Mini HKS

Dieses Thema im Forum "Neuling fragt Profi" wurde erstellt von ChibiByte, 17. Februar 2015.

  1. ChibiByte

    ChibiByte ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Ort:
    Mecklenburg-Vorpommern
    Hallo zusammen,

    ich bastel im heimischen Keller einer Mietwohnung neben dem Studium zum Ausgleich mit unserem Lieblingsmaterial Holz.

    Bis jetzt habe ich vorranging mit "normalen" Handsägen oder auch mal mit der Stichsäge und Tisch gesägt.

    Nun wollte ich mir eine Tauchsäge anschaffen. Auf Grund des doch sehr geringen Platzangebotes im Keller und auch, da sich meine Tätigkeiten eher auf kleinere Sachen beziehen, finde ich die Mini HKS ganz interessant.
    Leider gibt es hier im Forum dazu nicht sehr viel zu finden.
    Ins Auge gefasst habe ich die Matrix Mini-Handkreissäge MCS 500-1, die es mit Führungsschiene schon für 80€ gibt und die Worx WX426.
    Auch ganz interessant finde ich die Worx WX427, welche sogar Gehrungsschnitte erlaubt. Jedoch habe ich bei der so meine Zweifel, dass die Gehrungsschnitte auch wirklich exakt sind und sie ist nicht unwesentlich teurer als die anderen beiden.

    Wie bereits erwähnt beschränkt sich das Einsatzgebiet vorrangig auf sägen von Sperrholz, wobei es auch ganz schön wäre, auch mal ein Massivholzbrett bis 25mm zu zerteilen.

    Kurzum, wäre ich für eine Empfehlung oder Erfahrungen bezüglich den Mini Handkreissägen sehr dankbar, da man da doch nur sehr eingeschränkt was zu findet.
     
  2. seschmi

    seschmi ww-robinie

    Beiträge:
    697
    Ort:
    Mittelfranken
    Das war eigentlich schon einige Male dran - versuche es doch mal mit der Suche. Mir hat sich der Sinn dieser Mini-HKS nie erschlossen. Für kleine Teile sind Mini-TKS, Zugsägen oder Dekupiersägen deutlich praktischer, sonst eine richtige HKS mit einer Schneidlade. Es muss ja nicht immer Festool sein.
    Was bearbeistet Du eigentlich genau? Für richtig kleine Sachen nehme ich eigentlich lieber Handwerkzeuge (z.B. Feinsäge, Schneidlade etc), gerade Kleinteile sind damit ja schnell gesägt, und es ist leise.
    Wenn es ums Ablängen von kleien Leisten geht, ist z.B. eine Ulmia 352 was feines.
     
  3. HeSo

    HeSo ww-pappel

    Beiträge:
    10
    Ort:
    Österreich
    Ich habe mir voriges Jahr die Dremel DSM 20 gekauft. Geht bis 20mm Schnitttiefe. Ganz super ist damit ausrissfrei Sperrholz zu schneiden.
    Genaueres siehe: Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
    Ich kann sie einem jeden empfehlen.
     
  4. ChibiByte

    ChibiByte ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Ort:
    Mecklenburg-Vorpommern
    Danke schon mal für eure Hilfe.

    @seschmi sry, ich habe sowohl Google als auch die Forensuche genutzt und bin hier im Forum nur über einen hilfreichen Thread gespolpert, in dem die Worx empfohlen wurde (so kam ich auch erstmals auf sie).

    Für eine Mini TKS ist im Keller leider kein Platz. So etwas hätte ich halt auch lieber. An eine Dekupiersäge hatte ich auch schon gedacht, allerdings hatte ich dazu gelesen, dass man damit auch keine wirklich geraden schnitte hinbekommt und die wirklich guten sind leider auch relativ teuer und nehmen zu viel Platz ein. So eine Mini HKS bekommt man ja noch ganz gut untergebracht.

    Das Ablängen von Leisten stellt das geringste Problem da. Da habe ich noch so eine blaue von Mannesmann mit der eigentlich (noch) ganz zufrieden bin.
    Es geht halt vorranging darum auch mal längere Schnitte an schmalen Plattenstreifen durchzuführen.

    @HeSo die von Dremel hatte ich mir auch schon im Internet angeschaut. Allerdings habe ich dort leider nicht gefunden, ob man diese nur mit dem Parallelanschlag oder auch mit einer Führungschiene nutzen kann. (Wenn ja mit welcher?)
    20mm Schnitttiefe ist mir eigentlich etwas zu wenig, 25mm wären mir lieber. Wenn die Dremel allerdings ansonsten die bessten Vorraussetzungen liefert, würde ich diesen Kompromiss wohl eingehen müssen.

    Vllt. finden sich hier ja noch ein paar andere Ratschläge ein.
     
  5. muh

    muh ww-buche

    Beiträge:
    277
    Ort:
    Südhessen Nordbaden
    Die eine von Worx gefällt mir sehr gut. Die Worx WX420.
    Besser erscheint aber die beim Obi von LUX. Würde ich mir vor dem Kauf unbedingt mal angucken. Großer Vorteil: Kann man an einer Führungsleiste anlegen zum sägen.
    Das geht nicht mit jeder.
    Und das Gelenk wackelt von allen Sägen am wenigsten.
    Wobei die beim letzten OBI-Besuch hat enorm gewackelt. Entweder haben die die Säge geändert oder da war was kaputt.
     
