durch Politur erhälst Du einen seidenmatten Glanz. Das alles ist aber sehr anfällig bei stehender Feuchtigkeit, bei Hitze (Kaffeetasse) und bei mechanischer Belastung.

    Mit Parkettöl / Fußbodenöl, das für Arbeitsflächen sehr gut geeignet ist verbesserst Du den Ölauftrag. Wenn Du willst, kannst Du das auch mit einem 320er Korn nass einschleifen. Die Oberfläche bleibt eher stumpf im Aussehen hat aber einen guten Schutz gegen Feuchtigkeit und keine Probleme mit Hitze.

    Mit Finishöl erhälst Du eine leichte Schichtbildung auf der Oberfläche durch Naturharze und damit einen gewissen Glanz. Auch dieses Öl ist gut gegen Feuchtigkeit und Hitze und nach Aushärtung auch gegen mechanischer Belastung.

    Grüße aus Frangn

    Frank von Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  4. DirkF

    DirkF ww-ahorn

    Beiträge:
    111
    Hallo Bastian,

    das mit der Stahlwolle und dem Wachs lass ich dann mal.

    Ich komme da nicht direkt weiter in dem Bericht.

    Da meine Tischplatte ja schon behandelt ist muss ich was vor dem ersten Anstrich noch machen,und wenn was ?

    Wird die Tischplatte auch wenn diese schon behandelt wurde mit 180er Schleifpapier angeschlieffen?

    Wir hier nass oder trocken geschlieffen?

    Das erhitzen des Öles dürfe kein Problem darstellen.

    Bei diesem Arbeitsgang komme ich nicht weiter da dort das Öl wohl mit Schleifpapier aufgetragen wird ,könnt Ihr mir das erkären?

    Nun bringe ich den zweiten Ölauftrag auf. Diesen Auftrag schleife ich nun nass in nass (240er Papier)auf der gesamten Oberfläche in Holzfaserrichtung.

    Bedeutet das ich den 2. Ölauftrag wie den ersten mache und während das Öl noch nicht trocken ist nochmals mit dem Schleifpapier über die Tischplatte gehe?

    Und den 3. Auftrag genauso machen?


    Hallo Frank,

    vielen dank für die Erklärung werde von wachs auf Öl umsteigen.

    Gruß Dirk
     
  5. frankundfrei

    frankundfrei ww-robinie

    Beiträge:
    2.113
    Ort:
    Lichtenfels
    Behandelte Tischplatte braucht nicht mehr viel

    Wenn Deine Tischplatte schon mit Öl behandelt ist, dann gehe ich davon aus, dass auch die Oberfläche nich sehr rauh ist.

    In diesem Fall kannst Du entweder ein Öl mit einem 320er Papier nass (also das Öl eben) einschleifen und dann den Überstand abnehmen oder das Pflegewachsöl oder das Finishöl nehmen - je nach dem, wie fein und glänzend/nichtglänzend Du die Oberfläche gerne hast. Nass einschleifen kannst Du mit einem Rundschleifer - idealer Weise die Rotex.

    Reines Leinöl würde ich Dir in diesem Stadium nicht mehr empfehlen. Du brauchst ein Öl mit härtenden Stoffen und mit Harzanteil - es sei denn Du hast viel Zeit und möchtest viel Erfahrung sammeln.

    Grüße aus Frangn

    Frank von Natural-Farben.de
     
  6. DirkF

    DirkF ww-ahorn

    Beiträge:
    111
    Hallo Frank,

    die Arbeitsplatte die ich habe ist folgende.

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Ich habe auch mal 2 Original Bilder gemacht.

    Die Tischplatte liegt momentan auf 2 Holzböcken auf.

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.



    Du hast recht die Arbeitsplatte ist so gut wie gar nicht rauh.

    Wenn ich Dich richtig verstehe nehme ich das Öl und 320er Schleifpapier und schleife damit das Öl in die Platte ein.

    Was bedeutet den Überstand abnehmen?

    Das wäre wohl dann der 1. Arbeitsschritt.

    Wird der Vorgang nach dem trocknen wiederholt?

    Sorry für alle die dummen Fragen komme aber nicht wirklich weiter und freue mich natürlich wenn mir jemand hilft der Ahnung davon hat.

