Mein eigener Schreibtisch

obiholz

ww-pappel
Mitglied seit
14 März 2012
Beiträge
3
Hallo , ich plane jetzt schon zeit ein paar Tagen mir einen neuen Schreibtisch zuzulegen , da mein jetztiger (6 Jahre alt und schon stark mitgenommen aussieht) . Deswegen bin ich heute mal zum Obi gefahrn um mir etwas auszusuchen , meine wahl viel auf Ahornholz da es kostet dort etwa 36(der qm) . Dazu sollten fertige höhenverstellbare Beine angebracht werden . Ich wollte also die Platte selbst schleifen und einölen um etwas Geld zu sparen.
Allerdings habe ich keine Holzkenntnisse und auch meine Ölkenntnisse sind nicht erwähnenswert...
ich dachte an das Biopin Hartöl da der Schreibtisch u.a. auch als Esstisch genutzt wird und ich mir gedacht habe Arbeitsplattenöl versiegelt "besser" als "standartöl" .
Gibt es grobe Einwände gegen Obiholz oder das Öl , bzw. gibt es sowas wie eine strapazierfähigkeit von ölen also mit welchen mitteln kann ich dran gehn?
Gruß obiholz :emoji_grin:
 

WinfriedM

ww-robinie
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
20.771
Ort
Dortmund
Ahorn ist ein schönes Holz für Tische. Wusste gar nicht, dass man sowas bei Obi bekommt. Dein gewähltes Öl ist in Ordnung, kann man so machen. Einzig das farbliche Resultat mögen manche nicht, der helle Ahorn wird recht gelblich. Ist Geschmackssache.
 

obiholz

ww-pappel
Mitglied seit
14 März 2012
Beiträge
3
hmm es müsste ahorn gewesen sein , es war definitiv sehr hell , das mit dem gelbstich gefällt mir allerdings überhaupt nicht gibts eine möglichkeit das man es vielleicht nur dunkler bekommt?
 

Hans-Friedrich

ww-robinie
Mitglied seit
29 November 2011
Beiträge
1.426
Sprechen wir hier von Leimholz oder von kunststoffbeschichteter Spanplatte?

Wenn Leimholz:
Sicher das es Ahorn und nicht Birke war?
Ahorn hab ich als Leimholz noch in keinem Baumarkt gesehen. Birke ist auch recht hell und in verschiedenen Baumärkten als Leimholz erhältlich.
 

obiholz

ww-pappel
Mitglied seit
14 März 2012
Beiträge
3
@ Hans : Es müsste Ahorn gewesen sein.

Ich wollte fragen ob es sinnvoll ist seinen schreibtisch mit epoxy zu bestreichen um die oberfläche nahezu unempfindlich zu machen.
Hat damit jemand schon Erfahrungen gemacht?
 

Mr.Guitarjamman

ww-kastanie
Mitglied seit
8 Januar 2012
Beiträge
25
probier doch Treppenlack aus haben wir auf unseren Küchentisch seit Jahren und der ist immer noch wie am ersten Tag...
 

seschmi

ww-robinie
Mitglied seit
23 Mai 2008
Beiträge
1.156
Ort
Mittelfranken
Das Holz musst Du Dir halt anschauen, die Platten im Baumarkt sind oft aus ziemlich kurzen Reststücken zusammengestückelt, das ist dann Geschmackssache. Ich habe auch schonmal eine Ahornplatte bei Obi gekauft (kanadischer Ahorn), die war ganz gut und extrem günstig, da ein Einzelstück.

Ich interpretiere Deinen Plan so, dass Du einfach eine Platte kaufen willst und vier Beine drunterschrauben. Das kann funktionieren, muss aber nicht. Ein Problem wird die Durchbiegung sein, abhängig von Dicke, Belastung und Größe der Platte.

Das andere Problem ist, dass das Leimholz sich verziehen kann und sich dann biegt oder wellt. Ahorn ist da aus meiner Sicht nicht so kritisch wie z.B. Buche, aber trotzdem ist die Sache riskant. Das Thema war hier schon tausendmal dran, suche mal nach "Gratleiste" oder "Zarge".

Ich würde zumindestens ein paar Leisten drunterschrauben, mit länglichen Löchern, damit das Holz etwas arbeiten kann.
 

Hans-Friedrich

ww-robinie
Mitglied seit
29 November 2011
Beiträge
1.426
@ Hans : Es müsste Ahorn gewesen sein.
Ich war heut zufällig im Obi und die haben tatsächlich Platten mit der Bezeichnung Ahorn. Allerdings sind das Spanplatten mit Plastikoberfläche, sogenannte AhornNACHBILDUNG.
Guck bitte nochmal genau nach, was du dir da ausgesucht hast. Bei der Plastikbeschichtung kannst/brauchst du nichts mehr machen. Kein schleifen, kein Lack, Öl, Epoxy, Sonstiges.
 
Oben Unten