  6. Neige

    Neige ww-robinie

    Beiträge:
    2.745
    Ort:
    78655 Dunningen
    Hast du schon mal, aufgrund deines Tätigkeitsfeld, über eine kleine Tischkreissäge nachgedacht. In Modellbaukreisen scheint ja die Proxxon Feinschnitt Tischkreissäge FET beliebt zu sein. Selbst kenne ich die Maschine nicht, hab aber zur Information dies hier gefunden:
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  7. ChibiByte

    ChibiByte ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Ort:
    Mecklenburg-Vorpommern
    @muh die LUX werd ich mir dann mal angucken. Wegen der Schiene hatte ich ja an die Matrix von Toom gedacht. Zumindest die, die da rumstand schien auch nicht am Tisch zu wackeln o.Ä. Bei der Matrix wäre zum selben Preis auch schon eine Schiene dabei.

    @Neige generell ja, wobei für die meisten Sägen auch wieder ein Platzproblem existiert und die Säge jedes mal ausm 5. Stock zu schleppen hab ich schlichtweg keine Lust zu :emoji_grin:
    Wobei die Proxxon FET ja schon recht klein und handlich aussieht. Nur leider ist das preislich bei mir momentan nicht drin.
    Ich werde sie aber mal im Hinterkopf behalten und ggf. wird sie einer der nächsten Anschaffungen.

    Genrell dachte ich auch, dass so eine Mini Tauchkreissäge mit Schiene vielseitiger einsetzbar wäre, als eine Mini TKS.
     
  8. rafikus

    rafikus ww-robinie

    Beiträge:
    1.982
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Wenn Du tatsächlich in schmale Streifen Längsschnitte ausführen willst, dann ist die Tauchsäge mit Schiene nicht das passende.
    Es ist einfach sehr unbequem, wenn die Schiene nicht zu etwa 2/3 iher Breite, oder mehr, auf dem Material aufliegt.
    Aber vielleicht kannst Du eine der Minisägen unter eine Platte montieren und damit eine kleine Kreissäge schaffen?

    Rafikus
     
  9. ChibiByte

    ChibiByte ww-pappel

    Beiträge:
    4
    Ort:
    Mecklenburg-Vorpommern
    Danke für den Tipp rafikus. Ich hab noch nie mit Schiene gearbeitet und hatte so an etwa die Hälfte als Auflagefläche gedacht. Für zu klene Sachen hatte ich bis jetzt dran gedacht ein Stück Holz gleicher Dicke (sollte zumindest bei Platten ja nicht so das Problem zu sein) daneben zu zwingen, um die Auflagefläche zu verbreitern.

    Deine Idee habe ich schon mal bei richtigen HKS gesehen. Da die Mini Tauchsägen die ich bis jetzt gesehen habe alle nicht feststellbar beim tauchen waren (also man musste sie permanent nach unten drücken), könnte das etwas schwierig werden, oder gibts da nen Trick (vllt. gleiches Problem auch bei großen?)?
     
  10. WinfriedM

    WinfriedM ww-robinie

    Beiträge:
    19.796
    Ort:
    Dortmund
    Die Frage ist, ob solche Sägen genügend Schnittqualität bringen. Ich hab auch so eine Worx, merkte aber sehr schnell, dass die durch die leichte Bauweise sehr weich von der Lagerung ist. Kleinster Druck seitlich und du drücktst das Sägeblatt etwas weg. Mit etwas Übung wird es besser. Ich hab aber auch noch nicht wirklich viel damit gemacht, um da fundiertere Erkenntnisse mitzuteilen. Liegt seit ein paar wenigen Schnitten in der Ecke, weil ich sie wg. Tischkreissäge und echter Tauchsäge nicht wirklich brauche.
     
  11. HeSo

    HeSo ww-pappel

    Beiträge:
    10
    Ort:
    Österreich
    Hallo!

    Bei meine DREMEL ist die Schnitttiefe feststellbar.

    LG
    Helmut
     
  12. Mike Woodworker

    Mike Woodworker ww-nussbaum

    Beiträge:
    85
    Ort:
    Albstadt
    Wir haben im Geschäft die GKS 10,8 V-LI Professional, davon sind viele von uns begeistert. Davon hast du ev. später, wenn du eine Große hast auch noch was.
    Schau Sie dir doch mal an. Vielleicht ist die was für dich. Preislich ist die auch noch im Rahmen. Und bei uns läuft sie schon ziemlich lang.

    Gruß Mike

    ___________________
    Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
     
  13. WinniEngber

    WinniEngber ww-pappel

    Beiträge:
    1
    Ort:
    Rastatt
    Also ich habe die Worx Versacut. Maximale Schnitt Tiefe von 27mm die schaffst sie aber auch in massiv Eeiche oder Buche Multiplex. Einfach nicht zum totkriegen (habs probiert weil ich eigentlich was größeres will)
    Schnitte sind sehr fein und sauber. Am besten geht es wenn man an einem Anschlag entlang sägt.. Mit der Vorrichtung kann man auch super auf 90° sägen und auch mehrere Teile auf genau die gleiche Länge wenn man auf die eine Seite einen Anschlag auf den Tisch spannt

    [​IMG]

    [​IMG]

    Gruß Winni.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden