Neue Preisgestaltung bei Würth = Abzocke?

Dieses Thema im Forum "woodworker Tresen" wurde erstellt von fernHolz01, 20. Januar 2014.

  1. fernHolz01

    fernHolz01 ww-pappel

    Beiträge:
    13
    Ort:
    Sauerland
    Hallo,

    ich bin jetzt seid 25 Jahren selbstständiger Schreiner mit dem Schwerpunkt Ladenbau.
    Da ich viel unterwegs bin benötige ich auch mal was was ich nicht dabei habe.

    Da ist es sehr praktisch das es jetzt überall die Niederlassung mit dem roten Männchen gibt.
    Zugegeben die meisten Sachen sind qualitativ gut , haben aber auch zumeist saftige Preise.
    Aber wenn man es sofort braucht........:mad::mad:

    Geärgert habe ich mich schon oft wenn ich dann die Rechnung bekomme und sehe das die gleiche Sache bei einem anderen Händler nur die Hälfte oder gar ein Drittel von dem kosten was Würth haben will.:eek::eek:

    Schließlich müssen wir doch alle unserem Kunden gegenüber die Preise rechtfertigen ohne als Wucherer zu gelten. :confused::confused::confused:

    Aber was jetzt abgeht ist echt die Spitze. Da werden die Preise nach dem ortsüblichen Marktwert berechnet. So hat man gar keinen Überblick mehr und was berechnet wird ist völlig willkürlich. :eek::eek::eek:

    Welche Alternativen zur Würth Abzocke habt Ihr, welche Erfahrungen habt Ihr mit Würth.?


    Gruß Frank
     
  2. Besserwisser

    Besserwisser ww-robinie

    Beiträge:
    1.723
    Ort:
    NRW
    Der Würth-Fuzzi braucht bei mir schon lange keinen Fuß mehr über die Schwelle setzten.
     
  3. fernHolz01

    fernHolz01 ww-pappel

    Beiträge:
    13
    Ort:
    Sauerland
    Hallo,

    der kommt bei mir schon lange nicht mehr vorbei. Der hat wohl keinen Bock auf Kritik.

    Außerdem bin ich scheinbar als schwieriger Kunde gelistet der vorab nach den Preisen fragt.


    Gruß Frank
     
  4. Krummer Nagel

    Krummer Nagel ww-eiche

    Beiträge:
    320
    Ort:
    Nürnberg
    Würth hat zwar einen guten Service, war mir aber schon immer zu teuer!
    Was mich aber noch mehr stört, sind die speziellen Bit-Formen von Würth für die Holzschrauben (Assy, Assy plus), nur um von den eigenen Schrauben abhängig zu machen.
    Aber das machen ja andere mittlerweilen genauso (Berner, Spax)
     
  5. WoodenCarpenter

    WoodenCarpenter ww-esche

    Beiträge:
    590
    Ort:
    Middlfranggn
    Hmm. Wieder einer, der´s merkt.

    Den Roten hatte ich schon 2001 vor die Tür gesetzt. Morgens eine Rechnung über die letzte Spanplattenschrauben-Lieferung bekommen und nachmittags Besuch vom Berner gehabt (da ich seit über 5 Jahren so gut wie nichts mehr einkaufe geht das aktuelle Geschäftsgebahren von denen an mir vorüber) und blödsinnhalber mal die Schrauben von der Rechnung angefragt. Statt 2,06 € / hundert waren es auf einmal 1,14 € / hundert... Den Würth-Vertreter mit konfrontiert und kurzerhand das ORSY-Regal aus der Werkstatt verbannt. ab da hab ich nix mehr von Ihm gehört...

    Und ich hab eigentlich sehr viel vom Würth gehabt.

    Mein Favorit wenn ich mal was brauche ist Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar. hier. Aber ich brauche ja nur noch Kleinstmengen.
     
  6. fernHolz01

    fernHolz01 ww-pappel

    Beiträge:
    13
    Ort:
    Sauerland
    Das ORSY- Regal habe ich auch 2004 raus geschmissen.
    Das war 25 Jahre alt, noch grün lackiert.
    Der Vertreter (der vierte oder fünfte in dem Jahr) wollte damals von mir plötzlich Miete dafür haben weil ich zu wenig Umsatz machen würde.
    Mein Geschrei war so laut das die Nachbarn dachten ich wäre überfallen worden. Das Regal Stand 1 Stunde später vor der Tür.Hat der Schrotti mitgenommen.