    Gruß Dirk
     
  7. frankundfrei

    frankundfrei ww-robinie

    Beiträge:
    2.113
    Ort:
    Lichtenfels
    So eine fertig geölte Tischplatte

    würde ich nur noch mit Parkettöl / Fußbodenöl behandeln:

    Du verteilst das Öl zügig auf die Oberfläche mit einem Pinsel, so dass die Oberlfläche richtig schön glänzt. Nach ca. 30 Minuten schaust du im Licht aus unterschiedlichen Blickrichtungen auf die Platte - wenn Du trockene Stellen siehst, dann gib noch mal Öl auf bis alles glänzt.

    Dann wartest Du noch einmal 10 Minuten und nimmst dann ein 320er Schleifpapier - besser eine 320er Schleifscheibe auf einem Rundschleifer und schleifst über die ganze Oberfläche - wenn Du mit der Hand schleifst dann möglichst immer in Faserrichtung. Spätestens nach 20 Minuten (also da müßtest Du längst fertig sein mit dem Schleifen) nimmst Du den Überstand ab:

    D.h. Du nimmst einen nicht fuselnden - aber gut saugenden Lappen (Halbleinen, altes Tischtuch oder Betttuch) und polierst die Oberfläche bis kein Öl glänzend mehr darauf ist - so als ob Du den Tisch trocken wischen wolltest.

    Die Unterseite würde ich nicht mehr bearbeiten - da reicht die gekaufte Öloberfläche. Beachte, dass Du die Ränder mit abwischst und evtl. auf die Unterseite gelaufenes Öl.

    Grüße aus Frangn

    Frank von Natural-Farben.de
     
  8. DirkF

    DirkF ww-ahorn

    Beiträge:
    111
    Hallo Frank,

    vielen Dank für die Informationen.

    Ich werde das mal machen und das Ergebnis posten!

    Gruß Dirk
     
  9. frankundfrei

    frankundfrei ww-robinie

    Beiträge:
    2.113
    Ort:
    Lichtenfels
    evtl. doch noch einen Trockenschliff?

    Hallo Dirk,

    mir geht Deine Platte nicht aus dem Kopf und ich frage mich, ob es vielleicht nicht doch sinnvoll wäre, dass Du, bevor Du loslegst doch noch einen trockenen 220er Schliff vornimmst.

    eventuelle Gründe dafür:
    - Du schreibst "die Platte ist so gut wie gar nicht rauh" - das kann ich aus der Ferne nun wirklich nicht beurteilen - aber ein 220 er Schliff würde da evtl. sinnvoll sein, da der 320er Naßschliff am Ende eigentlich nur noch ein Art Politur darstellt.

    - Es könnte sein, dass der Hersteller ein Öl genommen hat, was die Oberfläche doch etwas geschlossen hat. Durch den Schliff wird diese gleichmäßiger "geöffnet" und das Öl kann besser eindringen.

    Ich hoffe das verwirrt nun nicht mehr, als es hilft.

    Grüße aus Frangn

    Frank von Natural-Farben.de
     
  10. DirkF

    DirkF ww-ahorn

    Beiträge:
    111
    Hallo Frank,

    finde ich echt super das Du an mich denkst und auch deinen letzten Post revidierst!:emoji_slight_smile:

    Ich habe festgestellt das die Tischplatte eine unebenheit hat.

    Ich werde diese am Dienstag erst mal umtauschen.

    Dann werde ich meine ersten Versuche auf der Unterseite der Tischplatte unternehmen.

    Ich melde mich wieder wenn ich soweit bin und nochmals vielen Dank für dein Veto.

    Gruß Dirk
     
  11. frankundfrei

    frankundfrei ww-robinie

    Beiträge:
    2.113
    Ort:
    Lichtenfels
    nach dem 220er Schliff...

    1. Öl bis zur Sättigung auftragen
    Öl rasch flächig auftragen (bei Buche wichtig) und 30 min. einziehen lassen - dann nochmal Öl nachgeben und 30 - 40 min warten - sollte nichts mehr einziehen - also die Oberfläche glänzend bleiben.....

    2. Überstand abnehmen
    mit gut saugenden, nicht fuselnden Lappen, alles was glänzt abwischen - so, wie wenn man die Platte trocken wischen wollte.

    3. Nach 24 Stunden
    Sehr dünn Öl aufgeben - nach ca. 10 Minuten mit 320er Korn naß einschleifen - Überstand wie Punkt 2 nach spätestens 40 Minuten nach Ölauftrag abwischen.

    Jetzt bin ich mal auf Dein Ergebnis gespannt...

    Grüße

    Frank
     
  12. DirkF

    DirkF ww-ahorn

    Beiträge:
    111
    Hallo Frank,

    konnte heute die die Tischplatte austauschen,da ich berufsbedingt eingeängt bin dauert es schon mal was bis es was neues gibt.

    Das Schleifpapier habe ich auch bekommen allerdings nur 320 er & 240er ich hoffe das geht auch da ich das 220er nicht bekomme.

    Ansonsten sag nochmal bescheid dann muss ich nochmal rumfahren wer das 220er hat.

    Ich bin allerdings noch auf der Suche nach dem richtigen Öl,war heute im Baumarkt allerdings hatte ich den Eindruck das der Verkäufer wenig Ahnung hatte ,hast Du einenTipp welches Öl ich verwenden könnte?

    Gruß Dirk
     
  13. frankundfrei

    frankundfrei ww-robinie

    Beiträge:
    2.113
    Ort:
    Lichtenfels
    240er tuts auch für den Trockenschliff

    Hallo Dirk,

    das 240er geht auch für den Trockenschliff. Hab Dir noch eine Nachricht und eine Ergänzung geschickt.

    Von Natural empfehle ich das Parkettöl / Fußbodenöl - das ist für so eine Tischplatte die richtige Mischung zwischen Festkörperstoffanteilen, Verdünnung und Naturharzen.

    Grüße aus Frangn

    Frank von Natural-Farben.de
     
  14. DirkF

    DirkF ww-ahorn

    Beiträge:
    111

    Hallo Frank,

    ist das Öl auch für den Lebensmittelbereich geeignet weil es ja für eine Küchenplatte sein soll?

    Gruß Dirk
     
  15. frankundfrei

    frankundfrei ww-robinie

    Beiträge:
    2.113
    Ort:
    Lichtenfels
    Parkettöl / Fußbodenöl für Lebensmittelbereich geeignet?

    Hallo Dirk,

    Natural verarbeitet ausschließlich Rohstoffe aus der Natur. Das Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.ist natürlich für den Lebensmittelbereich geeignet. Es enthält keinerlei toxische Stoffe, erfüllt die EN-71-3 für Kinderspielzeug und Bienen leben damit auch ungefährdet.

    Inhaltsstoffe:
    Glycerinharzester (=Kolophonium Glycerin), Leinöl-Standöl, Lackleinöl, Orangenschalenöl, Alkohol, Kobalt, Calzium, Zirkonium

    Grüße aus Frangn

    Frank von Natural-Farben.de
     
  16. DirkF

    DirkF ww-ahorn

    Beiträge:
    111
    Hallo Frank,

    dann bin ich ja beruhigt,werde mir das Öl besorgen und dann kann es langsam los gehen.

    Gruß Dirk
     
  17. DirkF

    DirkF ww-ahorn

    Beiträge:
    111
    Hallo Frank,

    ich habe jetzt alles an Material zusammen.

    Ich habe irgenwo hier im Forum gelesen das man das Öl vor der Verarbeitung erhitzen soll ca. 50-60 ° ?

    Ich habe mich für das Parkettöl von Natural entschieden.

    Soll ich das Öl auch erhitzen?

    Gruß Dirk
     
  18. frankundfrei

    frankundfrei ww-robinie

    Beiträge:
    2.113
    Ort:
    Lichtenfels
    Parkettöl erhitzen für eine Tischplatte

    Hallo Dirk,

    Du kannst die Dose Öl in einem Wasserbad erhitzen. Es wird dann etwas besser eindringen. Noch besser ist, wenn Deine Tischplatte nicht eiskalt ist. Denn die Wärme des Öls verliert sich doch recht rasch auf einer kalten Oberfläche und bis das Öl anfängt einzudringen ist es schon wieder kalt.

    Ich hab auch schon mal einen kleinen Heizlüfter über die frisch geölte Holzfläche dicht rangehalten - war ein super Ergebnis. Mit einer Heißluftpistole und Flachdüse geht das auch - aber hier muss die Temperatur äußerst genau überwacht werden, nicht, daß Du dann Thermoholz oder Holzkohle produzierst - oder ein Zebra :emoji_grin: .

    Am allerschönsten sind solche Arbeiten auf einer sonnigen Terrasse in der Mittagszeit. Das Holz wärmt sich richtig schön auf, die Dose Öl steht in der prallen Sonne und hat auch schon seine Temperatur und dann gehts los...

