Metabo Magnum TBA1018D (=Drehstrom) mit Frequenzumrichter an 230V 1-phasig betreiben. Geht das?

julioiglesias

ww-ulme
Mitglied seit
24 Dezember 2016
Beiträge
198
Hallo,

.... und sollte es gehen, welchen günstige FU könnt ihr empfehlen?
Ist in so einer Betriebsart mit Besonderheiten zu rechnen?
 

fahe

ww-robinie
Mitglied seit
15 Juni 2011
Beiträge
2.986
Ort
Coswig
...mach mal ein Foto vom Motortypenschild.
Vom Gefühl her würde ich sagen, Elektra Beckum/Metabo hat da keine Standardmotoren verbaut.

@Dietrich kennt aber alles tannengrüne mit Vornamen und hat den Kantenschleifer auch in der Werkstatt stehen.
 

Dietrich

ww-robinie
Mitglied seit
18 Januar 2004
Beiträge
5.168
Ort
Taunus
Hallo Antonia, hallo Falk,

Standard schon, aber die Antriebe die Metabo in den Magnums verbaute sind fast alles Aluminium-Flachmotore, auch Kreissägenflachmotor genannt. Ob die geeignet sind für den Betrieb am FU...da bin ich überfragt.
Auf den Industrie-Grauguß-Motoren (so einen hatte ich an der BS nachgerüstet) steht explizit neben 50Hz auch 60Hz als Frequenz drauf.
Zumal die Magnum Antriebe auch keine 100% Motore sind, sprich die können nicht über Stunden Volllast laufen, sondern pro Stunde 40%.
Das hat mit Sicherheit mit der Erwärmung zu tun, kleine kompakte Antriebe sind nicht so belastbar wie dicke GG Motoren die auf 100% ausgelegt sind.
Aber mit dem D-Modell hast Du doch 2 Geschwindigkeiten 11 und 22 m/s per Umschalter ab Werk.

Gruß Dietrich
 

julioiglesias

ww-ulme
Mitglied seit
24 Dezember 2016
Beiträge
198
Hallo,
mein Thema ist einfach: ich habe in meiner Werkstatt in unserer genieteten Doppelhaushälfte keinen Drehstromsnschluss und die Vermieterin zahlt den auch nicht. Ich habe das Gefühl es werden mehr dieser Maschinen mit Drehstrom als mit 1 Phasen Anschluss angeboten….
 

miho

ww-buche
Mitglied seit
30 Juni 2012
Beiträge
295
Ort
Erlangen
Wie viel Leistung braucht das Teil denn? Kann man die überhaupt aus einer Schuko Steckdose bekommen?
 

rafikus

ww-robinie
Mitglied seit
26 Juni 2007
Beiträge
3.285
Ort
Ruhrgebiet
Wenn auf dem Motortypenschild die Angabe 220V/380V bzw. 230V/400V zu finden ist, dann kannst du den Motor mit Einem einphasig gespeistem Umrichter betreiben.
Wenn nur 380V bzw. 400V drauf steht, dann müßtest du mit Drehmomentverlust rechnen. Der Motor würde schon drehen, aber je nach Maschine wäre das nicht sinnvoll.
 

fahe

ww-robinie
Mitglied seit
15 Juni 2011
Beiträge
2.986
Ort
Coswig
...ich hatte ja nicht umsonst geschrieben: Motortypenschild liefern.

Mit "Nicht-Standardmotoren" meinte ich, was Dietrich geschrieben hat.

EB/Metabo hat die imho extra für sich fertigen lassen. Da wäre die "Chance" groß, dass die schon intern zum Stern zusammengeschaltet sind. Dann wird's auch nichts mit dem 230-V-FU.

Wie man auf die Idee kommen kann, dass der Vermieter für die Drehstromleitung in der Hobbywerkstatt sorgen soll, finde ich eher wunderlich. Käme ich nie darauf.