    Ich kaufe auch nur noch das was ich brauche. Ein großes Lager ist schon lange passe.


    Wer schon mal eine Dose Rostlöser oder so was mitgenommen hat sollte die Rechnung besser im Sitzen öffnen.:eek:
     
  7. predatorklein

    predatorklein ww-robinie

    Beiträge:
    2.920
    Ort:
    heidelberg
    Moin

    Es gibt viele Firmen wie Würth die stolze Preise haben,dafür aber auch einen teilweise sehr guten Service und gute Artikel.

    Frage ist immer,wie groß mein Betrieb ist und ob es sich lohnt wegen jeder Schraube nach dem besten Preis zu suchen.
    Für einen wirklich gut laufenden größeren Betrieb der auch die nötige Klientel mit dem entsprechenden Geldbeutel hat lohnt das nicht.
    Der ist mit höheren Preisen UND guter Qualität UND gutem Service besser dran.

    Einfach weil das " Rumkucken " wo man was am günstigsten kriegt auch ZEIT und damit Geld kostet.
    Und weil die recht ordentliche Gutschriften kriegen :emoji_wink:

    Für uns Kleinbetriebe lohnt es sich imo viel mehr zu kucken wo man was zum besten Preis/Leistungsverhältniss kriegt.
    Macht man das mal paar Monate im Netz hat man die entsprechenden Anbieter rausgefunden und in einer Liste gespeichert .

    Klar schadet das auch wieder dem Einzelhändler,aber bei Preisunterschieden von bis zu 50 % pro Artikel kann ich mir den Eisenwarenhändler vor Ort auch nicht mehr leisten.

    Zumal er inzwischen auch vom Service deutlich hinter dem Internet hinterherhinkt :emoji_frowning2:

    Bei Würth nervt mich einfach,daß deren Verteter zusammen mit Felder die Schulbank zu drücken scheinen,beide Firmen sind imo extrem nervig und penetrant :eek:

    Gruß
     
  8. Obatzter

    Obatzter ww-eiche

    Beiträge:
    332
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Also ich bin auch nicht grad so der Freund von dem Verein, aber ich hab mir neulich mal ein Angebot machen lassen, da sahen die örtlichen Beschlaghändler und Häfele, Seefelder nicht so gut aus.
    Da war das genau umgekehrt Würth war teilweise um fast ein drittel günstiger.
    Es ging um etwa 2000Euro Warenwert.
    Auch eine befreundete Schreinerei, ca, 10km weiter weg kauft fast alles da.
    Es kommt wohl auch auf den Vertreter an, ob der in 2 Jahren sein Einfamilien Haus von den Schreinern bezahlt haben möchte.
    gruss
     
  9. Sägenbremser

    Sägenbremser ww-robinie

    Beiträge:
    5.932
    Ort:
    Köln
    Guten Abend Vertretergenevte Gemeinde

    Wir Tischler sind doch bei Würth nur eine Randerscheinung
    die einfach mit angefahren wird, weil es da im Sortiment
    schon Überschneidungen gibt. Jeder Dachdecker ist ein viel
    lukrativerer Kunde. Bei denen tippen sich die Jungens gerne
    die Finger wund, weil die bestellen ihr Zeugs auf Paletten.

    Habe einen Sportskameraden der für Würth im KFZ Bereich
    unterwegs ist, der hat bei weiten sein Häuschen bis heute
    noch nicht abbezahlt. Seine Sorgen am Wochenende möchte
    ich nicht wirklich haben und er ist schon deutlich über der
    3er - BMW- Ausweisklasse unterwegs. Das heisst - er verdient
    sein Geld mit den Abschlüssen der anderen Aussendienstler.

    Habe mal ein paar Jahre als technischer Berater so gearbeitet.
    Zu meinem Glück mit einem sehr ordentlichem Gehalt und
    ohne Provisionsansprüche. Hätte das so auch nicht gekonnt.

    Der Unterschied in einem mittleren Industriebetrieb empfangen
    zu werden und der Duldung, auch mal in einer kleineren Tischlerei
    vorzusprechen, war für mich schon eine unangenehme Erfahrung.
    Habe mich aber immer an meine eigenen Verhaltensweisen erinnert
    und es immer wieder mal ausprobiert. Erfolg recht wechselhaft.