    Ohne Wärme ist das Eindringverhalten nicht so gut und es braucht mehr Zeit. Mit Wärme verkürzen sich auch die Wartezeiten bis der Überstand abgenommen werden muss.

    Grüße aus Frangn

    Frank von Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  19. DirkF

    DirkF ww-ahorn

    Beiträge:
    111
    Hallo Frank ich habe mir extra ein Thermometer besorgt für diese Temperaturen zu überwachen.

    Ich habe auch noch einen Heizsieder damit dürfte die Temperatur konstant bleiben.

    Ich werde die Tischplatte in einem beheizten Raum bearbeiten.

    Gruß Dirk
     
  20. DirkF

    DirkF ww-ahorn

    Beiträge:
    111
    Hallo Frank,

    sorry das ich mich jetzt erst melde.

    Konnte berufsbedingt noch nicht all zu viel machen habe aber die Tischplatte schon mit 240er Schleifpapier bearbeiten können und muss sagen der Tipp war super und der Unterschied macht sich bemerkbar.

    Ich melde mich wenn es wieder weiter geht !

    Gruß Dirk
     
  21. DirkF

    DirkF ww-ahorn

    Beiträge:
    111
    Nun ist es endlich weitergegangen.

    Das Öl habe ich auf ca. 60° erwärmt.

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Beim Erwärmen wurde das Öl gut umgerührt.

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.


    Beim ersten Anstrich habe ich das Öl bis auf Sättigung aufgetragen und dann ca. 30 Minuten gewartet.



    Dann habe ich nochmal Öl nachgegeben.




    Dann habe ich den Überstand abgenommen.



    Zum Schluss habe ich alle Arbeitsmaterialen gereinigt und zum trocknen ins Freie gebracht.



    In 24 Stunden geht es weiter!

    Gruß Dirk
     
  22. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.796
    Ort:
    Dortmund
    Ich würd nicht die ganze Dose erwärmen, sondern immer nur etwa so viel, wie du auch verbrauchst. Sonst wird nach ein paar mal erwärmen das Öl schon in der Dose fest, weil du die chemische Reaktion vorangebracht hast.

    Ansonsten: Viel Erfolg. Ich finde, ölen macht immer so richtig Spaß.
     
  23. DirkF

    DirkF ww-ahorn

    Beiträge:
    111
    Ich vermute das nachher beim letzten Auftrag die Dose leer sein wird.

    Ich hätte auch nicht gewusst wo ich es hin giessen sollen.

    Gruß Dirk
     
  24. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.796
    Ort:
    Dortmund
    Füll dir am besten ein kleines Fläschchen zum späteren nachölen nach 6/12 Monaten ab. Braunglas und dunkel gelagert ist ideal. 100-200ml werden reichen.

    Übrigens: Der erste Auftrag saugt am meisten, danach brauchst du nicht mehr so viel. Mit so einer Dose solltest du 5qm weit kommen.
     
  25. DirkF

    DirkF ww-ahorn

    Beiträge:
    111
    Mal schauen wo ich so ein Fläschchen her bekomme ,vermutlich in einer Apotheke oder so.

    Warum muss ich nochmal nach Ölen und woran erkenne ich das?

    Das habe ich gemerkt beim ersten auftragen dachte ich das gibt es doch gar nicht das soviel eingesaugt wird.

    Jetzt beim dritten mal wurde so gut wie gar nichts mehr eingesaugt ,die ganze Platte war sofort Spiegel Nass.

    Nachdem nun die 24 Stunden um sind habe ich das Öl dünn aufgetragen und nach ca. 10 Minuten mit 320er Korn nass eingeschliefen.

    Danach wurde der Überstand abgetragen.

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Wenn man hier im Thread die ersten Bilder der Tischplatte sieht und jetzt das Endergebnis so bin ich mehr als begeistert ,es hat sich wirklich gelohnt.

    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

    Zum Material ich habe einen normalen Pinsel genommen und Parkett und Fussbodenöl (Farblos) von dem Hersteller/Firma Natural.

    Das Öl ließ in Punkto Verarbeitung und Qualität keine Wünsche offen,kann es daher ohne Bedenken jedem ans Herz legen und würde es immer wieder verwenden.

    Gibt es noch einen Arbeitsschritt denn ich machen muss oder ist die Arbeitsplatte jetzt fertig?

    Worauf muss ich achten bei der Pflege bzw. Behandlung der Arbeitsplatte?

    Braucht das Öl noch Zeit um richtig zu trocknen?

    Gruß Dirk
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden