Neigung Eckterrasse

yoog

ww-pappel
Mitglied seit
7 September 2007
Beiträge
3
Ort
Paderborn
Hallo in die Runde,

ich bin gerade dabei unsere Holzterrasse zu planen und denke gerade über die Neigung nach. Unsere terrasse soll sich über zwei Hausseiten ziehen und nun stellt sich mir die Frage, wie mache ich das mit der Neigung?

Soll ich die Terrasse insgesamt neigen, oder jede Flanke zur entsprechenden Seite hin, was wiederum irgendwo eine Kante geben muss...
Hat sowas schonmal jemand gebaut und kann hier Tipps geben?

Hab zur Veranschaulichung grad nochmal ne Skizze davon hochgeladen - das Bild liegt derzeit noch in einer Warteschlange - sollte aber irgendwann in meiner galerie auftauchen (denke ich)

vielen Grüsse
Jörg
 

kitingjoe

ww-ulme
Mitglied seit
2 Juli 2007
Beiträge
178
Ort
München (Großraum)
Hallo Jörg,

das Gefälle geht immer weg vom Haus im rechten Winkel. Das heißt auch die verlängerte Linie der Hausecke hat ein entsprechendes Gefälle. Bei 3-5% Gefälle ist die von Dir erwähnte "Kante" aber nur reine Theorie.

Ahoi, Joe
 

yoog

ww-pappel
Mitglied seit
7 September 2007
Beiträge
3
Ort
Paderborn
ich nochmal

Ich glaub, ich hab gerade rausgefunden, wie man die Anhänge gleich hier reinsetzt und versuchs mal mit der Skizze...

Grüsse
Jörg
 

Anhänge

yoog

ww-pappel
Mitglied seit
7 September 2007
Beiträge
3
Ort
Paderborn
Hallo Jörg,

das Gefälle geht immer weg vom Haus im rechten Winkel. Das heißt auch die verlängerte Linie der Hausecke hat ein entsprechendes Gefälle. Bei 3-5% Gefälle ist die von Dir erwähnte "Kante" aber nur reine Theorie.

Ahoi, Joe
Hallo Joe,

also die diagonale Fuge würde ich gerne vermeiden - hab gerade gesehen, dass ich das optisch nicht so schön finde. Werd mal ausrechnen, wieviel Versatz das wirklich macht - vermutlich hast Du recht und ich mach mir wieder Probleme, wo gar keine sind :emoji_slight_smile:

Grüsse
Jörg
 

kitingjoe

ww-ulme
Mitglied seit
2 Juli 2007
Beiträge
178
Ort
München (Großraum)
ja genau, Deine eingezeichtente Kante betrachte ich mal als verlängerte Achse der Ecke und die Terrasse muss dort ihr Gefälle in genau diese Richtung haben.

Man kann es auch anders ausdrücken: die Fläche neigt sich dort nach a UND nach b. Das Ergebnis ist dann keine Kannte sondern eine Wöllbung.

Ahoi, Joe


Übrigens muss das oben 3-5 GRAD Gefälle heißen, sorry.
 

raftinthomas

ww-robinie
Mitglied seit
16 Oktober 2004
Beiträge
3.810
Ort
Aachen/NRW
sorry, aber ihr schreibt unsinn.
die neigung ist stets in dielenrichtung auszuführen. eine neigung quer dazu macht keinen sinn, da das wasser aufgrund der riffelung nicht abfliessen kann.
 

civil engineer

ww-robinie
Mitglied seit
31 März 2007
Beiträge
1.469
Ort
Nordostbayern
Hallo Jörg,

mit der skizzierten Ausführung hast Du keine Kante sondern eine Kehle, also eine nach außen geneigte Linie, die für die beiden Flächen wiederum der Tiefpunkt ist.

Gruß
Jochen
 

hemmi1953

ww-robinie
Mitglied seit
10 Juni 2006
Beiträge
1.170
Hallo Jörg,

ich würde an deiner Stelle an einer der beiden von mir rot eingezeichneten Linien den Gefällewechsel vornehmen.

Gruß Christof

Edit: Eigentlich würde aber auch ich gar keinen Wechsel im Gefälle vornehmen, sondern die gesamte Terrassenfläche in Längsrichtung mit dem Verlauf des Belages neigen.

(Habe ich etwa zuviel Alkohol im Hirn? Mir kommt es so vor!)
 

Anhänge

kitingjoe

ww-ulme
Mitglied seit
2 Juli 2007
Beiträge
178
Ort
München (Großraum)
sorry, aber ihr schreibt unsinn.
die neigung ist stets in dielenrichtung auszuführen. eine neigung quer dazu macht keinen sinn, da das wasser aufgrund der riffelung nicht abfliessen kann.
Hallo Thomas,

stattgegeben (dem"sorry")! Aber die Aussage "Holzterasse" bedeutet nicht automatisch geriffelte Dielen. Und wenn dem so sein sollte, würde ich neben dem Gefälle in Laufrichtung Diele immer (ggf. zusätzlich) eine Gefälle vom Haus weg vorsehen.

Ahoi, Joe
 

raftinthomas

ww-robinie
Mitglied seit
16 Oktober 2004
Beiträge
3.810
Ort
Aachen/NRW
ich stimme dem hemmi zu.

@joe: woraus soll sie denn sein ? spanplatte ?
ich hab in meinem leben schon so manche holzterasse gebaut, aber etwas anderes als grüne fichte, lärche oder bangkirai-dielen hab ich noch nie gesehen.
ich erweitere aber gern meinen horizont.
 

kitingjoe

ww-ulme
Mitglied seit
2 Juli 2007
Beiträge
178
Ort
München (Großraum)
ich stimme dem hemmi zu.

@joe: woraus soll sie denn sein ? spanplatte ?
ich hab in meinem leben schon so manche holzterasse gebaut, aber etwas anderes als grüne fichte, lärche oder bangkirai-dielen hab ich noch nie gesehen.
ich erweitere aber gern meinen horizont.
Hallo Thomas,

wie wäre es mit MDF??
Ich habe nicht von der HolzART gesprochen sondern von geriffelt oder nicht geriffelt. Holzterrassen sind in und ich gebe Dir Recht, meist werden heute geriffelte Bangkirai-Dielen verbaut. Und Du hast sicher mehr Terrassen gebaut als ich. Meine letzte Holzterrasse bestand aus Holzfliesen (80x80) ohne die geringsten Riffel!

Ahoi, Joe
 

Karli1

ww-fichte
Mitglied seit
14 Juli 2007
Beiträge
21
Also das mit dem mdf ist nicht wirklich dein ernst??? Ich gehe ja mit wenn du hier ueber irgendwelche wpc's sprichts, dann musst du dass aber auch sagen.
Hoffe nicht, dass du MDF Fliessen fuer dein letztes Projekt verwendet hast:eek:
 
Oben Unten