    Wer in einem Industriebetriebe überhaupt Einlass erhält, sieht sich
    meistens einer Gruppe von gut informierten Kollegen gegenüber.
    Die haben ihre Fragen notiert, klopfen dein Wissen ab und sind da-
    nach bereit über dein Produkt nachzudenken. Die Jungens machen
    das um das Beste für ihre Produktion einzukaufen, mehr nicht.

    In einem Handwerksbetrieb ergibt sich schon viel eher die Vorstellung,
    das dein Verhandlungspartner eher deine Firma in den Vordergrund
    stellt, weniger das Produkt. Wenn es da schon negative Auslesen gibt,
    kannst du eigentlich deine Sachen gleich einpacken. Etwas blöd ist es
    dabei öfters, das du den aktuellen Kontostand auf dem Rechner hast,
    was aber nicht Gegenstand des Gesprächs sein sollte.

    Liebe Grüsse, Harald
     
  10. tomcam

    tomcam ww-robinie

    Beiträge:
    1.748
    Ort:
    Lengenfeld
    Also was den Service betrifft, wenn es denn nur um Schrauben geht…da kümmert mich das nicht im geringsten. Ich habe das Glück den hier Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar. in meiner Nähe zu haben, ist echt genial und günstig und zuvorkommend auch bei Kleinstmengen und immer hilfsbereit.

    Würth und Berner brauch ich schon lange nicht mehr….
     
  11. tooljunkie

    tooljunkie ww-kiefer

    Beiträge:
    45
    die ausgewiesenen preise sind extrem lächerlich, das meist umgelabelte werkzeug bekommt man
    normalerweise für xx % weniger vom originalhersteller.
    allerdings kann man bei würth selbst als kleinstkäufer über die konditionen
    ganz gut verhandeln. ich habe auch schon mal bei einer mondpreisrechnung
    nur den realistischen marktpreis überwiesen, wurde nie beanstandet : ))
     
  12. fernHolz01

    fernHolz01 ww-pappel

    Beiträge:
    13
    Ort:
    Sauerland
    Moin,

    ich denke die spekulieren darauf das die meisten eben nicht nachfragen und einfach bezahlen. Anfangs bin ich mir recht kleinlich vorgekommen wenn ich vorab den Preis wissen wollte. Jetzt frage ich IMMER vorab nach dem Preis wenn ich schon zu Würth gehen muss.

    Gruß Frank
     
  13. Sägenbremser

    Sägenbremser ww-robinie

    Beiträge:
    5.932
    Ort:
    Köln
    Hallo Tooljunky

    danach bist du auch noch beliefert worden?

    Wenn jeder Käufer die von dir aufgezeigte
    Zahlungsmöglichkeit so nützen würde - da
    hätten wir Handwerker aber zuerst ein Problem.

    Unter gewerblichen Gesichtspunkten wäre solch
    ein etwas einseitiges Beurteilen der Preisgestaltung
    schon wirklich ein Novum empfinde ich.

    Es gibt wirklich Artikel die man bei kleinerer Menge
    nicht bei Würth kaufen darf, das geht nur über sehr
    üppige Mengenrabatte. Ein 200er Päckchen Edelstahl-
    schrauben in 4x50 gehört sicherlich zu der Kategorie.
    Aber warum jetzt gerade die sehr sinnvoll zusammen-
    gestellten Elektrowerkzeuge dazu gehören, weiss nicht.
    Die alte Firma Fein war bestimmt nicht sehr unglücklich
    über den Vertriebsweg und das bisschen schwarze Farbe
    in den Gehäusen war auch nicht ihr Problem gewesen.
    Habe einige schon lange Jahre davon in Benützung und
    bin immer noch angetan von der kompletten Ausstattung.

    Nein, eine Rechnung nach "Gutsherrenart" zu tilgen ist
    wirklich kein besonders eleganter Weg.

