Multiplex mit Zebrano, wie lackieren?

Raimund Braun

ww-pappel
Mitglied seit
23 September 2007
Beiträge
4
Hallöchen,

ich habe die letzten Tage ein paar 30mm Multiplexbretter mit Zebrano (wilde Maserung) funiert. Als Leim habe ich Ponal (wasserfest) genommen. Die Bretter sollen in meinem Badezimmer als Ablagen zum Einsatz kommen.

Gestern habe ich versucht, einen Überblick zu bekommen, wie ich diese nun am besten lackiere. Da ich sonst immer zum 0-8-15 1k Klarlack aus dem Baumarkt gegriffen habe, suche ich nun Tipps, um die schicken Brettchen optimal zu schützen. Ich hatte an einen Lack in matt oder seidenmatt gedacht, um die natürliche Holzoptik nicht durch einen Hochglanz zu verändern. Der Auftrag kann leider nur durch Pinsel oder Rolle erfolgen, über eine Lackspritze verfüge ich nicht.

Tja, was tun sprach Zeus. Das Angebot von Klarlacken ist wirklich erschlagend. Hinzu kommt die Frage, brauche ich da einen "Schleifgrund/Füller" als Unterlack oder etwas das "sperrt", um den Lack selbst zu schützen? Man stößt da auf Produkte wie Clou WL-Isoliergrund (ich wusste bis gestern nicht einmal von der Existenz solcher Produkte *g*) etc.

Bei verfügbaren Klarlacken habe ich diverse technische Datenblätter gewälzt und bin eigentlich so schlau wie zuvor. Für meine Zwecke geeignet scheint mir z.B. der Seidenmattlack von Liberon (Tischlerlack). Bin für jede Empfehlung dankbar.

Viele Grüße
Raimund
 

elcoso

ww-eiche
Mitglied seit
18 Juli 2007
Beiträge
378
Ort
albstadt
hallo,
an Deiner Stelle wür ich einen Polyurethanlack nehmen. Den gibt´s in verschiedenen "Glanzarten", glaub von matt bis hochglänzend. Der ist wasserfest. Es gibt in Als 1Kompomponenten Lack auf wasserbasis und 2Komponentenlack auf Lösungsmittelbasis.

Gruß
elcoso
 

Raimund Braun

ww-pappel
Mitglied seit
23 September 2007
Beiträge
4
Hallo ecloso,

ich habe gerade mal geschaut, der von mir angesprochene "Liberon Tischlerlack" wäre ein solcher 1k Lack auf Polyurethan-Basis. Muss da denn noch was drunter oder einfach "drauf aufs Funier" mit dem Zeuch? (Mit den vom Hersteller empfohlenen 2-3 Schichten inklusive Zwischenschliff versteht sich.)

Gruß
Raimund
 

Raimund Braun

ww-pappel
Mitglied seit
23 September 2007
Beiträge
4
Alles klar,

dann besorg ich mir den Lack mal und probiere ihn vorher sicherheitshalber an einem Reststück vom Furnier aus.

Viele Grüße
Raimund
 

Raimund Braun

ww-pappel
Mitglied seit
23 September 2007
Beiträge
4
Hallöchen, wollte mich nur nochmal melden und sagen, dass der Lack sehr gut harmoniert hat. Der natürliche Charakter des Zebrano ist weitgehend wie gewünscht erhalten geblieben, Auftrag mit Pinsel, Fließverhalten und Zwischenschliff waren recht unproblematisch.

Gruß
Raimund
 
Oben Unten