Als ich einmal in gleicher Konstellation zur Miete wohnte, war ich froh, dass der Vermieter problemlos einwilligte, dass ich (und logischerweise auf meine Kosten) Zuleitung vom Zählerschrank plus kleine UV in den Keller brachte... Hab' ich beim Auszug auch wieder ordentlich zurückgebaut, und die UV hängt heute in einer meiner Werkstätten im eigenen Grundstück.
 

rafikus

ww-robinie
Mitglied seit
26 Juni 2007
Beiträge
3.285
Ort
Ruhrgebiet
Da wäre die "Chance" groß, dass die schon intern zum Stern zusammengeschaltet sind. Dann wird's auch nichts mit dem 230-V-FU.
Nur der Vollständigkeit halber: Wenn ein Drehstrommotor an 400V betrieben wird bedeutet es nicht sofort, dass die Wicklungen in Stern geschaltet sein müssen. Ein 400V/690V Motor (400V Wicklung) wird für 400V Betrieb in Dreieck geschaltet.
 

fahe

ww-robinie
Mitglied seit
15 Juni 2011
Beiträge
2.986
Ort
Coswig
...sorry, nicht böse gemeint, aber das ist schon ein bisschen "Rechthaberei", oder?

Wenn es darum geht, einen Drehstrommotor in einer semiprofessionellen Maschine in diesem von industriellen Anwendungen sehr weit entfernten Umfeld dreiphasig an einem einphasigen Anschluß via FU betreiben zu wollen, muss man nicht alle weiteren Spielarten ins Spiel rollen, um den TE und den Rest weiter zu verwirren.

Wir könnten hier der "Vollständigkeit halber" auch über Doppelstern, Dahlander und den Rest debattieren. Allein: Es sollte in diesem Zusammenhang völlig irrelevant sein.

Es ist seeeehr unwahrscheinlich ausgeschlossen, dass sich in dem Bandschleifer von Metabo eine derartige Konstellation findet...:emoji_wink: Dort gibt es einen Asynchronmotor, der entweder alle Wicklungsenden herausgeführt hat und damit im Dreieck mit 230 Volt betrieben werden könnte... oder einen, der intern zum Stern für 400 Volt ausgeführt ist. Ähm, was sollte ich als Wetteinsatz bieten?
:emoji_wink:

@Dietrich liefert vielleicht einfach das Motortypenschild, wenn der TE nicht will oder kann.
 

dsdommi

ww-robinie
Mitglied seit
19 Mai 2021
Beiträge
1.421
Ort
Maintal
Warte doch einfach bis eine mit 220 Volt angeboten wird. Du hast es doch nicht eilig. Und die gibt es gar nicht so selten. Hab auch eine Obwohl ich 3 Phasen im Keller hätte

EDIT : Sorry. Habe das mit der TKS verwechselt. Die Schleifmaschine habe ich leider nicht
 
Zuletzt bearbeitet:

julioiglesias

ww-ulme
Mitglied seit
24 Dezember 2016
Beiträge
198
@dsdommi
ich muss nicht jetzt kaufen, möchte einfach nur wissen ob ich eine -D- Version vernünftig im Einphasennetz zum Laufen bekommen würde…. im Falle dass…..
 
Zuletzt bearbeitet:

Lorenzo

ww-robinie
Mitglied seit
30 September 2018
Beiträge
3.739
Ort
Ortenberg
...sorry, nicht böse gemeint, aber das ist schon ein bisschen "Rechthaberei", oder?
Falk, ich komm mit deiner Art und deinem Humor gut klar. Aber so ganz ohne Rechthaberei und durchaus auch mal bisschen von oben kommen deine Kommentare oft auch nicht aus.. :emoji_wink: Könnte man vor allem als Adressat auch mal krumm nehmen.
Wollt ich nur mal erwähnt haben..
Weiter machen. :emoji_wink:
 

fahe

ww-robinie
Mitglied seit
15 Juni 2011
Beiträge
2.986
Ort
Coswig
Das wäre sogar sinnvoll, denn es handelt sich hier wohl um einen Dahlander...
:emoji_wink:
Ja, jetzt, wo das Typenschild da ist...:emoji_wink:

Aber so ganz ohne Rechthaberei und durchaus auch mal bisschen von oben kommen deine Kommentare oft auch nicht aus.
Im Allgemeinen gebe ich Dir da völlig und durchaus selbstkritisch Recht, dass das wohl manchmal so rüberkommen kann...:emoji_wink:

Im konkreten Fall finde ich aber schon: Man muss nicht in so einem Thread mit 690-V-Motoren beginnen, von denen viele hier wahrscheinlich noch nie einen gesehen haben. Und @rafikus - ist der nicht E-Ing.? - weiß doch selbst besser als ich, wie mein Satz "Da wäre die 'Chance' groß, dass die schon intern zum Stern zusammengeschaltet sind. " gemeint war.

Hilfreich für diesen Thread fand ich den Hinweis deshalb nicht.
Ich weiß ja auch manchmal, dass im *** noch Licht brennt... und sage es trotzdem nicht.:emoji_wink:
Ich jaule ja auch nicht jedes Mal auf, wenn hier wieder einmal jemand "der Parkett" (scheint sowas regionaltypisch Krummes zu sein) schreibt oder Korpusse Korpen nennt...:emoji_wink:


Und damit den Tipp an den TE: Leg' Dir endlich die Drehstromleitung.
Dahlander und FU ist aber auch bei einem dreiphasigen FU in der Regel eine Krücke.
 

julioiglesias

ww-ulme
Mitglied seit
24 Dezember 2016
Beiträge
198
Danke für die Hinweise.

Wenn ich das als nicht E-Techniker richtig verstehe, würde das selbst nur in der ersten Stufe Dahlander mit FU betrieben gegenüber der Einphasenversion nur mit einer verminderten Abgabeleistung einhergehen. Wenn die überhaupt erreicht wird.

1656062807546.png

Eine Installation von 3 Phasenstrom im Keller kostet mich in etwa soviel wie die Maschine (habe in der Vergangenheit bereits bei einem Elektriker angefragt)

Also suchen nach der 220V Version ist angesagt. Sollte jemand also ein Angebot machen wollen..... :emoji_stuck_out_tongue_winking_eye:

Quelle
 

rafikus

ww-robinie
Mitglied seit
26 Juni 2007
Beiträge
3.285
Ort
Ruhrgebiet
Im konkreten Fall finde ich aber schon: Man muss nicht in so einem Thread mit 690-V-Motoren beginnen, von denen viele hier wahrscheinlich noch nie einen gesehen haben. Und @rafikus - ist der nicht E-Ing.? - weiß doch selbst besser als ich, wie mein Satz "Da wäre die 'Chance' groß, dass die schon intern zum Stern zusammengeschaltet sind. " gemeint war.
Ich kann mir schon vorstellen, wie du es gemeint hast. Dir ist aber doch bestimmt auch bekannt, dass hier viele Anwender mitlesen, die sich sonst nicht für Details der Elektrotechnik interessieren und manche Aussagen eventuell falsch auslegen.
Mit meiner Bemerkung wollte ich verhindern, dass ein unvorsichtiger Leser dem Thema hier entnimmt, dass 400V gleichzusetzen mit Stern ist.
Und dass es diese Fehlinterpretationen gibt zeigte ein Beitrag in der Vergangenheit, wo jemand in Etwa schrieb " meine Säge hat einen Stern/Dreieck Anlaufschalter und der Motor ist ein 230V/400V Modell".
Nicht Ohne Grund verwendete ich oben den Ausdruck "Der Vollständigkeit halber".
Warum du mit "Rechthaberei" kommst kann ich nicht nachvollziehen, da ich dich weder verbessert habe, noch habe ich dir einen Fehler vorgeworfen.
 

fahe

ww-robinie
Mitglied seit
15 Juni 2011
Beiträge
2.986
Ort
Coswig
Warum du mit "Rechthaberei" kommst kann ich nicht nachvollziehen, da ich dich weder verbessert habe, noch habe ich dir einen Fehler vorgeworfen.
...im Zusammenhang, wie Du es jetzt geschrieben hast, hätte ich wohl weniger harsch reagiert. Denn ja, das war's ja trotz Smiley.

Insofern biete ich mal ein ganz versöhnliches virtuelles Kaltgetränk an. Noch lieber natürlich in real life beim realen Forentreffen.
 

Dietrich

ww-robinie
Mitglied seit
18 Januar 2004
Beiträge
5.168
Ort
Taunus
Hallo Antonio,

soll der Bandschleifer hauptsächlich für Holz eingesetzt werden, also ein evtl. vorhandenes D-Modell nur auf "halber Kraft" betrieben werden, tuts auch ein W-Modell, habe selbst die W-Version seit 2002 im Einsatz, die D-Variante eines Kollegen bietet bei 11 m/s Bandgeschw. keinen Vorteil, eher sogar ein Nachteil. Ansonsten hab ich aber alles mit D-Antrieb bis auf die elektronische TBM, die gabs nur mit Schukostecker.

Gruß Dietrich
 

julioiglesias

ww-ulme
Mitglied seit
24 Dezember 2016
Beiträge
198
Hallo Dietrich,
liegt der Vorteil daran dass die W bei 11m/s mehr Abgabeleistung hat als die D? Die W würde mir voll reichen, wenn ich sie denn bekommen würde (sehr schwer mit original Untergestell und Anschlaglineal...)
 
Oben Unten