    Gruss, Harald
     
  14. beppob

    beppob ww-robinie

    Beiträge:
    2.865
    Ort:
    Oberallgäu
    grüß euch zusammen,

    ich denke, daß es sehr auf den jeweiligen Vertreter/Verkäufer ankommt.:emoji_frowning2:

    ich bin ja wirklich kleinstkunde, aber bin mit der fa. an sich zufrieden :emoji_wink:

    preis vorher verhandeln ist ein muß, aber wenn man das weiß ist's ja kein Problem :cool:

    lebenslange garantie auf Zebra Werkzeuge, schnelle Lieferung der bestellten Artikel, gut sortierte läden Vorort, treue-Prämien für niederlassungs-einkäufe, Handwerker-frühstück, zertifizierte befestigungsmittel usw.... das muß eben auch mitbezahlt werden, :rolleyes:

    ausserdem kann man oft verhandeln, zu den schrauben noch passende bits, preis für großmengen auch bei einzelabnahme, da gibt's schon Möglichkeiten :emoji_grin:

    und; bei denen kannst du sicher sein, daß du keinen kruscht, oder schrott mitnimmst, die Qualität ist wirklich bei allen Produkten, absolut profi tauglich :cool:
     
  15. arrow

    arrow ww-ulme

    Beiträge:
    195
    Ort:
    Heilbronn
    Auch wenns vielleicht nicht ganz zum Thema passt, aber ich finde die Schrauben von Würth sowas von grottig... Wir haben nur Förch, da hab ich noch nie eine einzige gerissene Schraube gesehen, bei Würth ständig... Warum sollte ich dann da überhaupt etwas kaufen?
     
  16. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    18.479
    Ort:
    Dortmund
    Na ich weiß nicht. Sollten so viele Handwerker irren, die auf Würth Schrauben schwören? Kann doch wohl nicht sein.
     
  17. beppob

    beppob ww-robinie

    Beiträge:
    2.865
    Ort:
    Oberallgäu
    das geniale, meiner Meinung nach , ist die Abstufung der bits.
    da ist es wie früher bei den kreutzschlitz, 3mm schrauben haben eine größe und die 6mm schrauben. alles dazwischen und das sind die grössen, die der schreier zu 90% verarbeitet, haben eine grösse. somit kann überwiegend mit einem bit gearbeitet werden. alle anderen, die ich kenne, bzw. die mein Chef aus Kostengründen schon ausprobiert hat, wechseln ihre bitgröße in diesem Bereich und das ständige bit-wechseln während dem arbeiten ist extrem lästig.

    und mal ehrlich, schrauben beim reindrehen abreissen, bei markenherstellern, egal wie sie heissen, das ist wohl eher die ausnahme, wenn der würth so schlechte Qualität hätte, dann wäre er wohl kaum so erfolgreich und auf der ganzen welt vertreten :emoji_frowning2:
     
  18. Sägenbremser

    Sägenbremser ww-robinie

    Beiträge:
    5.932
    Ort:
    Köln
    Bin heute kein Kunde mehr von Würth

    habe aber sicherlich bisher einige 10tausend
    von den Schrauben der Firma verarbeitet.

    Angenehm fand ich immer die gute, nicht zu
    grosse Verpackung der Schrauben, um so grösser
    der Karton, so heftiger der Schwund.

    Abreissen kann man jede Schraube, falscher Bit,
    schlechter Schrauber und fieses Holz können das.
    Edelstahlschrauben reissen auch mal leichter ab.

    Alle Schraubenhersteller liefern heute im Profi-
    Bereich Schrauben von einer Güte, von der wir
    vor 40 Jahren nur träumen konnten. Ja ich habe
    noch mit Schlitzschrauben Einhandfensterbeschläge
    in viele Fenster reingedrillt. So 500-1000 Schrauben
    am Tag gingen auch locker mit reinem Handbetrieb.

    Die Erfahrung das ausgerechnet Würthschrauben immer
    öfter abreissen würden, möchte ich schon mal als Zahl
    verifiziert sehen, glaube da würden Sessel frei werden.

    @ arrow - solche Aussagen sollten schon etwas genauer
    erläutert werden können, bevor so freigiebig mit Tadel
    um sich geworfen wird. Denke das ich hier nicht der einzige
    bin der schon Schrauben im hohen 5 stelligem Bereich in
    sehr wechselnde Werkstoffe gedreht hat.

    Gruss, Harald
     
  19. fernHolz01

    fernHolz01 ww-pappel

    Beiträge:
    13
    Ort:
    Sauerland
    Bei den Schrauben ist mir auch aufgefallen das in letzter Zeit sehr viel Ausschuss in jedem Paket ist. Das war früher nicht so. Ich denke da wurden Fehlpressungen besser aussortiert. Wer böses denkt könnte auch sagen der Schrott wird jetzt mit verkauft.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden